1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Diebe bald mit weißer Weste?

Medieninformation: 88/2018
Verantwortlich: Jana Kindt
Stand: 20.02.2018, 11:15 Uhr

Chemnitz

 

OT Gablenz/OT Schönau – Diebe bald mit weißer Weste?

(692) Ob sie ihre Weste weiß oder das Gewissen rein waschen wollen? Bei Einbrüchen in zwei Keller eines Mehrfamilienhauses in der Zschopauer Straße in der Zeit von Sonntagmittag bis Montagnachmittag haben Diebe neben Getränken und Weihnachtsdekoration auch 1,5 Liter Waschmittel speziell für weiße Wäsche gestohlen. Zuvor hatte man die Haus- und dann eine Brandschutztür zum Keller gewaltsam geöffnet, bevor jeweils das Vorhängeschloss an den Kellertüren geknackt wurde. Der Gesamtschaden bei dieser Tat wird derzeit auf rund 30 Euro geschätzt.

In der Bahnstraße wurden von Freitag bis Montag aus einem Mieterkeller Modelleisenbahnzubehör sowie Werkzeug gestohlen. Wie die Täter ins Haus und den Keller gelangten, ist derzeit unklar. Aus dem Hausflur nahmen sie noch zwei Paar Schuhe mit. Eine Schadenssumme ist in diesem Fall noch nicht bekannt. (Ki)

 

Landkreis Mittelsachsen

 

Revierbereich Freiberg

 

Großhartmannsdorf – In Graben gefahren

(693) Am Montagnachmittag befuhr gegen 15.30 Uhr der 71-jährige Fahrer eines Pkw BMW die B 101 aus Richtung Annaberg-Buchholz in Richtung Freiberg. Ungefähr 100 Meter nach dem Ortsausgang Großhartmannsdorf kam der BMW nach links von der Fahrbahn ab und fuhr in den angrenzenden Graben. Dabei wurde auch ein Hinweisschild beschädigt. Der BMW-Fahrer und seine zwei Mitfahrer (m/7, w/68) erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.500 Euro. (Kg)

 

Revierbereich Mittweida

 

Flöha – Beim Ausparken Fußgänger erfasst

(694) Auf einem Parkplatz in der Augustusburger Straße fuhr am Montag, gegen 15 Uhr, die 79-jährige Fahrerin eines Pkw Fiat rückwärts aus einer Parkbucht. Dabei stieß der Fiat mit einem Fußgänger (91) zusammen, der bei dem Anstoß leicht verletzt wurde. Angaben, ob am Pkw Sachschaden entstand, liegen der Pressestelle derzeit nicht vor. (Kg)

 

Erzgebirgskreis

 

Revierbereich Aue

 

Lauter-Bernsbach/OT Lauter – Diebe versuchten, Firma unter Wasser zu setzen

(695) Zwischen Freitag, gegen 18 Uhr, und Montag, gegen 7.45 Uhr, hebelten Unbekannte ein Fenster einer Firma in der Staatsstraße auf. Dann durchwühlten die Täter die Räumlichkeiten. Entwendet wurden ein Diagnosegerät, zwei Handys, Bargeld und ein Komplettradsatz. Des Weiteren versuchten die Diebe noch, die Firma unter Wasser zu setzen, indem sie einen Wasserhahn im Toilettenbereich aufdrehten und das Abflussrohr abschlugen. Das Wasser lief allerdings in die Abflussschächte, die sich im Boden befinden. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 2 000 Euro geschätzt. Der Stehlschaden beläuft sich auf rund 6 000 Euro. (sb)

 

Revierbereich Stollberg

 

Burkhardtsdorf – Schule bestohlen

(696) Im Zeitraum von Freitag, gegen 15 Uhr, bis Montag, gegen 7 Uhr, hebelten Einbrecher ein Schulfenster in der Turnstraße auf und gelangten so ins Innere. Entwendet wurden zwei Lampen und Bargeld. Der entstandene Schaden beträgt insgesamt mehrere hundert Euro. (sb)

 

Lugau/Erzgeb. – In Einfamilienhaus eingebrochen

(697) In ein Einfamilienhaus in der Gottes-Segen-Schacht-Straße sind Unbekannte zwischen Sonntag, gegen 15 Uhr, und Montag, gegen 8 Uhr, eingebrochen. Wie die Täter sich Zutritt verschafft haben, ist noch unklar. Entwendet wurden ein Wasserboiler, eine Satellitenanlage und mehrere Metallrohre. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 1 000 Euro. (sb)

 

Jahnsdorf/OT Leukersdorf – Einbrecher drangen in Wohnhaus ein

(698) Unbekannte sind zwischen Freitag, gegen 13.30 Uhr, und Dienstag, 0.30 Uhr, in ein Einfamilienhaus in der Jahnsdorfer Straße eingedrungen. Die Täter hebelten eine Zugangstür auf und durchsuchten im Anschluss die Räumlichkeiten. Zudem versuchten sie noch, in die mit auf dem Grundstück stehende Garage einzubrechen. Ob die Einbrecher etwas entwendet haben, kann derzeit noch nicht gesagt werden. Der Sachschaden wird mit ca. 200 Euro beziffert. (sb)

 

Landkreis Zwickau

 

Meerane (Bundesautobahn 4) – Doppelt so schnell wie erlaubt

(699) Auf der A 4 in Richtung Chemnitz waren am gestrigen Montag Beamte der Chemnitzer Verkehrspolizei mit dem ProViDa-Fahrzeug unterwegs. Gegen 17.30 Uhr „flog“ kurz vor der Anschlussstelle Meerane ein Pkw Mercedes an ihnen vorbei. Die gemessene Geschwindigkeit: 211 km/h. Erlaubte Höchstgeschwindigkeit in diesem Bereich ist 100 km/h. Dem 71-jährigen Fahrer erwarten nun ein Bußgeld von600 Euro, zwei Punkte in Flensburg und drei Monate Fahrverbot. (Kg)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020