Polizei Sachsen - Polizeidirektion Leipzig - Was ist hier nur passiert…/Handfest geklärt/Nero erschnüffelt 22 gefüllte Cliptütchen mit Marihuana
  1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Was ist hier nur passiert…/Handfest geklärt/Nero erschnüffelt 22 gefüllte Cliptütchen mit Marihuana

Verantwortlich: Susen Stöhr, Maria Braunsdorf und Uwe Voigt
Stand: 12.01.2018, 13:46 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig


Einbruch in ein Büro                                                              

Ort:      Leipzig, OT Lausen-Grünau, Zschochersche Allee 
Zeit:     10.01.2018, 20:00 Uhr – 11:01.2018, 04:55 Uhr

Unbekannter Täter drang auf bisher unbekannte Art und Weise in das Ärztehaus ein und begab sich anschließend zielgerichtet zu den Räumlichkeiten des Pflegedienstes. Hier wurden Türen gewaltsam aufgebrochen und eine Glasscheibe eingeworfen, die Räume durchsucht und ein Laptop entwendet. Die Höhe des Sach- und Stehlschadens steht noch aus. (Vo)

 

Was ist hier nur passiert…                                                      

Ort:      Leipzig, Möckern, Christian-Ferkel-Straße  
Zeit:     10.01.2018, 19:30 Uhr – 11.01.2018, 04:20 Uhr

… fragen sich alle Beteiligten in einem Mehrfamilienhaus aber auch die Polizei.

Alles fing damit an, dass ein Bewohner (43) des Mehrfamilienhauses. der aus der Nachtschicht kam bemerkte, dass gewaltsam in eine Nachbarwohnung eingebrochen wurde. Die Polizei wurde gerufen. Der Mieter der Wohnung befand sich nicht in Leipzig, die Frau (28) war ebenfalls nicht zu Hause, konnte telefonisch aber erreicht werden. Sie kam sofort nach Hause. Die Wohnung wurde durchsucht. Nach ihren Angaben wurde nichts entwendet. Allerdings vermisste sie ihren schwarz/braunen Hund „Happy“, ein Mix aus Rottweiler und Terrier. Dafür schlich eine schwarze Katze in der Wohnung herum, die nicht hierher gehörte. Während noch die erforderlichen Ermittlungen vor Ort geführt wurden, meldete sich ein weiterer Hausbewohner bei der Polizei und teilte diesen mit, dass seine Wohnung total verwüstet war und er nichts mehr weiß. Außerdem suchte er seine schwarze Katze.  Dieser 39-jährige Hausbewohner war außerdem am Fuß verletzt. Die Beamten fanden auch in der eingebrochenen Wohnung Blutspuren. Bei der Nachschau der Wohnung des 39-Jährigen fanden die Beamten keine Einbruchsspuren an der Wohnungstür. Weiterhin äußerte der Mieter, dass eine Jacke in der Wohnung herumlag, die ihm nicht gehört. Es stellte

sich heraus, dass es sich dabei um die Jacke der 28-jährigen Frau handelte, in deren Wohnung eingebrochen wurde.

Fazit: Es gibt einen 39-jährigen Tatverdächtigten, der über Nacht einen „Filmriss“ hatte. Er stand unter Tabletten und Alkoholeinfluss. Diese Tatsachen wurden durch eine weitere Hausbewohnerin gestützt, die in der Nacht gegen 01.00 Uhr lauten Lärm vom Dachboden hörte und anschließend sah, wie der 39-Jährige vor ihrer Wohnungstür lag und betrunken herumlallte. Später fand sie noch ein Handy, das dem 39-Jährigen gehört und auch die Katze sah diese Frau im Treppenhaus herumschleichen.

Seine Katze war in der Wohnung, wo eingebrochen wurde und ein Hund wird nun vermisst. Es gibt noch viel zu tun, in diesem merkwürdigen Fall. (Vo)

 

Handfest geklärt                                                                           

Ort:      Leipzig; OT Zentrum-West, Westplatz
Zeit:     11.01.2018 20:30 Uhr

Eine Begegnung der besonderen Art erlebte eine 28-Jährige, als sie mit ihrem Fahrrad auf der Käthe-Kollwitz-Straße stadteinwärts fuhr. Die Begegnung hieß: Völlig ausgeflippter Autoinsasse, der wild mit Pfefferspray sein Ego befriedigen will. Was war geschehen?

Während die Radfahrerin nichts Schlimmes ahnend die Straße entlangrollte, ertönte plötzlich aus einem vorbeifahrenden Peugeot aggressives „Gekeife“.  Den Inhalt der Botschaft verstand sie allerding nicht. Dennoch war sie nicht weniger erschreckt.

Als sie schließlich an der Ampel  Friedrich-Ebert-Straße/Käthe-Kollwitz-Straße bei „Rot“ halten musste, klopfte sie an die Beifahrerscheibe des Renault Kangoos, um den Beifahrer zur Rede zu stellen.

Dieser stieg daraufhin hektisch aus der „Droschke“ aus und stieß dabei die Beifahrertür soweit auf, dass er sowohl das Fahrrad als auch die 28-Jährige zu Fall brachte. An dieser Stelle sei gesagt, war des Handgemenges noch nicht genug.

Nachdem  sich die Frau wieder hochgerappelt hatte, eskalierte dieses derart, dass der Mann ein Pfefferspray auspackte und damit die Frau komplett einnebelte. Tränende Augen und gereizte Schleimhäute waren die Folge. Doch auch der Unbekannte kam nicht ganz ungeschoren davon, er litt ebenso unter den Folgen seiner Attacke.

Eine Zeugin, die den Vorfall beobachtet hatte, bot der 28-Jährigen Hilfe an. Diese erklärte, dass alles in Ordnung sei, stieg auf ihr Fahrrad und fuhr davon. Später erstattete sie bei der Polizei Anzeige und beschrieb den Mann folgendermaßen: 170 - 175 cm groß, europäischer Typ, dunkelblondes bis blondes, glattes Haar, schmaler Körper, leicht hervorstehende Augen. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. (MB)

 

Nero erschnüffelt 22 gefüllte Cliptütchen mit Marihuana

Ort:      Leipzig, Goethestraße
Zeit:     11.01.2018, ca. 12:00 Uhr                                           

Am Donnerstagmittag hatte unser Diensthund „Nero“ wieder einmal einen guten Riecher. Er erschnüffelte ein kleines Depot an betäubungsmittelverdächtigen Substanzen in der Nähe des Schwanenteichs. Zum Verkauf vorbereitet und verpackt in einer blauen Tüte, wurden in Ufernähe des Teiches insgesamt 22 kleine Cliptütchen mit einer grünen, pflanzlichen Substanz sichergestellt. Im Polizeirevier wurde der Fund mittels ESA-Test überprüft und brachte die Tatsache, dass es sich bei den Substanzen in den Cliptütchen um Marihuana handelt. Wer dieses Depot anlegte, bleibt allerdings offen. (St)

 

Angestellte verfolgen Dieb                                                            

Ort:      Leipzig (Zentrum), Brühl
Zeit:     11.01.2018, ca. 16:15 Uhr

Ziemlich dreist verhielt sich ein Dieb am Donnerstagnachmittag. Ohne schlechtes Gewissen entnahm er aus einem Warenträger einen Jogginganzug und verließ wie selbstverständlich das Sportartikelgeschäft. Ein mutiger Mitarbeiter bekam den Diebstahl mit und nahm die Verfolgung auf. Nach wenigen Metern konnte er den Dieb stoppen und ihm seiner zeitweiligen Beute wieder entledigen. In der Zwischenzeit kam auch der verständigte Wachdienst hinzu, um den Dieb bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Die ganze Situation bekamen wohl die Freunde des unbekannten Diebes mit und eilten ihrem Freund zu Hilfe. Die Unterstützung erfolgte, indem sie die beiden Securitymitarbeiter so bedrängten und ablenken konnten, dass der Dieb noch vor Eintreffen der Polizei unerkannt flüchten konnte. Zeugen konnten den unbekannten Mann anhand seiner Kleidung wie folgt beschreiben: Er trug eine rote Softschelljacke, einen grünen Kapuzenpullover und eine dunkelblaue Jeans bei seiner Tatausführung. Besonders auffällig waren jedoch seine großen weißen Kopfhörer. Bislang gibt es aber noch keinerlei Hinweise zum möglichen Tatverdächtigen. (St)

 

Fahrzeug entwendet                                                                    

Ort:      Leipzig, OT Paunsdorf, Schongauerstraße 
Zeit:     11.01.2018, 13:30 Uhr – 22:00 Uhr

Unbekannter Täter betrat das Objekt einer Pflegeeinrichtung und gelangte auf bisher unbekannte Art und Weise in die Umkleideräume. Hier öffnete er gewaltsam einen Spind und  entwendete aus diesem einen Autoschlüssel und Wohnungsschlüssel. Anschließend entwendete er mit dem aufgefunden Originalschlüssel das dazugehörige Fahrzeug, einen violetten Fiat 500 Cabrio vom Parkplatz. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 12.000 Euro. (Vo)

 

Landkreis Leipzig

Diebstahl eines Fahrzeuges                                                            

Ort:      Leipzig, OT Borsdorf, Zu den Badstuben     
Zeit:     10.01.2018, 22:45 Uhr – 11.01.2018, 07:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten braunen Mitsubishi ASX der 60- jährigen Halterin in einem Zeitwert von ca. 13.000 Euro. (Vo)

                                              

Überraschungsbesuch abscheulicher Art                                  

Ort:      Markkleeberg, Auenplatz
Zeit:     10.01.2018, 10:30 Uhr - 18:00 Uhr                                           

Während ein Markkleeberger Ehepaar (m/w 73) zum Kurzurlaub im Thüringischen weilte, erhielten sie derweil in ihrer Heimatvilla unliebsamen Besuch. Somit erwartete die beiden bei ihrer Rückkehr eine bittere Überraschung, denn schon beim Betreten des Hauses erblickten sie die aufgezogenen Schübe des Mobiliars im Erdgeschoss. Was sich dann offenbarte, verschlug ihnen den Atem. Die Diebe hatten eine Vielzahl der Räume durchwühlt, Silberbesteck und hochwertigen Schmuck, darunter Gold- und Perlenketten, Perlenarmband, etliche Ringe sowie Diamantschmuck gestohlen. Ein Teil des Schmuckes waren Erbstücke, die sich schon seit Generationen im Besitz der Familie befanden.

Später zeigte sich auch, wie die Langfinger ins Haus gelangt waren. Sie hatten die Scheibe der Terrassentür eingeschlagen und sich so Zutritt verschafft. Weiterhin waren zwei Türen aufgebrochen, die die Besitzer verschlossen hatten.

Der Hauseigentümer informierte die Polizei, so dass nun die Kripo die Ermittlungen wegen Wohnungseinbruchsdiebstahl führt. Die Höhe des Sachschadens konnte der 73-Jährige noch nicht beziffern. Sicher ist er sich allerdings, dass dieser weit über 25.000 Euro liegt.

Wer konnte in den letzten Tagen ungewöhnliche Begebenheiten oder gar den Einbruch selbst beobachten? Hinweise nimmt die Kripo Leipzig in der Dimitroffstraße 1, 04107 Leipzig oder unter der Telefonnummer (0341) 966 4 6666 entgegen. (MB)

 

Zigaretten geklaut!                                                                      

Ort:      Brandis, Markt
Zeit:     10.01.2018,20:00 Uhr – 11.01.2018,15:30 Uhr                                              

In der Nacht verschafften sich unbekannte Täter Zutritt zu einer Gaststätte in Brandis. Indem die Eindringlinge das Doppelzylinderschloss knackten, gelang es ihnen, in die Räume des Gasthofes zu gelangen. Eine Mitarbeiterin stellte den Einbruch fest und informierte umgehend das zuständige Revier. In den Räumlichkeiten der Gaststätte wurde alles nach Wertgegenständen durchsucht, dazu wurden u.a. zahlreiche Behältnisse und Schränke geöffnet. Letztlich nahmen die Unbekannten Zigaretten im Wert von ca. 60 Euro mit. Angaben zum entstandenen Sachschaden konnten bislang nicht gemacht werden. (St)

 

Einbruch in Tankstelle                                                                

Ort:      Colditz
Zeit:     12.01.2018, 00:15 Uhr                                         

Über eine Sicherheitsfirma lief in der Donnerstagnacht ein Einbruchsalarm ein. Als die Polizeibeamten wenige Minuten später an der Tankstelle eintrafen, mussten sie feststellen, dass eine Scheibe zum Verkaufsraum eingeschlagen wurde und folglich in die Tankstelle eingebrochen worden sein muss. Eine durch den Betreiber installierte Nebelmaschine im Verkaufsraum versperrte den Beamten zudem die Sicht nach innen, so dass unklar war, ob sich noch ein Täter in dem Verkaufsraum befand. Die Polizisten umstellten zunächst das Objekt. Als sich jedoch nach kurzer Zeit der Nebel setzte, konnten die Beamten sehen, dass sich keiner mehr in der Tankstelle befand. Kurze Zeit später erreichte auch der Eigentümer (59) seine Tankstelle. Zusammen mit den Beamten betrat der 59-Jährige das Objekt. Womöglich ging der Täter zielgerichtet vor, denn es wurde kaum etwas durchwühlt. Festzustellen bleibt, dass der unbekannte Eindringling Sachschaden von rund 1000 Euro verursachte und unerkannt flüchten konnte. Was er tatsächlich alles erbeuten konnte, ist derzeit noch nicht bekannt. (St)

Die Polizeidirektion Leipzig sucht nun Zeugen, die Hinweise zum Tathergang im genannten Zeitraum geben können. Zeugen melden sich bitte im Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3, 04668 Grimma, Tel. (03437) 70890.

 

Verkehrsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

 

Unfall im Kreuzungsbereich                                                    

Ort:      Leipzig, OT Mölkau, Zweinaundorfer Straße/ Sommerfelder Straße                    
Zeit:     12.01.2018, 04:20 Uhr

Ein 21-jähriger Fahrer eines Fiat Ducato fuhr mit seinem Fahrzeug die Zweinaundorfer Straße entlang. An der Kreuzung Sommerfelder Straße übersah er mit hoher Wahrscheinlichkeit das Schild „Vorfahrt beachten“ welches gilt, wenn die Ampelanlage auf Grund der Nachtzeit außer Betrieb ist. Während er in den Kreuzungsbereich einfuhr, bemerkte er seinen Fehler und bremste. Aber zu spät. Es kam zur Kollision mit dem vorfahrtsberechtigten LKW des 57-jährigen Fahrers. Durch den Zusammenstoß wurde der Dieseltank des Lkw beschädigt und ca. 200 Liter Diesel liefen aus. Die Kreuzung wurde komplett gesperrt. Die Kameraden der Feuerwehr waren ebenso am Ort, wie eine hinzugezogene Fachfirma, die sich um das ausgelaufene Diesel kümmerte. Der LKW musste durch eine Firma abgeschleppt werden. Gegen 07:30 Uhr war die Kreuzung wieder frei. Personen wurden keine verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 18.000 Euro an beiden Fahrzeugen (Vo) 

                                          

Gefahren des Linksabbiegens                                                     

Ort:      Leipzig; OT Stötteritz, Ludolf-Colditz-Straße/Lausicker Straße
Zeit:     11.01.2018, 07:25 Uhr

Mit ihrem Ford Focus erfasste eine 35-Jährige gestern Morgen eine Fußgängerin (31) und verletzte sie leicht. Was war geschehen? Die Ford-Fahrerin, die auf der Ludolf-Colditz-Straße in nördliche Richtung fuhr und anschließend nach links in die Lausicker Straße abbog, übersah offensichtlich die 31-Jährige, die zu der Zeit die Straße überquerte. So wurde diese vom Ford erfasst und leicht verletzt, woraufhin eine medizinische Versorgung in einem Leipziger Krankenhaus notwendig wurde. Am Focus selbst entstand ein Sachschaden von 50 Euro. (MB)

 

Vorsicht bei der Grundstückseinfahrt!                                                                                

Ort:      Leipzig (Zentrum-Nordwest), Zöllnerweg
Zeit:     11.01.2018, 15:27 Uhr

In den Nachmittagsstunden ereignete sich im Leipziger Nordwesten ein etwas seltsamer Unfall: Ein Radfahrer (29) radelte den Zöllnerweg in stadteinwärtige Richtung. Kurz vor einer Grundstückseinmündung wollte der Fahrer eines grauen Mazdas (86) direkt in das betreffende Grundstück noch vor dem Radfahrer abbiegen, schafft es dabei aber nicht, den 29-Jährigen vollständig zu überholen. Der 86-jährige Mazda-Fahrer bog trotzdem ab, was dazu führte, dass der Radfahrer nicht mehr rechtzeitig reagieren konnte, stürzte und durch das Auto mit in die Grundstückseinmündung gezogen wurde. Nach etwa 20 Metern hielt der Rentner dann endlich an. Vorher hatte er nach eigenen Angaben nicht mitbekommen, dass er den Fahrradfahrer mitgeschliffen hat. Der Radfahrer kam zum Glück mit einem leichten Schock und Schürfwunden davon. (St)

 

Landkreis Leipzig

Radfahrerin samt „kleiner Sozia“ von Auto erfasst                  

Ort:      Wurzen; Torgauer Straße/Roitzscher Weg
Zeit:     11.01.2018, 07:00 Uhr                                             

Eigentlich wollte der Fahrer (50) des 307er Peugeot in Wurzen nur von dem Roitzscher Weg nach links auf die Torgauer Straße abbiegen. Doch als er losrollte, um in den Einmündungsbereich hineinzufahren, erfasste er eine Radfahrerin (54). Diese war gemeinsam mit ihrer Enkelin (4) auf dem Radweg die Torgauer Straße (Hauptstraße) entlanggeradelt und passierte just in dem Moment, als der Peugeot-Fahrer anfuhr, den Einmündungsbereich der Roitzscher Straße. Der 50-Jährige bremste zwar noch, als er die Frau erblickte, doch rutschte sein Auto noch ein Stück, geradewegs in das Fahrrad hinein.  Die 54-Jährige stürzte. Sie aber auch das Mädchen erlitten Verletzungen an Kopf und Bein und wurden deshalb zur medizinischen Versorgung in eine nahegelegene Klinik gebracht. (MB)

 

Zeugenaufruf!                                                                                    

Ort:      Geithain, Eisenbahnstraße   
Zeit:     09.01.2018, 07:25 Uhr

Der 16-jährige Schüler war mit dem Fahrrad, in der Eisenbahnstraße in Richtung Bahnhof, auf dem Schulweg unterwegs. Etwa 15 bis 20 Meter nach der Einmündung Colditzer Straße, auf der Eisenbahnstraße, Höhe des alten Bahnlagers, wird dieser von einem unbekannten weißen Transporter überholt. Zu diesem Zeitpunkt wollte ein entgegenkommender PKW von der Eisenbahnstraße nach links in die Colditzer Straße abbiegen.  Auf Grund dieses Linksabbiegers fuhr der Transporter weiter nach rechts und drängte somit den Radfahrer von der Fahrbahn  ab. Der Radfahrer musste auf den Fußweg ausweichen, wo er an einer Baustellenabsicherung hängenblieb und stürzte.

Hierbei wurde er leicht verletzt. An der Kleidung sowie am Rad entstanden Sachschäden. Der Transporter entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle.

Zeugen, die Hinweise zum Verkehrsunfall oder den unbekannten Transporter geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244-0 zu melden. Insbesondere sucht die Polizei den Fahrzeugführer welcher die Absicht hatte nach links in die Colditzer Straße abzubiegen. (Vo)

 

Landkreis Nordsachsen

60-Jähriger mit 2,14 Promille unterwegs                                   

Ort:      Wermsdorf (OT Mahlis), Kreisstraße
Zeit:     11.01.2018, 20:00 Uhr                                              

Am Donnerstagabend befährt ein 60-Jähriger mit seinem Skoda die Kreisstraße von Wadewitz in Richtung Liptitz. Etwa 200 Meter nach der Ortslage Wadewitz verliert der  60-Jährige das erste Mal die Kontrolle über sein Fahrzeug, denn er gerät nach rechts von der Fahrbahn ab, rollt über einen angrenzenden Acker zurück auf die Straße. Nach weiteren knappen 600 Metern, kurz vor dem Abzweig Mahlis, kommt der Fahrzeugführer erneut nach rechts von der Fahrbahn ab, diesmal blieb er jedoch mit seinem Skoda im Acker stecken. Völlig unbekümmert von der ganzen Situation begibt sich der 60-Jährige fußläufig nach Hause. Die Polizeibeamten konnten ihn dann dort auch wenige Zeit später antreffen. Sie bemerkten schon im Gespräch mit dem Mann, dass er womöglich nicht wenig Alkohol getrunken hatte. Demzufolge führten die Beamten einen Atemalkoholtest mit dem Skoda-Fahrer durch, der einen Wert von 2,14 Promille ergab. Konsequenz aus seiner Alkoholfahrt ist nicht nur die Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr, sondern auch die vorläufige Abgabe seines Führerscheins. (St)

 

Sonstiges

 

Traurige Gewissheit in einem Vermisstenfall                          

Am 06. Juli 2017 veröffentlichte die Leipziger Polizei eine Vermisstenfahndung nach einem 45-jährigen Leipziger, der zuletzt am 04. Juli in Schkeuditz gesehen worden war.

Die sofort eingeleiteten Suchmaßnahmen mit einem Hubschrauber, der Rettungsstaffel und einem Maintrailer nach dem Vermissten blieben erfolglos. Auch in den folgenden Monaten wurden immer wieder Ansatzpunkte bekannt und bestimmte Gebiete und Örtlichkeiten abgesucht, aber ohne Erfolg.

Nun ist es traurige Gewissheit. Der Leichnam des 45-Jährigen wurde bereits im Dezember 2017 in einem Waldstück in Lützschena-Stahmeln aufgefunden. Ein Straftatsverdacht konnte ausgeschlossen werden.

Die Polizei bedankt sich bei den Medien für die Unterstützung bei der Öffentlichkeitsfahndung und bittet, das in diesem Zusammenhang versandte Bild des 45-Jährigen zu löschen beziehungsweise es unkenntlich zu machen. (Vo)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand