1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizei kontrollierte überladenen Tiertransport

Medieninformation: 17/2018
Verantwortlich: Andrzej Rydzik
Stand: 12.01.2018, 13:42 Uhr

Chemnitz

 

OT Grüna (Bundesautobahn 4) – Unbekannte schlitzten Lkw-Planen auf

(164) Unbekannte Täter schlitzten in der Nacht zu Freitag auf der BAB 4 bei zehn Sattelaufliegern, die auf dem Parkplatz „Rabensteiner Wald“ abgestellt waren, die Planen auf. Nach einem ersten Überblick wurde aus den Anhängern nichts. Der entstandene Gesamtsachschaden wird auf ca. 5 000 Euro beziffert. (sb)

 

OT Bernsdorf – Pkw stieß gegen Vario-Bahn

(165) Die Bernsdorfer Straße aus Richtung Ritterstraße kommend und in Richtung Wartburgstraße befuhren am Donnerstagabend, kurz nach 18 Uhr, ein Pkw Opel (Fahrer: 42) und eine Straßenbahn (Fahrer: 54). Auf Höhe der Hausnummer 47 wechselte der 42-Jährige mit seinem Opel den Fahrstreifen mit der Absicht, links in die Gutenbergstraße abzubiegen. Dabei kam es jedoch zur Kollision mit der Straßenbahn, wobei eine im Opel mitfahrende Frau (24) leicht verletzt wurde. Der Gesamtsachschaden wird auf ca. 1 500 Euro beziffert. (Ry)

 

OT Euba – Mit Straßenbäumen kollidiert

(166) Am Donnerstagmorgen, gegen 9.20 Uhr, befuhr eine 20-jährige Frau in einem Pkw Seat die Eubaer Straße. In einer Linkskurve kam der Seat von der Straße ab, kollidierte mit einem Streckenpfosten und zwei Straßenbäumen. Die Frau erlitt beim Unfall schwere Verletzungen und wurde von Rettungskräften zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Gesamtsachschaden wird gegenwärtig auf mindestens 6 000 Euro geschätzt. (Ry)

 

OT Röhrsdorf (Bundesautobahn 4) – Audi-Fahrer bei Auffahrunfall verletzt

(167) Die BAB 4 in Richtung Erfurt im Bereich der Überfahrt zur BAB 72 befuhr am Donnerstag, kurz vor 17 Uhr, ein Pkw Opel (Fahrer: 77). Aufgrund einer dortigen Baustelle kam es zu Verkehrsbehinderungen, wobei der 77-Jährigen mit seinem Opel auf einen verkehrsbedingt bremsenden Audi fuhr. Dabei wurde der Audi-Fahrer (29) leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden an beiden Autos summiert sich auf insgesamt rund 8 000 Euro. (Ry)

 

Landkreis Mittelsachsen

 

Revierbereich Döbeln

 

Döbeln – Nach Unfall mit einem Schwerverletzten Zeugen und Unfallauto gesucht

(168) In der Nacht zu Freitag (12. Januar 2018), gegen 0.10 Uhr, lief ein 51-Jähriger die Dresdner Straße in stadtauswärtige Richtung entlang. Nach gegenwärtigem Kenntnisstand kam es im Bereich der Einmündung zur Oschatzer Straße zur Kollision mit einem derzeit unbekannten Pkw. Der Fußgänger wurde dabei schwer verletzt. Der unbekannte Autofahrer habe sich nach Angaben des Unfallopfers ohne anzuhalten sofort von der Unfallstelle entfernt. Bei dem Pkw könnte es sich um einen VW handeln. Diesbezüglich wurden Ermittlungen der Verkehrspolizeiinspektion Chemnitz aufgenommen. Überdies werden Zeugen gesucht, die Angaben zu den Geschehnissen im genannten Bereich machen können. Wer kann zudem Angaben zum Unfallverursacher bzw. seinem Fahrzeug machen? Hinweise erbittet die Chemnitzer Verkehrspolizeiinspektion unter Telefon 0371 8740-0. (Ry)

 

Großweitschen/OT Niederranschütz – Plane zerschlitzt

(169) In der Nacht zu Freitag haben unbekannte Täter die Plane eines Aufliegers auf dem Parkplatz „Heiterer Blick“ zerschnitten und von der Ladefläche mehrere Drogerieartikel gestohlen. Der entstandene Gesamtschaden wird auf rund 1 000 Euro geschätzt. (sb)

 

Revierbereich Freiberg

 

Mulda/OT Helbigsdorf – Zwei Menschen kamen bei Verkehrsunfall ums Leben

(170) Über einen schweren Unfall auf der K 7731 wurde die Polizei am Donnerstag, gegen 17.30 Uhr von einem Zeugen informiert. Ein 92-Jähriger war mit einem Pkw Skoda auf der Kreisstraße aus Richtung Großhartmannsdorf kommend unterwegs gewesen. Eingangs einer Linkskurve, etwa einen Kilometer nach der Großhartmannsdorfer Hauptstraße, war der Pkw aus bislang unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Straßenbaum gestoßen. Der 92-Jährige und eine Insassin (90) waren im Opel eingeklemmt. Noch an der Unfallstellen erlagen beide ihren schweren Verletzungen. Die Kreisstraße blieb im Bereich der Unfallstelle mehrere Stunden voll gesperrt. Der Gesamtsachschaden wird auf rund 5 500 Euro beziffert. (Ry)

 

Revierbereich Mittweida

 

Lichtenau - (Bundesautobahn 4) – Polizei kontrollierte überladenen Tiertransport

- Bildveröffentlichung -

 

(171) Am Mittwoch stoppten Polizisten der Verkehrspolizeiinspektion der Polizeidirektion Chemnitz auf der BAB 4 einen mit 720 Ferkeln beladenen Tiertransporter und kontrollierten ihn auf dem Rastplatz „Auerswalder Blick“. Das war gegen 15.30 Uhr.

Zunächst konnte der Fahrer keinen gültigen Führerschein vorlegen. Derzeit läuft die Prüfung, ob er überhaupt im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Als man den Langzeittransport, der gegen 7.30 Uhr in Mecklenburg-Vorpommern beladen worden und zwei Stunden später in Richtung Bayern zu seinem Zielort losgerollt war, genauer anschaute, wurde den Beamten schnell klar, dass hier einiges im Argen ist. Daraufhin wurde der Amtstierarzt des Landkreises Mittelsachsen angefordert.

Die Schweine hatten kein Wasser, da der Wasserbehälter vor der Abfahrt nicht befüllt worden war. Die beiden Fahrer wurden angewiesen, dies nun zu tun. Als dies geschehen war, hätten die Ferkel sofort angefangen zu trinken, so die Beamten. 
Außerdem stellten sie fest, dass der Sattelauflieger mit vier Etagen eine Ladefläche von 130 Quadratmetern und somit 21 Quadratmeter zu wenig hatte, um die insgesamt 720 Ferkel zu transportieren. Auf der vorhandenen Ladefläche befanden sich ca. 100 Ferkel zu viel. Damit war auch die Gruppengröße in den einzelnen Boxen überschritten.

Bei der Überprüfung des Fahrzeug-Datenblattes stellte sich heraus, dass der Lkw-Fahrer in mehr als zwei Fällen um 14 Km/h zu schnell unterwegs gewesen ist.
Die Polizisten nahmen insgesamt sechs Ordnungswidrigkeitsanzeigen wegen Verstoßes gegen die EU-Verordnung zum Schutz von Tieren beim Transport (Quadratmeterzahl, Gruppenstärke, Wasserversorgung gegen die beiden Fahrer sowie das Unternehmen) sowie eine Anzeige hinsichtlich des festgestellten Geschwindigkeitsverstoßes auf. Gegen den 26-jährigen Fahrer wurde eine Sicherheitsleistung in Höhe von 200 Euro erhoben. Er erhielt bis zur Fahrerlaubnis-Klärung ein Fahrverbot. Der Zweitfahrer setzte die Transportfahrt, die insgesamt über 900 Kilometer ging, unter Auflage eines weiteren Stopps zum Füttern der Tiere fort. Die Genehmigung dafür erteilte der Amtstierarzt nach Prüfung aller Für und Wider. (Ki)

 

Flöha – Polizisten zogen volltrunkenen Autofahrer aus dem Verkehr

(172) Ein Zeuge verständigte am Donnerstagmorgen, gegen 7.30 Uhr, die Polizei, da er einen Autofahrer beobachtet hatte, der möglicherweise unter Einfluss von Alkohol seinen Pkw bewegte. Eingesetzte Beamte konnten den beschriebenen Pkw wenig später im Flöhaer Stadtgebiet feststellen. Am Steuer saß ein 56-Jähriger. Der mit ihm durchgeführte Atemalkoholtest bestätigte die Vermutung des Zeugen. Ergebnis des Schnelltests: 2,94 Promille. Zur Blutentnahme wurde der 56-Jährige in ein Krankenhaus gebracht. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Zudem wird gegen ihn wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr ermittelt. (Ry)

 

Kriebstein – Umgekippter Lkw sorgte für stundenlange Vollsperrung

(173) Am Donnerstag, gegen 14.30 Uhr, war ein 34-Jähriger mit einem Lkw-Gespann auf der S 32 aus Ehrenberg kommend in Richtung Kriebethal unterwegs. Etwa einen Kilometer nach dem Ortsausgang Ehrenberg kam der Anhänger des Lkw Mercedes-Benz in einer Rechtskurve auf das Bankett, wodurch das Gespann umkippte. Der Fahrer blieb unverletzt. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von rund 19.000 Euro. Aufgrund der Bergung des Lkw-Gespanns und der Beseitigung von ausgelaufenen Betriebsmitteln blieb die S 32 bis gegen 23 Uhr im Bereich der Unfallstelle voll gesperrt. (Ry)

 

Erzgebirgskreis

 

Revierbereich Aue

 

Schönheide – Simson über Nacht gestohlen

(174) Zwischen Donnerstag, gegen 18.30 Uhr, und Freitag, gegen 6.30 Uhr, entwendeten Unbekannte ein Kleinkraftrad Simson in der Hauptstraße. Dieses war ordnungsgemäß und gesichert abgestellt gewesen. Der Wert des Mopeds wird auf rund 1 000 Euro geschätzt. (sb)

 

Grünhain-Beierfeld/OT Grünhain – Citroen-Fahrer flüchtete von Unfallstelle

(175) Donnerstagabend, gegen 18.30 Uhr, war ein Pkw Citroen auf der Gartenstraße unterwegs und fuhr in Richtung Zwönitzer Straße. In selbige Straße bog der Fahrer rechts ab, kam dabei jedoch nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen ein Geländer. Anschließend setzte der Fahrer zurück und entfernte sich mit dem Citroen in Richtung Auer Straße pflichtwidrig von der Unfallstelle. Alarmierte Polizisten konnten das von Zeugen beschriebene Auto in der Lößnitzer Straße feststellen. Im Rahmen der Umfeldermittlungen kamen die Beamten auf einen 21-Jährigen, der im Verdacht steht, das Auto kurz zuvor gefahren zu sein. Möglicher Grund für die Unfallflucht: Ein mit dem 21-Jährigen durchgeführter Atemalkoholtest ergab 1,18 Promille. Eine Blutentnahme und die Sicherstellung seines Führerscheins folgten. (Ry)

 

Revierbereich Marienberg

 

Zschopau – Citroen stieß in entgegenkommenden BMW

(176) Ein Gesamtsachschaden von reichlich 8 000 Euro an zwei Pkw ist die Bilanz eines Unfalls, der sich am Donnerstagmorgen, gegen 9.30 Uhr, in der Neckarsulmer Straße ereignet hat. Was war passiert? Ein 70-Jähriger war mit seinem Citroen aus Richtung Straubeweg kommend in Richtung Fritz-Heckert-Straße unterwegs gewesen, als er in einer Linkskurve in den Gegenverkehr geriet und mit einem BMW (Fahrer: 69) zusammenstieß. Beide Fahrer blieben jedoch unverletzt. Die Ermittlungen zum Unfallgeschehen dauern an. (Ry)

 

Revierbereich Stollberg

 

Lugau – BMW erfasste Kind

(177) Die Chemnitzer Straße in Richtung B 180 befuhr am Donnerstag, gegen 14.45 Uhr, ein 59-Jähriger mit einem Pkw BMW. Auf Höhe des Hausgrundstücks 94 betrat plötzlich ein 11-jähriges Mädchen die Fahrbahn, um die Straße zu überqueren. Dabei kam es zur Kollision mit dem nahenden BMW. Das Kind wurde beim Unfall schwer verletzt, umgehend von Rettungsgeräten versorgt und schließlich in eine Klinik gebracht. Angaben zu möglicherweise entstandenen Sachschäden liegen der Polizei bislang nicht vor. (Ry)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
überladener Tiertransport

Download: Download-IconB.jpg
Dateigröße: 383.57 KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand