1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Brandserie in Coswig - Polizei weitet Ermittlungen aus und ruft Ermittlungsgruppe ins Leben

Medieninformation: 102/2018
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 15.02.2018, 12:10 Uhr

Landkreis Meißen

Brandserie in Coswig

- Polizei weitet Ermittlungen aus und ruft Ermittlungsgruppe ins Leben -


Im Zusammenhang mit dem aktuellen Brandgeschehen im Bereich Coswig hat die Dresdner Polizei ihre Ermittlungen ausgeweitet und eine Ermittlungsgruppe ins Leben gerufen. In ihr arbeiten zunächst vier Beamte.

In den frühen Morgenstunden geriet ein Holzhandel an der Naundorfer Straße in Brand. Die Löscharbeiten der Feuerwehr zogen sich bis in die Vormittagsstunden hin. Personen wurden nicht verletzt. Zu dem entstandenen Sachschaden liegen keine Angaben vor. Die Dresdner Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die ersten Auswertungen der Umstände deuten auf eine Brandstiftung hin.

Eine Nacht zuvor hatte es bereits in einem Gartencenter an der Dresdner Straße ebenfalls in Coswig gebrannt (siehe Medieninformation der Polizeidirektion Dresden Nr. 98/2018 vom 14.02.2018). Zwischenzeitlichen Ermittlungen zufolge ist auch in diesem Fall von einer Brandstiftung auszugehen.

In der Vergangenheit hat es seit Ende 2016 mehrere Brände in Coswig gegeben. Dabei stehen unter anderem

- der Brand eines Rohbaus an der Förstereistraße im November 2016,
- der Brand einer Lagerhalle an der Cliebener Straße im Dezember 2016,
- der Brand eines Sportlerheims am Kahlhügelweg im Februar 2017,
- der Brand zweier Industriehallen an der Industriestraße im Juli 2017 sowie
- der Brand einer Lagerhalle an der Auerstraße im November 2017

im Fokus der Ermittlungen. Die Kriminalisten gehen von einer Brandserie aus, die mit Blick auf die beiden aktuellen Fälle ihre Fortsetzung gefunden hat.

Die Polizei fragt: Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit den Bränden gemacht? Wer hat verdächtige Personen im Umfeld der Brände beobachtet? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ml)

Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281