1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Zur richtigen Zeit am richtigen Ort: Zwei mutmaßliche Automatensprenger vorläufig festgenommen

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk), Katharina Korch (kk)
Stand: 26.02.2018, 13:50 Uhr

 

Zur richtigen Zeit am richtigen Ort: Zwei mutmaßliche Automatensprenger vorläufig festgenommen

Oderwitz, OT Niederoderwitz, Straße der Republik
24.02.2018, gegen 22:30 Uhr

Eine Streife der Bundespolizeiinspektion Ebersbach hat am späten Samstagabend in Niederoderwitz zwei mutmaßliche Geldautomatensprenger vorläufig festgenommen. Die beiden 22 und 32 Jahre alten Tatverdächtigen hatten sich an der Straße der Republik in einer Bankfiliale an einem Automaten zu schaffen gemacht. Als sie die Beamten erkannten, versuchten sie mit einem in der Slowakei zugelassenen Mercedes zu flüchten. Doch die Bundespolizisten versperrten dem Wagen den Weg und ergriffen die beiden Insassen. In dem Auto entdeckten die Beamten bei der anschließenden Durchsuchung eine geladene Schreckschuss-pistole, Einbruchswerkzeuge und Utensilien zur Sprengung von Geldautomaten.

Das Kommissariat für Bandenkriminalität der Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen in diesem Fall. An dem betroffenen Automaten sicherten Kriminaltechniker Hebelspuren. Der Sachschaden an dem Gerät betrug nach ersten Schätzungen mehrere tausend Euro. Zu einer Detonation war es jedoch nicht gekommen. Über das weitere Schicksal der aus Rumänien und Moldawien stammenden Tatverdächtigen wird die Staatsanwaltschaft Görlitz entscheiden. Die Ermittlungen dauern an. (tk)
 

Vermisstensuche beendet: 33-jährige Frau und ihre Tochter sind bei Verwandten

Bezug: 1. Medieninformation vom 7. Februar 2018

Bernstadt auf dem Eigen, Görlitzer Straße
Seit 02.02.2018, 14:00 Uhr

Die Polizei beendet die öffentliche Vermisstensuche nach einer 33-jährigen Frau aus Bernstadt auf dem Eigen und ihrer dreimonatigen Tochter. Mutter und Kind waren Anfang Februar aus der gemeinsamen Wohnung verschwunden und seitdem unbekannten Aufenthalts. Sie sind nun bei Verwandten in der slowakischen Heimat aufgetaucht und haben die Polizei informiert. Für die Behörden besteht momentan kein weiterer Handlungsbedarf, alles Weitere wird familiär zu klären sein.

Die Polizei bedankt sich für die Unterstützung der Medien und der Öffentlichkeit bei der Suche nach der damals als vermisst gemeldeten Frau.

Gleichzeitig bitten wir darum, das einst zum Zwecke der öffentlichen Suche zur Verfügung stellte Foto der Frau sowie ihren Namen nicht weiter zur Berichterstattung zu verwenden und alle bereits veröffentlichten Beiträge im Internet sowie in sozialen Netzwerken zu löschen.

Herzlichen Dank. (tk)
 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Drei Verstöße gegen das Sonntagsfahrverbot

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Uhyst am Taucher und Weißenberg
25.02.2018, 03:00 Uhr - 13:00 Uhr

Streifen der Autobahnpolizei haben am Sonntag bis zur Mittagszeit auf der BAB 4 in Fahrtrichtung Görlitz drei Fernfahrer gestoppt, die das Sonn- und Feiertagsfahrverbot nicht beachtet hatten. Die 24, 45 und 56 Jahre alten Männer beförderten mit ihren Sattelzügen Wein, Medikamente und Kabel. Diese Güter fallen jedoch nicht unter die Ausnahmen des Fahrverbotes. Daher untersagten ihnen die Polizisten bis zum offiziellen Start um 22:00 Uhr die Weiterfahrt. Auf die Betroffenen wird ein Bußgeld von 120 Euro zukommen. Sollte sich herausstellen, dass die Firmen die verbotenen Fahrten angewiesen hatten, wird hier ein Bußgeld von 570 Euro fällig werden. Die Bußgeldstelle der Landesdirektion wird sich mit den Ordnungswidrigkeiten weiter befassen. (tk)
 

Fernfahrerstammtisch informiert über Lenk- und Ruhezeiten

BAB 4, Görlitz - Dresden, Rastanlage Oberlausitz-Nord
07.03.2018, ab 18:00 Uhr

Verstöße gegen die Sozialvorschriften des gewerblichen Personen- und Güterverkehrs können teuer werden - nicht nur für Berufskraftfahrer, sondern unter Umständen auch für die Auftrag gebenden Firmen. Um nicht mit dem Gesetz in Konflikt zu geraten, bedarf es eines regelmäßigen „Updates“ über die gesetzlichen Regelungen rund um die Lenk- und Ruhezeiten für Bus- und Lkw-Fahrer. Genau diesen Service wird der Bautzener Fernfahrerstammtisch am Mittwoch, den 7. März 2018, bieten. Als Referenten werden Simone Schöhl von der Landesdirektion Sachsen und Erster Polizeihauptkommissar Falko Schölzel, Leiter des Verkehrsüberwachungsdienstes der Polizeidirektion Görlitz, vortragen. Die Veranstaltung beginnt in der Rastanlage Oberlausitz-Nord an der BAB 4 bei Salzenforst um 18:00 Uhr. Das Team des Fernfahrerstammtisches freut sich auf Ihr Kommen. (tk)
 

Technischer Defekt und Drogen im Blut

BAB 4, Dresden - Görlitz, Tunnel Königshainer Berge
25.02.2018, 22:29 Uhr

Am Sonntagabend ist ein Daewoo im Autobahntunnel Königshainer Berge mit einem technischen Defekt liegengeblieben. Die Tunnelbetriebsstelle informierte die Polizei, eine Streife der Autobahnpolizei sicherte die Pannenstelle ab. Die Beamten überprüften dabei die Fahrtauglichkeit des 37-jährigen Lenkers und stellten fest, dass der Mann vermutlich unter Drogeneinfluss stand. Ein Test verriet den Konsum von Crystal. Daher veranlassten die Polizisten eine Blutentnahme und untersagten dem Betroffenen die Weiterfahrt. Ein Abschleppdienst transportierte den Daewoo aus dem Tunnel zu einem Parkplatz. Die Bußgeldstelle der Landesdirektion wird sich mit der Ordnungswidrigkeit befassen. Sollte eine Analyse des Blutes den Verdacht bestätigen, werden mindestens 500 Euro Bußgeld und ein Monat Fahrverbot für den Bereich der Bundesrepublik auf den 37-Jährigen zukommen. (tk)
 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Brennende Briefkästen brachten Bewohner in Gefahr

Bautzen, Schulstraße
25.02.2018, 18:20 Uhr

Eine in Brand gesetzte Briefkastenanlage hat am Sonntagabend die Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Bautzen in Gefahr gebracht. Die Berufsfeuerwehr löschte die Flammen. Das von Unbekannten gelegte Feuer zerstörte zwei Briefkästen vollständig und der Qualm zog durch das Treppenhaus. Verletzt wurde niemand. Ein Sachschaden von etwa 2.000 Euro entstand. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen schwerer Brandstiftung. (kk)
 

Passat-Diebstahl misslang

Bautzen, Dresdener Straße
24.02.2018, 19:00 Uhr - 25.02.2018, 11:25 Uhr

Unbekannte haben zwischen Freitagabend und Sonntagmittag in Bautzen versucht, einen blauen Passat zu entwenden. So gelangten die Täter an der Dresdener Straße in den abgestellten Volkswagen und bauten dessen Zündschloss aus. Es gelang ihnen aber nicht, das 14 Jahre alte Fahrzeug zu entwenden. Der Schaden belief sich auf etwa 50 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (kk)
 

Diesel abgezapft

Bautzen, Packhofstraße
25.02.2018, 10:00 Uhr - 15:00 Uhr

Am Sonntag haben Dieseldiebe an der Packhofstraße in Bautzen den Tank eines parkenden Lkw geleert. Die Unbekannten zapften rund 450 Liter Kraftstoff ab. Ein paar Liter flossen dabei offensichtlich ins Erdreich. Die Berufsfeuerwehr kümmerte sich um die Beseitigung. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen zu dem Diebstahl. (tk)
 

Zeugen zu Graffiti-Schmierereien gesucht

Kamenz, Bautzner Straße und Grüne Straße
24.02.2018, 18:00 Uhr - 25.02.2018, 07:00 Uhr

Die Polizei sucht Zeugen zu einigen Sachbeschädigungen durch Graffiti-Schmierereien, die in der Nacht zu Sonntag in Kamenz geschehen sind. Unbekannte waren offenbar durch die Innenstadt gezogen und schmierten insbesondere an der Bautzner Straße und Grüne Straße an Mauern, Elektrokästen, Verkehrsschildern und einem Anhänger ein sogenanntes Tag mit schwarzer Farbe. Der Gesamtsachschaden dürfte mehrere tausend Euro betragen. Womöglich wurden der oder die Täter beobachtet. Wer sie gesehen hat oder kennt, wird gebeten, die Polizei zu informieren. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Kamenz auch telefonisch unter der Rufnummer 03578 352-0 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)
 

Weltkriegsrelikt gefunden

Kamenz, Bautzner Straße
25.02.2018, 15:00 Uhr

Ein Spaziergänger entdeckte am Sonntagnachmittag in Kamenz im gefrorenen Boden des abgelassenen Tuchmacherteiches eine Handgranate. Er informierte sofort die Polizei. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst rückte an und barg das verrostete Weltkriegsrelikt. Das Munitionsstück wird nun fachgerecht entsorgt. (tk)
 

Brand in leerstehendem Bahnhofsgebäude

Hoyerswerda, Bahnhofsallee
25.02.2018, polizeibekannt 17:50 Uhr

Sonntagabend hat in Hoyerswerda das leerstehende Bahnhofsgebäude an der Bahnhofsallee gebrannt. 22 Kameraden der örtlichen Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Stadtwehren waren mit fünf Fahrzeugen im Einsatz und löschten die Flammen. An dem in Privatbesitz befindlichen Haus entstand ein Sachschaden von etwa 2.000 Euro. Ein Brandursachenermittler klärt noch, wie das Feuer entstanden ist. (kk)
 

Drogenfahrt beendet

Bernsdorf, Fritz-Kube-Ring
25.02.2018, 16:50 Uhr

Am Sonntagnachmittag beendete eine Streife in Bernsdorf die Drogenfahrt eines 24-Jährigen. Der Mann war mit seinem Auto auf dem Fritz-Kube-Ring unterwegs, als die Beamten ihn kontrollierten. Zweifel an seine Verkehrstüchtigkeit kamen auf. Die Erklärung lieferte ein Test, der den Konsum von Amphetaminen anzeigte. Die Polizisten veranlassten eine Blutprobe, untersagten die Weiterfahrt und fertigten eine Ordnungswidrigkeitenanzeige gegen den Lenker. Wegen des Fahrens unter dem Einfluss berauschender Mittel erwarten ihn mindesten ein Monat Fahrverbot, zwei Punkte in Flensburg sowie 500 Euro Bußgeld. Post dazu wird in den nächsten Wochen die Bußgeldstelle des Landkreises Bautzen verschicken. (kk)
 

Einbruch in Vereinsgebäude

Hoyerswerda, OT Bröthen/Michalken, Neue Straße
25.02.2018, 21:45 Uhr - 26.02.2018, 00:05 Uhr

In der Nacht zu Montag sind Unbekannte gewaltsam in ein Vereinsgebäude in Bröthen an der Neuen Straße eingedrungen. Die Täter entwendeten Geldkassetten mit einem kleineren dreistelligen Bargeldbetrag. Der Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Kriminaltechniker sicherten Spuren. Mit deren Auswertung und den weiteren Ermittlungen befasst sich der Kriminaldienst des örtlichen Reviers. (kk)
 

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Alkoholisierten Autofahrer gestoppt

Markersdorf, Am Schöps
25.02.2018, 20:12 Uhr

Eine Streife des Görlitzer Reviers hat am Sonntagabend in Markersdorf einem 59-Jährigen den Führerschein entzogen. Bei einer Kontrolle Am Schöps bemerkten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes. Ein Test zeigte ein Ergebnis von umgerechnet 1,7 Promille. Damit hatte sich der Beschuldigte strafbar gemacht. Die Polizisten untersagten ihm die Weiterfahrt und veranlassten auch eine Blutentnahme. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit der Trunkenheitsfahrt befassen. (tk)
 

Einbruch in eine Werkstatt

Niesky, An der Hochstraße
24.02.2018, 13:00 Uhr - 25.02.2018, 11:30 Uhr

Zwischen Samstag- und Sonntagmittag sind Unbekannte gewaltsam in eine Werkstatt in Niesky eingedrungen. Sie durchsuchten die Räumlichkeiten An der Hochstraße und entwendeten  ein Kfz-Diagnosegerät. Laut Geschädigtem bezifferte sich der Gesamtschaden auf über 8.000 Euro. Kriminaltechniker sicherten Spuren, deren Auswertung noch aussteht. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Diagnosegeräte sind eine wertvolle Beute für Autodiebe. Mit den Computern lassen sich Fahrzeuge schlüssellos starten. Sie sollten deshalb wie Bargeld nach Feierabend verschlossen aufbewahrt werden - am besten in einem Safe. (kk)
 

Kiefern entwendet – Zeugen gesucht

S 127, Gemarkung Groß-Krauscha, Waldstück unweit der Mülldeponie Schöpstal, OT Kunnersdorf
09.02.2018 - 13.02.2018

Unbekannte haben die Faschingstage zwischen dem 9. Februar 2018 und 13. Februar 2018 genutzt, um in einem Waldgebiet bei Groß-Krauscha etwa 25 Kiefern zu entwenden. Die Täter fällten die Bäume zuvor auf dem Flurstück an der S 127, welches sich unweit der Kunnersdorfer Mülldeponie befindet. Markant ist an der Stelle eine Betonplatte, welche die Diebe möglicherweise als Beladungsstelle nutzten. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Görlitz unter der Telefonnummer 03581 650-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (kk)
 

Kalte Temperaturen führten zu Feuerwehreinsatz

Kottmar, OT Walddorf, Ludwig-Jahn-Straße
25.02.2018, 14:40 Uhr

Sonntagnachmittag sind fast 100 Kameraden der umliegenden Freiwilligen Wehren mit 18 Fahrzeugen zur Brandbekämpfung nach Walddorf  ausgerückt. Die Zwischendecke eines Mehrfamilien-hauses war am Schornstein in Brand geraten. Die Feuerwehr riss die Decke auf und löschte die Flammen. Teile des Gebäudes wurden unbewohnbar und der Sachschaden belief sich auf circa 50.000 Euro. Durch das Feuer verletzte sich niemand. Ein Feuerwehrmann stürzte während des Einsatzes und wurde medizinisch versorgt. Mit der genauen Brandursache befasst sich ein speziell geschulter Ermittler und die Kriminalpolizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung. (kk)
 

Taxirechnung nicht beglichen            

Weißwasser/O.L., Görlitzer Straße
25.02.2018, 03:25 Uhr

Drei Jugendliche haben in der Nacht zu Sonntag in Weißwasser ihre Taxirechnung von 56 Euro nicht beglichen. Der 17-Jährige und seine 16 Jahre alten Begleiter ließen sich aus Spremberg in die Görlitzer Straße bringen. Als es um die Bezahlung ging, verließen sie fluchtartig das Auto. Sofortige Ermittlungen führten zu den Namen der Täter, die sich wegen Leistungsbetruges zu verantworten haben. Der Kriminaldienst des örtlichen Reviers befasst sich mit den Ermittlungen. (kk)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup, Frau Korch, Herr Jahn und Herr Verch
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen