Polizei Sachsen - Polizeidirektion Leipzig - Drogengeruch im Mehrfamilienhaus/Ladendiebe in Aktion/Hochwertiges Fahrrad entwendet/Explosive Post zugestellt
  1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Drogengeruch im Mehrfamilienhaus/Ladendiebe in Aktion/Hochwertiges Fahrrad entwendet/Explosive Post zugestellt

Verantwortlich: Birgit Höhn, Maria Braunsdorf und Uwe Voigt
Stand: 11.01.2018, 15:31 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig


Einbrecher stieg durchs Fenster ein                                   

Ort:      Leipzig-Mölkau
Zeit:     10.01.2018, 07:30 Uhr bis 11:30 Uhr

Nach Einschlagen einer Fensterscheibe drang ein ungebetener Gast ins Eigenheim ein. Er durchwühlte in allen Zimmern Mobiliar und Behältnisse, stahl eine vierstellige Summe sowie diversen Gold- und Silberschmuck. Danach  verschwand er durch die Terrassentür. Die Geschädigten informierten die Polizei. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar. (Hö)

 

Einbrecher hebelte Badfenster auf                                       

Ort:      Leipzig-Engelsdorf
Zeit:     10.01.2018, zwischen 10:00 Uhr und 14:45 Uhr

Nachdem der ungebetene Besucher das Badfenster aufhebelt hatte und ins Haus eingestiegen war, durchwühlte er alles. Mit sechs Messern im Wert von ungefähr  100 Euro suchte er das Weite. Er hinterließ Sachschaden in Höhe von ca. 500 Eur. Nachmittags stellte der Geschädigte den Einbruch fest und informierte die Polizei. Diese hat die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

 

Einbruch in Pension                                                      

Ort:      Leipzig-Zentrum, Bernhard-Göring-Straße
Zeit:     10.01.2018, 13:15 Uhr bis 13:45 Uhr

Ein Unbekannter verschaffte sich Zutritt zu einem Mehrfamilienhaus, welches als Pension betrieben wird. Mittels Ziehen der Kantenriegel konnte der Täter in zwei Wohnungen eindringen. Er durchsuchte alle Zimmer. Während er aus einer Wohnung eine vierstellige Summe im mittleren Bereich entwendete, verschwanden aus der anderen, die derzeit von mehreren Bauarbeitern bewohnt werden, zwei Tablets und eine Reisetasche. Die Inhaberin (58) der Pension sowie der Mieter (56), in dessen Wohnung eingebrochen und welchem das Geld gestohlen worden war, riefen die Polizei. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

 

Drogengeruch im Mehrfamilienhaus                                                 

Ort:      Leipzig-Sellerhausen, Rüdigerstraße
Zeit:     09.01.2018, 18:45 Uhr

Eine Hausbewohnerin (27) rief Dienstagabend die Polizei und teilte mit, dass es im Hausflur offenbar nach „Drogen“ riecht. Polizeibeamte nahmen sich der Sache an und waren wenig später im Haus. Auch sie nahmen sofort den typischen Geruch wahr. Während einer freiwilligen Nachschau im betreffenden Mietbereich eines 27-Jährigen, bei welchem sich noch ein Bekannter (25) aufhielt, stellten die Gesetzeshüter erst einmal einen großen Kochtopf mit Cannabisblüten sowie Gläser mit Anhaftungen fest. Zudem fanden sie noch eine größere Menge Marihuana, geschätzte 500 bis 1.000 Gramm. Zudem stellten sie noch eine Feinwaage, Verpackungsmaterial, wie Cliptüten, Bargeld in Höhe einer vierstelligen Summe im unteren Bereich, getrocknete Pilze, ein Tütchen mit einer geringen Menge weißer Substanz, Cannabisextrakt sowie diverse technische Gegenstände zum Herstellen des Extraktes sicher. Die Polizeibeamten beschlagnahmten alles und eröffneten gegen den Mieter den Vorwurf des Handelns mit Betäubungsmitteln. Gegen den 27-Jährigen wird strafrechtlich ermittelt. (Hö)

 

Ladendiebe in Aktion

Fall 1                                                                                                       

Ort:      Leipzig-Zentrum, Hainstraße
Zeit:     10.01.2018, gegen 17:00 Uhr

Ihre „Rechnung“ ging nicht auf! Ladendiebe waren gestern Nachmittag in einem Kaufhaus und nahmen diverse Bekleidungsgegenstände mit in die Umkleidekabine. Dort entfernten sie mit einer kleinen Schere die Diebstahlsicherungen von einer Jacke und zwei Paar Schuhen im Gesamtwert von ca. 400 Euro. Als sie damit aus dem Geschäft flüchten wollten, sprach ein Detektiv beide an, nahm sie mit ins Büro. Er informierte die Polizei. Die Beamten nahmen beide Langfinger (Tunesier, 33; Libyer, 42) vorläufig fest. Das Diebesgut wurde sichergestellt. Die Ladendiebe haben sich strafrechtlich zu verantworten.

 

Fall 2                                                                                                 

Ort:      Leipzig-Gohlis, Georg-Schumann-Straße
Zeit:     10.01.2018, gegen 14:30 Uhr

Zwei vermeintliche Kunden packten in einem Einkaufsmarkt verschiedene Waren im Gesamtwert von knapp 120 Euro gleich in eine mitgebrachte Tasche und wollten sich damit aus dem Staub machen. Ein Ladendetektiv (48) stellte sich einem der Männer in den Weg, um ihn aufzuhalten. Daraufhin ließ dieser das Diebesgut fallen, rannte aus dem Laden und rannte eine ältere Dame (85) um, die ihm „im Wege“ stand. Die Frau stürzte, verletzte sich. Sie erlitt Prellungen an der Hüfte, einem Bein und Ellenbogen. Sie musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. Das Diebesgut konnte sichergestellt werden; beide Ladendiebe jedoch flüchten. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung. (Hö)

 

Fall 3                                                                                                        

Ort:      Leipzig-Grünau, Grünauer Allee
Zeit:     10.01.2018, gegen 12:00 Uhr

Ein Mann betrat zur Mittagszeit den Einkaufsmarkt, nahm diverse Waren aus den Auslagen und steckte alles in seinen mitgebrachten Stoffbeutel, bis dieser prall gefüllt war, so der Ladendetektiv (36). Der Mann ging zur Kasse, stellte sich scheinbar hinter einer Kundin an. Als diese ihren Einkauf bezahlte, lief er an der Frau vorbei und verschwand sofort nach draußen. Der Mitarbeiter folgte dem Ladendieb und sprach ihn außerhalb des Geschäftes an. Sofort wurde der Unbekannte rabiat, trat dem 36-Jährigen gegen ein Knie, schubste ihn weg und flüchtete. Der Ladendetektiv lief diesem noch ein Stück nach, verständigte dann die Polizei.

Nach Angaben des Zeugen ist der Dieb 40 bis 50 Jahre alt, etwa 1,80 m bis 1,90 m groß, kräftig, trug eine schwarz-rote Hose, einen schwarzen Kapuzenpullover, eine karierte Jacke, eine schwarze Mütze sowie blaue Turnschuhe mit heller Sohle.

Die Höhe des Diebstahlschadens ist noch unklar. Polizeibeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

 

Ergänzung zur Pressemitteilung vom 10.01.2018 - Überfallen, geschlagen und beraubt                                                                                                                             

Ort:      Leipzig-KIeinzschocher, Gießerstraße
Zeit:     10.01.2018, gegen 00:45 Uhr

Die zwei namentlich bekannten Männer, welche den 33-Jährigen nachts überfallen und geschlagen hatten, befinden sich seit gestern in Untersuchungshaft. Bei ihnen handelt es sich um einen 23- und einen 42-jährigen Leipziger. (Hö)

 

Schmierfinken am Werk                                                                    

Ort:      Leipzig; OT Lößnig, Zwickauer Straße
Zeit:     11.01.2018, 01:22 Uhr bis 02:30 Uhr

In der Nacht informierte der Mitarbeiter (41) eines Sicherheitsdienstes über Notruf die Polizei, dass die Hauswand eines Einkaufszentrums von Schmierfinken mit zwei großen Graffitis verunstaltet wurde. Zum einen hinterließen sie einen 4 m x 1,70 m großen Schriftzug in roten und einen 70 cm x 80 cm großen in lila Lettern bzw. Ziffern. Der 41-Jährige erzählte, dass bei seinem ersten Rundgang noch alles in Ordnung war, beim zweiten hingegen fand er das Gekritzel. Dieses roch noch frisch nach Farbe. Ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung gegen Unbekannt ist erstattet, diese wurde auf ca. 1.500 Euro geschätzt. (MB)

 

Diebstahl eines Fahrzeuges                                                          

Ort:      Leipzig, OT Stötteritz, Naunhofer Straße     
Zeit:     09.01.2018, 21:00 Uhr bis 10.01.2018, 07:15 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den vor dem Grundstück gesichert abgestellten schwarzen Toyota Auris des 54-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 20.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamt Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

 

Hochwertiges Fahrrad entwendet                                         

 

Ort:      Leipzig, OT Gohlis, Ulrichstraße                  

Zeit:     10.01.2018, 13:55 Uhr

Ein 56-jähriger Hinweisgeber fuhr mit seinem Fahrzeug vor das Haus vor, indem er wohnhaft ist. In der Folge betrat er das Grundstück des Mehrfamilienhauses. In dem Moment bemerkte er eine männliche Person, die mit einem sehr modernen rötlichen Fahrrad aus dem seitlichen Eingang kam. Der 56-Jährige war sich sicher, dass es sich bei diesem Fahrrad um das Rad eines anderen Hausbewohners handelte, den er kennt. Er rief umgehend die Polizei an. Nachdem die Beamten am Ort eingetroffen waren,  begaben sie sich zusammen in den Keller. Hier stellten sie fest, dass durch den unbekannten Täter das Schloss an der Kellertür gewaltsam geöffnet wurde und aus diesem Raum das hochwertige Fahrrad entwendet wurde. Der Besitzer konnte noch nicht erreicht werden. Eine Beschreibung und welche Marke das Fahrrad hatte, ist gegenwärtig noch unbekannt. Der Stehlschaden liegt in einem vierstelligen Bereich.

Zur Täterbeschreibung  konnten folgende Angaben bekanntgemacht werden:

- männlich

- deutsch

- 20 - 30 Jahre

- sportliche Statur

- graue Mütze (ohne Bommel) bis über die Ohren gezogen

- schwarzes Brillengestell (Tropfenform)

- schwarze Jacke

- dunkelgraue bis schwarze Hose

- leicht nach unten gehender Mundwinkel

- schwarzer Rucksack, flach, wie bei einer Kuriertasche (Vo).

 

Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte…                                          

Ort:      Leipzig, OT Südost, Paul-List-Straße           
Zeit:     11.01.2018, 00:05 Uhr

… und gefährliche Körperverletzung lauten die Ermittlungsverfahren gegen einen 32-jährigen Ukrainer. Dieser befand sich im Präventivgewahrsam der Polizei. Gegen Mitternacht klagte der Mann über Bauchschmerzen. Das Rettungswesen wurde informiert. Es wurde beschlossen, den Mann zu weiteren Untersuchungen in die Notaufnahme  eines Krankenhauses zu bringen.  Schon im polizeilichen Gewahrsam war der Mann sehr aggressiv und drohte den Beamten Schläge an. Als die Beamten und Rettungskräfte in der Notaufnahme eintrafen, versuchte er, sofort aus dem Wartebereich zu flüchten. Die Beamten konnten dies verhindern. Der 32-Jährige wehrte sich massiv durch Schläge und Tritte und biss einem 35-jährigen Polizeibeamten in die Hand. Ein weiterer 26-jähriger Beamter wurde am Bein leicht verletzt. Letztendlich brachten die Beamten den Randalierer unter Kontrolle. Die ärztliche Untersuchung ergab keinerlei Befund. Anschließend wurde er zum Fahrzeug gebracht. Hier setzte er sich wiederholt massiv zur Wehr und versuchte zu flüchten. Zusammen mit dem Sicherheitsdienst der Klinik konnte der Mann wieder unter Kontrolle gebracht und in das Zentrale Polizeigewahrsam gebracht werden. (Vo)

 

Landkreis Leipzig

Explosive Post zugestellt                                                                 

Ort:      Thallwitz; OT Röcknitz
Zeit:     10.01.2018, 21:10 Uhr

Ein sehr lauter Knall, der von einer Straße herüberdrang, schreckte den Besitzer (46) eines Zweifamilienhauses auf. Er schaute aus dem Fenster, sah aber nichts Außergewöhnliches. Deshalb erkundete er die Sache näher. Er ging zum Eingangstor seines Grundstückes und entdeckte auch gleich den Grund des Geräusches. Unbekannte hatten einen seiner Briefkästen mit Böllern bestückt und diese detonieren lassen, weshalb nun der Edelstahlkasten in Einzelteilen am Boden lag. Auch die Säule, an der das Prachtstück gewöhnlich seinen Platz hatte, und die Klingelanlage waren durch die Wucht der Erschütterung in Mitleidenschaft gezogen. Den Schaden schätzte der 46-Jährige auf ca. 500 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion und Sachbeschädigung. (MB)

 

Verkehrsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

 

Fahrradfahrer kollidierten                                                                   

 

Ort:      Leipzig-Kleinzschocher, Kantatenweg

Zeit:     10.01.2018, gegen 09:20 Uhr

Eine Radfahrerin (77) war auf dem Kantatenweg in Richtung Windorfer Straße unterwegs, hinter ihr fuhr ein Mountainbiker (30). Dieser überholte die ältere Dame und wollte gleich darauf nach links in den Park abbiegen, ohne dies anzuzeigen. So geriet die 77-Jährige mit ihrem Vorderrad in das Hinterrad des jungen Mannes. Beide stürzten. Die Frau zog  sich dabei Verletzungen an einer Hand und der Nase zu. Sie musste ambulant behandelt werden. Ein Zeuge hatte Polizei und Rettungswesen verständigt. (Hö)

 

Ohne Licht sieht Man(n) nicht!                                                          

Ort:      Leipzig; OT Lindenau, Endersstraße
Zeit:     10.01.2018, 17:55 Uhr                                              

Gestern Abend, nach Einbruch der Dunkelheit, sammelte ein Mercedesfahrer (51) mit der Fahrertür seines Vitos einen Radler (47) ein. Der 47-Jährige hatte an seinem Drahtesel kein Licht angeschaltet, so dass er offensichtlich übersehen wurde. Der 51-Jährige öffnete also die Fahrertür, um auszusteigen, woraufhin der Mountainbiker dagegen raste. An der Fahrertür und am Kotflügel entstanden Kratzspuren. Erstere war sogar so sehr deformiert, dass diese nicht mehr schloss. Auch das Fahrrad wurde in Mitleidenschaft gezogen. Gesamtschaden: 2.200 Euro. (MB)

 

Ebenso übersehen                                                                               

Ort:      Leipzig; OT Südvorstadt, Arthur-Hoffmann-Straße
Zeit:     10.01.2018, 10:30 Uhr

Als ein Mitsubishi-Fahrer (71) die Tür seines Carisma öffnete, um auszusteigen, achtete er nicht auf den Straßenverkehr. Just in dem Moment fuhr aber ein Radfahrer (51) an seinem Auto vorbei und geradezu in die Fahrertür, woraufhin jener stürzte. Dabei verletzte er sich am Arm und musste aufgrund Verdachts eines HWS-Syndroms ambulant in einer Leipziger Klinik behandelt werden. Am Carisma und am Herrenrad entstanden keine sichtbaren Schäden. (MB)

 

Beim Linksabbiegen getroffen                                                          

Ort:      Leipzig; OT Zentrum-Südost, Semmelweisstraße/Philipp-Rosental-Straße
Zeit:     10.01.2018, 13:25 Uhr

Eine Smart-Fahrerin (62), die auf der Semmelweisstraße in Richtung Prager Straße fuhr, beachtete allerdings beim Linksabbiegen in die Philipp-Rosental-Straße einen entgegenkommenden VW-Fahrer nicht. So kam es in der durch Ampel geregelte Straßenkreuzung zum Zusammenstoß, wobei sowohl die Smart-Fahrerin als auch der Passat-Fahrer (83) leicht verletzt wurden. Die Verletzungen des 83-Jährigen bedurften einer ambulanten Behandlung in einem Leipziger Klinikum. Am Smart und am Passat entstand Sachschaden in einer Gesamthöhe von 6.000 Euro. (MB)

 

Rentnerin verletzt!                                                                            

Ort:      Leipzig, OT Schönefeld, Braunstraße          
Zeit:     10.01.2018, 13:22 Uhr                                                         

Ein 33-jähriger Busfahrer der Linie „70“  (in Richtung Markkleeberg-West) stand im Haltestellenbereich der Haltestelle "Stöhrerstraße/Braunstraße". Eine 82-jährige Rentnerin, die in Begleitung einer 76-jährigen Frau war, hatte die Absicht, eine Tür zu öffnen. Plötzlich fuhr der Bus an und die 82-jährige Frau stürzte auf den Bordstein. Dabei zog sie sich Verletzungen am Arm zu. Sie wurde stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Der Busfahrer fuhr zunächst weiter. Im Zusammenwirken mit der Polizei und dem Dispatcher der Leipziger Verkehrsbetriebe wurden alle Maßnahmen ergriffen, um den Sachverhalt aufzuklären. Der Dispatcher konnte den Fahrer und den Bus zum Ereignisort zurückbeordern. Nach der Unfallaufnahme wurden weitere Maßnahmen durch die Beamten und mit Unterstützung der LVB durchgeführt. Danach ist es nicht ausgeschlossen, dass der Busfahrer die Rentnerin, die an der dritten Tür versuchte einzusteigen, nicht gesehen hatte. Die Ermittlungen zu dem gesamten Vorgang dauern aber noch an. (Vo)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand