1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Tatverdächtiger nach Einbruch von der Polizei gestellt

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk), Madeleine Urban (mu)
Stand: 12.02.2018, 13:00 Uhr

 

Tatverdächtiger nach Einbruch von der Polizei gestellt

Waldhufen, OT Jänkendorf, Schäferei
12.02.2018, 01:10 Uhr

Die Polizei hat am Montagmorgen an der B 115 bei Kodersdorf einen Täter vorläufig festgenommen, welcher vermutlich zuvor in ein Firmengelände an der Schäferei in Jänkendorf eingedrungen war.

Ein Zeuge hatte den Notruf der Polizei gewählt, als er gegen 01:10 Uhr zwei Personen über einen Zaun klettern sah und, in unmittelbarer Nähe versteckt, einen Volkswagen bemerkte. Die Polizisten verfolgten die Spuren der Eindringlinge auch mit einem Fährtenhund. Den Golf stellten sie nicht nur für die Kriminaltechniker sicher. Schließlich galt es, den Wagen nach Diebesgut und Tatmitteln zu durchsuchen. Bis nach Kodersdorf schaffte es einer der Flüchtenden, als er von Polizeibeamten gestellt werden konnte. Der andere entkam in der Dunkelheit.

Die Prüfungen am Tatort ergaben, dass die Diebe sich einen Katalysator zur Mitnahme bereit gelegt hatten und offenbar gestört wurden. Den Wert des Bauteils bezifferte der Eigentümer mit etwa 100 Euro. Inwiefern diese Tat und noch weitere Einbrüche auf das Konto des Gestellten gehen, werden die Ermittler des Kriminaldienstes des Polizeirevier Görlitz untersuchen. (mu)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Autofahrer unter Drogeneinfluss

BAB 4, Görlitz - Dresden, Anschlussstelle Nieder Seifersdorf
10.02.2018, 03:20 Uhr

Am frühen Samstagmorgen hat eine Streife der Autobahnpolizei einem Autofahrer auf der BAB 4 die Weiterfahrt untersagt. Der 25-Jährige stand augenscheinlich unter Drogeneinfluss. Das war das Ergebnis einer Kontrolle an der Anschlussstelle Nieder Seifersdorf. Ein Schnelltest verriet, dass der junge Mann offensichtlich Haschisch geraucht hatte. Die Verkehrspolizisten veranlassten eine Blutentnahme. Sollte sich der Verdacht nach einer Laboranalyse bestätigen, werden mindestens 500 Euro Bußgeld und ein Monat Fahrverbot für den Bereich der Bundesrepublik auf den Betroffenen zukommen. Die Bußgeldstelle der Landesdirektion wird sich mit der Ordnungswidrigkeit befassen. (tk)

 

Die Autobahnpolizei kontrolliert auch in zivil

BAB 4, Dresden - Görlitz/Görlitz - Dresden10.02.2018 und 11.02.2018

Am zurückliegenden Wochenende hat die Autobahnpolizei den Reiseverkehr auf der BAB 4 zwischen Dresden und Görlitz auch mit einem zivilen Streifenwagen überwacht. Während die modernen Funkwagen der sächsischen Polizei mit ihren auffälligen Folierungen natürlich schon von weitem zu sehen sind und sich da mancher Verkehrsteilnehmer vielleicht besonders regelkonform verhält, fällt das unscheinbare, zivile Polizeifahrzeug kaum auf. „Verkehrssünder“ erkennen es zumeist erst, wenn sie längst im Fokus der Beamten stehen. Das Ergebnis der Kontrollen am Samstag und Sonntag: Drei Autofahrer hatten während der Fahrt mit ihrem Handy telefoniert, in einem Fall hielt ein Fernfahrer den Mindestabstand zum Vorausfahrenden nicht ein und sechs Kraftfahrer beachteten das Tempolimit an verschiedenen Stellen auf der Autobahn nicht. Hier war ein in Polen zugelassener Audi Q 7 mit 53 km/h über dem Erlaubten der Schnellste. Die Verstöße dokumentierten die Verkehrspolizisten mit der im Streifenwagen verbauten Videomessanlage. Mit all den Ordnungswidrigkeiten wird sich die Bußgeldstelle der Landesdirektion befassen. (tk)

 

Frühstart geahndet

BAB 4, Dresden - Görlitz/Görlitz - Dresden
11.02.2018, 08:00 Uhr - 21:00 Uhr

Am Sonntag kontrollierten uniformierte Streifen der Autobahnpolizei auf der BAB 4 auch, ob sich Lkw an das Sonn- und Feiertagsfahrverbot hielten. Es gilt grundsätzlich für Nutzfahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht über siebeneinhalb Tonnen oder mit einem Anhänger in der Zeit zwischen Mitternacht und 22:00 Uhr. Die Beamten untersagten sechs Fernfahrer bis zum offiziellen Start die Weiterreise, weil sie gegen die Regelung verstoßen hatten und keine Ausnahmegenehmigung vorweisen konnten. Die Ladung der gestoppten Laster, beispielsweise Blumen, Butter, Mayonnaise, Hefe oder Fahrzeuge, fiel nicht unter die Ausnahmeregelung der Verordnung. Auf die betroffenen Fernfahrer kommt ein Bußgeld in Höhe von 120 Euro zu. Sollten die Speditionen die Touren angeordnet haben, wird hier ein Bußgeld von 570 Euro fällig. Die Bußgeldstelle der Landesdirektion wird sich mit den Ordnungswidrigkeiten befassen. (tk) 

 

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Schwer verletzt bei Zusammenstoß

S 101, zwischen Siebitz und Uhyst am Taucher
12.02.2018, 08:50 Uhr

Am Montagmorgen kam es auf der S 101 zu einem Verkehrsunfall mit zwei schwer verletzten Personen. Eine 28-Jährige fuhr mit ihrem Mitsubishi von Siebitz in Richtung Uhyst, als sie aus bisher ungeklärter Ursache in einer Linkskurve in den Gegenverkehr geriet. Ihr Colt streifte den Hyundai einer 29-Jährigen. Beide Wagen kamen von der Straße ab und auf dem Feld zum Stillstand. Die jüngere Frau brachte ein Rettungshubschrauber, die andere Verletzte ein Rettungswagen in ein Klinikum.

Die Straße musste vorübergehend halbseitig gesperrt werden. Beide Fahrzeuge schleppten Transporter ab. Der Sachschaden belief sich auf etwa 4.000 Euro. Ein Sachverständiger befasste sich mit den Untersuchungen zum Hergang, die Auswertung der Fakten steht noch aus. Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Görlitz übernimmt die weiteren Ermittlungen. (mu)

 

Mehrere Lauben angegriffen - Fall 1

Bautzen, Preuschwitzer Straße
08.02.2018 - 11.02.2018, 13:20 Uhr

Unbekannte drangen am vergangenen Wochenende gewaltsam in mehrere Lauben einer Kleingartenanlage in Bautzen ein. Fernseher, Werkzeuge und andere Technik im Gesamtwert von zirka 1.500 Euro nahmen die Täter mit. Der Sachschaden war mit insgesamt 2.000 Euro sehr hoch. Polizisten sicherten Spuren, deren Auswertung noch aussteht. Die Kriminalpolizei befasst sich mit den Ermittlungen. (mu)

 

Unter Drogeneinfluss am Steuer

Schirgiswalde-Kirschau, OT Schirgiswalde, Sohlander Straße
12.02.2018, 02:55 Uhr

In der Nacht zu Montag hat eine Streife des Reviers Bautzen in Schirgiswalde einen unter Drogeneinfluss stehenden Autofahrer gestoppt. Der in Tschechien zugelassener Honda Civic war den Beamten bei ihrer Streife auf der Sohlander Straße aufgefallen. Ein Blick in die Augen des 25-jährigen Fahrers verriet, dass er offensichtlich unter Drogen stand. Ein Schnelltest zeigte an, dass der junge Mann Crystal konsumiert hatte. Die Polizisten untersagten ihm die Weiterfahrt und veranlassten eine Blutentnahme. Sollte sich der Verdacht nach einer Laboranalyse erhärten, werden mindesten 500 Euro Bußgeld und ein Monat Fahrverbot für den Bereich der Bundesrepublik auf den Betroffenen zukommen. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit der Ordnungswidrigkeit befassen. (tk)

 

Fragwürdige Kunst         

Laußnitz
09.02.2018 - 11.02.2018

Bislang unbekannte „Künstler“ besprühten am vergangenen Wochenende in Laußnitz einen Triebwagen der Städtebahn auf einer Fläche von ca. 90 Quadratmetern mit Graffiti. Ein geplanter Einsatz des Schienenfahrzeuges war so nicht möglich. Der Verkehrsgesellschaft entstanden neben den Ausfallzeiten für den Triebwagen auch noch Kosten für die Reinigung. Die Entfernung der Schmiererei mit fragwürdigem künstlerischem Wert dürfte teuer werden. Die Polizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung. (mu)

 

Mehrere Lauben angegriffen - Fall 2

Pulsnitz, Spittelweg
08.02.2018 - 10.02.2018

Am vergangenen Wochenende zogen bislang unbekannte Diebe durch eine Kleingartenanlage in Pulsnitz am Spittelweg. Die Täter drangen gewaltsam in insgesamt fünf Gartenlauben ein und entwendeten unter anderem einen Akkuschrauber sowie einen Sattelitenempfänger. In vier weiteren Gärten verwüsteten sie die Lauben sowie Teile der Außeneinrichtung und Umfriedung. Der Sachschaden dürfte mehrere hundert Euro betragen. Der Kriminaldienst des örtlichen Reviers hat die Ermittlungen aufgenommen. (mu) 

 

Die Polizei sucht Zeugen zu Traktorunfall am Nikolaustag

Königswartha, S 101 zwischen Johnsdorf und Neudorf
06.12.2017, 13:20 Uhr

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Unfall, welcher sich bereits am 6. Dezember des vergangenen Jahres an der S 101 ereignet hat.  Ein 66-Jähriger war mit seinem Kia Rio auf der S 101 aus Neudorf kommend nach Johnsdorf unterwegs. Ein grüner Traktor mit Anhänger kam ihm entgegen. Der Traktor verstieß offenbar gegen das Rechtsfahrverbot. Die Fahrbahn war an der Unfallstelle zudem sehr eng und Bäume säumten den Rand, als beide Fahrzeuge seitlich kollidierten. Der Lenker des landwirtschaftlichen Nutzfahrzeugs kümmerte sich aber nicht um die Unfallfolgen und fuhr unerlaubt weiter. Der Sachschaden am Auto betrug zirka 3.100 Euro. Verletzt wurde der Senior nicht.

Bürger, die Hinweise zum Traktor selbst, beziehungsweise deren Halter oder dem Fahrer geben können, melden sich bitte bei der Polizei. Auch Zeugen, welche die Kollision beobachtet haben, werden gebeten, sich im Polizeirevier Hoyerswerda unter der Rufnummer 03571 465-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (mu)

 

Zeugen für Unfallflucht gesucht

Wittichenau, Kottener Straße
11.02.2018, 02:00 Uhr - 02:30 Uhr

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, welcher sich in der Nacht zum Sonntag an der Kottener Straße in Wittichenau ereignet hat. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer fuhr gegen einen parkenden weißen Mitsubishi und beschädigte diesen am Stoßfänger sowie am hinteren linken Kotflügel. Der Sachschaden belief sich auf mindestens 2.000 Euro.

Bürger, die Hinweise zum Verursacherfahrzeug oder dem Fahrer geben können melden sich im Polizeirevier Hoyerswerda unter der Rufnummer 03571 465-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle. (mu)

 

Beim Fasching geschlagen

Wittichenau,  Haschkestraße
11.02.2018, 03:20 Uhr

Ein 24-Jähriger geriet am frühen Sonntagmorgen vor einer Faschingsbar in Wittichenau in die Fänge zweier Schläger in Alter von  22 und 24 Jahren. Diese griffen den jungen Mann gemeinsam an und schlugen ihn aus bisher ungeklärter Ursache ins Gesicht. Der Angegriffene erlitt Verletzungen, welche er aber nicht behandeln lassen wollte. Die Kriminalpolizei wird sich mit den bekannten Tätern befassen und den Grund ihrer Attacke ermitteln. (mu)

 

Mit dem Handy am Steuer

Hoyerswerda, Dresdener Straße/B97
11.02.2018, 09:20 Uhr

Hoyerswerda, Südstraße/B 96
11.02.2018, 12:15 Uhr

Zwei Fahrzeugführer erregten am Sonntag die Aufmerksamkeit von Polizeibeamten, da sie verbotswidrig während der Fahrt mit ihrem Handy am Ohr telefonierten. Die Beamten stoppten die Männer auf der Dresdener Straße sowie der Südstraße und machten sie auf ihr Fehlverhalten aufmerksam. Gegen die 46- und 19-jährigen Lenker der Wagen fertigten die Polizisten Anzeigen. Beide Betroffene erwartet jeweils ein Punkt in Flensburg und 100 Euro Bußgeld. (mu)

 

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Eindringling setzt Pfefferspray ein

Görlitz, Hotherstraße
11.02.2018, 02:35 Uhr

Am Sonntagmorgen verständigte ein 38-Jähriger die Polizei, da sich offenbar ein Einbrecher an der Hotherstraße in Görlitz zu schaffen machte. Zudem hatte er Pfefferspray gegen den Mitteilenden eingesetzt. Polizeibeamte stellten den 33-jährigen Täter. Wie sich herausstellte, hatte er den Anrufer auch noch bedroht. Dieser blieb aber unverletzt. Die Kriminalpolizei wird sich mit den Anzeigen zu Hausfriedensbruch, gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung befassen. (mu)

 

Autodiebstahl misslingt

Görlitz, Nonnenstraße
11.02.2018, 03:00 Uhr

Unbekannte drangen am Sonntagmorgen an der Nonnenstraße in Görlitz in einen Audi 80 ein und versuchten diesen zu starten. Offenbar scheiterten sie, hinterließen aber einen Sachschaden von etwa 1.000 Euro. Kriminaltechniker sicherten Spuren, deren Auswertung noch aussteht. Die Kriminalpolizei befasst sich mit den Ermittlungen. (mu)

 

Kinobesuch auf die kriminelle Art

Görlitz, Jakobstraße
12.02.2018, 05:00 Uhr polizeibekannt

Vermutlich in der Nacht zu Montag, suchten sich Einbrecher ein Kino an der Jakobstraße in Görlitz aus. Den neusten Film wollten sie sicher nicht schauen. Schließlich hatten sie sich unberechtigt Zutritt verschafft. Die Täter durchwühlten die Räumlichkeiten und nahmen sich offenbar Lebensmittel mit. Der Sachschaden konnte noch nicht näher beziffert werden. Kriminaltechniker sicherten Spuren. Die Kriminalpolizei befasst sich mit den Untersuchungen. (mu)

 

Zeugenaufruf: Zwei Containerbrände in Ebersbach

Ebersbach-Neugersdorf, OT Ebersbach, Oberlausitzer Straße und Sachsenstraße
05.02.2018, 19:00 Uhr und 21:00 Uhr

Am 5. Februar dieses Jahres gegen 19:00 Uhr und 21:00 Uhr gerieten aus bisher ungeklärter Ursache an der Sachsenstraße und der Oberlausitzer Straße in Ebersbach jeweils Kleidercontainer in Brand. Die Feuerwehr löschte die Flammen. Der Gesamtsachschaden belief sich auf etwa 2.000 Euro. Die Ermittler gehen davon aus, dass bisher Unbekannte die Behälter anzündeten.

Die Polizei bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung:

  • Wer hat Personen oder Fahrzeuge zur angegebenen Zeit in dem Bereich der Sachsenstraße und Oberlausitzer Straße in Ebersbach gesehen?
  • Hat jemand die Tat beobachtet?

Hinweise nimmt das Polizeirevier Zittau-Oberland unter der Rufnummer 03583 62-0 und jede andere Polizeidienststelle entgegen. (mu)

 

Täter beim Diebstahl erwischt

Löbau, Weißenberger Straße
11.02.2018, 07:00 Uhr

Am Sonntagmorgen überraschte ein 25-Jähriger offenbar Diebe beim Einbruch an der Weißenberger Straße in Löbau. Der wachsame Bürger folgte Geräuschen, welche von dem Grundstück kamen. Nachdem der Zeuge selbst nach dem Rechten schaute, flüchteten die Unbekannten. Die Täter hatten in den Räumen den Tresor entdeckt und vor dem Gebäude entleert. Hier fehlte ein dreistelliger Bargeldbetrag. Auch den Schlüssel eines Transporters nahmen sie sich, scheiterten aber beim Startversuch an der zusätzlichen Sicherungstechnik. In welcher Höhe Sachschaden bei dem Einbruch entstand, ist noch nicht bekannt. Kriminaltechniker befassten sich mit der Spurensicherung. Die Kriminalpolizei übernimmt die weiteren Untersuchungen. (mu)

 

Diebstahl von Snowboard

Großschönau, OT Waltersdorf, Hauptstraße
11.02.2018, 12:15 Uhr

Ein jähes Ende nahm der Sonntagsausflug auf die Lausche für einen 29-jährigen Wintersportler. Unbekannte Täter entwendeten  am Skihang in Waltersdorf sein Snowboard der Marke Head in der Grundfarbe weiß mit schwarzer Bindung im Wert von etwa 300 Euro. Die Kriminalpolizei befasst sich mit den Ermittlungen.  (mu)

 

Mehrere Lauben angegriffen – Fall 3

Weißwasser/O.L., Kromlauer Weg
08.02.2018, 11:00 Uhr - 11.02.2018, 14:20 Uhr

Am Kromlauer Weg in Weißwasser suchten Unbekannte am vergangenen Wochenende mehrere Gartenlauben auf und durchwühlten diese. Nach derzeitigen Stand entwendeten die Täter nichts. Der Sachschaden mit knapp 2.000 Euro war allerdings sehr hoch. Die Kriminalpolizei befasst sich mit den genauen Untersuchungen. (mu)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup, Frau Korch und Herr Jahn
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen