Polizei Sachsen - Polizeidirektion Chemnitz - Fehlende Fahrerlaubnis/Zu schnell unterwegs
  1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Fehlende Fahrerlaubnis/Zu schnell unterwegs

Medieninformation: 65/2018
Verantwortlich: Andrzej Rydzik
Stand: 07.02.2018, 13:00 Uhr

Chemnitz

 

OT Gablenz – Simson-Moped gestohlen

(527) Vergeblich suchte der Besitzer einer Simson Enduro S 51 am Dienstagmorgen, gegen 9 Uhr, sein Zweirad. Dieses hatte er am selben Tag in der Kreherstraße gegen 7.45 Uhr gesichert abgestellt. Das silberne Moped hat einen Wert von rund 2 000 Euro. Ermittlungen wegen des Verdachts des besonders schweren Diebstahls wurden aufgenommen. (Ry)

 

OT Helbersdorf/OT Markersdorf – Einbrecher machten in Wohnungen Beute

(528) Unbekannte Täter hebelten am Dienstag, zwischen 10 Uhr und 11.30 Uhr, die Tür einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Wenzel-Verner-Straße auf und suchten anschließend in der Wohnung nach Wertsachen. Nach einem ersten Überblick der Bewohner haben die Einbrecher Bargeld gestohlen. Der Gesamtschaden wird auf rund 3 000 Euro beziffert.

Auch in eine Erdgeschosswohnung im Stadtteil Markersdorf sind Einbrecher am Dienstag, zwischen 16.30 Uhr und 23.30 Uhr, eingestiegen. Den Tätern war es gelungen, ein Fenster aufzuhebeln. Verschwunden sind nunmehr u.a. Schmuck, Bargeld und ein Laptop. Schadenssummen liegen noch nicht vor. (Ry)

 

OT Hilbersdorf – Fahrgast verletzte CVAG-Kontrolleurin

(529) Am Dienstagnachmittag, kurz nach 16 Uhr, führten Mitarbeiter der CVAG in einem Linienbus eine Fahrkartenkontrolle durch. Als eine 51-jährige Kontrolleurin einen Fahrgast (37) im Bereich der Hainstraße ansprach, griff dieser die Frau unvermittelt an und fügte ihr durch einen Schlag Verletzungen zu, welche einer Behandlung in einem Krankenhaus bedurften. Alarmierte Polizisten stellten den renitenten Mann wenig später im Bus. Aufgrund seines Zustandes wurde er schließlich in eine Fachklinik gebracht. Gegen ihn wird nunmehr wegen des Verdachts der Körperverletzung ermittelt. (Ry)

 

OT Kapellenberg – Kind beim Überqueren erfasst

(530) Die Parkstraße in Richtung Haydnstraße befuhr am Dienstag, gegen 16.50 Uhr, die 60-jährige Fahrerin eines Pkw Smart. Gleichzeitig lief ein 11-jähriger Junge hinter einem parkenden Auto hervor über die Parkstraße. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Pkw und dem Kind, wobei der 11-Jährige schwer verletzt wurde. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1 000 Euro. (Kg)

 

OT Gablenz – Beim Bremsen gestürzt

(531) Von der Clausstraße nach links in die Bernhardstraße bog am Dienstag, gegen 10.15 Uhr, die 64-jährige Fahrerin eines Pkw Skoda ab. Gleichzeitig wollte ein auf dem Fußweg der Clausstraße fahrender Radfahrer die Bernhardstraße über die Fußgängerfurt überqueren. Um nicht mit dem abbiegenden Skoda zu kollidieren, bremste der 16-Jährige, wobei er stürzte und sich leichte Verletzungen zuzog. Am Fahrrad entstand Sachschaden in Höhe von etwa 100 Euro. Einen Zusammenstoß mit dem Skoda gab es nicht. (Kg)

 

OT Zentrum – Opel kollidierten auf Kreuzung

(532) Am Dienstagabend fuhr gegen 19 Uhr der 18-jährige Fahrer eines Pkw Opel von der Fabrikstraße nach links auf die Hartmannstraße. Gleichzeitig kreuzte der 29-jährige Fahrer eines Pkw Opel die Hartmannstraße von der Schloßstraße in Richtung Fabrikstraße geradlinig. Beide Autos kollidierten auf der Kreuzung miteinander, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 12.000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand. (Kg)

 

Chemnitz/Landkreis Zwickau

 

OT Hutholz/Dennheritz (Bundesautobahn 4) – Fehlende Fahrerlaubnis/Zu schnell unterwegs

(533) Bei einer Kontrolle des Baustellenbereichs des neuen Kreisverkehrs in Chemnitz an der Neukirchner Straße/Stollberger Straße stellten am Montag, gegen 8.05 Uhr, Beamte der Chemnitzer Verkehrspolizei einen Pkw Nissan fest, dessen Fahrer trotz Verbots die Baustelle befuhr. Die anschließende Kontrolle führte zu der Feststellung, dass der 17-jährige Pkw-Fahrer das Auto führte, ohne im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein. Eine Anzeige wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis wurde gefertigt.

Am Dienstag waren Beamte der Chemnitzer Verkehrspolizei auf der A 4 in Richtung Eisenach mit dem ProViDa-Fahrzeug unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Glauchau-West und Meerane geriet ein Pkw Opel in den Fokus der Kamera des Messfahrzeugs. Bei erlaubten 100 km/h „flog“ dieser mit 197 km/h über die Autobahn. Für diese Geschwindigkeitsüberschreitung kann die 28-jährige Fahrerin mit einem Bußgeld von 600 Euro, zwei Punkten in Flensburg und drei Monaten Fahrverbot belangt werden. (Kg)

 

Landkreis Mittelsachsen

 

Revierbereich Döbeln

 

Leisnig/OT Naundorf – Entgegenkommenden nicht beachtet?

(534) Von der S 34 links nach Naundorf bog am Dienstag, gegen 12.15 Uhr, der 28-jährige Fahrer eines Futtermischwagens ab. Dabei kam es zur Kollision mit einem auf der S 34 aus Richtung Leisnig entgegenkommenden Pkw Chevrolet. Der Chevrolet-Fahrer (81) wurde bei dem Unfall nach derzeitigem Erkenntnisstand schwer verletzt, seine Beifahrerin (83) und der Fahrer des Futtermischwagens erlitten leichte Verletzungen. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro. (Kg)

 

Revierbereich Freiberg

 

Freiberg – Polizei bittet Zeugen, sich zu melden

(535) Am vergangenen Samstag (3. Februar 2018), gegen 5.30 Uhr, trat ein bisher unbekannter Täter die Eingangstür eines Mehrfamilienhauses in der Kirchgasse ein und verschaffte sich so Zutritt in den Hausflur. Von den ungewöhnlichen Geräuschen aufgeschreckt, schaute ein Anwohner nach dem Rechten. Dabei sah er einen jungen (20 bis 25 Jahre alt), etwa 1,80 Meter bis 1,85 Meter großen und dunkelhaarigen sowie barfüßigen Mann aus dem Haus kommen, der den Anwohner grüßte. Nach gegenwärtigem Kenntnisstand handelte es sich dabei nicht um den Einbrecher, sondern um einen möglichen Zeugen, der Angaben zum Täter machen könnte. Bislang sind keine Diebstähle im Haus bekannt geworden. Der einbruchsbedingte Sachschaden wird auf wenige hundert Euro geschätzt.

Die Polizei in Freiberg bittet nunmehr darum, dass sich der beschriebene junge Mann unter Telefon 03731 70-0 meldet. Ebenso werden weitere Zeugen, die möglicherweise weitere Beobachtungen in Bezug auf den Einbruch gemacht haben, gebeten, sich bei der Polizei zu melden. (Ry)

 

Brand-Erbisdorf – Audi von Firmengelände entwendet

(536) Zwischen dem vergangenen Samstag, gegen 11.30 Uhr, und dem gestrigen Dienstag, gegen 11.30 Uhr, betraten Unbekannte ein Firmengrundstück in der Großhartmannsdorfer Straße. Dort machten sie sich an einem gesichert abgestellten Audi A6 Quattro zu schaffen und entwendeten den schwarzen Kombi. Der Zeitwert des Autos wird auf etwa 14.000 Euro geschätzt. Die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen führt die Ermittlungen. (Ry)

 

Freiberg – Auf langsam Fahrenden gefahren

(537) Am Dienstagmorgen fuhr gegen 8.45 Uhr der 54-jährige Fahrer eines Pkw Renault auf der Leipziger Straße (B 101) auf einen verkehrsbedingt langsam fahrenden Pkw Mercedes, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 000 Euro entstand. Die Mercedes-Fahrerin (56) erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. (Kg)

 

Oederan/OT Breitenau – Abgekommen und mit Baum kollidiert

(538) Am Dienstagnachmittag befuhr gegen 16.10 Uhr, der 56-jährige Fahrer eines Pkw Renault die S 207 aus Richtung Eppendorf in Richtung Oederan. Dabei kam der Renault nach rechts von der Fahrbahn ab, erfasste einen Begrenzungsstein und schleifte diesen mit. Kurz vor der Einmündung Sommersteig stieß der Renault gegen einen Baum. Der 56-jährige Autofahrer erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 10.000 Euro. (Kg)

 

Revierbereich Mittweida

 

Mittweida – Abgekommen und gegen Mauer gefahren

(539) Ein 34-jähriger Autofahrer war am Dienstag, gegen 22.05 Uhr, auf der Waldheimer Straße stadteinwärts unterwegs. Nach einer Kurve kam der Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen eine Mauer sowie eine Papiertonne. Dabei entstand Sachschaden am Auto und der Tonne in Höhe von insgesamt ca. 8 000 Euro. Verletzungen trug der 34-Jährige von dem Unfall keine davon, stellte sich aber dennoch einem Arzt vor - zur Blutentnahme. Ein mit ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,94 Promille. Den Führerschein des Mannes stellten die Beamten sicher. (Kg)

 

Revierbereich Rochlitz

 

Penig – VW und Volvo kollidierten

(540) Gegen 17.20 Uhr fuhr am Dienstag der 57-jährige Fahrer eines Pkw VW von der Zinnberger Straße nach links auf die bevorrechtigte S 57. Dabei kollidierte der VW mit einem auf der S 57 aus Richtung Wernsdorf kommenden Pkw Volvo (Fahrerin: 55). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 14.000 Euro. (Kg)

 

Erzgebirgskreis

 

Revierbereich Annaberg

 

Ehrenfriedersdorf/Gelenau – Im Bus unsittlich berührt

(541) Zu ungewollten Berührungen eines 28-Jährigen gegenüber einer jungen Frau (19) kam es am Dienstag, gegen 13.45 Uhr in einem Linienbus am Ehrenfriedersdorfer Markt. Die Geschädigte hatte den 28-Jährigen zurückgewiesen und den Busfahrer über die unsittlichen Berührungen des Mannes informiert. An einer Haltestelle in Gelenau konnten alarmierte Polizeibeamte den Tatverdächtigen kurze Zeit später stellen. Er musste mit zur Dienststelle kommen und durfte sie nach Abschluss der ersten polizeilichen Maßnahmen später wieder verlassen. Die Geschädigte hat gegen ihn Anzeige wegen sexueller Belästigung erstattet. (Ry)

 

Thermalbad Wiesenbad/OT Schönfeld – Mutmaßlicher Autodieb flüchtete vor Kontrolle und verunglückte

(542) In Ehrenfriedersdorf fiel Polizeibeamten in der Nacht zum Mittwoch ein Pkw BMW auf, der die Chemnitzer Straße auffällig langsam befuhr. Um daraufhin das Fahrzeug einer Kontrolle zu unterziehen, signalisierten die Beamten dem BMW-Fahrer kurz nach dem Ortsausgang Ehrenfriedersdorf mittels Blaulicht, dass er anhalten soll. Dieser erhöhte jedoch sofort seine Geschwindigkeit und flüchtete vor der Kontrolle. Die Beamten schalteten nun zusätzlich noch das Sondersignal ein und fuhren dem BMW hinterher. Mit stark überhöhter Geschwindigkeit fuhr der BMW in die Ortslage Schönfeld ein und kam im weiteren Verlauf in einer Linkskurve nach rechts von der Annaberger Straße (B 95) ab und stieß gegen einen Straßenhandlauf. Danach durchfuhr das Auto einen Graben und kam auf dem Gehweg zum Stehen. Der BMW-Fahrer setzte seine Fahrt auf dem Gehweg parallel zur B 95 fort. In Höhe der Einmündung Am Sonnenhang versperrte der 37-jährige Fahrer des Polizeifahrzeugs (Pkw VW) mit dem Auto den Übergang vom Gehweg zur B 95. Offenbar wollte der BMW-Fahrer eine Lücke zwischen dem Polizeiauto und einem Geländer nutzen, um seine Flucht fortzusetzen. Dies misslang jedoch und der BMW kollidierte mit dem Polizeiauto sowie dem Geländer. Dabei wurde ein Polizeibeamter (Beifahrer: 31) leicht verletzt. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 24.000 Euro. Der BMW-Fahrer (23) konnte keinen Führerschein vorweisen, da er nicht im Besitz solch eines Dokumentes ist, und auch keinen Fahrzeugschlüssel für das Auto. Die weiteren Überprüfungen ergaben, dass der BMW in Sachsen-Anhalt gestohlen wurde. Der 23-Jährige wurde vorläufig festgenommen, der BMW sichergestellt. Die polizeilichen Maßnahmen zu dem mutmaßlichen Autodieb dauern an. (Kg)

 

Geyer – Fußgängerin mit Spiegel gestreift/Zeugen gesucht

(543) In Höhe des Hausgrundstücks 25 der Silberhüttenstraße stand am 6. Februar 2018, gegen 13.10 Uhr, eine 36-jährige Frau auf dem Fußweg. Gleichzeitig befuhr ein bisher unbekannter Pkw die Silberhüttenstraße aus Richtung Thumer Straße in Richtung Bachstraße. Beim Vorbeifahren an der Fußgängerin wurde diese vom Außenspiegel des Pkw gestreift. Die Frau stürzte in der Folge und erlitt leichte Verletzungen. Der unbekannte Pkw, der weiß oder silberfarben sein soll, setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Pkw und dessen Fahrzeugführer/-in machen können. Unter Telefon 03733 88-0 werden Hinweise im Polizeirevier Annaberg entgegengenommen. (Kg)

 

Revierbereich Aue

 

Schneeberg – Brandursache geklärt

(544) In der gestrigen Medieninformation Nr. 63, Meldung 523, berichtete die PD Chemnitz von einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Bruno-Dost-Straße, welcher sich Montagabend ereignet hatte und wodurch zwei Seniorinnen (77, 80) verletzt worden waren. Im Ergebnis der Untersuchungen der Brandursachenermittler ist von fahrlässiger Brandstiftung innerhalb der Wohnung auszugehen, in welcher das Feuer ausgebrochen war. (Ry)

 

Revierbereich Stollberg

 

Stollberg – Mann bedrohte Mitarbeiter einer Firma mit Waffe

(545) Am Dienstag, gegen 15.45 Uhr, erschien ein 38-Jähriger in einem öffentlichen Bereich (Kundenbüro) einer Firma in der Herrenstraße und bedrohte eine Mitarbeiterin (47) und Kollegen von ihr mit einer Waffe. Im Gespräch mit dem Mann ist es einem der Firmenmitarbeiter gelungen, ihn dazu zu bewegen, das Gebäude wieder zu verlassen. Alarmierte Polizisten überwältigten den 38-Jährigen schließlich und stellten die Waffe, bei der es sich um eine Schreckschusswaffe handelt, sicher. Der Mann wurde in Gewahrsam genommen. Körperlich zu Schaden kam niemand. Das Motiv des Mannes, gegen den wegen des Verdachts der Bedrohung ermittelt wird, ist nach bisherigen Erkenntnissen in einer Auseinandersetzung mit der Firma zu sehen. Der Mann wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen aus der Dienststelle entlassen. (Ry)

 

Niederwürschnitz/Lugau – Alkoholisiert geflüchtet und verunglückt

(546) In der Hohensteiner Straße in Niederwürschnitz kontrollierten in der Nacht zum Mittwoch, gegen 2,05 Uhr, Polizeibeamte einen 55-jährigen Autofahrer im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle. Dabei wurde auch ein Atemalkoholtest mit dem Mann durchgeführt, der einen Wert von 2,1 Promille ergab. Den weiteren polizeilichen Maßnahmen entzog sich der Mann zunächst durch Flucht. Dabei kam er in Lugau in der Straße Am Bahnhof ausgangs einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem parkenden Pkw VW, einem Baum, einem Verkehrszeichen sowie einem Fahrradständer. Der 55-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Für den Mann folgten noch eine Blutentnahme und die Sicherstellung seines Führerscheines. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf etwa 21.000 Euro. (Kg)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020