Polizei Sachsen - Polizeidirektion Leipzig - Wohnungseinbrecher gestellt/Das Geld liegt auf der Straße …/Verfolgungsfahrt endete im Gleisbett
  1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Wohnungseinbrecher gestellt/Das Geld liegt auf der Straße …/Verfolgungsfahrt endete im Gleisbett

Verantwortlich: Uwe Voigt, Maria Braunsdorf, Birgit Höhn
Stand: 07.02.2018, 15:47 Uhr

Kriminalitätsgeschehen
Stadtgebiet Leipzig

Wohnungseinbrecher gestellt                                         

Ort:      Leipzig, OT Anger-Crottendorf, Trinitatisstraße
Zeit:     06.02.2018, 07:30 Uhr

Eine Mieterin (52) hatte am 05.02.2017 abends kurz ihre Wohnung verlassen und dabei offenbar vergessen, den Schlüssel abzuziehen. Jedenfalls musste die Frau wenig später feststellen, dass diese Situation ein Unbekannter ausgenutzt, die Wohnräume betreten und aus einem Zimmer drei Behältnisse mit diversem Schmuck gestohlen hatte. Den Schlüssel hatte der Täter mitgenommen. Die Geschädigte setzte die Polizei in Kenntnis. Ihr entstand ein Schaden von etwa 400 Euro.

Tags darauf kam der Täter wieder: Mit dem gestohlenen Schlüssel war er in die Wohnung gelangt und durchsuchte alles. Dabei wurde er vom Mieter (54) überrascht und festgehalten. Der Eindringling stieß ihn zur Seite und flüchtete. Der Mann, der leicht verletzt wurde, rief die Polizei. Er gab eine Personenbeschreibung des Einbrechers. Polizeibeamte begaben sich sofort auf die Spur des Täters, setzten den Fährtenhund „Kobra“ ein. Den vom Geschädigten beschriebenen Täter stellten die Beamten wenig später auf der Stünzer Straße fest und die Handschellen klickten. Der Fährtenhund nahm mit einem Geruchsträger die Spur auf und lief bis zum Tatort. Dort machte sich gegenüber den Beamten noch ein Zeuge (62) – der Hausmeister – bemerkbar. Er hatte einen ihm unbekannten Mann, auf welchen die Beschreibung passte, aus dem Haus rennen sehen. Auch ein Hausbewohner (28) meldete sich noch, der aufgrund der lauten Geräusche aufmerksam geworden war und aus dem Fenster schaute. Auch er sah den Mann mit der markanten Jacke weglaufen. Die Polizeibeamten nahmen alles zu Protokoll, eröffneten gegen den Tatverdächtigen den Vorwurf des Einbruchs in Tateinheit mit Körperverletzung und brachten ihn, einen 29-jährigen Algerier, ins Zentrale Polizeigewahrsam. Die Ermittlungen dauern noch an. (Hö)                  

Scheibe eingeschlagen                                                                

Ort:      Böhlitz-Ehrenberg
Zeit:     06.02.2018, 09:00 Uhr bis 21:15 Uhr

Durch die Terrassentür gelangte ein ungebetener Besucher ins Einfamilienhaus, nachdem er die Scheibe zerstört hatte. Er durchwühlte alles, stahl Schmuck und Bargeld im Wert einer vierstelligen Summe. Der Sachschaden konnte noch nicht benannt werden. Als der 70-jährige Eigentümer nach Hause kam, stellte er den Einbruch fest und rief sofort die Polizei. Kripobeamte ermitteln. (Hö)

 

Das Geld liegt auf der Straße …                                                    

Ort:      Leipzig, OT Paunsdorf, Döllingstraße          
Zeit:     05.02.2018, 20:00 Uhr – 06.02.2018, 09:30 Uhr

… oder in einem Fahrzeug. Eine 30-jährige Frau stellte ihr Fahrzeug, einen weißen VW Polo, ordnungsgemäß geparkt am Straßenrand ab. Im Innenraum des Fahrzeuges, im Fußraum, verblieb ihr Laptop in einer Tasche. Außerdem sollen nach Angaben der 30-Jährigen sich noch zwei Geldbörsen, in denen sich Firmengelder in einer nicht unerheblichen Höhe im Fahrzeug befunden haben. Über Nacht verblieben diese Gegenstände im Auto (!). Ein unbekannter Täter nutzte diesen „Präsentierteller“, schlug die Scheibe der Beifahrertür ein und entwendete die oben genannten Gegenstände. Überrascht wird dieser Täter auch sicherlich über den Inhalt der beiden Geldbörsen gewesen sein. Genauso überrascht und kopfschüttelnd nahmen die Beamten zur Kenntnis, wie leichtsinnig die Frau mit diesem Umstand umgegangen ist.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Nord, Essener Straße 1 in 04129 Leipzig, Tel. (0341) 5935-0 zu melden. (Vo)

 

Mutig in den Weg gestellt                                                           

Ort:      Leipzig; Elsterstraße/Einkaufsmarkt
Zeit:     06.02.2018, 15:38 Uhr

Dem Langfinger, der sich Waren im Wert von ca. 5 Euro einsteckte und den Markt ohne zu bezahlen verlassen wollte, stellte sich eine Detektivin (62) in den Weg. Sie verlangte die Herausgabe seiner Beute. Uneinsichtig beleidigte der Dieb die Frau und ermöglichte sich die Flucht in unbekannte Richtung durch einen Faustschlag, der die Detektivin mit Wucht im Gesicht traf. Die 62-Jährige erstattete daraufhin Anzeige wegen räuberischen Diebstahls. Die Kripo Leipzig ermittelt. (MB)

 

Verfolgungsfahrt endete im Gleisbett                                        

Ort:      Leipzig; OT Zentrum-Nord, Theresienstraße
Zeit:     06.02.2018, 18:55 Uhr

Einen „Bleifuß“ bekam ein 37-Jähriger, als er die großen Letter „Stopp Polizei“ las. Eine Polizeistreife war auf seinen Mercedes-Benz mit tschechischem Kennzeichen aufmerksam geworden und wollte diesen zur Verkehrskontrolle anhalten. Doch der Mercedes-Fahrer verspürte offensichtlich keine Lust auf ein Gespräch mit den Gesetzeshütern und raste ohne Rücksicht auf Mann und Maus von der Maximillianallee über die Theresienstraße stadteinwärts, durch halb Leipzig und landete letztlich auf der Delitzscher Straße im Gleisbett der Straßenbahn. Auf seiner Fahrt passierte der 37-Jährige Kreuzungen, ohne die Geschwindigkeit zu drosseln, obwohl die Lichtzeichenanlagen unübersehbar in Rot leuchteten. Er überholte gedankenlos, auch im Gegenverkehr, gleichwohl Autos entgegenkamen.

Nachdem der Mercedes, eingehüllt in einer riesigen Staubwolke, im Gleisbett festgefahren war, krabbelte der Fahrer aus dem Auto und versuchte, zu Fuß zu entkommen. Er suchte sein Heil in einem Dornenbusch, aus dem er aber kurze Zeit später von den Polizisten herausgezogen wurde. Noch war seine Identität nicht geklärt, die Verständigung mangels ausreichender Deutsch- und Englischkenntnisse des 37-Jährigen schwierig. So suchten die Gesetzeshüter in dem Auto nach Hinweisen und fanden in der Tat dessen Reisepass. Zudem ermittelten sie, dass das Visum des 37-Jährige abgelaufen war und er nicht über die erforderliche deutsche Fahrerlaubnis verfügte. Außerdem ergab ein Drugwipe-Test ein positives Ergebnis, welches auf Amphetamine anschlug. Demnach wird nun gegen ihn wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Gefährdung des Straßenverkehrs  und  Fahren unter Einfluss von Betäubungsmitteln ermittelt. (MB)

 

Landkreis Leipzig

Tor und Fenster aufgehebelt                                                        

Ort:      Markkleeberg
Zeit:     06.02.2018, 07:30 Uhr bis 20:50 Uhr

Ein ungebetener Gast hatte sich die Abwesenheit der Eigentümer zu Nutze gemacht. Er hebelte zunächst das Gartentor zum Grundstück auf, bevor er anschließend durch ein gewaltsam geöffnetes Kellerfenster ins Haus eindrang. In allen Zimmern durchsuchte er das Mobiliar. Über ein anderes Fenster flüchtete er dann mit zwei Digitalkameras, zwei Armbanduhren, diversem Schmuck sowie einer Sporttasche. Die 47-jährige Geschädigte rief die Polizei. Die Höhe des Stehlschadens wurde mit einer mittleren vierstelligen Summe angegeben, der Sachschaden ist noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

 

Einbrecher in Bäckerei-Filiale                                                      

Ort:      Markkleeberg, Sonnesiedlung
Zeit:     06.02.2018, 18:00 Uhr bis 07.02.2018, 05:05 Uhr

Eine Mitarbeiterin (48) des Geschäfts fand morgens die offenstehenden Türen vor und verständigte sofort die Polizei. Wie erste Ermittlungen ergaben, hatte über Nacht ein Unbekannter die Eingangstür eines Mehrfamilienhauses aufgehebelt, in welchem sich ein Supermarkt, ein Fleischer und ein Bäcker sowie im ersten Obergeschoss eine leerstehende Wohnung und zwei Arztpraxen befinden. Anschließend war sein Ziel die Bäckerei-Filiale. Dorthinein gelangte er durch gewaltsames Öffnen der Zugangstür. Er durchwühlte alles, brach eine Registrierkasse auf, stahl daraus eine zweistellige Summe und warf diese dann auf den Boden. Danach brach er einen an einer Wand angebrachten Tresor heraus und versuchte offenbar sogleich, diesen mit einem Werkzeug zu öffnen. Dies misslang und der Täter ließ den Tresor zurück, der einige Meter vom Gebäude entfernt von Polizeibeamten gefunden und sichergestellt wurde. Aus dem Geschäft fehlen vier Päckchen Kaffee, vier Flaschen Sekt, zehn Flaschen Milch unterschiedlicher Geschmacksrichtungen, acht Tetra-Paks Milch sowie Schlüssel. Die Gesamtschadenshöhe ist noch unklar. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. (Hö)

 

Landkreis Nordsachsen

Geldkassette und Münzsammlung weg                                   

Ort:      Wermsdorf
Zeit:     04.02.2018, 11:00 Uhr bis 06.02.2018, 11:25 Uhr

Zwischen Sonntag und Dienstag hatte ein Unbekannter ein Fenster des als Büro genutzten Einfamilienhauses aufhebelt und war eingestiegen. Er durchsuchte alles. Beim Öffnen von Schränken fiel ihm eine Geldkassette mit einer dreistelligen Summe im mittleren Bereich in die Hände und er „fand“ zudem eine Münzsammlung. Beides wechselte sofort den Besitzer und der Einbrecher verschwand. Der Geschädigte erstattete Anzeige. Während der Stehlschaden mit einer vierstelligen Summe beziffert wurde, beträgt der Sachschaden etwa 200 Euro. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

                                              

Diebstahl eines Transporters                                                             

Ort:      Taucha, OT Merkwitz, Seegeritzer Straße  
Zeit:     05.02.2018, 20:00 Uhr – 06.02.2018, 06:10 Uhr

Unbekannte Täter verschafften sich auf bisher unbekannte Art und Weise Zutritt zum Ausstellungsbereich eines Autohauses. Anschließend wurde aus dem umfriedeten Gelände ein Neuwagen, ein Peugeot Boxer ohne amtliches Kennzeichen, entwendet. Von einem anderen abgestellten Fahrzeug wurden die vorhandenen Kennzeichen entfernt und vermutlich an das gestohlene Fahrzeug angebracht. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 30.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

                                              

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Kollision im Baustellenbereich                                                  

Ort:      Leipzig-Connewitz, Richard-Lehmann-Straße
Zeit:     06.02.2018, 20:05 Uhr

Der Fahrer (27) eines Volvo fuhr auf der Richard-Lehmann-Straße stadteinwärts und wechselte im dortigen Bereich der Baustelle auf die Gegenfahrbahn. Aufgrund dieses Falschfahrens stieß er mit einem Ford Focus (Fahrer: 53) zusammen. Während der Unfallverursacher unverletzt blieb, verletzte sich der Fordfahrer leicht und musste ambulant behandelt werden. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden (etwa 22.000 Euro); beide Autos hatten nach dem Crash einen Achsbruch. Gegen den jungen Mann wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

 

Landkreis Leipzig

Auffahrunfall                                                                                   

Ort:      Geithain, OT Niedergräfenhain, B 7
Zeit:     07.02.2018, 09:00 Uhr

Eine 27-jährige Fahrerin eines Pkw Skoda Fabia fuhr die B 7 aus Richtung Niedergräfenhain kommend in Richtung Geithain. Ca.100 Meter nach dem Ortsausgang Niedergräfenhain kam es zu einer Steigung sowie einer anschließenden Rechtskurve. Am Ausgang der Rechtskurve sah die 27-Jährige einen Pkw Peugeot, welcher sich im rechten Straßengraben befand. Die 27-Jährige ging von einem Verkehrsunfall aus und entschloss sich, in der nächsten Feldüberfahrt ihr Fahrzeug zu halten und erste Hilfe zu leisten. Auf dem Weg zur Feldauffahrt kam es in der weiteren Folge zum Auffahren des nachfolgenden  62-jährigen Fahrers eines Audi. Eine nachfolgende 63-jährige Fahrerin eines weiteren Skoda fuhr auf den bereits verunfallten Audi auf. Die 76-jährige Beifahrerin des Audis, die 27-jährige Skodafahrerin sowie die 63-jährige Fahrerin wurden leicht verletzt und in ein Krankenhaus  gebracht. Das Auto, dass am Straßenrand, am Straßengaben stand, hatte keinen Unfall. Der Fahrer hatte aber gesundheitliche Probleme. Allen konnte vor Ort geholfen werden. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

 

Landkreis Nordsachsen

Vorfahrt missachtet                                                                     

Ort:      Torgau, Dommitzscher Straße/Dr.-Külz-Ufer
Zeit:     06.02.2018, gegen 11:15 Uhr

Die Fahrerin (64) befuhr mit einem Opel Zafira die Dommitzscher Straße. Beim Überqueren des Dr.-Külz-Ufers beachtete die Frau die Vorfahrt eines Mercedes Vito nicht. Die Opelfahrerin fuhr ungebremst in den Kreuzungsbereich. Dort stieß sie mit dem Mercedesfahrer (41) zusammen. Beide Fahrer erlitten leichte Verletzungen, wurden ambulant in einem Krankenhaus behandelt. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 8.000 Euro. Die 64-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

 

Verkehrsunfall                                                                            

Ort:      Eilenburg, Nordring   
Zeit:     06.02.2018, 13:00 Uhr

Ein 86-jähriger Fahrer eines VW Golf befuhr die Bernhardistraße mit der Absicht, an der Kreuzung Bernhardistraße/Nordring nach rechts auf den Nordring aufzubiegen. Dabei nahm der 86-Jährige die von links auf der Vorfahrtsstraße kommende 56-Jährige Fahrerin eines Mercedes, welche die Kreuzung geradeaus überqueren wollte, nicht wahr. Im Kreuzungsbereich kam es daher zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Der 86-jährige Fahrer wurde dabei leicht verletzt und zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. (Vo)

 

Sonstiges

Öffentlichkeitsfahndung
(gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Leipzig und der Polizeidirektion Leipzig vom 02.02.2018) Nach einem Tötungsdelikt werden noch immer dringend Zeugen gesucht!


Die Kriminalpolizei Leipzig teilt mit, dass sich die letzten beiden Zeugen gemeldet haben.
Wir bitten, die Fahndung zu beenden und die Fotos zu löschen bzw. unkenntlich zu machen.

Die Polizei bedankt sich bei den Medien für die Unterstützung bei der Öffentlichkeitsfahndung. (MB)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand