1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Radfahrer von Lkw erfasst und weitere Meldungen

Medieninformation: 114/2018
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 20.02.2018, 13:55 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Radfahrer von Lkw erfasst


Zeit:     20.02.2018, 08.20 Uhr
Ort:      Dresden-Südvorstadt

Heute Morgen ist ein Radfahrer bei einem Zusammenstoß mit einem Lkw auf der Nürnberger Straße schwer verletzt worden.

Der Lkw Mercedes (Fahrer 60) war auf der Nürnberger Straße in Richtung Bergstraße unterwegs und wollte nach rechts auf die Münchner Straße abbiegen. Dabei stieß er mit dem Radfahrer (27) samt Kinderanhänger zusammen. Der 27-Jährige erlitt schwere Verletzungen und kam in ein Krankenhaus. Ein in dem Fahrradanhänger sitzendes Kind blieb unverletzt.

Der Dresdner Verkehrsunfalldienst hat die Ermittlungen aufgenommen. Im Zuge der Unfallaufnahme war die Münchener Straße in Richtung Plauen bis in die Mittagsstunden gesperrt. (ir)

Laube niedergebrannt

Zeit:     19.02.2018, gegen 19.00 Uhr
Ort:      Dresden-Roitzsch

Gestern Abend kam es zu einem Laubenbrand auf einem Grundstück an der Roitzscher Dorfstraße. Das Gartenhaus brannte nieder. Zudem wurden eine benachbarte Garage sowie ein Verteilerkasten in Mitleidenschaft gezogen.

Ersten Erkenntnissen nach hat das Betreiben eines Ofens zum Brand geführt. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung. (ju)


Landkreis Meißen

Unfallflucht unter Alkoholeinfluss

Zeit:     19.02.2018, 08.50 Uhr
Ort:      Nossen

Gestern Morgen war eine 63-Jährige mit einem Nissan Pixo auf der Waldheimer Straße unterwegs. Als sie auf die Döbelner Straße abbiegen wollte, kam sie von der Fahrbahn ab und stieß gegen ein Verkehrsschild. Die Frau ließ den Wagen stehen und entfernte sich unerlaubt vom Unfallort.

Alarmierte Polizeibeamte konnten die 63-Jährige wenig später an ihrer Wohnanschrift ausfindig machen. Sie stand unter Alkoholeinfluss. Ein Atemalkoholtest bei ihr ergab einen Wert von mehr als 2,5 Promille.

Die Polizei ermittelt gegen die Frau nun wegen Unfallflucht und Gefährdung des Straßenverkehrs. (ml)

Wohnungseinbruch

Zeit:     17.02.2018, 17.00 Uhr bis 17.30 Uhr
Ort:      Radebeul

Am vergangenen Samstag brachen Unbekannte in eine Wohnung an der Straße Am Kreis ein.

Obwohl die Bewohner im Haus waren, stiegen die Täter durch ein geöffnetes Fenster in ein Zimmer im Erdgeschoss ein. Sie stahlen neben einem Laptop und 50 Euro Bargeld auch einen Schulranzen und eine Unze Gold. Zum Gesamtwert des Diebesgutes liegen noch keine abschließenden Angaben vor. (sg)

Zusammenstoß beim Einparkten – Geschädigter gesucht

Zeit:     19.02.2018, gegen 07.00 Uhr
Ort:      Radebeul

Gestern Morgen wollte eine 46-Jährige mit einen VW Up auf der Lößnitzgrundstraße in Höhe der Hausnummer 29 einparken. Dabei stieß sie mit dem Heck ihres Autos gegen ein parkendes Fahrzeug. Erst bei Tageslicht bemerkte die Frau einen Schaden am VW und meldete den Unfall bei der Polizei. Zum geschädigten Fahrzeug, welches einen Schaden im Frontbereich aufweisen müsste, konnte sie jedoch kaum Angaben machen. Die Polizei sucht daher den Unfallbeteiligten.

Der Geschädigte oder sonstige Zeugen, die Angaben zum Unfallbeteiligten machen können, werden gebeten, sich im Polizeirevier Meißen oder unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 bei der Polizeidirektion Dresden zu melden. (ju)

Stromkabel gestohlen

Zeit:     19.02.2018, 07.30 Uhr
Ort:      Riesa

Unbekannte haben einen Stromverteilerkasten auf einer Baustelle an der Alleestraße aufgebrochen und aus diesem mehrere Stromkabel gestohlen. Der Wert des Diebesgutes sowie der entstandene Sachschaden sind nicht bekannt. (ml)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Einbruch in Liftstation - Zeugenaufruf

Zeit:     18.02.2018, 19.30 Uhr bis 19.02.2018, 07.45 Uhr
Ort:      Altenberg

In der Nacht zum Montag schlugen Unbekannte ein Fenster am Funktionsgebäude der Liftstation ein. Im Inneren brachen sie eine Zwischentür auf und durchsuchten die Räume. In der Folge stahlen die Einbrecher mehrere tausend Euro Bargeld, darunter auch eine größere Menge Münzgeld. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen noch nicht vor.

Die Polizei fragt: Wer hat in der Nacht zum Sonntag Beobachtungen gemacht, die mit dem Einbruch in Verbindung stehen? Wer hat im Tatortbereich verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet? Wem sind Personen mit einer größeren Menge Münzgeld aufgefallen? Zeugenhinweise nehmen das Polizeirevier Dippoldiswalde und die Dresdner Polizei unter der Rufnummer
(0351) 483 22 33 entgegen.
(ju)

Zwei Verletzte bei Unfall

Zeit:     19.02.2018, 12.25 Uhr
Ort:      Sebnitz

Gestern Mittag sind bei einem Unfall auf der Dr.-Steudner-Straße zwei Autofahrerinnen leicht verletzt worden.

Eine 71-Jährige wollte mit einem VW Golf vom Parkplatz des Krankenhauses fahren. Dabei stieß sie mit einem Skoda Fabia (Fahrerin 61) zusammen, der auf der
Dr.-Steudner-Straße unterwegs war. Die beiden Frauen erlitten leichte Verletzungen. An den Autos entstand ein Schaden von insgesamt ca. 6.500 Euro. (ir)

 


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281