1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Ausgelassener und friedlicher Karneval in Wittichenau

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk), Madeleine Urban (mu)
Stand: 13.02.2018, 11:45 Uhr

 

Ausgelassener und friedlicher Karneval in Wittichenau

Stadtgebiet Wittichenau
12.02.2018, 12:30 Uhr - 13.02.2018, 05:00 Uhr

Die Narren sind los - galt es auch wieder dieses Jahr zum Rosenmontag in Wittichenau. Mehrere Faschingsveranstaltungen und natürlich der Umzug prägten den starken Besucherverkehr. Das Polizeirevier Hoyerswerda war mit eigenen Kräften und dem Einsatzzug der Polizeidirektion Görlitz zur Absicherung der Veranstaltungen eingebunden. Die Feierlichkeiten dauerten von Montagmittag bis in die Dienstagmorgenstunden.

Etwa 30 Gruppen mit ihren Wagen bestimmten den Tross. Etwa 10.000 Interessierte säumten die Strecke. Begeistert von den Statisten, lief ein Kind gegen einen Briefkasten und zog sich eine Kopfplatzwunde zu. Rettungskräfte versorgten den Jungen. Ein genau für solche Situationen im Streifenwagen bereitstehenden „Trösteteddy“ übergaben Polizisten dem tapferen Jungen.

Die Feierlichkeiten verlagerten sich mit zunehmender Stunde in Bars und Kneipen. Trotz des steigenden Alkoholpegels vieler Besucher blieb die Veranstaltung friedlich. Ein 18-jähriger Fahrradfahrer hatte wohl zu tief ins Glas geschaut. Umgerechnet 2,12 Promille zeigte ein Test der Polizisten bei einer Kontrolle an. Sie veranlassten eine Blutentnahme und untersagten die Weiterfahrt. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit der Trunkenheitsfahrt befassen.

Leider nutzten Anreisende mitunter verbotene Parkflächen, um ihre Autos abzustellen. Sie behinderten mitunter den Durchgangsverkehr. Insgesamt 38 Verstöße ahndeten die Ordnungshüter. (mu)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Unter Drogen und ohne Fahrerlaubnis

BAB 4, Dresden - Görlitz, Anschlussstelle Burkau

13.02.2018, 00:50 Uhr

 

In der Nacht zu Dienstag hat eine Streife der gemeinsamen Fahndungsgruppe (GFG) Bautzen auf der BAB 4 einen unter Drogen stehenden Autofahrer gestoppt. Der BMW des 25-Jährigen war den Zivilfahndern der Kriminal- und Bundespolizei bei Burkau aufgefallen. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass mit dem Wagen zwar alles seine Richtigkeit hatte, doch der Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war und offenbar Crystal konsumiert hatte. Die Beamten untersagten ihm die Weiterfahrt und veranlassten eine Blutentnahme. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (tk)

 

 

Überladen und mangelhaft gesicherte Ladung

 

BAB 4, Görlitz - Dresden, Parkplatz Löbauer Wasser

12.02.2018, 16:00 Uhr

 

Kleintransporter sind zwar quasi Raumwunder, aber keine Schwerlastesel. Diese Erfahrung machte am Montagnachmittag auch der 39-jährige Fahrer eines in Polen zugelassenen Kleinlasters. Das zulässige Gesamtgewicht des Iveco war auf dreieinhalb Tonnen begrenzt. Eine Wägung auf dem Parkplatz Löbauer Wasser an der BAB 4 zeigte jedoch eine Überladung von mehr als 800 Kilogramm. Die kontrollierende Streife des Verkehrsüberwachungsdienstes bemängelte auch die schlechte Ladungssicherung. Der Fahrer hatte die Kisten und Kästen auf der Ladefläche kaum gegen Verrutschen verzurrt. Die Beamten untersagten dem Mann daher die Weiterfahrt, bis er umgeladen und das Transportgut ordentlich gesichert hatte. Die Bußgeldstelle der Landesdirektion wird sich mit der Ordnungswidrigkeit befassen. (tk)

 

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

In Geschäft eingebrochen

Bischofswerda, Kirchstraße
10.02.2018, 12:00 Uhr - 12.02.2018, 07:30 Uhr

Zwischen Geschäftsschluss am Samstagmittag und Arbeitsbeginn am Montagmorgen kamen die Einbrecher. Sie drangen an der Kirchstraße in Bischofswerda in ein Geschäft ein, und das unbemerkt - trotz der engen Wohnbebauung in der Innenstadt. Gesehen oder gehört hatte offenbar niemand etwas. Selbst die eingeschlagene Scheibe einer Eingangstür veranlasste zu keinem Anruf bei der Polizei. Die Täter durchsuchten die Räumlichkeiten. Ob etwas gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Allein der Sachschaden belief sich auf rund 2.000 Euro. (tk)

 

Niesanfall führte zu Unfall

Bischofswerda, Süßmilchstraße 
12.02.2018, 13:35 Uhr

Von einem lauten Nieser seiner Ehefrau erschreckt, verlor ein 81-Jähriger am Montagnachmittag auf der Süßmilchstraße in Bischofswerda die Kontrolle über seinen Wagen. Der Skoda prallte mit Schwung gegen einen parkenden Toyota. Die gleichaltrige Ehefrau verletzte sich bei der Kollision leicht. Die freiwillige Feuerwehr rückte an, um auslaufende Betriebsstoffe zu bergen. Ein Abschleppdienst kümmerte sich um die kaputten Fahrzeuge. Der Unfallschaden betrug rund 10.000 Euro. (tk)

 

Zwei Unfälle am gleichen Tag auf derselben Straße

Radeberg, Badstraße
12.02.2018, 08:00 Uhr und 17:00 Uhr

Gleich zwei Unfälle ereigneten sich am Montag in Radeberg an der Badstraße. Am frühen Morgen stieß ein Kleintransporter beim Einparken in eine Parklücke mit einer Dreijährigen zusammen. Das Kind fuhr mit seinem Fahrrad auf dem Gehweg in gleicher Richtung. Das Mädchen wurde dabei schwer am Bein verletzt. Ein Rettungswagen brachte es ein Krankenhaus.

Am späten Nachmittag ereignete sich ein weiterer schwerer Unfall mit einer Radfahrerin. Die junge Frau war mit ihrem Rad stadtauswärts unterwegs. Eine 34-jährige Lenkerin eines VW übersah sie offenbar, als die sportliche Verkehrsteilnehmerin die Straßenseite wechselte. Der Up kollidierte mit ihr. Sie verletzte sich am Bein. Zirka 100 Euro betrug der Sachschaden.

In beiden Fällen ermitteln Unfallsachbearbeiter zu den fahrlässigen Körperverletzungen. (mu)

 

Zu viel Alkohol getankt

Königsbrück, Kamenzer Straße
12.02.2018, 23:55 Uhr

Eine Polizeistreife stoppte am späten Montagabend in Königsbrück einen Opel. Dabei fiel den Beamten Alkoholgeruch beim 39- jährigen Fahrer auf. Ein Atemtest bestätigte den Verdacht. Das Display zeigte einen Wert von umgerechnet 1,76 Promille. Damit lag der Mann weit über dem Erlaubten. Die Polizisten veranlassten eine Blutentnahme, stellten den Führerschein sicher und untersagten ihm die Weiterfahrt. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dieser Trunkenheitsfahrt befassen. (mu)

 

Garage in Flammen

Elstra, Talpenberger Straße
13.12.2018, 02:20 Uhr

Aus bislang ungeklärter Ursache geriet in der Nacht zu Dienstag in Elstra an der Talpenberger Straße der Anbau eines Wohnhauses in Brand und griff auch auf die angrenzende Garage über. Beide Gebäudeteile zerstörten die Flammen vollkommen. Zum Glück blieb das Hauptwohnhaus unbeschädigt. Die Freiwilligen Wehren aus den umliegenden Gemeinden und der Stadt Kamenz waren mehrere Stunden mit den Löscharbeiten beschäftigt. Verletzt wurde niemand. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu dem Brand aufgenommen. Auch ein Sachverständiger wird sich mit der Untersuchung zur Ursache befassen. Der Sachschaden lag im fünfstelligen Bereich. (mu)

 

Bei Glätte von der Straße abgekommen

Elsterheide, OT Seidewinkel, Zur Friedenseiche
12.02.2018, 06:15 Uhr

Winterliche Straßenverhältnisse wurden am Montagmorgen einem 59-jährigen Fahrer eines VW LT 32 zum Verhängnis. Der Mann war mit seinem Transporter auf der K 9208 aus Seidewinkel unterwegs, als der Wagen offenbar aufgrund überfrierender Nässe plötzlich nach links von der Fahrbahn abkam und sich mehrfach überschlug. Der Lenker zog sich schwere Verletzungen zu, die in einem Krankenhaus behandelt wurden. Das Fahrzeug war nach dem Unfall nur noch Schrott, der Sachschaden wurde auf zirka 4.000 Euro beziffert. (mu)

 

Geblendet von der Fahrbahn abgekommen

Oßling, Wittichenauer Straße
12.02.2018, 10:00 Uhr

Ein 75-Jähriger wurde am Montagvormittag vermutlich so durch die Sonne an der Wittichenauer Straße in Oßling geblendet, dass er den Kurvenverlauf nicht erkannte und in den Gegenverkehr geriet. Sein Ssangyong kollidierte mit dem Mitsubishi eines 74-Jährigen. Die 79-jährige Beifahrerin in dem Carisma verletzte sich leicht und wurde medizinisch betreut. Der Sachschaden lag bei etwa 3.000 Euro. Die Verkehrssachbearbeiter des Reviers Hoyerswerda ermitteln zu dem Unfall wegen fahrlässiger Körperverletzung. (mu)

 

Mit dem Handy vom Rad abgekommen

Hoyerswerda, Albert-Einstein-Straße
12.02.2018, 17:15 Uhr

Weil ein 15-jähriger Radfahrer während der Fahrt eher seinem Handy Aufmerksamkeit schenkte, als sich auf den Straßenverkehr zu konzentrieren, kam er am frühen Montagnachmittag auf der Einsteinstraße in Hoyerswerda alleinbeteiligt zu Fall. Er prallte offenbar ungebremst gegen einen Laternenmast und verletzte sich schwer am Kopf. Die Behandlung in einem Krankenhaus war notwendig. Auch das Zweirad der Marke Diamant blieb mit rund 50 Euro nicht unbeschädigt. Die Polizei stellte es sicher. (mu)

 

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Mazda gestohlen

Görlitz, Pomologische Gartenstraße
11.02.2018, 21:30 Uhr - 12.02.2018, 08:00 Uhr

In der Nacht zu Montag haben Diebe an der Pomologische Gartenstraße in Görlitz einen Mazda CX 5 gestohlen. Der weiße SUV war auf die amtlichen Kennzeichen GR CC 130 zugelassen. Nach Angaben des Eigentümers war das rund zwei Jahre alte Fahrzeug noch rund 35.000 Euro wert. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem Mazda wird international gefahndet. (tk)

 

In Wohnhaus eingebrochen

Hohendubrau, OT Jerchwitz, Zum Drehbrunnen
11.02.2018, 22:30 Uhr - 12.02.2018, 08:00 Uhr

In der Nacht zu Montag sind in Jerchwitz Unbekannte in ein Wohnhaus eingebrochen. Sie durchsuchten die Räumlichkeiten und stahlen Bargeld, ein Mobiltelefon sowie ein Fitnessarmband. Den Wert der Beute bezifferte der Eigentümer mit rund 700 Euro. Der Sachschaden an einem aufgedrückten Kellerfenster belief sich auf etwa 50 Euro. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren, deren Auswertung noch aussteht. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei haben begonnen. (tk)

 

Haftbefehle vollstreckt

Königshain, Dorfstraße
12.02.2018, 09:30 Uhr

Eine Streife des Görlitzer Reviers war am Montagvormittag im Auftrag der Justiz in Königshain im Einsatz. Ein 40-Jähriger hatte trotz mehrmaliger Aufforderung einen Strafzettel nicht bezahlt. So erließ ein Richter einen Vollstreckungshaftbefehl. Der Betroffene nutzte seine letzte Chance, zahlte die 35 Euro zuzüglich der Verwaltungskosten und ersparte sich so einen Gefängnisaufenthalt. Warum es erst soweit kommen musste, erschloss sich den Polizisten nicht.

Görlitz, Gobbinstraße
12.02.2018, 11:20 Uhr

Einen kurzen Weg hatten Polizisten wenig später, als ein 38-Jähriger im Revier an der Gobbinstraße erschien. Er gab an, dass er zu einer Gerichtsverhandlung nicht erschienen war. Und tatsächlich, gegen den Mann bestand ein Sitzungshaftbefehl. Die Beamten verhafteten ihn daher und führten den 38-Jährigen einem Haftrichter vor. Der wies den Beschuldigten in eine Justizvollzugsanstalt ein, wo er auf seine Verhandlung warten wird. (tk)

 

Ski entwendet

Olbersdorf, Bertsdorfer Straße
28.01.2018, 12:00 Uhr - 11.02.2018, 11:00 Uhr

Über den Zeitraum der vergangenen 14 Tage entwendeten Unbekannte an der der Bertsdorfer Straße in Olbersdorf ein Paar Ski der Marke Völkl. Die Tat blieb für den Eigentümer unbemerkt, da die Täter offenbar ohne Gewalt in eine Garage gelangten. Der Wert der Bretter betrug rund 380 Euro. Die Kriminalpolizei befasst sich mit den Ermittlungen. (mu)

 

Parkplatzrempler mit hohem Schaden

Herrnhut, Löbauer Straße
12.02.2018, 15:30 Uhr

Eine Seniorin kollidierte mit  ihrem Peugeot am Montagnachmittag aus bisher ungeklärter Ursache mit einem VW, als sie einen Parkplatz an der Löbauer Straße in Herrnhut verließ. Die 80-Jährige fuhr den Passat an und kam erst in einer Hecke zum Stehen. Die Rentnerin verletzte sich bei dem Manöver. Der Sachschaden schlug mit 21.000 Euro zu Buche. Den genauen Unfallhergang gilt es noch zu untersuchen. (mu)

 

Geschwindigkeit kontrolliert

Kottmar, OT Eibau, Hauptstraße
12.02.2018, 08:30 Uhr - 12:30 Uhr

Sechs Tempoüberschreitungen - das war das Ergebnis einer Kontrolle auf der B 96 in Eibau am Montagvormittag. Rund 1.400 Fahrzeuge hatten die Messanlage an der Hauptstraße binnen vier Stunden passiert. Am eiligsten hatte es ein Nissan mit Zittauer Kennzeichen. Der Wagen raste mit 74 km/h durch die Ortschaft. Auf den Fahrer werden ein Bußgeld von 80 Euro und ein Punkt im Zentralregister zukommen.

Ebersbach-Neugersdorf, OT Ebersbach, Spreedorfer Straße
12.02.2018, 14:30 Uhr - 19:00 Uhr

Gerast wird auch immer wieder entlang der tschechischen Grenze auf der Spreedorfer Straße in Ebersbach. Als die Polizei am Montagnachmittag bis in den Abend hinein auf der Kreisstraße die Geschwindigkeit kontrollierte, fielen 13 von rund 500 Fahrzeugen auf. Ein Pkw mit Zittauer Kennzeichen wurde mit sage und schreibe 93 km/h innerhalb der Ortschaft geblitzt. Der Lenker kann sich auf einen Monat als Beifahrer, 200 Euro Bußgeld und zwei Punkte in Flensburg einstellen. (tk)

 

Aufgefahren

Bad Muskau, Bautzener Straße/Görlitzer Straße
12.02.2018, 14:35 Uhr

An der B 115 in Bad Muskau kam es am Montagnachmittag zu einem Auffahrunfall. Eine 53-Jährige erkannte auf der Bautzener Straße offenbar mit ihrem Kia zu spät, dass eine 32-Jährige mit ihrem Mazda verkehrsbedingt hielt. Der Gesamtsachschaden betrug etwa 2.500 Euro. Beide Beteiligte blieben unverletzt. (mu)
 

 Zusammenstoß an der Ampel

Weißwasser/O.L., Bautzener Straße/Berliner Straße
12.02.2018, 15:45 Uhr

Am Montagnachmittag kollidierten zwei Autos an der Bautzener Straße in Weißwasser. Eine 65-Jährige beachtete mit ihrem BMW offenbar nicht die Vorfahrt eines Nissans, als sie an der rot geschalteten Ampel mit Grünpfeil von der Berliner Straße nach rechts abbog. Der 59-jährige Fahrer auf der Bautzener Straße konnte den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden betrug etwa 5.500 Euro. (mu)

 

Kein Zuckerschlecken

Weißwasser/O.L., Bautzener Straße
12.02.2018,  23:00 Uhr

Eine Streife des örtlichen Reviers kontrollierte am Montagabend einen 23-Jährigen an der Bautzener Straße in Weißwasser. Der Mann war zu Fuß unterwegs. Die Polizisten bewiesen einen guten Riecher. In einer Tasche fanden sich zwei Cliptütchen. Die kristalline Substanz im Inneren schaute eher nach Resten von Crystal als nach Zucker aus. Die Beamten fertigten eine Anzeige und stellten die Tütchen sicher. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit diesem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz befassen. (mu)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup, Frau Korch und Herr Jahn
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen