1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Brände beschäftigen Feuerwehr und Polizei

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk) und Katharina Korch (kk)
Stand: 28.02.2018, 13:45 Uhr

 

Brände beschäftigen Feuerwehr und Polizei

Während in den Landkreisen Bautzen und Görlitz - womöglich aufgrund der frostigen Nachttemperaturen - Einbrecher und Diebe momentan seltener in Erscheinung treten, beschäftigten einige Brände am Dienstag die Feuerwehr und die Polizei.

Haselbachtal, OT Häslich, Zum Steinbruch
27.02.2018, 08:25 Uhr

In einer Firma in Häslich ist am Morgen ein Feuer in einer Absauganlage ausgebrochen. Ablagerungen hatten sich in der Maschine entzündet und einen Filter in Brand gesetzt. Mitarbeiter der Firma versuchten noch vor dem Eintreffen der alarmierten Feuerwehr, die Flammen zu ersticken. Zwei Männer im Alter von 23 und 36 Jahren erlitten dabei eine Rauchgasvergiftung und wurden anschließend in einem Krankenhaus versorgt. Die Freiwilligen Wehren aus Gersdorf und Bischheim-Häslich löschten den Brand. Der Sachschaden betrug etwa 10.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen zum Vorwurf einer fahrlässigen Brandstiftung aufgenommen.

Hoyerswerda, Heinrich-Heine-Straße, sogenanntes Tausend-Mann-Lager
27.02.2018, 14:45 Uhr polizeilich bekannt

Am Nachmittag ist auf einem Gartengrundstück im sogenannten Tausend-Mann-Lager an der Heinrich-Heine-Straße in Hoyerswerda ein Bungalow abgebrannt. Die Berufsfeuerwehr der Zuse-Stadt und die Freiwilligen Wehren Altstadt, Neustadt und Schwarzkollm waren mit insgesamt 17 Kameraden im Einsatz. Sie ließen die schon in die Jahre gekommene Laube kontrolliert niederbrennen. Die Ursache des Feuers ist noch ungeklärt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Verdacht der Brandstiftung aufgenommen. Ein Brandursachenermittler wird seine Forschungen am Ort des Geschehens betreiben. In welcher Höhe Sachschaden entstanden war, ist derzeit noch nicht bekannt.

Weißkeißel, Zum Internat
27.02.2018, gegen 23:15 Uhr

Am späten Abend hat in Weißkeißel ein Nebengebäude auf einem Grundstück an der Straße Zum Internat gebrannt. Der 56-jährige Eigentümer hatte aufgrund der tiefen Temperaturen einen Ofen in dem Anbau betrieben, welcher offenbar das Feuer ausgelöste. Der Mann bemerkte die Flammen rechtzeitig, um sein Auto noch herausfahren zu können. Für das Gebäude kam jedoch jede Hilfe zu spät, es brannte nieder. Die Freiwilligen Wehren aus Weißkeißel und Weißwasser verhinderten ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus der Familie. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden belief sich nach ersten Schätzungen auf etwa 20.000 Euro.

Löbau, OT Unwürde, Löbauer Straße
27.02.2018, gegen 23:20 Uhr

Beinah zur selben Zeit rückten auch die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren aus Kittlitz und Löbau aus. In einem Wohnhaus an der Löbauer Straße im Ortsteil Unwürde war Glut aus einem Ofen auf den Fußboden gefallen und hatte einen Schwelbrand ausgelöst. Aufgrund des starken Qualms wurde ein 57-jähriger Bewohner mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Feuerwehr sägte den Fußboden auf und legte einen Schaumteppich. Der Brandschaden betrug etwa 500 Euro. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen zum Verdacht einer fahrlässigen Brandstiftung aufgenommen. (tk)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
__________________________

Ladungsdiebe blieben ohne Beute

BAB 4, Dresden - Görlitz, Rastanlage Oberlausitz-Süd
26.02.2018, 18:00 Uhr - 27.02.2018, 06:00 Uhr

Der 42-jährige Fahrer eines Sattelzuges staunte am Dienstagmorgen, als er bei der Abfahrtkontrolle die Hecktür seines Aufliegers geöffnet vorfand. Über Nacht hatten Unbekannte auf dem Parkplatz der Rastanlage Oberlausitz-Süd bei Salzenforst auf der Ladefläche seines Lasters unbemerkt einen Karton aufgerissen. Doch die transportierten Bremsbacken interessierten sie wohl nicht, gestohlen wurde jedenfalls nichts. Der Ermittlungsdienst der Verkehrspolizeiinspektion führt die weiteren Untersuchungen zu dem versuchten Diebstahl. (tk)

 

Kleintransporter sind zwar Raumwunder, aber keine Lastesel

Streifen der Verkehrspolizeiinspektion haben am Dienstag zwei überladene Kleintransporter gestoppt. Derartige Fahrzeuge zu überfrachten, kann schnell geschehen. Sie bieten häufig viel Stauraum, aber die Nutzlast beträgt üblicherweise kaum mehr als eine Tonne.

BAB 4, Anschlussstelle Weißenberg
27.02.2018, 08:05 Uhr

An der Autobahnanschlussstelle Weißenberg wogen die Beamten am Morgen einen in Polen zugelassenen Kleintransporter. Auf der Ladefläche des Bullis befanden sich zahlreiche Kartons und Kisten, die zudem alle ungesichert waren. Die Achslast des Wagens war um 600 Kilogramm überschritten. 

Bautzen, Thomas-Müntzer-Straße
27.02.2018, 17:10 Uhr

Etwa eine Tonne zu viel brachte ein in Polen zugelassener Kleintransporter auf die Waage, als ihn Verkehrspolizisten am Nachmittag auf dem Areal der Verkehrspolizeiinspektion an der Thomas-Müntzer-Straße in Bautzen kontrollierten. Der Fahrer beförderte Fenster. Auch die Zulassungsbescheinigung des Kastenwagens war nicht mehr gültig.

In beiden Fällen untersagten die Beamten den 34 und 37 Jahre alten Männern die Weiterfahrt. Gegen die Betroffenen und auch die Auftrag gebenden Speditionen wurden Ordnungswidrig-keitenverfahren eingeleitet. Die Bußgeldstelle wird sich mit den Verstößen weiter befassen. (tk)

 

Mit mangelhafter Bereifung unterwegs

BAB 4, Görlitz - Dresden, Parkplatz Löbauer Wasser
27.02.2018, 16:00 Uhr

Ein Reifenplatzer war nur noch eine Frage der Zeit - so das Ergebnis einer Kontrolle am Dienstagnachmittag an der BAB 4 bei Bautzen. Eine Streife des Verkehrsüberwachungsdienstes hatte am Parkplatz Löbauer Wasser einen in Polen zugelassenen Lastzug überprüft. Der Lkw und sein Anhänger waren etwas zu lang, doch die 25 Zentimeter wären sogar noch zu verschmerzen gewesen. Allerdings waren drei Reifen teilweise bis auf das Metallgewebe abgefahren. Hier verstanden die Beamten keinen Spaß. Sie untersagten dem 30-jährigen Fernfahrer die Weiterreise, bis der verkehrssichere Zustand des Fahrzeugs wieder hergestellt wurde. Die Bußgeldstelle der Landesdirektion wird sich mit den Ordnungswidrigkeiten befassen. (tk)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Tür hielt Stand

Bautzen, Neusalzaer Straße
28.02.2018, 01:05 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch haben Unbekannte vergeblich versucht, in Bautzen in eine Firma einzubrechen. Tatort war ein Grundstück an der Neusalzaer Straße. Ein Zeuge entdeckte bei einer Kontrolle Hebelspuren an einer Eingangstür und informierte die Polizei. Ein Eindringen gelang den Tätern nicht. Der Sachschaden an der standhaften Tür betrug etwa 500 Euro. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen. (tk)

 

Dank an aufmerksame Mitarbeiterin

Großnauendorf
27.02.2018, 14:40 Uhr

Um ein Haar wäre am Dienstagnachmittag in Großnauendorf eine Seniorin betrogen worden. Dank einer aufmerksamen Supermarkt-Mitarbeiterin fiel die Tat jedoch rechtzeitig auf.

Ein unbekannter Mann hatte die 81-Jährige angerufen und sie mit einem Lotterie-Gewinn geködert. Die stattliche Summe von 50.000 Euro stünde zur Auszahlung, wenn eine Gebühr von 900 Euro gezahlt würde. Die Seniorin sollte zum Transfer des Geldes sogenannte STEAM-Karten im Wert von 900 Euro kaufen. Anschließend sollte sie eine Rufnummer mit Berliner Vorwahl anrufen. Die Seniorin glaubte an ihr Glück und wollte in einem Supermarkt in Pulsnitz die geforderten Geldkarten erwerben.

Als dort eine Mitarbeiterin die Geschichte der alten Dame hörte, war ihr sofort klar, dass es sich hier nur um einen Betrugsversuch handeln konnte. Sie riet der Kundin daher dringend ab, solche Karten zu kaufen und empfahl ihr, sich umgehend an die Polizei zu wenden.

Genau das tat die nun aufgeklärte Seniorin dann auch und entging so in letzter Minute einem finanziellen Verlust von 900 Euro. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen. Die Polizei bedankt sich bei der helfenden Verkäuferin für ihre Aufmerksamkeit. (tk)

 

Zu viel Alkohol am Steuer

Radeberg, Heidestraße
27.02.2018, 19:30 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Kamenz hat am Dienstagabend in Radeberg einem Autofahrer die Weiterfahrt untersagt. Bei einer Kontrolle auf der Heidestraße war aufgefallen, dass der 51-Jährige nicht nüchtern am Steuer seines Opels saß. Ein Test zeigte einen Wert von umgerechnet 0,8 Promille an. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit der Ordnungswidrigkeit befassen. Auf den betroffenen werden mindestens 500 Euro Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg und ein Monat Fahrverbot zukommen. (tk)

 

Geldstrafe nicht gezahlt -  drei Wochen Gefängnis

Kamenz, Macherstraße
27.02.2018, 21:50 Uhr

Die nicht gezahlte Geldstrafe hat am Dienstagabend an der Macherstraße in Kamenz für einen 37-Jährigen drei Wochen Gefängnis zur Konsequenz gehabt. Die Justiz suchte nach dem Säumigen per Haftbefehl, da er seine Strafe von über 200 Euro nicht beglich. Als eine Streife des örtlichen Reviers ihn am Dienstagabend an der Macherstraße, konnte er die Summe immer noch nicht aufbringen. Somit brachten sie ihn in ein Gefängnis. (kk)

 

Mutmaßlicher Dieb ging bei Verkehrskontrolle ins Netz

Hoyerswerda, Merzdorfer Straße
27.02.2018, 16:30 Uhr

Ein per Haftbefehl Gesuchter ist am Dienstagnachmittag einer Streife in Hoyerswerda ins Netz gegangen. Die Beamten kontrollierten den 31-Jährigen mit seinem Volvo an der Merzdorfer Straße. Bei der Überprüfung stellten die Polizisten fest, dass sie Justiz nach dem Mann wegen des Verdachts des schweren Bandendiebstahls fahndete. Dies eröffneten ihm die Ordnungshüter bei seiner Festnahme. Er wird nun einem Haftrichter vorgeführt. (kk)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Gut, dass man aufeinander aufpasst

Görlitz, Kurt-Eichler-Straße
28.02.2018, 03:00 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch informierten Anwohner der Kurt-Eichler-Straße in Görlitz die Polizei. Sie hatten eine nur leicht bekleidete Frau entdeckt, die barfuß umherirrte - bei den zweistelligen Minusgraden eine nicht ungefährliche Situation. Eine alarmierte Streife fand die 53-Jährige, auch ihr Ehemann hatte sie bereits gefunden. Eine medizinische Versorgung war nicht erforderlich. Die Polizei bedankt sich bei den aufmerksamen Zeugen. Es ist gut, wenn man so auf einander Acht gibt. (tk)

 

Passat ließ sich nicht starten

Niesky, Gerichtsstraße
26.02.2018, 21:00 Uhr - 27.02.2018, 08:30 Uhr

In der Nacht zu Dienstag haben Unbekannte in Görlitz vergeblich versucht, an der Gerichtsstraße einen Volkswagen zu entwenden. Sie drangen in den 19 Jahre alten Passat ein und manipulierten am Zündschloss. Das Starten des Fahrzeugs misslang. Die Täter hinterließen einen Sachschaden von etwa 600 Euro. Kriminaltechniker sicherten Spuren, deren Auswertung noch erfolgt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (kk)

 

Zahlreiche Feuerlöscher entwendet

Zittau, Schliebenstraße
26.02.2018, 15:30 Uhr - 27.02.2018, 06:00 Uhr

Unbekannte hatten es in einem Zittauer Wohnheim zwischen Montagnachmittag und Dienstagmorgen auf zahlreiche Feuerlöscher abgesehen. Sie entwendeten 21 Stück im Wert von etwa 2.100 Euro aus dem Gebäude an der Schliebenstraße. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (kk)

 

Auf Betrüger hereingefallen

Zittau, Zeppelinstraße
26.02.2018, 13:00 Uhr polizeilich bekannt

Eine 65-jährige Frau ist in Zittau Computerbetrügern auf den Leim gegangen. Auf dem Bildschirm ihres Rechners war die Meldung erschienen, dass ein Virus das Gerät infiziert habe. Absender der Warnmeldung war nicht - wie vorgegeben - das Unternehmen Microsoft, sondern unbekannte Betrüger. Die Seniorin tat wie ihr empfohlen und wählte die Rufnummer einer vermeintlichen Servicehotline. Gegen eine Gebühr von 200 Euro setzte eine freundliche und zuvorkommende Komplizin den Rechner der Seniorin „per Fernwartung“ wieder in Gang. Die 65-Jährige überwies die geforderte Summe. Erst danach bemerkte sie, dass sie Betrügern zum Opfer gefallen war und informierte die Polizei. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen zu dem Betrug. (tk) 

 

Haftbefehl vollstreckt

Weißwasser/O.L., Lutherstraße
28.02.2018, 07:40 Uhr

Weil er mit der Ratenzahlung seiner Geldstrafe in Verzug geriet, drohten einem 40-Jährigen in Weißwasser einige Tage Gefängnis. Polizisten fanden den per Haftbefehl Gesuchten an seiner Wohnanschrift an der Lutherstraße. Da er die ausstehenden 100 Euro aus einem Strafbefehl wegen Beleidigung zahlen konnte, musste er nicht hinter Gitter. (kk)

 

Schlüsselbund gefunden

Weißwasser/O.L., Bahnhofsvorplatz
27.02.2018, gegen 16:00 Uhr

Ein aufmerksamer Mann hat am Dienstagnachmittag einen Schlüsselbund auf dem Bahnhofsvorplatz in Weißwasser gefunden. Er brachte den Anhänger mit Schlüsseln zur Polizei. Wer diesen verloren hat, kann sich im Revier melden. Sollte sich der Besitzer nicht melden, wird er an das Fundbüro der Stadt Weißwasser übergeben. (kk)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup, Frau Korch und Herr Jahn
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen