1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Kameras und Zubehör/Wolf im Schafspelz/Körperverletzung begangen

Verantwortlich: Maria Braunsdorf, Birgit Höhn, Uwe Voigt
Stand: 06.02.2018, 15:15 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Kameras und Zubehör …                                             

Ort:      Leipzig-Reudnitz, Reichpietschstraße

Zeit:     02.02.2018, 15:15 Uhr bis 05.02.2018, 08:40 Uhr

… wechselten den Besitzer. Nach Aufhebeln zweier Türen gelangten Unbekannte übers Wochenende in das Fotostudio. Sie durchsuchten alles und stahlen eine dreistellige Summe im unteren Bereich, drei Kameras, mehrere Objektive, Blitze sowie Druckerpatronen. Eine Mitarbeiterin (33) fand die offen stehenden Türen vor und informierte sogleich die Polizei sowie die Inhaberin (32). Während die Höhe des Stehlschadens mit einer vierstelligen Summe im mittleren Bereich angegeben wurde, beträgt der Sachschaden ca. 1.000 Euro. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. Wer hat während der Tatzeit Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zu den Tätern geben? Zeugen wenden sich bitte an die Leipziger Kripo, Dimitroffstr. 1, Telefon (0341) 96 64 66 66. (Hö)

Mit Bargeld und Schnaps …                                        

Ort:     Leipzig-Neustadt, Kohlgartenstraße
Zeit:     04.02.2018, 23:00 Uhr bis 05.02.2018, 09:20 Uhr

… machten sich unbekannte Täter auf und davon. Nachdem sie eine Tür aufgedrückt hatten, durchwühlten sie das Geschäft und bedienten sich kostenlos an verschiedenen Spirituosen. Zudem stahlen sie noch einen zweistelligen Bargeldbetrag. Der Inhaber hatte den Einbruch entdeckt und die Polizei gerufen. Die Gesamtschadenshöhe steht noch aus. Kripobeamte ermitteln. (Hö)

Nach Versuch klickten die Handschellen                       

Ort:      Leipzig, OT Böhlitz-Ehrenberg, Leipziger Straße
Zeit:     05.02.2018, 23:20 Uhr

Eine Passantin (49) beobachtete gestern Abend zwei Männer, die gerade an der Eingangstür einer Bäckerei-Filiale hebelten. Sofort rief die Zeugin die Polizei. Offenbar hatten die Täter dies mitbekommen, versteckten sich in Tatortnähe. Dank der Frau konnten die Beamten das Duo jedoch vorläufig festnehmen. Bei ihm handelt es sich um Armenier (38, 41). Beide hatten Einbruchwerkzeuge bei sich, das die Polizisten sicherstellten. An der Tür des Geschäftes einstand ein Schaden von da. 100 Euro. Die Männer wurden in das Zentrale Polizeigewahrsam gebracht. Gegen sie wird wegen versuchten Einbruchs ermittelt. (Hö)

Einbrecherin auf nächtlicher Diebestour                                    

Ort:      Leipzig-Kleinzschocher, Hartmannsdorfer Straße
Zeit:     06.02.2018, 02:47 Uhr

Eine Hausbewohnerin (59) wurde heute Nacht von lauten Geräuschen geweckt. Der Krach kam aus dem Keller. Sofort vermutete die Mieterin einen Einbrecher und setzte die Polizei in Kenntnis. Die Gesetzeshüter waren kurz darauf am Tatort und stellten im Kellerbereich eine Frau fest. Diese gab an, nur etwas zu suchen. Dafür hatte sie aber  bereits acht Kellerboxen beschädigt, indem sie kurzerhand Holzlatten herausgebrochen hatte, in die Boxen eingestiegen war und offensichtlich auch durchsucht hatte. Die Beamten nahmen die Frau, die auf Fragen der Polizeibeamten angab, seit Ende vergangenen Jahres im Haus wohnhaft zu sein, vorläufig fest. Die Beamten prüften die Angaben. Ihr Ausweis befand sich tatsächlich in der Wohnung, der von ihrem Bekannten herausgegeben wurde. Bei der Dame handelt es sich um eine 39-Jährige. Bei ihr wurde kein Diebesgut festgestellt. Der von ihr angerichtete Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Die Frau hat sich nun strafrechtlich zu verantworten. (Hö)

Scheibe eingeschlagen                                                                     

Ort:      Leipzig-Paunsdorf, Paunsdorfer Allee, Parkplatz Paunsdorf-Center

Zeit:     05.02.2018, 16:10 Uhr

Gestern Nachmittag fuhr ein 39-jähriger Leipziger zum Einkaufen. Er stellte seinen BMW ordnungsgemäß gesichert auf einem Parkplatz ab. Bereits zehn Minuten später wurde er über einen Mitarbeiter der Information des Einkaufscenters ausgerufen, dass am Pkw eine Seitenscheibe offen steht. Sofort ging er zum Auto. Dort musste der 39-Jährige feststellen, dass ein Unbekannter in seinem Fahrzeug war, auch wenn die rechte Seitenscheibe nicht beschädigt oder zerstört wurde. Aus dem BMW fehlten eine Laptoptasche samt Laptop, ein IPhone sowie dazugehörige Kabel, außerdem ein Notizbuch, ein Schlüsselbund und eine hochwertige Krawatte. Die Höhe des Gesamtschadens wurde mit mehreren Tausend Euro beziffert. Der 39-Jährige erstattete Anzeige. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Brand in einer Shisha-Bar                                                             

Ort:      Leipzig; OT Zentrum-Nord, Kurt-Schumacher-Straße
Zeit:     05.02.2018, 03:00 Uhr - 07:50 Uhr

Seltsamer Brandgeruch stieg einem 75-Jährigem in die Nase, als er morgens den Hausflur des Mehrfamilienhauses in der Kurt-Schumacher-Straße durchschritt. Deshalb entschloss er sich, die Feuerwehr zu rufen. So rückten die Einsatzkräfte der Feuerwehren Haupt-, Nord- und Westwache aus und versuchten, die Ursache für den Brandgeruch zu finden.

Letztlich stießen sie in einem Abstellraum einer in dem Haus ansässigen Bar auf zwei heiße Metall-Behälter, in denen noch Asche glimmte. Zudem standen noch einige Shishas mit nicht restlos durchgebrannter Kohle auf den Tischen; aber auch ein bereits „antiquarischer“ Kühlschrank in dem Bereich, in dem sich der Brand entwickelte. Somit waren noch keine abschließenden Aussagen zur Brandentstehung möglich, so dass Ermittlungen zur Brandursache zu führen sind. Brandursachenermittler wurden dazu angefordert und der Brandort vorerst versiegelt.

Durch den Brand und die notwendig gewordenen Löscharbeiten entstand in der Bar erheblicher Schaden, die Höhe ist aber noch nicht abschließend beziffert. (MB)

Wolf im Schafspelz                                                         

Ort:      Leipzig; OT Möckern, Slevogtstraße/Yorckstraße
Zeit:     05.02.2018, 13:30 Uhr

In seiner Not war ein Rollstuhlfahrer (70) dem Mann dankbar, der seinen umgestürzten Elektrorollstuhl wieder auf die Räder stellte. Doch lange währte diese Freude nicht. Denn kaum war der vermeintliche Helfer verschwunden, bemerkte der Rollstuhlfahrer, dass mit diesem auch seine Umhängetasche samt Portmonee fort war. Im Portmonee befanden sich neben einem dreistelligen Geldbetrag auch Schlüssel, Personalausweis, EC- und Kreditkarte sowie weitere Ausweise. Also muss der Unbekannte die Gelegenheit genutzt und die Tasche mit geschickten Fingern aus dem am Lenker befestigten Korb herauslanciert haben. Der 70-Jährige rief daraufhin die Polizei und erstattete Anzeige wegen Diebstahls. Den möglichen Dieb konnte der Herr folgendermaßen beschreiben:

- schlanker Mann
- ca. 2 Meter groß
- mitteleuropäischer Typ
- ca. 45 Jahre alt
- sehr wahrscheinlich dunkles Haar, welches er an den Kotletten erkannte
- trug eine schwarze Baumwollhose, einen schwarzen knielangen Mantel und eine schwarze Baumwollmütze

Die Polizei ermittelt. (MB)

Landkreis Leipzig

Koffer mit Bekleidung und Computertechnik weg            

Ort:      Kitzscher, Trageser Straße
Zeit:     05.02.2018, 18:25 Uhr bis 19:45 Uhr

Der Fahrzeughalter (29) hatte sein Auto ordnungsgemäß gesichert abgestellt. Als er wiederkam, musste er feststellen, dass nicht nur die hintere linke Scheibe eingeschlagen worden war, sondern auch ein Laptop, ein I-Pod, eine mobiles Navigationssystem sowie ein Rollkoffer mit diverser Bekleidung fehlten. Die Höhe des Stehlschadens wurde mit ca. 2.000 Euro angegeben, der des Sachschadens mit etwa 1.000 Euro. Der Geschädigte informierte die Polizei. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Einbruch in eine Firma                                                                     

Ort:      Markkleeberg, OT Wachau, Südring           
Zeit:     02.02.2018, 15:15 Uhr – 05.02.2018, 06:30 Uhr

Unbekannte Täter drangen auf das umfriedete Gelände der Firma vor. Anschließend drangen sie gewaltsam in eine Lagerhalle ein und entwendeten aus dieser verschiedene Elektrogeräte, wie ein elektrischen Seilzug, eine Akkubohrmaschine im Koffer, einen Winkelschleifer sowie mehrere Meter Kabel. Der Stehlschaden beläuft sich auf einen  hohen vierstelligen Betrag. Der Sachschaden liegt bei ca. 1.000 Euro. (Vo)

Aus  einer Tagesklinik …                                                                    

Ort:      Markranstädt, Hordisstraße  

Zeit:     02.02.2018, 16:00 Uhr – 05.02.2018, 07:15 Uhr

 

… entwendeten unbekannte Täter mehrere Gegenstände. Die Polizei wurde darüber informiert. Nach den bisherigen Erkenntnissen vor Ort sind der oder die unbekannten Täter auf bisher unbekannte Art und Weise in das Objekt eingedrungen. Anschließend wurden in allen drei Etagen die Räumlichkeiten betreten. Einbruchsspuren konnten nicht festgestellt werden. Schränke und Behältnisse wurden durchsucht sowie die Umkleidespinde. Ein Medikamentenschrank wurde gewaltsam geöffnet. Entwendet wurden drei Laptops sowie ein kleiner zweistelliger Bargeldbetrag. Gegenstand der weiteren Ermittlungen ist jetzt, ob aus dem Medikamentenschrank und aus den Umkleidespinden noch etwas entwendet wurde und wie der oder die Täter in das Objekt gelangten. Der vorläufige Stehlschaden beläuft sich auf ca. 3.000 Euro. (Vo)

Streit um eine Ordnungswidrigkeit endete mit Strafanzeige

Ort:     Grimma; Waldweg/Funkturm
Zeit:     05.02.2018, 11:30 Uhr

Ein Mitarbeiter (56) vom Umweltamt, Fachbereich Forst, erlebte gestern Mittag während seines Rundganges im Waldgebiet des Rummel-Wedniger-Collm Folgendes: Neben dem in diesem Gebiet errichteten Funkmast parkte ein VW Tiguan, der aufgrund der gesperrten Waldwege dort nicht hätte stehen dürfen. Also stapfte der 56-Jährige zu dem Auto und entdeckte darin überraschender Weise ein Pärchen.

So zückte er seinen Dienstausweis und zeigte diesen der Fahrerin, die inzwischen ausgestiegen war. Den Mann (76), der auf dem Beifahrersitz saß, erkannte er auf den zweiten Blick als jenen, den er schon vor gut einem Vierteljahr wegen unerlaubten Benutzens von Waldwegen belehrt hatte.

Nun wollte es der 56-Jährige auch dieses Mal bei einer Belehrung belassen, doch dankte es ihm der Mann mit heißen Diskussionen. Er dürfe die Waldwege befahren, das habe er nachgelesen, so der 76-Jährige. Jetzt allerdings sah sich der Mitarbeiter vom Umweltamt in der Pflicht, doch Anzeige zu erstatten und wollte zu Beweiszwecken den Tiguan fotografieren. Das wiederum brachte den 76-Jährigen in Rage. Er stürzte sich auf den 56-Jährigen, um jenem den Fotoapparat zu entreißen und schlug mehrfach auf diesen ein, nebenbei betitelte der „Wildgewordene“ den Mitarbeiter mit allerlei unschicklichen Worten.

Leicht verletzt gelang es dem Mitarbeiter, sich in sein Auto zu flüchten und die Polizei zu rufen. Diese traf kurze Zeit später am Ort des Geschehens ein und nahm die Anzeige des 56-Jährigen wegen Beleidigung und Körperverletzung auf. Die Ermittlungen dauern an. (MB)

Durchsuchung Wohnheim aufgrund Drogenfundes                

Ort:      Dahlen; Wohnheim
Zeit:     05.02.2018, 08:10 Uhr - 13:30 Uhr

Aufgrund des Hinweises, dass ein 17-Jähriger Betäubungsmittel in seinem Zimmer aufbewahre und in diesem auch der unverkennbare Geruch von Cannabis in der Luft hinge, schauten gestern Gesetzeshüter in diesem Zimmer nach. Unterstützt wurden die Gesetzeshüter dabei von durchaus gut trainierten Spürnasen, die auch fündig wurden. Tatsächlich bewahrte der 17-Jährige mehrere Plastetütchen mit einer pflanzlichen, betäubungsmittelähnlichen Substanz auf. Zudem entdeckten sie eine Vielzahl an leeren Plastetütchen, einen vierstelligen Geldbetrag, Pfefferspray und mehrere Telefone in seinem Rucksack. Alles wurde sichergestellt; der Jugendliche, der zwischenzeitlich eingetroffen war, vorläufig festgenommen. Eine Nachschau in seinen Taschen beförderte zudem ein weiteres Plastiktütchen mit pflanzlichen Substanzen zu Tage, das er wohl gerade heimtragen wollte. Nun ermittelt die Polizei gegen ihn wegen Verstoßes  gegen das Betäubungsmittelgesetz. (MB)

Landkreis Nordsachsen

Körperverletzung begangen …                                   

Ort:      Delitzsch, Richard-Wagner-Straße  
Zeit:     05.02.2018, 15:10 Uhr

... hatte ein 29-jähriger libanesischer Asylbewerber. In der Ausländerbehörde im Landratsamt wurde am gestrigen Tag die Geldausgabe organisiert. Alle Empfänger reihten sich in die Schlange ein. Nur einer dachte, er ist der „King“ und hatte das nicht nötig. Er wollte die Abkürzung durch den Personaleingang nehmen. Die zum Zweck der Geldausgabe eingesetzten Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes bemerkten aber den „Drängler“, der sich seitlich in die Schlange einreihen wollte. Er wurde auf diesen Umstand aufmerksam gemacht. Zuerst diskutierte er mit den Mitarbeitern. Dann setzte er sich hin. Nach einiger Zeit versuchte er allerdings wieder, nach vorn in die Schlange zu gelangen. Die Mitarbeiter griffen erneut ein, das gefiel ihm nicht und er wurde aggressiv und handgreiflich. Daraufhin erteilten ihm die Verantwortlichen Hausverbot. Es kam zu einer Rangelei mit einem Mitarbeiter (25) des Sicherheitsdienstes. Ein weiterer Mitarbeiter kam hinzu und der Mann wurde vor die Tür gebracht. Hier schnappte sich der 29-Jährige aus dem Libanon einen großen Aschenbecher und kippte den Müll über den Mitarbeiter aus. Gleichzeitig beschimpfte er eine Mitarbeiterin des Sicherheitsdienstes mit unflätigen Worten. Die mittlerweile eingetroffene Polizei übernahm die weiteren polizeilichen Maßnahmen. Die Angelegenheit beruhigte sich vor dem Objekt wieder. Außer kleineren Kratz- und Schürfwunden gab es keinerlei Verletzungen. (Vo)

Fahren ohne Fahrerlaubnis …                                                       

Ort:      Mügeln, Zeichaer Straße      
Zeit:     05.02.2018, 16:40 Uhr

... und unter Einfluss von Betäubungsmitteln: Das war das Ergebnis einer Verkehrskontrolle, die Polizeibeamte des Polizeireviers Oschatz durchführten. Am Nachmittag fiel den Beamten ein VW Golf auf, welcher in der Ortslage Mügeln die Wermsdorfer Straße in Richtung August-Bebel-Straße befuhr. Eine männliche Person führte das Fahrzeug. Den Beamten war das Fahrzeug bereits aus den vergangenen Verkehrskontrollen und als „Tatmittel“ für  Ordnungswidrigkeiten bekannt. Sie entschieden sich daher, das Fahrzeug und den Fahrzeugführer einer Kontrolle zu unterziehen. Verkehrsbedingt konnte das Fahrzeug erst in der Ortslage Schweta auf der Zeichaer Straße gestoppt und kontrolliert werden. Bei dem Fahrzeugführer handelte es sich um einen 30-jährigen Mann, der Nutzer des Fahrzeuges war, aber nicht der Halter.  Bei der Überprüfung der gültigen Papiere stellte sich heraus, dass der 30-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Außerdem bestand der Verdacht, die Fahrt unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln durchgeführt zu haben. Die Fahrt war sofort beendet. Die Beamten erstatteten die entsprechenden Anzeigen. (Vo)

Verkehrsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

 

Crash auf Überweg                                                                        

Ort:      Leipzig-Grünau, Ratzelstraße

Zeit:     05.02.2018, gegen 16:15 Uhr

Der Fahrer (49) einer Straßenbahn der Linie 1 war stadtauswärts unterwegs. Auf dem Überweg zur Königsteinstraße musste ein Nissanfahrer (35) verkehrsbedingt halten. Beide Fahrzeuge stießen zusammen, wobei der 35-Jährige schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Der Straßenbahnfahrer blieb unverletzt. Am Primera und der Bahn entstand ein Schaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Gegen den 49-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Auf die Schliche gekommen                                                            

Ort:      Leipzig; OT Kleinzschocher, Antonienstraße

Zeit:     05.02.2018, 14:15 Uhr - 14:30 Uhr

Beim Einparken auf einem Einkaufsmarktparkplatz stieß der Fahrer (67) eines Dacia gegen einen dort parkenden VW Transporter und beschädigte diesen an der Beifahrertür. Im Anschluss fuhr der 67-Jähriger davon. Allerdings konnte er im Rahmen der Ermittlungen ausfindig gemacht und ihm der Vorwurf des unerlaubten Entfernens vom Unfallort gemacht werden. Währenddessen von einer alkoholgeschwängerten Wolke umhüllt, nahm der Herr den Vorwurf entgegen und erklärte auf Nachfragen, erst im Anschluss an seine Autofahrt getrunken zu haben. Die Gesetzeshüter indes führten mit ihm einen Atemalkoholtest durch, der einen Wert von 0,78 Promille ergab. Daraufhin musste er seinen Führerschein abgeben und wird nun Ermittlungen wegen des Verdachts „Gefährdung im Straßenverkehr“ in Kauf nehmen müssen. (MB)

 

 

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand