1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Lebensbedrohlich verletzt nach Unfall zurückgelassen

Verantwortlich: Madeleine Urban (mu), Katharina Korch (kk)
Stand: 19.02.2018, 13:45 Uhr

 

Lebensbedrohlich verletzt nach Unfall zurückgelassen

Bezug: 1. Medieninformation vom 16. Februar 2018

Bautzen, Gesundbrunnenring, in Höhe Röhrscheidtbad
16.02.2018, 11:25 Uhr - 11:37 Uhr

Am Freitagmittag ereignete sich am Gesundbrunnenring in Bautzen ein Verkehrsunfall bei dem eine 77-jährige Fußgängerin schwer verletzt wurde. Eine Zeugin fand die lebensbedrohlich Verletzte in Höhe des Röhrscheidtbades nahe der Kreuzung Muskauer und Kreckwitzer Straße auf der Fahrbahn liegend.

Das beteiligte Fahrzeug entfernte sich. Der Fahrer kümmerte sich weder um die Versorgung der Seniorin noch um die erforderliche Unfallaufnahme. Die Ersthelferin verständigte die Polizei. Diese leitete sofort Fahndungsmaßnahmen nach dem Flüchtenden ein. Auch Autowerkstätten der Region gerieten in das Visier der Ermittler. Schließlich besteht der Verdacht, dass der beteiligte Lenker versucht, seine Spuren am Fahrzeug zu beseitigen.

Die Polizei bittet um Ihre Mithilfe:

  • Wer hat den Unfall am vergangenen Freitag in der Zeit von 11:25 Uhr - 11:37 Uhr am Gesundbrunnenring in Bautzen beobachtet?
  • Wer hat die Seniorin zur angegebenen Zeit vor oder nach der Kollision gesehen?
  • Wer hat einen Zusammenstoß gehört oder gesehen?
  • Wem ist ein Fahrzeug mit Beschädigungen aufgefallen?
  • Hat sich jemand mit seinem Fahrzeug in einer Werkstatt mit Beschädigungen gemeldet?

Personen, die Angaben machen können, melden sich bitte im Autobahnpolizeirevier Bautzen unter der Rufnummer 03591 367 - 0 oder jeder anderen Polizeidienststelle. (mu)
 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Verstöße gegen das Sonn- und Feiertagsfahrverbot

BAB 4, Dresden - Görlitz
18.02.2018, 01:00 Uhr - 21:00 Uhr

Am Sonntag kontrollierten Beamte des Autobahnpolizeireviers die Einhaltung des Sonn- und Feiertagsfahrverbotes. Innerhalb von etwa 20 Stunden stellten die Polizisten acht Sattelzüge fest. Keiner der Fahrer konnte eine Genehmigung oder eine Befreiung auf Grund der zu befördernden Güter vorweisen. Die Transporte waren unter anderem mit Textilien, Autoteilen und einem Kran beladen. Die Ordnungshüter untersagten jeweils die Weiterfahrt bis 22:00 Uhr. Nun erwarten die Betroffenen Anzeigen wegen der Verstöße. Die Landesdirektion in Chemnitz wird sich damit befassen. (mu)
 

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Vorfahrt nicht beachtet - schwer verletzt

Bischofswerda, Süßmilchstraße/Drebnitzer Straße
19.02.2018, 10:30 Uhr

Ein Autofahrer beachtete mit seinem Opel am Montagvormittag in Bischofwerda offenbar nicht die Vorfahrt eines Sattelzuges. Der Meriva-Lenker und seine Beifahrerin wurden schwer verletzt. Ein Lkw befuhr die Süßmilchstraße, als der Senior mit seinem Wagen von der Drebnitzer Straße nach links abbog. Es kam zur Kollision. Die 80-Jährige wurde schwer verletzt mit einem Rettungshubschrauber in ein Klinikum geflogen. Der verletzte am Steuer kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Der 55-jährige Lastwagenfahrer blieb unverletzt. Der Gesamtsachschaden betrug etwa 15.000 Euro. Der Verkehrsunfalldienst hat die Untersuchungen aufgenommen. (mu)
 

Zwei Ladendiebe erwischt - einer leistete Widerstand

Bautzen, Steinstraße
17.02.2018, 12:50 Uhr

Samstagmittag fasste die Polizei in Bautzen zwei Ladendiebe. Die Tatverdächtigen hatten Lebensmittel in einem Einkaufsmarkt an der Steinstraße entwendet. Vom Personal des Geschäfts ertappt, ergriffen sie die Flucht. Die alarmierten Polizisten konnten die 38 und 42 Jahre alten Männer festnehmen. Der Jüngere versuchte erfolglos sich dem zu widersetzen, wobei von den Beamten Pfefferspray eingesetzt wurde. Eine Versorgung durch Rettungskräfte erfolgte. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen der Diebstähle und des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte. (kk)
 

Ohne Verstand

Schirgiswalde-Kirschau, OT Schirgiswalde, Bautzener Straße und Am Haag
18.02.2018, 10:30 Uhr polizeibekannt

Unbekannten fehlte offenbar in Schirgiswalde in der Nacht zu Sonntag der Verstand, als sie den Lattenzaun eines Grundstücks Am Haag und Straßenlaternen an der Bautzener Straße beschädigten. Die Täter rissen die Hölzer heraus und warfen sie herum.  Auf dem Fußweg der Bautzener Straße zerstörten die Randalierer drei Lampen sowie eine Scheibe eines Buswartehäuschens. Der Sachschaden konnte noch nicht näher beziffert werden. Die Kriminalpolizei befasst sich mit den Ermittlungen. (mu)
 

Reisender Dieb auf frischer Tat gestellt

Laußnitz, OT Höckendorf und Königsbrück
18.02.2018, 16:40 Uhr

Am Sonntagnachmittag nahm die Polizei einen Einbrecher in Königsbrück vorläufig fest, nachdem dieser in Höckendorf eingebrochen war.

Ein Zeuge hatte die Polizei verständigt, nachdem er beobachtete wie ein Unbekannter an der Poststraße Eisenteile sowie eine Motorhaube in seinen Transporter einlud und wegfuhr. Er konnte zudem der Polizei Fragmente der Kennzeichen mitteilen. Offenbar hatte sich der Täter zwischenzeitlich noch ein Geschäft in Königsbrück gesucht. Ein weiterer Bürger informierte die Polizei, dass ein Mann vor einem Elektronikladen Teile in einen weißen Transporter einlädt.

Eine Streife des örtlichen Reviers stellte den Fahrer mit seinem LT 35. Tatsächlich handelte es sich in beiden Fällen um denselben Täter. Polizisten konnten das gesamte Diebesgut den Eigentümern zurückgegeben. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei zu dem 52-jährigen Dieb dauern an. (mu)
 

Reifenstecher

Radeberg, Schwabacher Allee
17.02.2018, 23:00 Uhr - 18.02.2018, 08:00 Uhr

Ein bislang unbekannter Täter zerstach in der Nacht zu Sonntag in Radeberg an der Schwabacher Allee zwei Reifen eines Audi A3. Der Sachschaden betrug zirka 200 Euro. Der Kriminaldienst hat die Ermittlungen aufgenommen. (mu)
 

Haftbefehl vollstreckt

Großröhrsdorf, Friedrich-August-Rentsch-Straße
18.11.2018, 11:50 Uhr

Am Sonntagvormittag vollstreckten Beamte des Reviers Kamenz in Großröhrsdorf einen Haftbefehl gegen einen 33-Jährigen. Die gegen ihn gerichtlich verhängte Geldstrafe in Höhe von 3.000 Euro bezahlte er nicht. Die Polizisten gaben dem Mann damit letztmalig Gelegenheit, die Schuld zu begleichen. Der junge Herr konnte den offenen Betrag auch in letzter Minute nicht bezahlen. Die Ordnungshüter vollstreckten den Haftbefehl und brachten den verurteilten Schuldner zur Verbüßung der angeordneten Ersatzfreiheitsstrafe von 50 Tagen in eine Justizvollzugseinrichtung. (mu)
 

Rasante Fahrzeugführer geblitzt

Hoyerswerda, OT Bröthen/Michalken, Dresdener Straße
16.02 2018, 16:00 Uhr - 17:30 Uhr

Ziemlich rasant sind am Freitagnachmittag in Hoyerswerda zwei Autofahrer ins Wochenende gestartet. Als sie die Dresdener Straße in der Ortslage Bröthen/Michalken befuhren, überwachte eine Streife die erlaubten 50 km/h und ertappte beide. Der Laser zeigte bei einem 42-jährigen Skoda-Fahrer 108 km/h an, was für den Lenker zwei Punkte, zwei Monate Fahrverbot und eine Geldbuße von 280 Euro bedeutet. Ein 41-Jähriger war mit seinem Volvo und 74 km/h auch zu schnell. Er muss sich auf einen Punkt und 80 Euro Bußgeld einstellen. Die Post dazu wird in den nächsten Wochen die Bußgeldstelle Hoyerswerda verschicken. (kk)
 

Die nächsten sieben Wochen hinter Gittern

Hoyerswerda, Thomas-Müntzer-Straße
18.02.2018, 11:10 Uhr

Am Sonntagvormittag klickten für einen 24-Jährigen in Hoyerswerda die Handschellen. Der junge Mann konnte eine knapp 500 Euro hohe Geldstrafe nicht zahlen und wurde deswegen per Haftbefehl gesucht. Beamte des örtlichen Reviers nahmen ihn an der Thomas-Müntzer-Straße fest. Da er den Geldbetrag weiterhin schuldig blieb, brachten die Polizisten den Herrn in ein Gefängnis. Dort wird er in den nächsten sieben Wochen seine Strafe absitzen. (kk)
 

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Auto machte sich selbstständig

Görlitz, Luisenstraße
18.02.2018, 18:50 Uhr

Am Sonntagabend hat sich ein abgestellter Skoda auf der Görlitzer Luisenstraße selbstständig gemacht. Der Octavia war nicht richtig gegen Wegrollen gesichert und stieß gegen einen geparkten Honda. Ein vermeidbarer Sachschaden von insgesamt 4.000 Euro entstand an beiden Fahrzeugen. (kk)
 

Alter Golf geklaut

Zittau, Theodor-Körner-Allee
18.02.2018, 01:00 Uhr - 07:30 Uhr

In den frühen Morgenstunden des Sonntags stahlen Unbekannte auf der Theodor-Körner-Allee in Zittau einen blauen VW. Der Golf IV mit Baujahr 2002 hatte die amtlichen Kennzeichen ZI LR 83. Im Auto befanden sich unter anderem zwei Kindersitze und Fahrradhelme.  Es entstand ein Stehlschaden von insgesamt etwa 3.500 Euro. Nach dem Fahrzeug wird nun gefahndet und die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. (kk)
 

Durchwühlte Werkstatt

Ebersbach-Neugersdorf, OT Neugersdorf, Zittauer Straße
17.02.2018 20:00 Uhr - 18.02.2018 09:15 Uhr

Unbekannte gelangten in der Nacht zu Sonntag gewaltsam in ein ehemaliges Betriebsgebäude an der Zittauer Straße in Neugersdorf ein. Die Räume werden als Werkstatt und Lager genutzt. Nachdem die Täter eingedrungen waren, durchwühlten sie das Innere. Zigaretten und Bargeld im Wert von insgesamt etwa 50 Euro schnappten sich die Diebe. Der Sachschaden fiel mit rund 200 Euro deutlich höher aus. Die Kriminalpolizei hat die Untersuchungen aufgenommen. (mu)
 

Nymphensittiche verenden bei Brand

Krauschwitz, Kornblumenweg
18.02.2018, 06:00 Uhr

Sonntagmorgen haben die Freiwilligen Wehren von Krauschwitz und Bad Muskau einen Brand am Krauschwitzer Kornblumenweg gelöscht. Eine Vogelvoliere fing Feuer. Die sechs Nymphensittiche, welche dort gehalten wurden, verendeten durch die Flammen. Ursache war wohl eine neben dem Käfig platzierte und umgefallene Kerze. Es entstand ein Schaden von etwa 350 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Fahrlässiger Brandstiftung. (kk)
 

Mit Crystal statt Führerschein gefahren

Krauschwitz, OT Podrosche
18.02.2018, 02:15 Uhr

In den frühen Morgenstunden des Sonntags haben Beamte die Fahrt eines 34-Jährigen in Podrosche vorzeitig beendet. Bei einer Kontrolle der Bundespolizei stellte sich heraus, dass der Mann mit einem VW ohne Fahrerlaubnis unterwegs war. Die hinzugezogene Landespolizei prüfte im Anschluss seine Fahrtauglichkeit. Wie ein Test bestätigte, hatte er zuvor Crystal konsumiert. Die Ordnungshüter veranlassten eine Blutentnahme und stellten die Fahrzeugschlüssel sicher. Der Beschuldigte wird sich wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln verantworten müssen. (kk)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup, Frau Korch und Herr Jahn
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen