Polizei Sachsen - Polizeidirektion Leipzig - Dreist!/Leiharbeiter griff zu/Brand im Mehrfamilienhaus/Dieseldiebe auf frischer Tat erwischt - Haft!/Sprinter auf Abwegen/Jugendlicher angefahren
  1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Dreist!/Leiharbeiter griff zu/Brand im Mehrfamilienhaus/Dieseldiebe auf frischer Tat erwischt - Haft!/Sprinter auf Abwegen/Jugendlicher angefahren

Verantwortlich: Maria Braunsdorf, Katharina Geyer, Birgit Höhn
Stand: 05.02.2018, 16:18 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Abwesenheit ausgenutzt                                                               

Ort:      Leipzig, OT Böhlitz-Ehrenberg
Zeit:     27.01.2018, 13:00 Uhr bis 04.02.2018, 15:15 Uhr

Eine Familie kehrte aus dem Urlaub zurück und musste feststellen, dass Unbekannte im Haus waren. In allen Zimmern wurde das Mobiliar durchwühlt, dessen Inhalt lag zum großen Teil auf dem Boden verteilt. Sofort setzten die Geschädigten den Notruf ab. Ihnen fehlt jetzt diverser Gold- und Silberschmuck sowie eine Kamera. Die Gesamtschadenshöhe wurde auf eine vierstellige Summe im mittleren Bereich beziffert. Polizeibeamte stellten dann fest, dass die Täter ein Kellerfenster zerstört hatten und so ins Eigenheim eingestiegen waren. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Dreist!                                                                                       

Ort:      Leipzig, OT Anger-Crottendorf, Zweinaundorfer Straße
Zeit:     03.02.2018, gegen 16:00 Uhr

Am Samstagnachmittag fuhr eine 36-Jährige mit einem Mercedes zur Tankstelle. Dort wollte sie das Fahrzeug reinigen. Als sie gerade mit dem Sauger auf der hinteren rechten Seite beschäftigt war, riss ein Unbekannter die Fahrertür auf, legte einen Beutel auf den Beifahrersitz und versuchte, das mit einem KeylessGO-System ausgestattete Fahrzeug zu starten. Der Wagen sprang an. Die Frau schrie den Mann an, der sie sofort massiv beleidigte, ließ den Sauger los und stieg zwischen den Sitzen nach vorn. Sie versuchte, ihn nach draußen zu drücken, was der couragierten Frau auch gelang. Daraufhin griff er sie an, schlug ihr mit der Faust ins Gesicht und traf sie im Bereich des Mundes. Als sie dann auf dem Fahrersitz saß, erhielt sie weitere Schläge, die sie allesamt im Gesicht trafen. Dadurch erlitt sie Verletzungen und musste ambulant behandelt werden. Zeugen (m.: 20, 23) – darunter ein Angestellter der Tankstelle - griffen ein, woraufhin der Täter flüchtete. Sie verfolgten ihn, konnten ihn jedoch nicht stellen, brachten aber den von ihm fallengelassenen Beutel mit. Zwischenzeitlich hatten Passanten die Polizei verständigt. Als der Täter wiederkam, um seinen Beutel zu holen, wurde er von Zeugen bis zum Eintreffen von Polizeibeamten festgehalten. Bei ihm handelt es sich um einen 25-jährigen Leipziger. Er wurde wegen versuchten Raubes und Körperverletzung vorläufig festgenommen. Die Staatsanwaltschaft Leipzig beantragte Haftbefehl, so dass er am 04.02.2018 in die Justizvollzugsanstalt gebracht wurde. (Hö)

Schmierer unterwegs                                                                

Ort:      Leipzig-Connewitz, Kochstraße

Zeit:     04.02.2018, gegen 23:00 Uhr

Ein Mitarbeiter (30) einer Security-Firma informierte am späten Sonntagabend die Polizei über ein beschmiertes Mehrfamilienhaus. Ein Unbekannter hatte sich hier „verewigt“. Mit grüner und blauer Farbe hatte er die Hauseingangstür, das Klingelbrett, eine Leuchte, mehrere Fenster sowie die Fassade besprüht. Ein „Tag“ und ein Schriftzug prangten an der Wand - ca. zehn Meter Länge und vier Meter Breite. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ungefähr 1.000 Euro angegeben. Polizeibeamte haben die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen. (Hö)

Briefkasten aufgebrochen, E-Bike gestohlen, Sonntagsbraten geklaut

Ort:      Leipzig-Mockau, Spetlakstraße
Zeit:     03.02.2018, 22:15 Uhr bis 04.02.2018, 09:45 Uhr

Am Sonntagmorgen entdeckte der Eigentümer (62) eines Einfamilienhauses seinen zerstörten Briefkasten. Ein Unbekannter hatte diesen aufgehebelt. Ob und was aus dem Kasten entwendet worden war, ist nicht bekannt. Allerdings beträgt der Sachschaden ca. 130 Euro. Der 62-Jährige rief die Polizei. Im Zuge der Ermittlungen stellte sich heraus, dass aus der Gartenlaube einer 56-Jährigen ein E-Bike im Wert von ca. 2.300 Euro fehlt. Der oder die Täter hatten es ohne Akku und Steuergerät mitgenommen. Ganz prekär: Von der Gartenterrasse eines Nachbarn wurde der Edelstahltopf mit dem Sonntagsbraten, den die Hausfrau ins Kühle gestellt hatte, geklaut. Der Schaden hier wurde mit etwa 90 Euro angegeben. Die Ermittlungen wegen Diebstahls wurden aufgenommen. (Hö)

Mehr als ein Dutzend Cliptütchen mit Marihuana gefunden     

Ort:      Zentrum, Goethestraße

Zeit:     04.02.2018, 15:35 Uhr

Zivilbeamte der Polizei beobachteten am Sonntag eine arbeitsteilig agierende Gruppe von acht Nordafrikanern im Park am Schwanenteich. Da der Verdacht des Handels mit illegalen Betäubungsmitteln bestand, griffen die Beamten ein. Die unbekannten Männer bemerkten die Zivilbeamten und bekamen „flinke Füße“. Sie flüchteten in Richtung Wintergartenstraße und verschwanden. Die Beamten fanden in mehreren Verstecken 16 Cliptütchen mit Marihuana, stellten alles sicher und nahmen die Ermittlungen auf. (Hö)

Leiharbeiter griff zu                                                                           

Ort:      Leipzig, OT Lützschena-Stahmeln, Poststraße
Zeit:     03.02.2018, gegen 16:30 Uhr

Bereits seit einiger Zeit hegten Mitarbeiter im Postfrachtzentrum den Verdacht, dass ein Leiharbeiter (51) im Sortierbereich „lange Finger“ macht. Gestern Nachmittag überführte ein Gruppenführer (29) den Mann. Dieser war neben dem Laufband in die Hocke gegangen und hatte gerade ein Päckchen geöffnet, um sich dessen Inhalt anzueignen. Der Zeuge sprach den Mann an, führte ihn ins Büro der Sicherheitsfirma und verständigte die Polizei. Zwischenzeitlich fand er noch ein geöffnetes Päckchen zwischen gestapelten Paketen und eins eingewickelt in der Jacke des 51-Jährigen. Die Päckchen mit den Sachen, wie ein Spiegel, Dartpfeile sowie eine Taschenlampe und ein Multitool im Wert von insgesamt 300 Euro, wurden sichergestellt. Gegen den Langfinger wird wegen Verletzung des Postgeheimnisses und Diebstahls ermittelt. (Hö)

Tatort: Kleingartenverein                                                                 

Ort:      Leipzig-Lindenau, Merseburger Straße
Zeit:     03.02.2018, 09:00 Uhr bis 04.02.2018, 15:15 Uhr

In sechs Gärten des Kleingartenvereins „Hoffnung West 1926“ e. V. brachen Unbekannte übers Wochenende ein. Sie hebelten entweder die Türen auf oder schlugen Fensterscheiben der Lauben ein. Anschließend durchwühlten sie dann alles. Was ihnen gefiel, brachten sie zum „Sammelort“, zu welchem sie eines der Gartenhäuschen einer 64-jährigen Besitzerin erkoren hatten. Ein Gartenbesitzer (47) hatte am Sonntagnachmittag den Einbruch in seine Laube festgestellt und die Polizei gerufen. Bei weiteren Überprüfungen stellte sich heraus, dass die Einbrecher noch in anderen Gärten ihr Unwesen getrieben hatten. Die Beamten fanden dann auch das „Zwischenlager“. Ob und was gestohlen wurde und wem welches Diebesgut gehört, ist jetzt Gegenstand der weiteren Ermittlungen. (Hö)

Auf frischer Tat erwischt                                                                 

Ort:      Leipzig-Zentrum, Gottschedstraße
Zeit:     04.02.2018, gegen 21:00 Uhr

Kurz vor 21:00 Uhr kehrte ein 36-Jähriger nach Hause zurück. Er hatte ca. eine halbe Stunde vorher das Mehrfamilienhaus verlassen und festgestellt, dass an seinem Fahrrad Sattel und Sattelstütze fehlten. Nun vernahm er nach dem Aufschließen der Haustür ein metallisches Klirren im noch dunklen Flur. Er schaltete das Licht und bemerkte sogleich einen Unbekannten. Auf seine Frage, was er hier mache, erhielt er zur Antwort, dass er sich einen „Schuss setzen wolle“. Der Hausbewohner antwortete mit: „ganz bestimmt nicht!“ Als der Mann auf ihn zukam, wollte er ihn festhalten. Daraufhin kam es zu einer Rangelei. Der 36-Jährige konnte den Eindringling zu Boden bringen und klingelte bei einem Hausbewohner, der aber nicht zuhause war. Während dieser kurzen Zeit konnte der Unbekannte auf die Straße flüchten, wurde jedoch vom 36-Jährigen verfolgt. Er holte den Mann ein, setzte ihn erneut fest. Nun sprühte ihm der Unbekannte eine Flüssigkeit ins Gesicht, die durch Wegdrehen seines Kopfes die rechte Hälfte traf. Er verspürte ein Brennen. Der Mann konnte sich erneut von ihm lösen und flüchtete in Richtung Thomasiusstraße; der Geschädigte verständigte die Polizei. Die Beamten stellten dann im Hausflur fest, dass das Fahrradschloss im Wert von ca. 90 Euro vom Rad des Geschädigten durchtrennt worden war. Offensichtlich wollte der Unbekannte das Fahrrad in seinen Besitz bringen. Folgende Personenbeschreibung liegt vor:

  • Mitte bis Ende 40, ca. 1,70 m groß, schlank
  • Glatze mit bräunlichem Haarkranz, leichter, ungepflegter Bart
  • im Stirnbereich befanden sich zwei verschorfte Narben
  • Nasenpiercing
  • trug oberschenkellangen Mantel
  • machte verwahrlosten Eindruck
  • hatte neuwertigen schwarzen Rucksack mit weißer Aufschrift „Mammut“ bei sich.

Polizeibeamte ermitteln wegen gefährlicher Körperverletzung und versuchten Diebstahls. (Hö)

„Betäubungsmittel-Lieferservice“ aufgeflogen                        

Ort:      Leipzig; OT Heiterblick, Bisamstraße
Zeit:     03.02.2017, gegen 13:16 Uhr

                       

Ein 28-Jähriger sorgte Samstagmittag für Aufsehen, als er in seinem lilafarbenen Daimler-Chrysler A 160 bei laufendem Motor auf dem Fahrersitz fest schlief und währenddessen eine täuschend echte Pistole in der Hand hielt. Zumal der 28-Jährige nicht das erste Mal an der Stelle von Anwohnern beobachtet wurde. Er hatte schon in den vergangenen Tagen immer wieder mit laufenden Motor stundenlang in der Straße gestanden.

Die nun zur Klärung herbeigerufenen Gesetzeshüter weckten den Schlafenden und nahmen im Anschluss sowohl ihn als auch sein Auto näher in Augenschein. Dabei kamen zwei Schreckschusswaffen, ein Baseballschläger, ein als Taschenlampe getarnter Teleskopschlagstock, ein Schlagring, eine Feinwaage, Notizen zu Geldabrechnungen, Bündel an Bargeld in niedriger vierstelliger Summe, eine Vielzahl an Smartphone und Betäubungsmittel auch in kleiner Abpackung zum Vorschein. Dieses bunte Arsenal stellten die Gesetzeshüter sicher und nahmen den 28-Jährigen vorläufig fest. Dieser wurde am Folgetag dem Haftrichter vorgeführt, der gegen ihn Haftbefehl wegen bewaffnetes Handeltreiben mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge erließ und umgehend in Vollzug setzte. Zudem erfolgte die Sicherstellung des Autos zwecks kriminaltechnischer Spurensicherung. Auch eine Wohnungsdurchsuchung beim 28-Jährigen erfolgte. Die Ermittlungen dauern an. (MB)

Brand im Mehrfamilienhaus                                                           

Ort:      Leipzig; OT Volkmarsdorf, Eisenbahnstraße
Zeit:     03.02.2018, 16:00 Uhr - 22:00 Uhr

Noch ist nicht abschließend aufgeklärt, wie es in dem Mehrfamilienhaus, welches als Mehrgenerationen-Hausprojekt konzipiert wurde und sich derzeit in Rekonstruktion befindet, zum Brand kommen konnte. Betroffen war der Eingangsbereich einer Wohnung in der dritten Etage, die durch eine Wohnungstür noch nicht gesichert war. Glücklicherweise entdeckte eine Anwohnerin recht schnell den sich entwickelnden Brand und konnte ihn mit Hilfe weiterer Helfender selbst löschen. So wurde auch niemand verletzt. Den Sachschaden konnten die Verantwortlichen des Projektes noch nicht abschließend beziffern. Dieser aber wird nicht unbeachtlich sein, denn Ruß legte sich auf dem Türrahmen zur Wohnung als auch im Flur ab. Zudem griff das Feuer auf eine Zwischendecke über, die nun stark in Mitleidenschaft gezogen ist.

Da die Entstehung des Feuers noch nicht zweifelsfrei geklärt ist und Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden kann, nahmen heute Brandursachenermittler Untersuchungen vor Ort auf. Die Ermittlungen dauern demnach an.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, wenden sich bitte an die Kripo Leipzig, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig oder melden sich unter der Telefonnummer (0341) 966 4 6666. (MB)

Landkreis Leipzig

Fahrkartenautomaten gesprengt                                                 

Ort:      Borsdorf, Bahnhofstraße
Zeit:     04.02.2018, 05:03 Uhr

Pyrotechnik als Auslöser einer Explosion: Unbekannte Täter wollten an den Inhalt des Automaten gelangen und brachten deshalb unbekannte Pyrotechnik in den Ausgabeschacht ein. Aufgrund der Wucht der Explosion wurde das Gerät so stark beschädigt, dass die Unbekannten die Fahrscheinrolle stehlen und damit flüchten konnten. An die Geldkassetten hingegen gelangten sie nicht; diese waren noch unbeschädigt im Automaten. Während der Stehlschaden auf ca.  20.000 Euro beziffert wurde, beträgt der Sachschaden etwa 10.000 Euro. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Dieseldiebe auf frischer Tat erwischt – Haft!                              

Ort:      Borna, Baustelle A 72, Nähe Eula
Zeit:     03.02.2018, 18:56 Uhr

Der Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma entdeckte auf der Autobahnbaustelle an der A 72, Höhe Borna, OT Eula zwei Langfinger auf frischer Tat. Sie waren just in dem Moment dabei, von drei Baumaschinen, zwei Traktoren und einem Lkw Kraftstoff abzuzapfen. So rief der 60-Jährige die Polizei, die sofort zum benannten Tatort eilte. Dort angekommen, hatten die Langfinger bereits ihr Werk beendet und waren mit insgesamt 140 Litern Diesel auf der Flucht vor den Gesetzeshütern. Diese hatten aber deren Opel Vectra schon im Visier und folgten dem Diebesduo. Zwischenzeitlich blockierte ein weiterer Funkstreifenwagen die Ein-/Ausfahrt, so dass die Flucht der Langfinger (m: 57; 56) an der Stelle endete und beide vorläufig festgenommen werden konnten. Die Identität war letztlich schnell geklärt, wobei die Gesetzeshüter erfuhren, dass der 56-Jährige per Europäischen Haftbefehl gesucht war. Bei ihm fanden sie auch eine gefälschte ID-Card und einen Führerschein. Beide Langfinger wurden vorläufig festgenommen und am Folgetag dem Haftrichter vorgeführt. Gegen den 56-Jährigen wurde Haftbefehl erlassen und umgehend in Vollzug gesetzt. Der 57-Jährige indes gelangte wieder auf freien Fuß.

Im Opel Vectra fanden sich eine elektrische Pumpe, ein mobiles Navigationsgerät, ein Radarwarner, zudem zwei Kunststoffkanister a 70 Liter mit Diesel gefüllt. Diese Sachen wurden sichergestellt. (MB)

Landkreis Nordsachsen

Unbekannte auf Grundstück und im Haus              

Ort:      Taucha

Zeit:     03.02.2018, 18:00 Uhr bis 04.02.2018, 13:30 Uhr

Ein unbekannter Täter betrat im Schutze der Dunkelheit ein Grundstück und stieg aufs Dach eines angrenzenden Nebengebäudes des Einfamilienhauses. Er hebelte ein Fenster auf, stieg ein. Er durchsuchte die Räumlichkeiten des als Werkstatt genutzten Gebäudes. So fielen ihm diverser Schmuck und eine vierstellige Summe Bargeld in die Hände. Damit verschwand er. Die Geschädigte (52) erstattete Anzeige. Die Gesamtschadenshöhe ist noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Sprinter auf Abwegen                                                                        

Ort:      Jesewitz, Leipziger Straße
Zeit:     03.02.2018, 23:40 Uhr - 04.02.2018, 00:38 Uhr

Alles in bester Ordnung, die Tore verschlossen und gesichert, so verließ ein 48-Jähriger beruhigt das Firmengelände und begab sich in den Feierabend. Doch am nächsten Mittag gab es für den Firmeninhaber dann ein böses Erwachen. Eines der mit Vorhängeschloss gesicherten Tore war geöffnet. Zudem standen mehrere Autos nicht mehr an ihrem ursprünglichen Platz und eines war ganz und gar verschwunden. Von drei Autos hatten die Langfinger die Fensterscheiben eingeschlagen und die Dreiecksscheiben herausgenommen. Im Büro hingegen schien alles in Ordnung. Gleichwohl rief der 48-Jährige die Polizei und erzählte ihnen, dass er auf Videoaufnahmen, die er bereits gesichtet hatte, sehen konnte, wie zwei Männer Samstagnacht gegen 23:40 Uhr an den Autos herumwerkelten.

Sie schoben demnach einen Mercedes Sprinter ein Stück zurück, setzten anschließend einen VW Crafter in Bewegung Richtung Lagerhalle und zerschlugen zu guter Letzt die Scheibe eines Lkw, den sie ebenso umsetzten. So kamen sie schließlich an das Auto, welches sie die ganze Zeit im Visier hatten, einen weiteren VW Crafter, mit dem sie schließlich verschwanden.

Letztmalig sah er die beiden mit dem VW Crafter am Sonntagmorgen, als sie gegen 00:38 Uhr in Richtung B 87/Leipzig davon fuhren. Er erwähnte noch, dass dieser weiße Transporter einen Zeitwert von 10.900 Euro hatte, zum Zeitpunkt des Diebstahls aber stillgelegt war.

Nun ermittelt die Soko Kfz wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

                                           

Verkehrsgeschehen

 

Landkreis Leipzig

Jugendlicher angefahren                                                                

Ort:      Pegau, Mühlweg
Zeit:     04.02.2018, 18:40 Uhr

Ein 14-Jähriger war am Sonntagabend mit seinem Fahrrad unterwegs. Er befand sich auf dem Heimweg, als er auf dem Mühlweg von hinten durch einen Pkw erfasst und auf den Gehweg geschleudert wurde. Nach dem Unfall hielt der Autofahrer nicht an, um sich um den Verunglückten zu kümmern, sondern fuhr einfach weiter. Der Jugendliche rappelte sich trotz seiner Verletzungen auf und lief mit seinem Fahrrad nach Hause. Dort verständigte sein Vater das Rettungswesen. Der Junge wurde in einem Krankenhaus stationär aufgenommen. Polizeibeamte des Verkehrsunfalldienstes ermitteln wegen fahrlässiger Körperverletzung und unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Die Polizei sucht dringend nach Zeugen. Wer hat zum Unfallzeitpunkt Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zum Verursacher/zur Verursacherin und/oder dessen/deren Fahrzeug geben? Zeugen melden sich bitte bei der Verkehrspolizeiinspektion Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255-2851 (tagsüber) sonst 255-2910. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Crash mit Baum                                                                                 

Ort:      Doberschütz, Bahnhofstraße

Zeit:     04.02.2018, 10:10 Uhr

Der Fahrer (35) eines Transporters VW T 5 war auf der Ortsverbindung von Doberschütz nach Mölbitz unterwegs. Etwa einen Kilometer nach Doberschütz geriet er nach dem Durchfahren einer Linkskurve ins Schleudern und kam nach rechts von der Straße ab. Er stieß gegen einen Baum. Der Fahrer blieb unverletzt; am Fahrzeug hingegen entstand Totalschaden. Es musste abgeschleppt werden. Der 35-Jährige erhielt eine Verwarnung. (Hö)

Fahrt endete im Teichbett                                                                

Ort:      Rackwitz; OT Kreuma, Kreumaer Mühlenweg
Zeit:     03.02.2018, 16:50 Uhr

Mit einem „blauen Auge“ kam der Fahrer (75) eines Mercedes am Samstagnachmittag davon. Er hatte das Brems- und Gaspedal verwechselt, während er auf der S 7 die Ortschaft Kreuma durchquerte. Infolge dessen verlor er die Spur, kam von der Fahrbahn ab und landete geradewegs in einem trockengelegten Teich. Er selbst, aber auch seine Frau (74) wurden leicht verletzt und mussten wegen HWS-Syndrom in einer nahegelegenen Klinik ambulant behandelt werden. Der Daimler-Chrysler B 220 4MATIC, an dem ein Schaden von ca. 5.200 Euro entstand, konnte nur noch abgeschleppt werden. (MB)

Sonstiges

Messerstecherin identifiziert!                                                        

 

Am 23. Juni veröffentlichte die Pressestelle der Polizeidirektion Leipzig eine Öffentlichkeitsfahndung nach einer unbekannten Frau, die am 29. Juli 2017 einen Jogger mit einem Messer verletzte.

Nach der Veröffentlichung ihrer Fotos aus der Straßenbahn in den Medien meldeten sich mehrere Hinweisgeber, die glaubten, die Frau zu erkennen. Letztendlich verdichteten sich die Hinweise derart, dass feststand, dass es sich bei der Tatverdächtigen um eine 25-jährige Leipzigerin handelte. Diese wurde mittlerweile vernommen, erkennungsdienstlich behandelt und danach aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Alle weiteren Maßnahmen erfolgen nun nach Absprache mit der Staatsanwaltschaft.

Wir bedanken uns bei den Medien für ihre Unterstützung bei der Fahndung und bitten darum, sämtliche in diesem Zusammenhang versandten Fotos zu löschen beziehungsweise diese unkenntlich zu machen. (KG)

 

 

 

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand