1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Zivilfahnder nehmen zwei gesuchte Straftäter fest

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk), Madeleine Urban (mu)
Stand: 31.01.2018, 13:40 Uhr

 

 

Zivilfahnder nehmen zwei gesuchte Straftäter fest

Lohsa und Obergurig
30.01.2018, gegen 07:30 Uhr und 13:40 Uhr

Zivilfahnder der Kriminalpolizeiinspektion Görlitz haben am Dienstag im Landkreis Bautzen in gezielten Einsätzen zwei Straftäter festgenommen. Beide Männer wurden bereits mit Haftbefehlen gesucht. Die Polizisten überstellten sie  noch am selben Tag in eine Justizvollzugsanstalt.

In Lohsa nahmen die Beamten am Morgen einen 40-Jährigen in der Wohnung seiner Lebensgefährtin fest. Er soll im Oktober des vergangenen Jahres eine Bekannte zusammengeschlagen und Zeugen der Tat mit dem Tode bedroht haben. Ein Richter am Amtsgericht Bautzen hatte auf Antrag der Staatsanwaltschaft Görlitz die Untersuchungshaft des Beschuldigten angeordnet.

In Obergurig ergriffen die Fahnder am Nachmittag einen 33-Jährigen, der in der Vergangenheit mehrfach mit Betrugshandlungen polizeilich in Erscheinung getreten war. So suchten bereits die Staatsanwaltschaften Dresden, Chemnitz sowie Frankfurt am Main und Waldshut-Tengen nach dem Beschuldigten. Das Amtsgericht Chemnitz hatte einen Sitzungshaftbefehl erlassen, weil der Mann nicht zu einer Gerichtsverhandlung erschienen war.

Er hielt sich zum Zeitpunkt seiner Festnahme bei einem Bekannten auf und war mit einem Volvo eines Pinneberger Autohauses unterwegs. Auch hier stand der Verdacht im Raum, dass der 33-jährige durch eine strafbare Handlung in Besitz des SUV gekommen war. Bei der Durchsuchung des Beschuldigten fanden die Beamten wenige Gramm Crystal und stellten auch fest, dass er unter Drogeneinfluss stand. Daher veranlassten sie eine Blutentnahme. Zur Herkunft des Volvo und dem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz führt die Kriminalpolizei weitere Ermittlungen. (tk)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Mit 1,44 Promille auf der Autobahn

BAB 4, Dresden - Görlitz, Anschlussstelle Bautzen-Ost
31.01.2018, 01:30 Uhr

Eine Streife der Autobahnpolizei stoppte in der Nacht zu Mittwoch an der Anschlussstelle Bautzen-Ost einen Ford Focus. Die Beamten bewiesen einen guten „Riecher“. Der 47-jährigen Fahrer stand offenbar unter Alkoholeinfluss. Ein Test zeigte einen Wert von umgerechnet 1,44 Promille. Die Polizisten ordneten eine Blutentnahme an und stellten den Führerschein des Mannes sicher. An die Weiterfahrt war natürlich nicht zu denken. Die Staatsanwaltschaft befasst sich mit der Trunkenheitsfahrt. (mu)

 

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Lkw im Graben

B 6, Löbau - Bautzen, Abzweig Lehn/Breitendorf
30.01.2018, 13:00 Uhr

Am Dienstagmittag kam ein Lkw auf der B 6 zwischen Löbau und Bautzen am Abzweig Wadlitz nach links von der Fahrbahn ab. Unwohlsein ließ den 53-jährigen Lenker der Sattelzugmaschine vermutlich die Kontrolle über sein Gefährt verlieren. Das Gefährt endete im Bankett. Der Fahrer verletzte sich leicht und kam in ein Krankenhaus. Der Sachschaden belief sich auf etwa 5.500 Euro. Ein Verantwortlicher veranlasste die Bergung vor Ort. (mu)

 

Alkoholisiert unterwegs

Bautzen, Hanns-Eisler-Straße
30.01.2018, 23:20 Uhr

Polizisten kontrollierten in der Nacht zu Mittwoch an der Hanns-Eisler-Straße in Bautzen einen Opel Corsa und dessen Fahrer. Die Alkoholfahne muss den Ordnungshütern vermutlich entgegengeschlagen haben. Ein Test zeigte einen Wert von umgerechnet 1,36 Promille an. Die Beamten ordneten eine Blutentnahme bei dem 32-Jährigen an. Sie stellten den Führerschein sich und untersagten die Weiterfahrt. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit der Trunkenheitsfahrt befassen. (mu)

 

Kofferfernseher gestohlen

Schmölln-Putzkau, OT Schmölln, Dorfstraße
28.01.2018, 21:30 Uhr - 30.01.2018, 07:00 Uhr

Am Schwimmbad in Schmölln sind Unbekannte zwischen Sonntagabend und Dienstagmorgen in einen Schuppen eingebrochen. Ein Fenster nahm Schaden und aus dem Unterstand verschwand ein in die Jahre gekommener Kofferfernseher im Zeitwert von vielleicht zehn Euro. Der Sachschaden belief sich auf rund 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)

 

Gegen Baum gefahren

S 100, Glauschnitz - Radeburg
31.01.2018, gegen 06:37 Uhr

Am Mittwochmorgen ist auf der S 100 unweit der Ortschaft Glauschnitz ein Ford Fiesta gegen einen Baum geprallt. Der 52-jährige Fahrer des Kleinwagens war in einer Rechtskurve offenbar ungebremst geradeaus gefahren. Er erlitt schwere Verletzungen. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Laußnitz und Königsbrück retteten den Mann aus dem schwer beschädigten Wagen. Ein Rettungswagen brachte ihn zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus. Ein Abschleppdienst kümmerte sich um den nicht mehr fahrbereiten Pkw. Während der Unfallaufnahme und Bergung leitete die Polizei den Verkehr halbseitig an der Unfallstelle vorbei. (tk)

 

Polizeistandort Lauta nach Renovierung wieder geöffnet

Lauta, Straße der Freundschaft 2

Nach umfangreichen Sanierungs- und Renovierungsarbeiten ist der Polizeistandort in Lauta an der Straße der Freundschaft 2 ab sofort zu den bisherigen Sprechzeiten wieder geöffnet. Der Bürgerpolizist, Polizeihauptmeister Uwe Pastyrik, ist dienstags von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr und donnerstags von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr im Polizeistandort anzutreffen. Zu allen anderen Zeiten nimmt auch das Polizeirevier in Hoyerswerda unter der Rufnummer 03571 465-0 Hinweise entgegen.

In diesem Zusammenhang dankt die Polizei allen Bürgern, die zur Klärung ihrer Angelegenheiten während der Bauphase weitere Wege zu anderen Dienststellen in Kauf genommen haben. Nun stehen den Bediensteten und der Bürgerschaft neu gestaltete und freundliche Räume zur Verfügung. (mu)

 

Unfall an Landesgrenze

K 9211, Elsterheide, OT Tätzschwitz
30.01.2018, 07:25 Uhr

Zu einem Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden kam es am Dienstagmorgen auf der Kreisstraße 9211 an der Landesgrenze zwischen Sachsen und Brandenburg. Drei Pkw fuhren aus Richtung Tätzschwitz, als einer von ihnen das vorausfahrende Fahrzeug überholte. Genau in diesem Moment startete auch der Fahrer eines weiteren Wagens sein Überholmanöver, beachtete jedoch nicht den bereits Ausgescherten. Schließlich kollidierten die Überholenden seitlich und stießen mit dem dritten Wagen zusammen. Wie durch ein Wunder blieben alle Insassen unverletzt. Jedoch fiel der Sachschaden in Höhe von insgesamt zirka 39.000 Euro sehr hoch aus. Die Straße musste zeitweilig voll gesperrt werden. Der Verkehrswarndienst informierte die Pendler. Zur  Beräumung der Unfallstelle forderten die Polizisten mehrere Abschleppdienste an. Eine Fachfirma kümmerte sich um ausgelaufene Betriebsstoffe. (mu)

 

Unglücklich ausgewichen

Bernsdorf, OT Wiednitz, Bernsdorfer Straße
30.01.2018, 15:37 Uhr

Am Dienstagnachmittag fuhr ein Auto an der Bernsdorfer Straße in Wiednitz gegen einen Baum. Ein 42-Jähriger übersah vermutlich mit seinem Toyota, dass ein 30-jähriger Lenker eines Transporters vor ihm auf einen Parkplatz nach links abbiegen wollte und bremste. Um eine Kollision mit dem Sprinter zu vermeiden, wich der Unfallverursacher mit seinem Avensis nach links auf den Parkplatz aus. Die Fahrt endete allerdings an einem Baum. Er blieb zum Glück unverletzt. Allerdings betrug der Sachschaden an seinem Wagen zirka 5.000 Euro. Der Mercedes blieb unbeschädigt. (mu)

 

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Fahrlässig einen Brand verursacht

Görlitz, Südoststraße
31.01.2018, 10:25 Uhr

Am Mittwochmorgen geriet an der Südoststraße in Görlitz eine Garage in Brand. Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr sowie der Freiwilligen Wehr von Görlitz-Stadtmitte und eine Funkwagenbesatzung des örtlichen Reviers eilten zum Geschehen. Die mögliche Ursache war schnell gefunden. Als der Eigentümer sein Elektrofahrzeug reparierte, entzündete sich dieses offenbar. Die Flammen griffen auf den Unterstand über. Nach einer knappen Stunde hatten die Kameraden die Löscharbeiten beendet. Der 91-jährige Besitzer kam wegen des Verdachts einer Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus. Der Sachschaden betrug etwa 12.000 Euro. Ein Sachverständiger wird sich genauer mit dem Brandausbruch auseinandersetzen. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung. (mu)

 

Räder gestohlen

Görlitz, Christoph-Lüders-Straße
30.01.2018, 13:40 Uhr - 22:00 Uhr

Unbekannte nutzten vermutlich die Dunkelheit am Dienstag und entwendeten an der Christoph-Lüders-Straße in Görlitz zwei hochwertige Fahrräder. Die Täter öffneten gewaltsam die Schlösser und nahmen die zwei Cube-Räder mit. Nach dem grau-orangefarbenen Rennrad vom Typ Race Pro und dem grauen Mountainbike wird gefahndet. Der Gesamtstehlschaden betrug etwa 2.700 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mu)

 

Verletzter bei Unfall

B 115/S 127, Kunnersdorfer Senke
30.01.2018, 15:30 Uhr

Am Dienstagnachmittag stießen zwei Autos in der Kunnersdorfer Senke zusammen. Ein 55-Jähriger kam aus Richtung Deschka und bog nach links in Richtung Görlitz ab. Er übersah vermutlich den vorfahrtberechtigten Wagen auf der Bundesstraße, welcher aus Richtung Görlitz kam. Der Verursacher verletzte sich dabei leicht. Der Sachschaden betrug etwa 10.000 Euro. (mu)

 

Ohne Führerschein - Unfall verursacht

B 6, Markersdorf OT Holtendorf
30.01.2018, 18:50 Uhr

An der B 6 in Holtendorf kollidierten am Dienstagabend zwei Pkw. Ein 32-Jähriger kam mit einem Citroen aus Richtung Löbau mit den rechten Reifen von der Fahrbahn ab. Vermutlich beim Gegensteuern geriet der Wagen auf die andere Fahrbahnseite und stieß frontal mit einem Seat zusammen. Der junge Mann sowie der andere 39-jährige Lenker verletzten sich schwer. Der 39-jährige Beifahrer im Saxo erlitt leichte Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte sie in ein Krankenhaus. Bei der Prüfung der Daten fiel den Polizisten auf, dass die Kennzeichentafeln des Verursacherwagens gestohlen gemeldet waren. Dessen Fahrer war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Zudem hatte er wohl Alkohol getrunken. Die Beamten ordneten eine Blutentnahme an. Der Sachschaden belief sich auf rund 10.500 Euro. Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Görlitz befasst sich mit den umfangreichen Ermittlungen. (mu)

 

Rehkeulen weg

Seifhennersdorf, Wiesenweg
30.01.2018, 00:00 Uhr - 05:50 Uhr

In der Nacht zu Dienstag sind Einbrecher am Wiesenweg in Seifhennersdorf in ein Wohnhaus eingebrochen. Eine Jacke und eine Sporttasche samt Inhalt verschwanden spurlos. Die Täter schauten sich auch in der Gefriertruhe der Familie um und entdeckten Schmackhaftes. Zwei gefrostete Rehkeulen nahmen sie mit. Den Stehl- und Sachschaden bezifferte der Eigentümer mit jeweils etwa 200 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu dem Einbruch aufgenommen. (tk)

 

Aufgefahren

Ebersbach-Neugersdorf, OT Neugersdorf, Hauptstraße
30.01.2018, gegen 15:10 Uhr

Dienstagnachmittag sind auf der Hauptstraße in Neugersdorf zwei Autos zusammengestoßen. Ein 38-Jähriger war mit seinem Skoda auf das Heck eines vorausfahrenden Golf geprallt. Der 28-jährige Fahrer des Volkswagens erlitt dadurch leichte Verletzungen. Beide Autos nahm ein Abschleppdienst an den Haken. Der Unfallschaden betrug etwa 30.000 Euro. (tk)

 

Mülltonnen standen in Brand

Herrnhut, OT Berthelsdorf, Bergweg
30.01.2018, 19:00 Uhr

Dienstagabend sind in Berthelsdorf Feuerwehr und Polizei zu einem Wohnhaus am Bergweg geeilt. Auf dem Grundstück brannten aus bisher noch nicht geklärter Ursache die Mülltonnen. Die Fassade des Wohnhauses und ein Holzstoß nahmen ebenfalls Schaden. Die Freiwillige Feuerwehr löschte die Flammen schnell. Die 64-jährige Bewohnerin blieb unverletzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Verdacht der fahrlässigen Brandstiftung aufgenommen. Zu prüfen bleibt, ob möglicherweise heiße Asche das Feuer ausgelöst hat. (tk)

 

Geräte entwendet

Weißkeißel, Buschweg
29.01.2018, 19:00 Uhr - 30.01.2018, 07:30 Uhr

In der Nacht zu Dienstag drangen Unbekannte in ein Firmengelände am Buschweg in Weißkeißel ein. Die Täter gelangten gewaltsam in einen Lkw und stahlen daraus ein Nivelliergerät, eine Werkzeugkiste sowie zwei leere Kanister. Aus einem Unterstand entwendeten die Diebe eine Trommel mit zirka 200 Meter Baustromkabel. Der Sachschaden betrug etwa 350 Euro. Den Stehlschaden bezifferte der Eigentümer mit rund 1.400 Euro. Polizisten sicherten Spuren und die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mu)

 

Wild getroffen

Weißwasser/OL., August-Bebel-Straße
30.01.2018, 07:35 Uhr

Am Mittwochmorgen kollidierte ein Mercedes auf der August-Bebel-Straße in Weißwasser mit einem Wildschwein. Das Tier querte plötzlich die Fahrbahn, sodass die 40-jährige Lenkerin einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden konnte. Der Sachschaden betrug etwa 2.000 Euro. (mu)

 

Unruhe gestiftet

Bad Muskau, Kirchstraße
30.01.2018, 22:40 Uhr polizeibekannt

Am Dienstagabend störte ein Gast den Ablauf in einem Kaffee an der Kirchstraße in Bad Muskau, sodass die Polizei verständigt wurde. Der 36-Jährige verließ die Räumlichkeiten erst, nachdem eine Streife erschienen war und ihn vom Verlassen der Räumlichkeit überzeugte. Mit der Anzeige zu dem Hausfriedensbruch wird sich der Kriminaldienst des örtlichen Reviers befassen. (mu)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen