1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Kripo klärt mehrere Skimming-Fälle

Medieninformation: 71/2018
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 02.02.2018, 11:22 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Kripo klärt mehrere Skimming-Fälle

- Betrüger ermittelt und in Haft -


Die Dresdner Kriminalpolizei konnte im Zuge umfangreicher Ermittlungen einem 25-jährigen bulgarischen Staatsangehörigen die Beteiligung an mehreren sogenannten Skimming-Fällen nachweisen.

Bisherigen Ermittlungen zufolge hatte der Mann im Juli 2016 gemeinsam mit Komplizen zwei Geldautomaten in einem Einkaufszentrum an der Webergasse manipuliert. Im Dezember 2016 machten sie sich an diesen erneut sowie an einem weiteren Automaten am Altmarkt zu schaffen.

Auf diesem Wege kamen sie an zahlreiche Kartendaten und den dazugehörigen PIN-Nummern. Mit entsprechenden Geldkarten-Dubletten wurden später auf Bali (Indonesien) knapp 20.000 Euro von insgesamt 72 verschiedenen Konten abgehoben.

Im Rahmen der Ermittlungen geriet der 25-Jährige in den Fokus der Kriminalisten. Insbesondere fanden sich Beweise, dass sich der Mann zum Zeitpunkt der Manipulationen in der Nähe aufgehalten hatte. Eine anschließende Kurzreise nach Bali belegte sein Reisepass.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde gegen den 25-Jährigen ein EU-Haftbefehl erlassen. Im September 2017 nahmen Polizisten den Mann an einem Grenzübergang von Bulgarien nach Serbien fest.

Ende des vergangenen Jahres wurde der Mann nach Deutschland ausgeliefert und befindet sich nunmehr in der JVA Dresden. Die Ermittlungen zu seinen Komplizen dauern an. (ml)



 


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281