1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Falsche Polizisten aktiv

Medieninformation: 081/2018
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 06.02.2018, 16:25 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Falsche Polizisten aktiv

Zeit:     06.02.2018
Ort:      Dresden/Radebeul

Am heutigen Tag gab es mehrere betrügerische Telefonanrufe in Dresden sowie in Radebeul, bei denen sich Unbekannte als vermeintliche Polizisten ausgaben.

Gegen Mittag meldete sich ein Mann bei einem älteren Ehepaar in Pieschen und gab sich als Polizist aus. Es sei ein Rucksack mit Einbruchswerkzeug und einer Liste sichergestellt worden, auf welcher just der Name der Eheleute zu finden wäre.

Mit einer ähnlichen Geschichte erfolgten auch Anrufe in Dresden-Briesnitz,
Langebrück sowie in Radebeul. Hier teilte ein angeblicher Kriminalpolizist mit, dass eine rumänische Einbrecherbande dingfest gemacht worden sei. Sie hätten eine Namensliste mit potentiellen Opfern bei sich.

Ziel dieser Masche ist es, die Angerufenen zu ihrer finanziellen Situation und ihren Lebensgewohnheiten auszufragen. Letztlich sollen die Betroffenen derart verunsichert werden, dass sie ihre Barschaften und Wertsachen einem vermeintlichen Polizisten aushändigen. Dabei handelt es sich jedoch stets um Betrüger.


Die Polizei rät:
Legen Sie ein gesundes Misstrauen an den Tag!
Geben Sie am Telefon keinerlei Auskünfte zu Ihren finanziellen Verhältnissen!
Fragen Sie selbst bei einer Polizeidienststelle nach!
Übergeben Sie keine Wertsachen oder Bargeld!

(ir)

 

Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
Stefan Krause (sk)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281