1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

313 neue Polizistinnen und Polizisten für Sachsen

Ernennung imm Gewandhaus Leipzig

In Gegenwart von zahlreichen Politikern und Behördenvertretern haben am 8. März 2018 im Gewandhaus Leipzig insgesamt 313 Polizistinnen und Polizisten ihre Ernennung gefeiert.
Ernennung im Gewandhaus Leipzig
Ernennung im Gewandhaus Leipzig
(© Polizei Sachsen)

Nach 30 Monaten erfolgreicher Ausbildung an einer der drei Polizeifachschulen tragen sie die Amtsbezeichnung „Polizeimeisterin“ oder „Polizeimeister“. Künftig stehen die frischgebackenen Polizistinnen und Polizisten im Dienste der Bereitschaftspolizei oder einer der fünf Polizeidirektionen des Freistaates.

Der Amtschef im Innenministerium Thomas Rechentin betonte während der Festveranstaltung: „Ich heiße die neuen Kolleginnen und Kollegen in den Reihen der Polizei Sachsen herzlich willkommen. Sie erwartet ein verlässliches Team aber auch eine anspruchsvolle Aufgabe. Ihre erfolgreiche Arbeit ist eine Investition in die Sicherheit unseres Landes.“

Unter den 313 ernannten Beamten sind 245 Männer und 68 Frauen. 142 wechseln zur Bereitschaftspolizei, 30 zur Polizeidirektion Chemnitz, 42 zur Polizeidirektion Dresden, 22 zur Polizeidirektion Görlitz, 62 zur Polizeidirektion Leipzig und 15 zur Polizeidirektion Zwickau.

Hintergrund

Im Freistaat Sachsen werden jährlich 700 Anwärterinnen und Anwärter für den Polizeiberuf eingestellt.

Die Ausbildung erfolgt an den Polizeifachschulen in Chemnitz, Leipzig beziehungsweise Schneeberg. Das Bachelor-Studium wird an der Hochschule der sächsischen Polizei in Rothenburg in der Oberlausitz durchgeführt.

Pro Jahr bewerben sich derzeit rund 5.400 junge Menschen für einen Ausbildungs- oder Studienplatz in der Polizei Sachsen.