1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Wachpolizei beginnt Dienst in Dresden und Leipzig

Verantwortlich: Andreas Kunze-Gubsch
Stand: 27.04.2016, 9:00 AM Uhr

Ulbig: „Wichtiger Baustein unserer Sicherheitsarchitektur"

Innenminister Markus Ulbig hat heute in Dresden symbolisch den offiziellen Dienstbeginn für die ersten neuen Wachpolizistinnen und Wachpolizisten eingeläutet. Alle 47 Anwärter erhielten vor dem Start in ihr Berufsleben eine Bescheinigung über die erfolgreiche Ausbildung zum Dienst in der sächsischen Wachpolizei.

Innenminister Markus Ulbig: „Die Wachpolizei ist ein wichtiger Baustein unserer Sicherheitsarchitektur. Sie wird die sächsische Polizei in Teilbereichen entlasten. Ich wünsche den neuen Wachpolizistinnen und Wachpolizisten viel Erfolg."

Die fünf Wachpolizistinnen und 42 Wachpolizisten werden in Dresden (25) und Leipzig (22) eingesetzt. Sie haben den ersten neuen Ausbildungsgang der sächsischen Wachpolizei absolviert und sollen die Polizei insbesondere beim Objektschutz an Erstaufnahmeeinrichtungen für Asylsuchende und in der Personenbewachung unterstützen.

Hintergrund:

Im Dezember 2015 hat der sächsische Landtag den Weg zur Wiedereinführung der Wachpolizei geebnet. Damit verbunden wurden 550 neue Stellen geschaffen. Die Arbeitsverträge sind auf zwei Jahre befristet.

Der erste Ausbildungsgang mit zwei Lehrgruppen startete am 1. Februar 2016. Schwerpunkte dabei bildeten unter anderem Themen wie Verfassungsrecht, Kommunikation und interkulturelle Kompetenz sowie praktische Übungen zu Eingriffstechniken, Selbstverteidigung und Waffenkunde. Wachpolizisten haben deutlich weniger Befugnisse als Polizisten. Unter anderem dürfen sie die Identität einer Person feststellen, Platzverweise aussprechen aber auch unmittelbaren Zwang anwenden.

Am 2. Mai beginnt in Bautzen die dreimonatige Ausbildung der nächsten 100 Wachpolizisten. Insgesamt haben sich bisher rund 700 Frauen und 2.500 Männer auf eine Stelle bei der sächsischen Wachpolizei beworben.

Mehr Informationen: www.wachpolizei-sachsen.de


Marginalspalte

Polizist werden

Polizeibeamtinnen und -beamte

Hier können Sie sich bei der sächsischen Polizei bewerben.

Pressestelle

  • Andreas Kunze-Gubsch und Jan Meinel
  • Besucheradresse:
    Sächsisches Staatsministerium des Innern
    Pressestelle
    Wilhelm-Buck-Straße 2
    01097 Dresden
  • Postanschrift:
    Sächsisches Staatsministerium des Innern
    Pressestelle
    01095 Dresden
  • Funktion:
    Sprecher bzw. stellv. Sprecher
  • Telefon:
    0351 564 3040 bzw. 0351 564 3046
  • Telefax:
    0351 564 3049
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand
  • http://www.smi.sachsen.de