1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Autofahrt endete im Graben/Gescheitert trotz hoher krimineller Energie/Erst brannte ein Heuballen, dann ein Schuppen/Während die Bewohner schliefen …

Verantwortlich: Birgit Höhn und Maria Braunsdorf
Stand: 02.03.2018, 15:52 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Während die Bewohner schliefen …                         

Ort:      Leipzig-Probstheida
Zeit:     28.02.2018, 22:30 Uhr bis 01.03.2018, 07:00 Uhr

… drang ein Unbekannter vermutlich durch Aufdrücken einer Tür ins Einfamilienhaus ein. Morgens musste das Ehepaar (w.: 60; m.: 63) feststellen, dass ein Einbrecher im Haus war: Das Wohnzimmer war durchwühlt worden, es fehlte verschiedenes Geschirr, wie verschiedene Gläser und Teller im Wert einer dreistelligen Summe. Des Weiteren stahl er Bargeld aus einem Schrank sowie zwei Geldbörsen mit Bargeld, EC-Karten und anderen Dokumenten. Alles, was noch in den Portmonees steckte und ihm nicht gefiel, verteilte er im Zimmer. Anschließend „schaute“ er sich noch in der Garage um. Er öffnete einen VW Golf, durchsuchte das Handschuhfach und verteilte den Inhalt auf dem Sitz. Dann verschwand er. Die Geschädigten setzten die Polizei in Kenntnis. Noch während der Tatortuntersuchung erschien eine Anwohnerin (36) und übergab den Beamten eine Damengeldbörse mit den Dokumenten der geschädigten 60-Jährigen. Diese hatte sie auf ihrem Weg zum Kindergarten in einem Gestrüpp gefunden. Alles war vollständig, das Geld jedoch fehlte. Die Höhe des Stehlschadens schätzte der Anzeigeerstatter auf eine vierstellige Summe. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)
 

Tür aufgebrochen                                                           

Ort:      Leipzig-Lindenau, Demmeringstraße
Zeit:     01.03.2018, zwischen 19:15 Uhr und 20:15 Uhr

Auf noch nicht bekannte Art und Weise konnte ein Unbekannter während der kurzen Abwesenheit der Bewohner ins Eigenheim eindringen. Er durchsuchte von oben bis unten alle Zimmer, entwendete ein IPhone, zwei Laptops sowie diversen Modeschmuck und einen Haustürschlüssel. Mit dem Diebesgut im Wert einer vierstelligen Summe verschwand er. Das geschädigte Ehepaar (w.: 46; m.: 49) informierte  die Polizei. Die Ermittlungen durch Kripobeamte laufen. (Hö)
 

Mieter verjagte Einbrecher                                                             

Ort:      Leipzig-Reudnitz, Heinrichstraße
Zeit:     01.03.2018, gegen 18:30 Uhr

Der Bewohner (27) einer Erdgeschosswohnung saß in seinem Arbeitszimmer, als er ein Poltern auf seiner Terrasse hörte. Sofort schaute er aus dem Fenster und staunte nicht schlecht, als ein Mann unmittelbar vor ihm stand. Der 27-Jährige schrie ihn an und der Unbekannte verschwand. Dies zeigte der Geschädigte sofort an. (Hö)
 

Durchs Fenster in die Erdgeschosswohnung        

Ort:      Leipzig-Reudnitz, Heinrichstraße
Zeit:     01.03.2018, zwischen 16:00 Uhr und 19:00 Uhr

Ein unbekannter Täter drückte während der Abwesenheit des Mieters (38) ein Fenster auf und stieg ein. Er durchsuchte alle Zimmer, stahl einen Rucksack mit einem Laptop, diversem Zubehör sowie zwei externen Festplatten im Wert von über 2.000 Euro. Damit  suchte er das Weite. Der Sachschaden ist noch unklar. Als der Bewohner nach Hause kam, musste er den Einbruch feststellen und informierte die Polizei. Beamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)
 

Es brannte im Lager                                                                   

Ort:      Leipzig-Seehausen, Walther-Köhn-Straße
Zeit:     01.03.2018, zwischen 06:00 und 07:15 Uhr

Mitarbeiter eines mehrgeschossigen Bürokomplexes bemerkten morgens eine starke Rauchentwicklung im Erdgeschoss des Gebäudes. Sofort informierten sie die Feuerwehr. Auch die Polizei erhielt Kenntnis. Wie sich dann herausstellte, brannte es in der Einbauküche im Lager. Ein Unbekannter hatte die Herdplatte eingeschaltet. Auf dieser lagen Papierhandtücher, die dadurch in Brand gerieten. Auch Möbel und andere Einrichtungsgegenstände wurden in Mitleidenschaft gezogen. Im Lager war bereits alles verrußt, als die Kameraden eintrafen und das Feuer löschten. Der Brand blieb lokal begrenzt. Verletzt wurde niemand. Allerdings entstand hoher Sachschaden – ca. 10.000 Euro. Die Polizei ermittelt nun wegen Brandstiftung. (Hö)
 

Erst brannte ein Heuballen, dann ein Schuppen               

Ort:      Leipzig-Lausen, Lausener Straße
Zeit:     02.03.2018, gegen 02:45 Uhr

Ein Böller war offenbar der Auslöser eines Brandes auf dem Grundstück eines Einfamilienhauses. Ein Unbekannter hatte diesen auf einen Heuballen geworfen, der Feuer fing. Die Flammen griffen dann auf den dahinter stehenden Schuppen über. Die Geschädigten (w.: 34, m.: 39) bemerkten den Brand, riefen die Feuerwehr. Die Kameraden von Südwest und Lausen rücken aus, löschten den Brand. Ein Anwohner meldete sich dann bei der Polizei und gab an, Stimmen vom betroffenen Grundstück her gehört zu haben. Der 39-Jährige bewahrte in seinem Schuppen, der nun den Flammen zum Opfer fiel, verschiedene Geräte auf. Ihm entstand ein Schaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen. (Hö)
 

Zündler am Werke                                                           

Ort:      Leipzig-Engelsdorf, Riesaer Straße
Zeit:     01.03.2018, zwischen 23:00 Uhr und Mitternacht

Der Plasteeinsatz samt Inhalt eines Metallpapierkorbes fiel heute Nacht den Flammen zum Opfer. Unbekannte waren beobachtet worden, als sie diesen auf der Heiterblickallee/Portitzer Allee angezündet hatten. Danach fuhr laut Zeugenaussagen die Gruppe mit einer Straßenbahn weiter, stieg dann aus und ging von der Endstelle aus weiter. Auf ihrem Weg „begegnete“ ihnen auf der Riesaer Straße ein Altkleidercontainer. Dieser war ihnen offensichtlich im Wege und so zerstörten sie ihn, indem sie ihn ebenfalls anzündeten. In beiden Fällen waren Kameraden im Einsatz und löschten die Flammen. Polizeibeamte suchten in Tatortnähe nach den Verdächtigen, leider ohne Erfolg. Nun wird wegen Brandstiftung ermittelt. (Hö)

 

Landkreis Leipzig

Gescheitert trotz hoher krimineller Energie                            

Ort:      Pegau; Markt
Zeit:     01.03.2018, 03:44 Uhr - 04:31 Uhr

Gestern Mittag informierte ein Pegauer Hausbesitzer die Polizei über Notruf darüber, dass Unbekannte den Tresorraum eines SB-Terminals, welches in seinem Gebäude eingemietet ist, gewaltsam geöffnet hatten. Als die Gesetzeshüter daraufhin den Tatort näher unter die Lupe nahmen, konnten sie folgende Rückschlüsse auf das Vorgehen der Täter ziehen: Die Täter bohrten den Schließzylinder der Eingangstür zu einem Anbau auf, um ins Innere und von da in den Kundenraum des Kreditinstitutes zu gelangen. Dazu öffneten sie eine weitere Tür auf gleiche Weise, doch verschwanden anschließend, ohne den EC-Automatentresor aufgebrochen und Beute erlangt zu haben.

Nun ermittelt die Kripo wegen Diebstahls im besonders schweren Fall und bittet Zeugen, die Angabe zum Geschehen machen können, sich bei ihr in der Dimitroffstraße 1 oder unter der Telefonnummer (0341) 966 4 6666 zu melden. (MB)

 

Heiße Ware                                                                                         

Ort:      Groitzsch; Höllenweg
Zeit:     01.03.2018, 10:30 Uhr

Wenn`s bei Kälte draußen klirrt und drinnen niemand friert, dann ist das Leben schön. So dachte möglicherweise ein Duo (m: 53, 35), welches gestern Vormittag im Höllenweg einen stattlichen Baumstamm „wegfinden“ wollte. Dieser lag in einem Waldgrundstück, das im Eigentum des Evangelisch-luth. Kirchspiel in Groitzsch steht und maß in der Länge 15 Meter und im Durchmesser 80 cm. Den Eichenstamm hatten die Männer bereits in transportfähige Stücke zurecht gesägt, als ein Grundstückberechtigter erschien und sie zur Rede stellte. Dann informierte jener die Polizei, die nun wegen Diebstahls ermittelt. (MB)

 

Landkreis Nordsachsen

Einbruch in Pflegedienst                                              

Ort:      Eilenburg, Ostbahnhofstraße
Zeit:     28.02.2018, 17:30 Uhr bis 01.03.2018, 06:00 Uhr

Mittels Aufhebeln der Eingangstür konnten Unbekannte die Einrichtung betreten. Sie suchten offenbar zielgerichtet das Büro auf, öffneten gewaltsam einen Schrank und  durchwühlten das Mobiliar. Dann brachen sie zwei Geldkassetten auf und stahlen daraus einen niedrigen zweistelligen Betrag. Allerdings hinterließen sie einen Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Nun haben Kripobeamte die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)
 

Räuber wollte Geld                                                                          

Ort:      Wermsdorf; Einkaufsmarkt
Zeit:     28.02.2018, 19:30 Uhr

Da hatte der Räuber (35) die Rechnung nicht mit der taffen Mitarbeiterin eines Einkaufsmarktes gemacht und ging deshalb auch leer aus. Nur mit einem Ermittlungsverfahren wird er nun wegen des Verdachts der räuberischen Erpressung entlohnt. Doch was waren die Hintergründe? Der 35-Jährige hatte Mittwochabend mit der Absicht, eine Hose retour zu geben, den Markt betreten. Als dieses Unterfangen geglückt war, gab er anschließend vor, ein Duschbad kaufen zu wollen. Dabei wartete er auf einen günstigen Zeitpunkt, indem er seine wahren Absichten offenbaren konnte. Dieser kam dann doch ganz schnell, verlief aber nicht so, wie er wohl gehofft hatte. Jedenfalls passte er den Moment ab, als eine Kassiererin (55) die Kassenlade aus der Kasse hob und sich unter den Arm klemmte. Er stürzte auf die Frau zu und verlangte: „Gib das Ding her!" Doch die Kassiererin verweigert die Herausgabe so vehement, dass der Räuber letztlich einsehen musste, dass er nicht erfolgreich sein wird. Erschwerend kam hinzu, dass der Kunde einer der Marktmitarbeiterinnen bereits sehr gut bekannt war. So ließ es nicht lange auf sich warten, dass seine Identität geklärt und gegen ihn eine entsprechendes Ermittlungsverfahren eröffnet war. (MB)

 

Verkehrsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

Autofahrt endete im Graben                                                     

Ort:      Leipzig, OT Lützschena-Stahmeln, An der Schäferei/Im Zipfel

Zeit:     02.03.2018, gegen 03:45 Uhr

Der Fahrer (46) eines Mercedes-Kleinbusses hatte sich trotz Alkoholeinflusses ans Steuer gesetzt, obwohl er nicht in der Lage dazu war. So verursachte er gleich vier Unfälle innerhalb kürzester Zeit. Er kollidierte zunächst mit einem Briefkasten inklusive Klingeleinrichtung und einer Hecke daneben. Beim Crash wurde die Briefkastenanlage komplett zerstört, ebenso die Hecke. Danach fuhr er einfach weiter. Auf der Straße Im Zipfel krachte er zuerst gegen einen ordnungsgemäß abgestellten Renault Megane (Halter: 78). Danach fuhr er wieder einige Meter weiter, stieß dann in der gleichen Straße gegen eine Mauer, bevor ein Stück weiter seine Fahrt im Graben endete. Die geschädigten Anwohner und Zeugen informierten die Polizei. Die Beamten stellten beim Fahrer, der leicht verletzt wurde, jedoch keine ärztliche Versorgung benötigte, Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Die dazu erforderlichen Maßnahmen wurden eingeleitet; der Führerschein wurde dem 46-Jährigen entzogen. Der Kleinbus war nicht mehr fahrbereit. Die geschädigten Anwohner informierten die Polizei. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Der Mercedesfahrer hat sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs in Tateinheit mit unerlaubtem Entfernen vom Unfallort und Trunkenheit zu verantworten. (Hö)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand