1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Unfallflucht schnell aufgeklärt

Verantwortlich: Madeleine Urban (mu), Katharina Korch (kk)
Stand: 16.01.2018, 14:30 Uhr

Unfallflucht schnell aufgeklärt

Kamenz, Nordstraße
15.01.2018, 08:50 Uhr

In Kamenz hat eine Streife des örtlichen Reviers am Montag einen flüchtigen Unfallverursacher schon nach kurzer Fahndung gestellt. Am Morgen stieß ein 29-Jähriger mit seinem Mazda auf dem Gelände einer Tankstelle an der Nordstraße beim Rückwärtsfahren gegen einen hinter ihm wartenden Ford. Anstatt dem Geschädigten seine Personalien und Versicherungsdaten mitzuteilen, gab der junge Mann Gas und flüchtete. Polizeibeamte machten das Auto wenig später auf einem Parkplatz ausfindig und ermittelten den Lenker. Dieser zeigte sich ahnungslos.

Kurze Zeit später kam es dann zu einem unerwartet schnellen Wiedersehen mit dem 42-jährigen Besitzer des beschädigten Galaxy. Der sah den Funkwagen und den ihm bekannten Verursacher. Der 29-Jährige gestand seine Schuld nun doch ein und versprach den Schaden in Höhe von etwa 400 Euro zu regulieren. Ob das alleine ausreichen wird, um einer Strafe zu entgehen, bleibt fraglich. Das letzte Wort dazu hat die Staatsanwaltschaft, die sich nun mit dem Fall beschäftigen wird. (mu)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Sattelzug mit defekten Bremsen aus dem Verkehr gezogen

BAB 4, Görlitz - Dresden, Anschlussstelle Nieder Seifersdorf
15.01.2018, 15:15 Uhr

Die Fahrt eines Sattelzuges in Richtung Dresden endete am Montagnachmittag auf der BAB 4 vorerst an der Anschlussstelle Nieder Seifersdorf. Beamten des Autobahnpolizeireviers fiel bei der Kontrolle des 54-jährigen Fahrers, der Ladung sowie der Papiere zu Beginn nichts Regelwidriges auf. Ein Blick auf die Bremsen der Zugmaschine änderte dies. So waren zwei Bremsscheiben gerissen. Ein Gutachter stufte das Gespann als verkehrsunsicher ein. Daher untersagten die Polizisten dem Fernfahrer die Weiterreise und leiteten Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen den Mann und den Halter des Lasters ein. Die Betroffenen erhalten dazu in den nächsten Wochen Post von der Bußgeldstelle der Landesdirektion. (kk)
 

Überwachung des Lkw-Überholverbots

BAB 4, Dresden - Görlitz/Görlitz - Dresden
15.01.2018, 11:20 Uhr - 13:20 Uhr

Das Lkw-Überholverbot hat am Montagmittag bei Kontrollen der Verkehrspolizeiinspektion auf der BAB 4 zwischen Dresden und Görlitz in beiden Richtungen im Fokus gestanden. So überwachten die Beamten in den fünf durch Verkehrszeichen ausgewiesenen Abschnitten auf der Autobahn, ob das Verbot beachtet wird. Dabei gingen ihnen neun Brummi-Fahrer ins Netz, die sich nicht daran hielten. In einem Fall unterschritt der Lenker zudem erheblich den notwendigen Sicherheitsabstand zum Vorausfahrenden. Die Polizisten hielten die betroffenen Fernfahrer an und belehrten sie. Wegen der Ordnungswidrigkeiten erwarten diese nun ein Bußgeld von 70 Euro sowie ein Punkt im Zentralregister. Die Bußgeldstelle der Landesdirektion wird die Betroffenen in den nächsten Wochen anschreiben. (kk)
 

Geschwindigkeit kontrolliert

BAB 4, Dresden - Görlitz, Einfahrt Tunnel Königshainer Berge
15.01.2018, 07:30 Uhr - 12:30 Uhr

Am Montagvormittag hat die Verkehrspolizei auf der BAB 4 an der Einfahrt zum Tunnel Königshainer Berge die erlaubte Geschwindigkeit von 80 km/h überwacht. In Fahrtrichtung Görlitz wurden in fünf Stunden über 1.500 Fahrzeuge gemessen. 26 Autos waren zu schnell. Für 21 Fahrer bedeutet es ein Verwarngeld von bis zu 35 Euro. Fünf weitere waren jedoch so schnell, dass ihnen ein Bußgeldbescheid der Landesdirektion droht. Schnellster war ein Audi, der mit 120 km/h  in die Betonröhre rollte. Für die Überschreitung von 40 km/h erwarten seinen Lenker ein Bußgeld von 160 Euro und ein Punkt in Flensburg. (kk)
 

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Tempolimit überwacht

S 117, zwischen Wilthen und Kirschau, Abzweig Kleinpostwitz
15.01.2018, 05:30 Uhr - 11:30 Uhr

Auf der S 117 zwischen Wilthen und Kirschau kontrollierte der Verkehrsüberwachungsdienst am Montagvormittag die Geschwindigkeit am Abzweig nach Kleinpostwitz. Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h zeigt dort ein Verkehrszeichen an. In sechs Stunden passierten knapp 1.300 Autos die Kontrollstelle. Lediglich sieben Überschreitungen verzeichneten die Messbeamten. Alle Ordnungswidrigkeiten werden mit einem Verwarngeld abgegolten. Schnellster war ein Mazda-Fahrer mit erfassten 89 km/h. (kk)
 

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Bautzen, Taucherstraße/Löbauer Straße
15.01.2018, 14:40 Uhr

Ein Radfahrer stieß am Montagnachmittag an der Löbauer Straße in Bautzen mit einem Auto zusammen. Der 27-Jährige befuhr den Radweg offenbar in der falschen Richtung, sodass der 74-jährige Fahrer eines Volkswagens ihn vermutlich nicht beachtete. Der junge Mann stürzte und verletzte sich leicht. Der Sachschaden betrug etwa 500 Euro. Die Verkehrsermittler des örtlichen Reviers werden sich mit dem Hergang befassen. (mu)
 

Unter Drogen unterwegs

Bautzen, Hauptmarkt
16.01.2018, 00:20 Uhr

In der Nacht zu Dienstag kontrollierten Polizeibeamte in Bautzen am Hauptmarkt einen 30-Jährigen und seinen BMW. Ein Drogentest verriet bei dem Mann den Konsum von Amphetaminen. Die Polizisten ordneten eine Blutentnahme an und untersagten dem Betroffenen die Weiterfahrt. Die Bußgeldstelle des Landkreises Bautzen wird sich mit der Ordnungswidrigkeit befassen. Sollte sich der Verdacht bestätigen werden mindestens 500 Euro Bußgeld, ein Monat Fahrverbot und zwei Punkte auf den Mann zukommen. (mu)
 

Glätte und Wind sorgen für Verkehrsbehinderung an der B 6

Bautzen, Löbauer Straße
16.01.2018, 06:45 Uhr - 09:00 Uhr

Am Dienstagmorgen führten offenbar der starke Wind und die damit einhergehenden Schneeverwehungen sowie Glätte auf der B 6 bei Bautzen zu Verkehrsbehinderungen. An der Löbauer Straße stellte sich ein MAN mit Anhänger quer und rutschte in den Graben. Ein Durchkommen für andere Autofahrer war unmöglich und so sperrte die Polizei die Bundesstraße. Die Straßenmeisterei schilderte eine Umleitung über Weißenberg aus. Die B 6 blieb für mehr als zwei Stunden unpassierbar. Der Verkehrswarndienst informierte die Pendler und die Polizisten leiteten die Bergung des querstehenden Lasters ein. (mu)
 

Randalierer verursachen Schaden

Bautzen, Schlachthofstraße
14.01.2018, 18:00 Uhr - 15.01.2018, 08:20 Uhr

In der Zeit von Donnerstagabend zu Montagmorgen beschädigten Unbekannte an der Schlachthofstraße in Bautzen mehrere Fallrohre. Die Randalierer traten vermutlich gegen das Blech an einem Gebäude und verursachten so erheblichen Schaden von etwa 4.000 Euro. Polizisten sicherten Spuren. Nun ermittelt die Kriminalpolizei zu der Sachbeschädigung. (mu)
 

Zwei Verletzte bei Unfall

Ohorn, Bretniger Straße
15.01.2018, 07:45 Uhr

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Montagmorgen in Ohorn an der Anschlussstelle zur BAB 4. Der 52-jährige Fahrer eines Renaults wollte an der Autobahnauffahrt in Richtung Görlitz nach links abbiegen. Dabei missachtete er offenbar die Vorfahrt eines entgegenkommenden Volkswagens, an dessen Steuer eine 56-jährige Frau saß. Beide Autos kollidierten miteinander und die jeweiligen Lenker verletzten sich. Rettungswagen brachten sie zur Behandlung in ein Krankenhaus und Transporter schleppten die beteiligten Wagen ab. Die Verkehrsermittler des örtlichen Reviers befassen sich mit dem Unfallhergang. (mu)
 

Gartenlaube abgebrannt

Königsbrück, Furtweg
15.01.2018, 14:30 Uhr                   

In Königsbrück brannte am Montagnachmittag ein Schuppen auf dem Furtweg nieder. Die Freiwillige Feuerwehr Königsbrück sowie weiterer umliegender Gemeinden rückten an und löschten den Brand. Auslöser für die Flammen war vermutlich ein Hitzestau am Rohr eines Kaminofens, welcher in dem etwa zwölf Quadratmeter großen Holzschuppen betrieben wurde. Das Dach fing Feuer und ein angrenzendes Gartenhaus wurde ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Der Schaden betrug rund 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung. (mu)
 

Mit geklautem Fahrrad unterwegs

Kamenz, Geschwister-Scholl-Straße
16.01.2018, 02:30 Uhr               

In den frühen Morgenstunden kontrollierten Polizeibeamte in Kamenz an der Geschwister-Scholl-Straße eine Frau. Die 18-Jährige fuhr mit einem neongrünes Mountainbike der Marke Specialized. Bei der Fahndungsüberprüfung stellte sich heraus, dass dieses bereits im November des vergangenen Jahres in Kamenz entwendet worden war. Die junge Dame gab an, dass ihr das Gefährt zur Nutzung überlassen worden wäre. Die Polizeibeamten stellten das Rad sicher. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei. (mu)
 

Zwei E-Bikes in zwei Tagen gestohlen

Hoyerswerda, Am Stadtrand
14.01.2018, 19:00 Uhr - 15.01.2018, 05:00 Uhr

Unbekannte sind in der Nacht zu Montag in einen verschlossenen Fahrradkeller in einem Wohnhaus an der Straße Am Stadtrand in Hoyerswerda eingedrungen. Dabei entwendeten sie ein schwarzes E-Bike der Marke Herkules im Wert von circa 2.700 Euro.

Hoyerswerda, Lindenweg
15.01.2018, 20:00 Uhr - 16.01.2018, 06:20 Uhr

Eine Nacht später fehlte erneut ein E-Bike in Hoyerswerda. Unbekannte stahlen am Lindenweg neben dem Elektrofahrrad auch Erfrischungsgetränke aus einer Garage. Der entstandene Schaden belief sich auf über 700 Euro.

In beiden Fällen ermittelt der Kriminaldienst des örtlichen Polizeireviers. (kk)
 

Diebe bissen sich an Transporter die Zähne aus

Hoyerswerda, OT Dörgenhausen, Wittichenauer Straße
13.01.2018, 15:00 Uhr - 15.01.2018, 16:15 Uhr

Diebe versuchten zwischen Samstag- und Montagnachmittag, in Hoyerswerda an der Wittichenauer Straße einen VW T 5 zu stehlen. Dabei bissen sie sich allerdings die Zähne an dem Fahrzeug aus. Es gelang ihnen nicht, den Volkswagen von einem frei zugängigen Gelände zu entwenden. Allerdings sorgten die Täter für einen beträchtlichen Sachschaden von etwa 3.000 Euro. Vor Ort gesicherte Spuren werden kriminaltechnisch untersucht. Die Ermittlungen übernimmt die Kriminalpolizei. (kk)
 

Sorgen illegale Sondengänger für Schäden an der Landepiste?

Hoyerswerda, Flugplatzstraße
Ende Dezember 2017

Wie der Polizei am Montag mit einer Anzeige bekannt wurde, sollen Unbekannte Ende Dezember des vergangenen Jahres auf dem Gelände des Flugplatzes Nardt unzulässiger Weise gegraben haben. Es handelte sich vermutlich um illegale Sondengänger. Das Absuchen von Flächen mit Metalldetektoren setzt das Einverständnis des Grundstückseigentümers sowie eine Genehmigung des Landesamtes für Archäologie voraus.  Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen des Verstoßes gegen das Sächsische Denkmalschutzgesetz. (kk)
 

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Ausrüstung aus einem Auto gestohlen

Görlitz, Melanchthonstraße
13.01.2018, 19:00 Uhr - 15.01.2018, 07:50 Uhr

An der Melanchthonstraße in Görlitz drangen Unbekannte in der Zeit vom Samstagabend bis Montagmorgen in einen Citroen ein. Im Fokus der Diebe stand offenbar eine Angelausrüstung, welche sich im Wagen befand. Der Wert der Beute betrug immerhin rund 800 Euro. Polizisten sicherten Spuren. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mu)
 

Vermisster leblos aufgefunden

Görlitz, Berzdorfer See
16.01.2018, 08:15 Uhr

Am Dienstagmorgen haben Passanten am Ufer des Berzdorfer Sees bei Görlitz den Leichnam eines älteren Mannes gefunden. Bereits am Montagabend liefen umfangreiche Suchmaßnahmen der Polizei, da Angehörige den 77-jährigen Görlitzer vermisst gemeldet hatten. Er ließ einen Abschiedsbrief zurück. Die genauen Umstände des Todes werden von der Kriminalpolizei ermittelt, ein Fremdverschulden ist jedoch nicht ersichtlich. (mu)
 

Verletzte bei Brand

Reichenbach/O.L., Oberreichenbach
15.01.2018, 20:20 Uhr

Am Montagabend eilten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr in Reichenbach zu einem Brand an der Straße Oberreichenbach. In einem Wohnhaus war offenbar ein Ofen befeuert worden. Aufgrund möglicher Wartungsfehler entwickelte sich ein Wärmestau im Schornstein. Materialien und Möbel in den Innenräumen des Hauses fingen daher Feuer. Die Flammen richteten einen Schaden von etwa 5.000 Euro an. Drei Bewohner des Gebäudes, zwei Frauen im Alter von 16 und 46 Jahren sowie ein 50-jähriger Mann, wurden durch die Rauchentwicklung leicht verletzt und in einem Krankenhaus behandelt. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung. (mu)
 

Alkoholisiert ohne Fleppe unterwegs

Horka, An der Wehrkirche
15.01.2018, 14:45 Uhr

Am Montagnachmittag kontrollierte eine Streife des örtlichen Reviers in Horka einen 34-jährigen Fahrer mit seinem BMW an der Straße An der Wehrkirche. Der Mann konnte den Beamten allerdings keinen Führerschein vorlegen. Die Erlaubnis war ihm bereits entzogen worden. Unbeeindruckt von dieser Tatsache, hatte er offenbar auch noch Alkohol getrunken und sich hinter das Steuer gesetzt. Ein Test zeigte einen Wert von umgerechnet 0,36 Promille an. Ordnungswidrig handelte er damit noch nicht, da er unterhalb der Grenze von 0,5 Promille lag. Allerdings untersagten die Polizisten natürlich dennoch die Weiterfahrt. Mit der Anzeige zu dem Fahren ohne Fahrerlaubnis wird sich die Staatsanwaltschaft Görlitz befassen. (mu)
 

Drogenfahrt gestoppt

Görlitz, Reichertstraße
15.01.2018, 14:45 Uhr

Eine Streife des Reviers kontrollierte am Montagnachmittag an der Reichertstraße in Görlitz einen Fiat. Der 28-jährige Mann am Steuer stand augenscheinlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Sein Verhalten veranlasste die Polizisten, einen Test durchzuführen. Da das Ergebnis positiv ausfiel, ordneten sie eine Blutentnahme an und untersagten die Weiterfahrt. Der Fahrer bekommt nun Post von der Bußgeldstelle des Landkreises Görlitz, verbunden mit einem Bußgeld von mindestens 500 Euro, einem Monat Fahrverbot sowie zwei Punkten in Flensburg. (mu)
 

Bungalow durchsucht

Löbau, An der Feuerwehr
06.01.2018, 12:00 Uhr - 15.01.2018, 11:50 Uhr

Innerhalb der vergangenen zehn Tage drangen Unbekannte in einen Bungalow an der Straße An der Feuerwehr in Löbau ein. Die Täter öffneten gewaltsam Türen und entwendeten Werkzeuge sowie Schuhe. Den Stehlwert bezifferte der Eigentümer mit etwa 400 Euro. Der Sachschaden schlug mit rund 2.000 Euro zu Buche. Kriminaltechniker sicherten Spuren und die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mu)
 

Pkw in Brand geraten

Löbau, Äußere Bautzener Straße
15.01.2018, gegen 15:50 Uhr

Am Mittwochnachmittag waren Polizei und Feuerwehr in Löbau im Einsatz. An der Äußeren Bautzener Straße geriet während der Fahrt ein Renault Mégane eines 76-Jährigen aus zunächst unbekannter Ursache in Brand. Ein Zeuge löschte die Flammen mit einem Feuerlöscher. Verletzt wurde dabei niemand. Nach ersten Erkenntnissen handelte es sich vermutlich um einen technischen Defekt. Die Freiwillige Feuerwehr kam zur Absicherung und technischen Hilfeleistung ebenfalls zum Einsatz. An dem Pkw entstand ein Sachschaden von etwa 2.000 Euro. (mu)
 

Einbruch in Firma

Boxberg/O.L., OT Kringelsdorf, Schadendorfer Straße
05.01.2018, 20:00 Uhr - 08.01.2018, 07:00 Uhr
15.01.2018, 15:15 Uhr polizeilich bekannt

Bereits in der Zeit vom 5. Januar bis zum 8. Januar drangen Diebe in eine Halle an der Schadendorfer Straße in Boxberg ein. Die Eigentümer verständigten am Montagnachmittag die Polizei. Unbekannte nahmen ein Schweißgerät und einen Hubwagen im Gesamtwert von etwa 5.000 Euro mit. Wie die Täter in die Halle gelangten, wird Teil der Ermittlungen sein. Die Kriminalpolizei wird sich damit befassen. (mu)
 

Auffahrunfall nach Anhaltemanöver

Weißwasser/O.L., Berliner Straße/Bautzener Straße
15.01.2018, 07:30 Uhr

Ein 67-jähriger VW-Fahrer fuhr Montagfrüh in Weißwasser auf einen Opel auf, weil er das Anhaltemanöver der vorausfahrenden 34-Jährigen zu spät bemerkte. Diese war auf der Bautzener Straße unterwegs und bog bei grüner Ampel rechts in die Berliner Straße ein. Auf Höhe der Fußgängerfurt hielt die Lenkerin an, um einen querenden Fußgänger passieren zu lassen. Niemand wurde bei dem Zusammenstoß verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt etwa 5.000 Euro. (kk)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup, Frau Korch und Herr Jahn
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen