1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Tatkräftige Unterstützung in der Oberlausitz: Neue Polizeibeamte aus der Region haben ihren Dienst angetreten

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk) und Madeleine Urban (mu)
Stand: 01.03.2018, 14:40 Uhr

 

Tatkräftige Unterstützung in der Oberlausitz: Neue Polizeibeamte aus der Region haben ihren Dienst angetreten

Landkreise Bautzen und Görlitz
01.03.2018

Am Donnerstag hat Polizeipräsident Torsten Schultze in der Görlitzer Polizeidirektion 20 „neue“ Polizisten begrüßt. Die Beamten des sogenannten mittleren Dienstes der Laufbahngruppe 1.2 wurden der Polizeidirektion Görlitz nach Abschluss der Ausbildung sowie aus anderen Dienststellen zuversetzt. Sie werden zukünftig in den Revieren Bautzen, Hoyerswerda, Görlitz und Weißwasser sowie der Inspektion Zentrale Dienste und der Kriminalpolizeiinspektion eingesetzt.

Bei den nun Zuversetzten handelt es sich in der überwiegenden Mehrzahl um Polizisten, die aus der Oberlausitz stammen und hier leben.

Dazu Polizeipräsident Torsten Schultze:

„Genau diese brauchen wir: Motivierte und einsatzbereite Mitarbeiter, die hier aus der Region kommen, Land und Leute kennen und sich in der Oberlausitz wohl fühlen. Auf diese Zielgruppe zukünftiger Polizisten haben wir auch unsere Nachwuchsgewinnung ausgerichtet.“

Wir heißen unsere neuen Kollegen herzlich Willkommen und wünschen einen guten Start. (tk)

Anlage: Ein Lichtbild der Begrüßungsveranstaltung

Anmerkung: Die Qualität des Lichtbildes bitten wir zu entschuldigen. Da hat uns die Technik leider zu spät bemerkt einen Streich gespielt.

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Kleintransporter überladen und mit technischen Mängeln

BAB 4, Dresden - Görlitz, Parkplatz Löbauer Wasser
28.02.2018, 13:15 Uhr

Eine Streife des Verkehrsüberwachungsdienstes hat am Mittwochnachmittag auf der BAB 4 am Parkplatz Löbauer Wasser einen überladenen Kleintransporter gestoppt. Eine Wägung ergab, dass der Iveco beinah eine Tonne zu schwer war. Der 25-jährige Fahrer beförderte Fahrzeugteile nach Polen. Dabei hatte er den großen Laderaum des Kastenwagens ausgenutzt, aber außer Acht gelassen, dass er nur etwa die Hälfte hätte laden dürfen. Die Polizisten untersagten dem Betroffenen die Weiterfahrt, bis umgeladen wurde.

BAB 4, Dresden - Görlitz, Parkplatz Wiesaer Forst
28.02.2018, 15:00 Uhr

Wenig später hat die Streife des Verkehrsüberwachungsdienstes einen verkehrsunsicheren Kleintransporter aus dem Verkehr gelotst. Bei einer Kontrolle auf dem Parkplatz Wiesaer Forst an der BAB 4 fiel auf, dass die Bremse des Iveco an der Hinterachse nicht funktionierte und ein Stoßdämpfer lose war. Ein technischer Sachverständiger stellte anschließend fest, dass der Kastenwagen aufgrund der technischen Mängel verkehrsunsicher war. Daraufhin untersagten die Polizisten dem 30-jährigen Fahrer die Weiterreise, bis der Iveco repariert wurde.

Die Bußgeldstelle der Landesdirektion wird sich in beiden Fällen mit den Ordnungswidrigkeiten befassen. Auf die betroffenen Fahrer werden Bußgeldanzeigen zukommen. (tk)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Mit fehlender Einsicht Sanitäter behindert

Bautzen, Löbauer Straße
28.02.2018, 16:00 Uhr

Am Mittwochnachmittag störte ein 54-Jähriger der Rettungskräfte, nachdem diese zu einem Verkehrsunfall an der Löbauer Straße in Bautzen gerufen worden waren. Zunächst hatte ein 19-jähriger VW-Fahrer wohl zu spät erkannt, dass ein Audi vor ihm bremste und auf einen Parkplatz abbog. Der Golf stieß an den A 4. Der Sachschaden betrug etwa 2.000 Euro. Die junge Frau sowie ihre siebenjährige Insassin klagten über Schmerzen. Sanitäter brachten sie in ein Krankenhaus.

Unnötigerweise störte der 54-jährige Halter des Volkswagens die Behandlung. Er versuchte, die Sanitäter von der Audi-Fahrerin abzudrängen.  Die Unfall aufnehmenden Polizisten sprachen ihm einen Platzverweis aus. Dieser Weisung zeigte er sich immer noch uneinsichtig. Die Ordnungshüter führten ihn deshalb aus dem Einsatzbereich. Den Mann erwartet eine Anzeige wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte. (mu)

 

Bei Unfall verletzt

Obergurig, OT Singwitz, Industriestraße
28.02.2018, 09:30 Uhr

Am Mittwochvormittag geriet ein 55-jähriger Opel-Fahrer aus bisher ungeklärter Ursache in Singwitz in den Gegenverkehr. Ein auf der Industriestraße entgegenkommender Opel kollidierte mit dem Wagen. Sowohl der Unfallverursacher als auch die 33-jährige Lenkerin des Opel verletzten sich leicht. Der Sachschaden betrug zirka 15.000 Euro. Die Untersuchungen zu dem Unfall haben die Verkehrsermittler des örtlichen Reviers aufgenommen. (mu)

 

Haftbefehl vollstreckt

Großdubrau, Ernst-Thälmann-Straße
28.02.2018, 21:45 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Bautzen hat am Mittwochabend in Großdubrau einen 29-Jährigen aufgesucht. Gegen den Mann bestand ein Vollstreckungshaftbefehl, weil er eine gerichtlich verhängte Strafe noch nicht bezahlt hatte. Mit eigenen finanziellen Mitteln und Unterstützung  seiner Freundin sowie des Vaters kratzte der Betroffene die geforderten 2.500 Euro zusammen. Andernfalls hätte ihm die sofortige Verhaftung und ein Gefängnisaufenthalt gedroht. So war die Angelegenheit nun erledigt. (tk)

 

Geschwindigkeit kontrolliert

B 96, Großpostwitz OT Eulowitz
28.02.2018, 07:15 Uhr - 09:45 Uhr

In Eulowitz hat die Polizei am Mittwochmorgen die Geschwindigkeit der Durchfahrenden kontrolliert. Ein Messteam des Verkehrsüberwachungsdienstes hatte eine Lichtschranke an der Bundesstraße 96 aufgebaut. Binnen zweieinhalb Stunden fuhren 328 Fahrzeuge in Richtung des Wurbiser Berges, lediglich fünf überschritten die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h innerhalb der Ortschaft. Am eiligsten hatte es mit 77 km/h ein Citroen mit Bautzener Kennzeichen.

Cunewalde, OT Weigsdorf-Köblitz, Oberlausitzer Straße
28.02.2018, 09:45 Uhr - 12:45 Uhr

Anschließend kontrollierten die Beamten in Weigsdorf-Köblitz die Geschwindigkeit. Auf der Oberlausitzer Straße passierten binnen drei Stunden 326 Fahrzeuge die Messanlage. Auch hier fuhren fünf schneller als erlaubt. Ein Volkswagen mit Bautzener Kennzeichen raste mit 80 km/h durch die Ortschaft.

Für die beiden höchsten Überschreitungen sieht der bundeseinheitliche Tatbestandskatalog jeweils ein Bußgeld von 100 Euro sowie einen Punkt in Flensburg vor. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird die Halter der ertappten zehn Fahrzeuge in den kommenden Wochen anschreiben. (tk)

 

Alkoholisiert gestürzt

Kamenz, Macherstraße
28.02.2018, 12:10 Uhr

Das hätte bei den eisigen Temperaturen auch schlimmer ausgehen können. Einer Streifenwagenbesatzung des örtlichen Reviers fiel am Mittwochmittag an der Macherstraße in Kamenz ein Mann auf. Er war offenbar hingefallen und hatte sich dabei auf die Lippe gebissen. Der Grund des Sturzes war schnell klar. Der Herr stand unter erheblicher Alkoholeinwirkung. Das Gerät zeigte umgerechnet 2,84 Promille an. Die Polizisten verständigten den Rettungsdienst. Die Sanitäter brachten den betrunkenen 37-Jährigen in ein Krankenhaus. (mu)

 

Zeugen zu einem Unfall mit einem Fußgänger gesucht

Kamenz, Bahnhofstraße/Poststraße
25.02.2018, gegen 02:30 Uhr
28.02.2018 polizeibekannt

Am Mittwoch meldete ein 33-Jähriger der Polizei einen Verkehrsunfall, in den er selbst involviert war. Der Mann überquerte am vergangenen Sonntagmorgen gegen 02:30 Uhr in Kamenz die Bahnhofstraße in Höhe der Poststraße zu Fuß. Zu dieser Zeit bog ein bislang unbekannter Pkw von der Bahnhofstraße nach rechts in die Poststraße ab. Offensichtlich übersah dessen Fahrer den Mann und es kam zum Zusammenstoß. Der unbekannte Lenker verließ mit seinem Wagen die Unfallstelle, ohne seine Personalien bekannt zu geben oder sich um den Verletzten zu kümmern.

Die Polizei bittet um Ihre Mithilfe:

  • Wer hat den Unfall beobachtet?
  • Wer kann Angaben zu dem Pkw und dessen Fahrer machen?

Zeugen melden sich bitte im Revier Kamenz unter der Rufnummer 03578 352-0 sowie jeder anderen Polizeidienststelle. (mu)

 

Ohne Sicht und mit Handy unterwegs

Königswartha
28.02.2018, 07:30 Uhr - 09:00 Uhr

Am Donnerstag haben Polizisten des Reviers Hoyerswerda in Königswartha den Verkehr kontrolliert. Das Augenmerk der Beamten lag auf der Frage, ob die Autofahrer die Scheiben des Wagens ausreichend freigekratzt hatten. Drei Betroffene hatten offenbar die Notwendigkeit nicht gesehen und zahlten dafür ein Verwarngeld in Höhe von 10 Euro. Sie konnten ihre Fahrt fortsetzen, nachdem sie für klare Sicht sorgten.

Eine weitere Opel-Lenkerin telefonierte bei der Fahrt mit ihrem Mobiltelefon. Dabei ertappten sie die Polizisten. Die Bußgeldstelle des Landkreises Bautzen wird sich mit der Ordnungswidrigkeit befassen. Inhalt des folgenden Bescheides dürften 100 Euro zu zahlendes Bußgeld und ein Punkt in Flensburg sein. Ob es das Gespräch wirklich wert war? (mu)

 

Polizeibeamten bei Widerstand verletzt

Hoyerswerda, Hufelandstraße
28.02.2018, 23:30 Uhr

Am späten Donnertagabend eilte eine Streife an die Hufelandstraße in Hoyerswerda. Ein 36-jähriger Mann war auf einen 22-Jährigen losgegangen. Dieser wollte den Älteren aus der Wohnung einer 20-Jährigen verweisen. Der Angreifer hatte um sich geschlagen und Bekleidung sowie Einrichtungsgegenstände beschädigt. Die Polizisten brachten den jungen Mann zu Boden und legten ihm die Handfesseln an. Schließlich ließ er sich beruhigen. Ein Polizist verletzte sich dennoch leicht.

Offenbar hatte der „Störenfried“ vor dem Streit Alkohol getrunken. Ein Test zeigte einen Wert von umgerechnet 1,38 Promille an. Lautlos blieb der Täter dabei nicht. Seinem aggressiven Verhalten schob er noch verbale Drohungen hinterher. Die Polizei hat die Ermittlungen unter anderem wegen Körperverletzung, Bedrohung,  Sachbeschädigung sowie Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte aufgenommen. (mu)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Missverständnis aufgeklärt

Görlitz, Postplatz
28.02.2018, 16:49 Uhr

Mittwochnachmittag rief ein aufmerksamer Zeuge die Polizei. Er teilte mit, dass im Vorraum der Postfiliale am Görlitzer Postplatz zwei Männer einen dritten bedrohen würden. Drei Streifen des örtlichen Reviers eilten sofort zum Ort des Geschehens. Dort stellte sich die Meldung schnell als Missverständnis heraus. Die beiden Männer hatten einem dritten versucht zu helfen, als dieser aufgrund einer Erkrankung einen Anfall erlitt. Ein strafbarer Hintergrund war nicht gegeben. Gleichwohl fiel bei der Überprüfung der Personalien der Helfer auf, dass die Staatsanwaltschaft Hannover nach einem der beiden suchte. Die Beamten nahmen den 42-Jährigen zur Klärung mit zum Revier. (tk)

 

In Firma eingedrungen

Mücka, Am Bahnhof
27.02.2018, 18:15 Uhr - 28.02.2018, 08:00 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch drangen Unbekannte gewaltsam in ein Firmengelände an der Straße Am Bahnhof in Mücka ein. Die Täter durchsuchten die Räumlichkeiten und stellten elektrische Geräte bereit, welche sie letztlich aber zurückließen. Dafür nahmen sie Computertechnik mit. Der genaue Wert der Beute konnte noch nicht beziffert werden. Der Sachschaden belief sich auf rund 500 Euro. Kriminaltechniker sicherten Spuren deren Auswertung noch aussteht. Die Kriminalpolizei befasst sich mit den Untersuchungen zu dem Einbruch. (mu)

 

Spiegel abmontiert

Görlitz, Daniel-Riech-Straße
27.02.2018, 20:00 Uhr - 28.07.2018, 12:00 Uhr

In der Zeit von Dienstagabend bis Mittwochmittag stahlen Unbekannte in Görlitz beide Außenspiegel eines BMW. Der Wagen parkte an der Daniel-Riech-Straße, als die Täter zuschlugen. Sie richteten einen Stehlschaden von wenigstens 600 Euro an. Die Kriminalpolizei befasst sich mit den Ermittlungen. (mu)

 

Geräte aus Schuppen entwendet

Ebersbach-Neugersdorf, OT Ebersbach, Schulstraße
27.02.2018, 16:00 Uhr - 28.02.2018, 10:00 Uhr

Einen Fahrradschuppen hatten bisher Unbekannte an der Schulstraße in Ebersbach im Visier. Die Täter begaben sich zuvor in das Schulgelände und entwendeten zwei Kinderfahrräder sowie eine Kettensäge, einen Laubbläser und einen Rasentrimmer im Gesamtwert von zirka 1.000 Euro. Der Sachschaden betrug rund 50 Euro. Die Kriminalpolizei nahm die Untersuchungen auf. (mu)

 

Kabel gestohlen

Schleife, OT Mulkwitz, S 130
24.02.2018, 18:00 Uhr - 26.02.2018, 08:00 Uhr

In Mulkwitz entwendeten Unbekannte im Zeitraum vom vergangenen Samstagabend bis Montagmorgen Kabel. Wie am Mittwochvormittag polizeilich bekannt wurde, schlugen die Täter gewaltsam zu. 100 Meter Steuerkabel trennten sie aus der Leitung der Werksbahn heraus. Der Gesamtstehlschaden betrug etwa 7.000 Euro. Die Kriminalpolizei befasst sich mit den Ermittlungen. (mu)

 

Brandursache ermittelt - technischer Defekt war ausschlaggebend

Bezug: 1. Medieninformation vom 28. Februar 2018

Weißkeißel, Zum Internat
27.02.2018, gegen 23:15 Uhr

Am späten Dienstagabend hatte in Weißkeißel ein Nebengebäude auf einem Grundstück an der Straße Zum Internat gebrannt. In den Fokus der Ermittler geriet unter anderem der Brandofen. Ein Sachverständiger untersuchte das Geschehene am Mittwoch genauer und konnte diesen entgegen erster Informationen als Ursache des Feuers ausschließen. Offenbar führte ein technischer Defekt in der Elektrik des Gebäudes zum Ausbruch des Brandes. (mu)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Begrüßung der neuen Beamten

Download: Download-IconBegrXXungXneueXBeamtenX01X03X2018.jpg
Dateigröße: 1490.81 KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup, Frau Korch und Herr Jahn
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen