1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Schwerer Raub am Völkerschlachtdenkmal

Raub am Völkerschlachtdenkmal in Leipzig
(© Polizei Sachsen)

In der Silvesternacht wurde ein 17-Jähriger in Leipzig am Völkerschlachtdenkmal schwer verletzt, weil mehrere Räuber es auf seine Musikbox und Feuerwerkskörper abgesehen hatten.
schwerer Raub am Völkerschlachtdenkmal
(© Polizei Sachsen)


Am 31. Dezember 2018, gegen 23:30 Uhr, kam es am Völkerschlachtdenkmal, Straße des 18. Oktober, im Leipziger Süden zu einem schweren Raub zum Nachteil eines 17-Jährigen.

Das Opfer bereitete kurz vor Mitternacht sein Feuerwerk für den nahenden Jahreswechsel vor. Aus einer Box schallte Musik, als eine Gruppe unbekannter Jugendliche auf ihn zu kam. Einer aus der Gruppe trat sofort auf ihn ein. Ein Weiterer schlug ihm eine Flasche gegen den Kopf, die zerbrach und ihn verletzte. Am Boden liegend, traten die Unbekannten noch auf ihn ein. Die Angreifer entwendeten dann die Musikbox und Feuerwerkskörper und verschwanden unerkannt in der Nacht. Das Opfer musste mit Platz- und Schnittwunden sowie Prellungen im Krankenhaus behandelt werden.

Die Kriminalpolizei sucht nun dringend Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder zu der Personengruppe geben können. Sie werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden.