1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizei konnte mutmaßlichen Betrüger auf frischer Tat stellen

Medieninformation: 75/2018
Verantwortlich: Jana Kindt
Stand: 14.02.2018, 12:15 Uhr

Chemnitz

 

OT Zentrum – Polizei konnte mutmaßlichen Betrüger auf frischer Tat stellen/Opfer und Familienangehörige machten alles richtig

(619) Ermittler des Polizeireviers Chemnitz-Nordost konnten gemeinsam mit Ermittlern der Kriminalpolizei einen mutmaßlichen Betrüger (57) auf frischer Tat stellen.

Der Tatverdächtige steht im Verdacht, versucht zu haben, sich auf Kosten einer betagten Seniorin (90) zu bereichern. Dies gelang nicht, weil die Frau sich ihren Angehörigen anvertraute und diese dann unverzüglich die Polizei informierten.

Vorher passierte das: Die 90-Jährige hatte am Montag von einem unbekannten Mann einen Anruf auf ihrem Festnetztelefon erhalten. Dabei wurde der 90-Jährigen ein Gewinn versprochen, der am nächsten Tag von einem Boten überbracht werden sollte. Die betagte Frau war sich sicher, an keinem Gewinnspiel o.ä. teilgenommen zu haben. Von dem seltsamen Anruf berichtete die Frau Familienangehörigen, die sofort die Polizei informierten.

Als am nächsten Tag tatsächlich ein Mann an der Wohnungstür der 90-Jährigen klingelte und sich als der Gewinnüberbringer ausgab, warteten bereits Polizisten auf ihn. Der 57-jährige Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen. Nach ersten Erkenntnissen sowie sichergestellten Beweismitteln ergab sich für die Polizisten der Verdacht, dass der Mann der Seniorin einen Gutschein in Höhe von mehreren hundert Euro überreichen wollte als Köder vermutlich für den Kauf eines überteuerten und nicht der versprochenen Wirkung entsprechenden Gerätes.

Der Mann wurde nach den ersten polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen gegen den 57-Jährigen laufen indes weiter. Dabei prüfen die Ermittler auch, ob der Mann für andere derartige Taten, für die er vermutlich überregional unterwegs ist, als Tatverdächtiger in Betracht kommt.

Dieser Fall wird zum Anlass genommen, einmal mehr zu warnen. Lassen Sie sich am Telefon nicht auf Gewinnversprechen oder auch Geldforderungen ein! Beenden Sie das Gespräch, sobald sich abzeichnet, dass man es auf Ihr Geld abgesehen hat! Informieren Sie, wie in diesem Fall, eine Person Ihres Vertrauens oder gleich die Polizei! (Ki)

 

OT Schloßchemnitz – Einbruch in Erdgeschosswohnung

(620) Zwischen 11.30 Uhr und 21.10 Uhr sind am Dienstag Unbekannte in eine Erdgeschosswohnung in der Agnesstraße eingedrungen, nachdem sie zunächst die Eingangstür zum Mehrfamilienhaus ebenfalls gewaltsam geöffnet hatten.

Die Wohnung wurde durchsucht. Gestohlen wurden Bekleidung, eine Dokumentenbox sowie ein Rucksack, mit dem die Sachen vermutlich abtransportiert wurden. Die Schadenshöhe bei diesem Einbruch wird auf rund 750 Euro geschätzt. (Ki)

 

OT Röhrsdorf – Kollidiert, umgekippt und gerutscht

(621) Die Wildparkstraße aus Richtung Ringstraße in Richtung Leipziger Straße befuhr am Dienstag, gegen 14.45 Uhr, die 64-jährige Fahrerin eines Pkw Daihatsu. Als sie die bevorrechtigte Röhrsdorfer Allee kreuzte, kollidierte der Daihatsu mit einem dort in Richtung Nordstraße fahrenden Pkw Skoda (Fahrerin: 41). Durch den Anstoß kippte der Daihatsu auf die rechte Fahrzeugseite um und rutschte gegen einen haltenden Pkw VW (Fahrer: 25). Bei dem Unfall wurden alle drei Fahrzeugführer sowie der 15-jährige Mitfahrer des Skoda leicht verletzt. Der an den drei Autos entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 11.000 Euro. (Kg)

 

OT Altchemnitz – Bei Auffahrunfall verletzt

(622) Auf der Annaberger Straße fuhr am Dienstag, gegen 13.10 Uhr, der 61-jährige Fahrer eines Pkw Skoda in Höhe der Erdmannsdorfer Straße auf einen verkehrsbedingt langsam fahrenden Pkw BMW (Fahrer: 41). Dabei wurden nach dem derzeitigen Erkenntnisstand beide Fahrzeugführer und der Beifahrer (61) des BMW leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 10.000 Euro. Während der Unfallaufnahme bemerkten die Beamten, dass der Skoda-Fahrer offenbar unter Alkoholeinfluss stand. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,38 Promille. Somit folgten für den Mann noch eine Blutentnahme und die Sicherstellung seines Führerscheines. (Kg)

 

OT Kapellenberg – Unfall auf Kreuzung

(623) Am Dienstagnachmittag bog gegen 15.50 Uhr die 55-jährige Fahrerin eines Pkw BMW bei „Grün“ von der Zwickauer Straße nach links in die Reichsstraße ab. Gleichzeitig war der 48-jährige Fahrer eines Pkw Saab auf der Zwickauer Straße stadteinwärts unterwegs. Es kam zur Kollision zwischen dem Saab und dem BMW, wobei die BMW-Fahrerin leicht verletzt wurde. An den Pkw entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 8 000 Euro. (Kg)

 

OT Altchemnitz – Entgegenkommenden nicht beachtet?

(624) Von der Rößlerstraße nach links auf die Annaberger Straße fuhr am Mittwoch früh, gegen 5.35 Uhr, der 60-jährige Fahrer eines Pkw Dacia. Dabei kollidierte der Dacia mit einem entgegenkommenden Pkw Ford (Fahrer: 50). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 15.000 Euro. (Kg)

 

OT Kapellenberg – Höhenangaben nicht beachtet?

(625) Der 62-jährige Fahrer eines Sattelzuges Renault befuhr am Dienstagabend, gegen 19.30 Uhr, die Goethestraße in Richtung Stollberger Straße. Als er dabei eine Bahnbrücke unterquerte, blieb der Aufbau des Sattelaufliegers an der Brücke hängen. Die Brücke ist mit einer Höhe von 3,50 m ausgewiesen und der Sattelauflieger hatte eine Höhe von 4,04 m. Der entstandene Sachschaden an Auflieger und Brücke wird auf insgesamt etwa 8 500 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand. (Kg)

 

Landkreis Mittelsachsen

 

Revierbereich Mittweida

 

Frankenberg – Vorfahrtsfehler?

(626) Gegen 17.25 Uhr bog am Dienstag der 43-jährige Fahrer eines Pkw Seat von der August-Bebel-Straße nach links in die Winklerstraße ab und kollidierte dabei mit einem auf der Winklerstraße stadtauswärts fahrenden Pkw Mercedes (Fahrer: 36). Der Seat-Fahrer erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 500 Euro. (Kg)

 

Revierbereich Rochlitz

 

Penig – Zwei Verletzte nach Kollision

(627) Gegen 10.25 Uhr bog am Dienstag der 80-jährige Fahrer eines Pkw Skoda von der B 175 nach links in die S 51 in Richtung Leipzig ab. Dabei kollidierte der Skoda mit einem auf der S 51 in Richtung Chemnitz fahrenden Pkw Kia (Fahrer: 60). Beide Fahrer wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Es entstand Sachschaden an den Autos in Höhe von insgesamt ca. 8 000 Euro. (Kg)

 

Erzgebirgskreis

 

Revierbereich Annaberg

 

Gelenau – Hoher Sachschaden nach Lkw-Kollision

(628) Von der Willy-Poller-Straße nach links auf die bevorrechtigte Fritz-Reuter-Straße (B 95) fuhr am Dienstag, gegen 13.10 Uhr, der 35-jährige Fahrer eines Lkw Mercedes. Dabei kollidierte der Lkw mit einem auf der Bundesstraße in Richtung Chemnitz fahrenden Sattelzug Mercedes (Fahrer: 54). Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. An den Lkw entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 40.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Die B 95 war für ca. drei Stunden im Bereich der Unfallstelle halbseitig gesperrt. Gegen 16.40 Uhr war die Unfallstelle beräumt und die Straße wieder frei befahrbar. (Kg)

 

Annaberg-Buchholz/OT Cunersdorf – Kollision auf Kreuzung

(629) Im Einmündungsbereich Karlsbader Straße/August-Bebel-Straße kollidierten am Dienstag, gegen 15.25 Uhr, zwei Pkw miteinander, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 12.000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand. (Kg)

 

Revierbereich Marienberg

 

Wolkenstein – Pkw prallte gegen Baum

(630) Ungefähr einen Kilometer vor dem Ortseingang Wolkenstein ereignete sich am Dienstag, gegen 15.10 Uhr, auf der B 171 ein Verkehrsunfall. Nach dem derzeitigen Erkenntnisstand kam ein Pkw Audi (Fahrer: 19) zwischen Wolfsberg und Wolkenstein nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Danach schleuderte der Pkw über die Fahrbahn in den Straßengraben. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Am Audi entstand offenbar Totalschaden. Die Schäden an Baum und Asphalt beziffern sich jeweils auf etwa 500 Euro. Die Bundesstraße war bis gegen 16.30 Uhr voll gesperrt. (Kg)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020