1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Diebesbeute: „Bücher“/ Feuer zerstört Mercedes CLK/ „Falscher Polizist“ treibt sein Unwesen!

Verantwortlich: Uwe Voigt, Maria Braunsdorf, Alexander Bertram
Stand: 16.11.2017, 15:00 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

 

Leipziger Kripo sucht weiterhin dringend Zeugen nach Tötungsdelikt in Plagwitz!

 

Ort:      Leipzig (OT Plagwitz), Eduardstraße 1

Zeit:     01.10.2017, 22:15 Uhr

 

Die Leipziger Polizeidirektion berichtete am 4. Oktober 2017 in einer gemeinsamen Pressemitteilung mit der Staatsanwaltschaft Leipzig „Nach Tötungsdelikt dringend Zeugen gesucht!“ von einem tödlichen Angriff auf einen 34-Jährigen.

Der Mann war in den Abendstunden des 1. Oktober 2017 vor dem Mehrfamilienhaus in der Leipziger Eduardstraße 1 von einem Unbekannten angegriffen und tödlich verletzt worden. Trotz intensiver Rettungsbemühungen verstarb er noch in der Nacht zum 2. Oktober 2017.

Seither hat die Leipziger Kripo umfangreiche und intensive Ermittlungen geführt, doch  fehlte es bislang an Hinweisen, die die Ermittlungen zum entscheidenden Durchbruch führten.

Aus Hausbefragungen wurde jedoch bekannt, dass an dem Abend des 1. Oktober 2017 Veranstaltungen nahe des Tatortes stattfanden und einige der Teilnehmer zum Tatzeitpunkt auf der Eduardstraße und den angrenzenden Straßen unterwegs waren. So ist es möglich, dass einige dieser Teilnehmer der Veranstaltungen im „Täubchenthal“ und „Haus Leipzig“ Wahrnehmungen machten, die für die weiteren Ermittlungen und die Klärung des Verbrechens von entscheidender Bedeutung sein könnten.

 

Demnach bittet die Leipziger Kripo jene Teilnehmer, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Telefonnummer (0341) 966 4 2695 oder unter der E-Mail: muk.eduard.pd-l@polizei.sachsen.de bei der Leipziger Kripo zu melden.

 

Gleichwohl werden weiterhin solche Zeugen gebeten, sich bei der Polizei zu melden, die nicht Teilnehmer einer solchen Veranstaltung waren, aber Hinweise zu folgenden Punkten geben können:

 

  1. Wer hat den 34-Jährigen an jenem Sonntagabend in der Straßenbahn der Linie 1 oder einer anderen Straßenbahn gesehen?
  1. Wer hat den Mann auf seinem Heimweg gesehen und kann zu seinen Beobachtungen Angaben machen?
  1. Wer hat eine körperliche oder verbale Auseinandersetzung zwischen dem 34-Jährigen und einer anderen Person beobachtet? Es werden auch diejenigen Personen gebeten, sich zu melden, die einen Streit oder eine Tätlichkeit auch länger (Stunden oder Tage) vor der eigentlichen Tat beobachtet haben!
  1. Wer kennt den 34-Jährigen und kann zusätzliche Hinweise zu seinem Lebensumfeld geben, wie z. B. Freundes- und Bekanntenkreis, Arbeits- und Freizeitumfeld und sonstigen Gepflogenheiten?

Für sachdienliche Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, ist eine Belohnung in Höhe von 10.000 Euro ausgeschrieben. (MB)

 

 

Diebesbeute: „Bücher“                                                                

 

Ort:      Leipzig; OT Zentrum, Innenstadt
Zeit:     15.11.2017, 14:05 Uhr

 

Aus verschiedenen von „Bücherwürmern“ allseits beliebten Refugien ließ ein 29-Jähriger eine Vielzahl an belletristischen und fachliterarischen  Schriftstücken mitgehen. In einem dieser Geschäfte wurde er allerdings von einem Ladendetektiv (36) ertappt und ins Kaufhausbüro gebeten, wo der „Bücherdieb“ bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten wurde. Bei der Durchsuchung seines nicht mehr funktionsfähigen rot/schwarz karierten Koffers kam eine ganze Ladung weiterer Bücher/Kartenspiele zum Vorschein. Diese hatte er bereits aus anderen Läden entwendet. Kurzerhand wurden die Schriftstücke sichergestellt und an die Eigentümer zurückgegeben. Dazu gehörten unter anderem:

 

  • ein Kartenspiel           „Tarot von A. E. Waite "                        
  • ein Buch                     „Zivilisatoselos von Peter Jentschura" 
  • ein Buch                     „Benedikt - Der deutsche Papst"         
  • ein Buch                     „Weihnachtskochbuch"                        
  • ein Buch                     „Statusmeldungen"                               
  • ein Buch                     „Das Buch - ä"                                       
  • vier Bücher                „Harry Potter und der Gefangene von Askaban"
  • zwei Bücher               „Phantastische Tierwesen"                  

 

Der Gesamtwert der Schriftstücke dotierte auf ca. 360 Euro.

 

Bei anschließenden Ermittlungen erfuhren die Gesetzeshüter zudem, dass der 29-Jährige am selben Tag auch eine gut sortierte Buchhandlung in der Innenstadt heimgesucht hatte. Einer Mitarbeiterin (50) war der Mann aufgefallen, nachdem er mit seinem rot/schwarz karierten Koffer die Rolltreppe rückwärts hinunter gefahren war, dort aber gegen eine Kundin stieß. Daraufhin öffnete sich der Koffer und einige Bücher fielen hinaus; Bücher, die in die Buchhandlung gehörten und noch nicht bezahlt waren.

 

So sprach die 50-Jährige den 29-Jährigen an und nahm ihm die Bücher im Gesamtwert von knapp 300 Euro ab. Dieses Mal waren es Bücher folgender Titel:

 

  • ein Buch                     „Maria und der Pariot"                        
  • ein Buch                     „Das Leben nehmen"                         
  • ein Buch                     „Enzyklopädie der Steinkraft"             
  • ein Buch                     „Smart aging"                                     
  • ein Buch                     „Luther - 95 Schätze, 95 Menschen"  
  • ein Buch                     „Astrologie und Seele"                        
  • ein Buch                     „Fast and free“
  • ein Buch                     „Das große Buch der Heilsteine"        
  • zwei Bücher               „Das Fundament der Einigkeit"

 

Außerdem verlangte sie seinen Ausweis, doch diesen habe er nicht dabei, so der 29-Jährige und ging.

 

Da der Langfinger zum Teil einige der Bücher in mehrfacher Ausfertigung gestohlen hatte und demnach ein Eigengebrauch nicht sehr nahe lag, nahm die Polizei die Ermittlungen wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Diebstahls auf. (MB)

 

 

Feuer zerstört Mercedes CLK                                                     

 

Ort:      Leipzig; OT Neulindenau, Reineckestraße

Zeit:     15.11.2017, 22:30 Uhr - 23:35 Uhr

 

Bereits lichterloh brannte der schwarze Mercedes CLK 320, als die Gesetzeshüter, die von einem Zeugen (29) des Infernos gerufen worden waren, am Ort eintrafen. Einzig der CLK stand am Fahrbahnrand der Reineckestraße. Kurz darauf traf die  Berufsfeuerwehr Leipzig/Westwache ein und versuchte, die Flammen zu löschen. Als es schließlich gelang, das Feuer zu löschen, blieb nicht mehr als ein ausgebranntes Wrack zurück. Dieses wurde zur kriminaltechnischen Untersuchung sichergestellt. Die Ermittlungen wegen Brandstiftung sind aufgenommen. (MB)

 

 

Mazda verschwunden                                                                    

 

Ort:      Leipzig; OT Mockau-Nord, Gogolstraße

Zeit:     14.11.2017, 17:00 Uhr - 15.11.2017, 08:30 Uhr

 

Ab dem späten Nachmittag parkte ein weißer Mazda 3 vor einem Mietshaus in der Gogolstraße. Doch schon am nächsten Morgen war dieser verschwunden. Der Autobesitzer (78) suchte sogleich die Nebenstraßen ab, fand aber seinen weißen Flitzer mit einem von ihm geschätzten Zeitwert von 12.000 Euro nicht mehr. Daraufhin erstattete er bei der Polizei Anzeige, die die Ermittlungen wegen Diebstahl im besonders schweren Fall aufgenommen und den Mazda 3 zur Fahndung ausgeschrieben hat. (MB)

 

 

Einbruch in ein Einfamilienhaus                                                

 

Ort:      Leipzig, OT Schönefeld, Bodenreformweg

Zeit:     15.11.2017, 08:45 Uhr – 18:30 Uhr

 

Unbekannte Täter schlugen die Scheibe der Terrassentür ein und drangen in das Haus ein. Sämtliche Räumlichkeiten und Schränke wurden durchsucht. Entwendet wurden Unterhaltungselektronik, ein mittlerer dreistelliger Bargeldbetrag, ein Fotoapparat, Bekleidung, Kosmetikartikel des Ehepaares. Außerdem wurde in die auf dem Grundstück stehende Laube eingebrochen und ein darin befindliches Damenfahrrad entwendet. Dafür hatten die Diebe ihr altes Fahrrad zurückgelassen. Die konkrete Höhe des Sach- und Stehlschadens steht noch aus.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Nord, Essener Straße 1 in 04129 Leipzig, Tel. (0341) 5935-0 zu melden. (Vo)

                         

              

Kradfahrer entkommen!                                                                  

 

Ort:      Leipzig, OT Liebertwolkwitz, Muldentalstraße      

Zeit:     15.11.2017, 19:30 Uhr

 

Ein unbekannter Kradfahrer entzog sich einer Verkehrskontrolle, welche vom nachfolgenden Funkstreifenwagen unter dem Zeichen „Stopp Polizei“ und Blaulicht mit Martinshorn signalisiert wurde. Der Kradfahrer dachte nicht daran anzuhalten, fuhr die Prager in stadtauswärtige Richtung weiter und überholte die vor ihm fahrenden Fahrzeuge rechtsseitig. Beim Abbiegen von der Prager Straße nach links in die Muldentalstraße wendete er auf der dortigen Mittelinsel und Sperrfläche und streifte dabei den nachfolgenden Funkwagen. Danach fuhr der Kradfahrer davon. Die Beamten verloren den Kradfahrer aus den Augen. Das Kennzeichen des Krades stand zur Fahndung. Am Funkstreifenwagen entstand ein sehr geringer Sachschaden. (Vo)

 

 

Nicht schön!                                                                                     

 

Ort:      Leipzig, OT Leutzsch, Schützstraße

Zeit:     15.11.2017, 17:05 Uhr – 17:20 Uhr

 

Eine 38-jährige Frau stellte den Pkw Fiat Punto in der Schützstraße ab, verschloss diesen ordnungsgemäß und begab sich in den in der Nähe befindlichen Kindergarten, um ihr Kind abzuholen.  Diesen kurzen Augenblick nutzte ein unbekannter Täter dafür, um die Scheibe der Beifahrertür einzuwerfen und aus dem Fußraum die abgelegte Damenhandtasche mit persönlichen Gegenständen, Ausweisen, mehreren Geldkarten sowie eine Geldbörse mit einem niedrigen zweistelligen Bargeldbetrag sowie einem Handy zu entwenden. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 1.500 Euro, der Sachschaden auf ca. 500 Euro.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Südwest, Ratzelstraße 222 in 04207 Leipzig, Tel. (0341) 9460-0 zu melden. (Vo)

 

 

Abgelenkt!                                                                                         

 

Ort:      Leipzig, OT Zentrum, Neumarkt   

Zeit:     15.11.2017, 19:20 Uhr

 

Eine  32-jährige Geschädigte befand sich mit ihrem Fahrrad in der Innenstadt. Vor einem Kaufhaus hielt sie an und nahm ihr Handy aus dem Rucksack, um zu telefonieren. Anschließend schob sie ihr Fahrrad, telefonierte gleichzeitig und lief in Richtung Schillerpark. Nach Beendigung des Telefonates wollte sie das Handy wieder in ihren Rucksack legen. Der Schreck war groß. Der Rucksack wurde aus dem hinteren Gepäckträger von einem unbekannten Täter gestohlen. Die 32-Jährige hatte davon nichts mitbekommen. Im Rucksack befanden sich persönliche Gegenstände, eine Geldbörse mit einem mittleren zweistelligen Bargeldbetrag, diverse Kosmetikartikel sowie eine EC-Karte. Die konkrete Höhe des Stehlschadens steht noch aus. (Vo)

 

 

Nagelstudio heimgesucht                                                           

 

Ort:      Leipzig; OT Reudnitz-Thonberg, Täubchenweg

Zeit:     14.11.2017, 19:30 Uhr - 15.11.2017, 09:00 Uhr

                                           

Im Täubchenweg suchten Unbekannte in der Nacht zum Donnerstag ein Nagelstudio heim. Sie entwendeten preisintensive Arbeitsmaschinen und eine Registrierkasse mit einem mittleren vierstelligen Bargeldbetrag. Der Wert der Maschinen liegt im vierstelligen Bereich. Um  in das Studio zu gelangen, brachen sie ein Fenster an der Hofseite auf und entfernten zuvor das Schutzgitter. Die Kriminalpolizei ermittelt. (Ber)

 

 

Landkreis Leipzig

 

Bekleidung entwendet                                                                   

 

Ort:      Borna; OT Eula, Gewerbegebiet Eula West

Zeit:     14.11.2017, 13:00 - 15.11.2017, 09:50

                                           

Nicht zum ersten Mal suchten Einbrecher ein Bekleidungsgeschäft im Gewerbegebiet Eula-West auf. In der Nacht zum Donnerstag brachen sie mit Gewalt die Eingangstür auf, verschafften sich so Zutritt zum Gebäude und entwendeten eine größere Menge Bekleidung und Schuhe in derzeit noch unbekanntem Wert. Zum größten Teil handelt es sich dabei um Arbeits- und Berufsbekleidung. Allein der angerichtete Sachschaden liegt im vierstelligen Bereich. Die Polizei ermittelt. (Ber)

 

 

„Falscher Polizist“ treibt sein Unwesen …                                    

 

Ort       Naunhof
Zeit:     14.11.2017; 18:00 Uhr

 

… und brachte eine Dame (80) um ihr Erspartes. Er hatte am Dienstag Kontakt zu der Frau aufgenommen und sie überzeugt, dass ihr Geld auf ihrem Bankkonto nicht mehr sicher sei. So ließ sich die 80-Jährige verleiten, mehrere tausend Euro abzuheben und an einen unbekannten Mann am Abend gegen 18:00 Uhr auszuhändigen. Der Täter war sogar so dreist, der Dame ein Taxi zu bestellen, welches sie von Klinga nach Grimma und auch wieder zurück brachte. Nun wurde die Frau am gestrigen Tag erneut MEHRFACH kontaktiert und aufgefordert, einen Sparvertrag aufzulösen. Zum Glück wählte die Frau dieses Mal die „110“. Ein ähnlicher Fall hatte sich bereits am 12. September 2017 in Parthenstein zugetragen. Da gingen die Betrüger allerdings gänzlich leer aus. Jedenfalls erstattete die 80-Jährige Anzeige wegen Betrug und beschrieb den unbekannten Mann, der das Geld in Empfang nahm, folgendermaßen: 25 - 30 Jahre alt, 180 - 190 cm groß, sehr schlank, dunkel gekleidet.

Die Polizei warnt bezüglich der Machenschaften solcher Betrüger, die als vermeintliche Polizisten, Staatsanwälte und Richter vor unsicheren Bankkonten warnen und so in betrügerischer Absicht die Herausgabe von Bargeld erwirken. (MB)

 

 

Landkreis Nordsachsen

 

Einbruch in ein Elektrogeschäft                                                    

 

Ort:      Oschatz, Trebicer Weg      

Zeit:     15.11.2017, 01:20 Uhr

 

Unbekannter Täter hebelte eine Seiteneingangstür zu einem Geschäft auf. Anschließend drang er in ein Büroraum ein, durchsuchte die Räumlichkeiten und versuchte, einen Computer zu entwenden. Da aber die Alarmanlage sich akustisch bemerkbar machte, flüchtete der unbekannte Täter ohne Beute vom Einbruchsort. Nach einigen Minuten waren auch die Beamten vor Ort, konnten aber keine tatverdächtigen Personen in unmittelbarer Umgebung feststellen. Nach den ersten Überprüfungen fehlt nichts. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Oschatz, Theodor-Körner-Str. 2, 04758 Oschatz Tel. (03435) 650-100 zu melden. (Vo)

                                        

Verkehrsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

 

Beim Abbiegen übersehen                                                          

 

Ort:      Leipzig, OT Zentrum-Süd, Karl-Liebknecht-Str./R.-Lehmann-Str.

Zeit:     15.11.2017, 11:00 Uhr

 

Eine 66-jährige Fahrerin eines Pkw Audi A 4 übersah mit hoher Wahrscheinlichkeit beim Linksabbiegen von der Karl-Liebknecht-Straße den Vorfahrtsberechtigten 20-jährigen Radfahrer, welcher auf der Karl-Liebknecht-Straße auf dem Radweg stadteinwärts fuhr. Es kam zum Zusammenstoß, wobei der 20-Jährige stürzte und sich leichte Verletzungen zuzog. Die eintreffenden Rettungskräfte nahmen den 20-Jährigen zur weiteren ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus mit. Gegen die 66-jährige Fahrerin wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall eingeleitet. Der Sachschaden wurde mit ca. 1.000 Euro angegeben. (Vo)        

 

 

Radfahrerin schwer verletzt                                                        

Ort:      Leipzig; OT Mockau-Nord, Rosenowstraße

Zeit:     15.11.2017, 11:10 Uhr

 

Zwei Radfahrer trafen sich gestern Vormittag unabsichtlich in der Rosenowstraße nahe des REWE-Marktes so heftig, dass eine 65-Jährige eine Fraktur erlitt und in einer Leipziger Klinik stationär aufgenommen werden musste. Die Dame (65) war einen Plattenweg in Richtung REWE-Markt entlang geradelt. An der Ecke zum Parkplatz kam ihr allerdings auf einem Mountainbike ein junger Mann (17)  entgegen. Weder er noch sie konnten rechtzeitig bremsen oder ausweichen, so dass der Zusammenstoß unausweichlich war. In Folge dessen stürzte die 65-Jährige und zog sich die schwere Fraktur zu. (MB)

 

 

Landkreis Leipzig

 

Unaufmerksam!                                                                                 

 

Ort:      Markkleeberg, OT Auenhain, Bornaer Chaussee

Zeit:     15.11.2017, 17:30 Uhr

 

Ein 69-jähriger Fahrer eines Hyundai fuhr auf der Bornaer Chaussee aus bisher unbekannter Ursache  auf den vor ihm verkehrsbedingt haltenden Golf eines 18-jährigen Fahrers auf. Der 69-Jährige wurde dabei schwer verletzt und durch die Rettungskräfte umgehend in ein Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen. Der 18-Jährige erlitt keine gravierenden Verletzungen. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen beträgt ca. 7.000 Euro. (Vo)

 

Autofahrer „erwischt“ Radfahrerin                                              

                                           

Ort:      Rackwitz, B 184

Zeit:     15.11.2017, 06:45 Uhr

 

Ein 28-jähriger Fahrer eines Audi A 6 fuhr nach seinen eigenen Angaben die B 184 von Delitzsch in Richtung Leipzig. Vor ihm fuhr ein Kleintransporter. Dieser schwenkte plötzlich nach links aus. Als der 28-Jährige wieder freie Sicht hatte, bemerkte er eine Fahrradfahrerin auf der Fahrbahn, die unmittelbar vor ihm fuhr und die linke Hand ausstreckte, um anzuzeigen, dass sie nach links in die Einmündung zu einer Gartenanlage abbiegen wollte. Der 28-Jährige sah dies wohl zu spät, versuchte noch auszuweichen. Es kam zum Zusammenstoß und die 17-jährige Fahrradfahrerin stürzte. Der eintreffende Rettungsdienst kümmerte sich um die Radfahrerin und sie wurde anschließend zu weiteren Behandlungen in ein Krankenhaus gebracht. (Vo)

 

 

Radlerin übersehen                                                                          

 

Ort:      Borna, Altenburger Straße

Zeit:     15.11.2017, 07:05 Uhr

                                           

In Borna übersah der Fahrer eines VW Caddy am  Mittwochmorgen beim Einbiegen von der Raupenhainer Straße in die Altenburger Straße eine Radfahrerin. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem die Radfahrerin stürzte. Die 51–jährige Radlerin wurde dabei schwer verletzt und musste im Krankenhaus stationär behandelt werden. (Ber)

 

Landkreis Nordsachsen

 

Fußgängerin angefahren                                                                           

 

Ort:      Mügeln; OT Mügeln, Ernst-Thälmann-Straße/Wermsdorfer Straße

Zeit:     15.11.2017, 17:30 Uhr

 

Beim Abbiegen von der Ernst-Thälmann-Straße in die Wermsdorfer Straße in Mügeln beachtete der Fahrer eines VW Polo die Fußgänger nicht, die gerade bei Grün die Straße überquerte. Er fuhr eine 19-jährige Fußgängerin an, die dadurch leicht verletzt wurde. Sie musste im Krankenhaus ambulant medizinisch behandelt werden. (Ber)

                                           


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand