1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Flucht vor Polizei war zwecklos

Medieninformation: 133/2018
Verantwortlich: Andrzej Rydzik
Stand: 19.03.2018, 13:00 Uhr

Chemnitz

 

Stadtgebiet – Einbrüche in Einfamilienhäuser und Versuche zur Anzeige gebracht

(997) Mehrere Eigenheimbesitzer mussten am gestrigen Sonntag Einbrüche in ihre vier Wände und entsprechende Versuche feststellen. In der Adelsberger Dantestraße schlugen Unbekannte in der Nacht zu Sonntag die Scheibe einer Terrassentür eines Einfamilienhauses ein, um ins Innere zu kommen. Dies gelang den Tätern jedoch nicht. Sachschaden: Rund 1 500 Euro. Auch in Borna-Heinersdorf versuchten sich Einbrecher Zutritt in ein Reihenhaus in der Bornaer Straße zu verschaffen. Auch sie scheiterten, richteten jedoch einen Sachschaden in Höhe von rund 1 000 Euro an. Erfolgreich waren hingegen unbekannte Täter im Stadtteil Bernsdorf. Im Laufe des vergangenen Wochenendes hebelten sie die Balkontür eines Einfamilienhauses in der Lindenaustraße auf, stellten anschließend die Räume und das Mobiliar auf den Kopf. Nach gegenwärtigem Kenntnisstand ist Bargeld und Computertechnik gestohlen worden. Schadensangaben liegen indes nicht vor. Zudem drangen Unbekannte am Sonntag, zwischen 20.45 Uhr und 21.30 Uhr, durch die aufgehebelte Terrassentür in ein Eigenheim in der Altendorfer Kappelbachgasse ein. Die Einbrecher erbeuteten u.a. einen Pkw Renault der Geschädigten, Bargeld und Schmuck. Auch in diesem Fall liegen noch keine Schadensangaben vor. (Ry)

 

OT Hilbersdorf – Flucht vor Polizei war zwecklos

(998) Am Sonntagabend, gegen 18.25 Uhr, fiel einer Streifenwagenbesatzung in der Hainstraße ein Pkw BMW auf, den sie einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterziehen wollten. Durch das entsprechende Anhaltesignal und Blaulicht forderten die Beamten den Fahrer auf, das Auto zu stoppen. Der Fahrer tat jedoch nicht dergleichen. Er gab Gas, flüchtete Richtung Hilbersdorf. In der Emilienstraße stoppte er den BMW und flüchtete weiter zu Fuß, während sein Beifahrer (37) am Auto stehen blieb. Der BMW-Fahrer (36) konnte wenig später gestellt werden. Wie sich schnell herausstellte, gab es für sein Verhalten gleich mehrere Gründe. Der 36-Jährige war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis, der seit September 2017 stillgelegte BMW war nicht pflichtversichert, die angebrachten Kennzeichen waren gestohlen und er stand unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Zudem fanden die Beamten im Fahrzeug knapp zehn Gramm Crystal sowie Utensilien, die zur Herstellung, zum Verkauf und Konsum von Betäubungsmittel geeignet sind. Sowohl der 36-Jährige als auch der 37-Jährige wurden daraufhin vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen dauern gegenwärtig noch an. (Ry)

 

Landkreis Mittelsachsen

 

Revierbereich Döbeln

 

Döbeln – Einbrecher stiegen in Büroräume ein und verursachten hohen Sachschaden

(999) Unbekannte Täter verschafften sich am Sonntag, in der Zeit zwischen 10 Uhr und 12.40 Uhr, widerrechtlich Zutritt in einen Gebäudekomplex in der Sörmitzer Straße, in dem sich unter anderem mehrere Büros befinden. In insgesamt sieben dieser Büroräume drangen die Täter anschließend gewaltsam ein, durchsuchten sie. Ob sie auch etwas gestohlen haben, ist bisher nicht bekannt. Der einbruchsbedingte Gesamtschaden beläuft sich auf schätzungsweise 6 000 Euro. (Ry)

 

Revierbereich Freiberg

 

Freiberg – Einbruch in Eigenheim zur Anzeige gebracht

(1000) In der Zeit zwischen Samstag, gegen 8 Uhr, und Sonntag, gegen 13 Uhr, brachen unbekannte Täter durch die aufgehebelte Terrassentür in ein Einfamilienhaus in der Balthasar-Rößler-Straße ein. Auf der Suche nach Wertgegenständen durchwühlten sie die Räume und verschiedene Behältnisse. Zum möglichen Diebesgut liegen noch keine Angaben vor. Der einbruchsbedingte Sachschaden beläuft sich auf ca. 1 000 Euro. (Ry)

 

Oederan – Mutmaßlicher Einbrecher auf frischer Tat gestellt

(1001) Ein Zeuge verständigte am Sonntagmorgen, gegen 8.30 Uhr, die Polizei, da er vermutete, dass sich jemand gewaltsam Zutritt in ein Geschäftsgebäude in der Eppendorfer Straße verschafft hatte und sich noch im Gebäude befindet. Eingesetzten Beamten bestätigte sich wenig später der Einbruch. Der Zeuge und ein Angestellter hatten zwischenzeitlich einen 48-Jährigen im Inneren gestellt. Der Mann steht im Verdacht, die Eingangstür sowie weitere Türen im Gebäude aufgebrochen zu haben. Entwendet wurde nichts. Der einbruchsbedingte Sachschaden beläuft sich auf einige hundert Euro. Gegen den 48-Jährigen wurde eine Anzeige wegen besonders schweren Diebstahls gefertigt. Er wurde nach Abschluss der ersten polizeilichen Maßnahmen entlassen. (Ry)

 

Leubsdorf/OT Hohenfichte – Mit Pkw Strommast „gefällt“

(1002) Ein bisher unbekannter Pkw-Fahrer befuhr in der Nacht zum Sonntag, gegen 1.30 Uhr, die Bahnhofstraße in Richtung Grünberg. Dabei kam der Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Strommast. Durch den Anstoß fiel der Mast um und kam schräg auf der Motorhaube zum Liegen. Danach entfernte sich der unbekannte Fahrer zu Fuß unerlaubt vom Unfallort. Es entstand Sachschaden am Auto, dem Strommast und einer Grundstückseinfriedung in Höhe von insgesamt ca. 25.000 Euro. Die Überprüfung des Halters (34) des Pkw ergab, dass dieser leichte Verletzungen hatte und zum Zeitpunkt des Aufsuchens alkoholisiert war. Da er im Verdacht steht, der Fahrer zur Unfallzeit gewesen zu sein, wurde mit dem Mann ein Atemalkoholtest durchgeführt, der einen Wert von 2,24 Promille ergab. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs und des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort gegen den 34-Jährigen. (Kg)

 

Revierbereich Mittweida/Revierbereich Rochlitz

 

Mittweida/Taura – Polizei warnt vor falschen Polizisten am Telefon

(1003) Bei mehreren Bürgerinnen in Mittweida und Taura klingelten am Sonntagabend die Telefone. Am anderen Ende meldeten sich angebliche Beamte der Chemnitzer Kriminalpolizei, die angaben, dass es in der näheren Umgebung Einbrüche gegeben hätte. Zugleich fragten die „Polizisten“ mit nichtsächsischem Dialekt, ob die Angerufenen etwas bemerkt hätten. Die angerufenen Frauen schöpften in allen Fällen Verdacht, gingen nicht weiter auf die Fragen ein und beendeten schließlich die Telefonate. Bei den Anrufern handelte es sich möglicherweise um Betrüger, die darauf aus waren zu erfahren, welche Bargeldbeträge oder Wertgegenstände die Frauen daheim haben.

Die angerufenen Frauen haben richtig reagiert und nach Beendigung der Telefonate die richtige Polizei informiert. Nochmals sei auf besondere Vorsicht bei derartigen Telefonaten hingewiesen. Niemals sollten telefonisch Angaben zu persönlichen Vermögens- oder Wohnverhältnissen gemacht werden. (Ry)

 

Revierbereich Rochlitz

 

Wechselburg – Ins Schleudern geraten

(1004) Die B 107 aus Richtung Rochlitz in Richtung Chemnitz befuhr am Sonntag früh, gegen 7.10 Uhr, der 21-jährige Fahrer eines Pkw Lada. Etwa 700 Meter vor dem Abzweig der K 8271 geriet das Auto auf winterglatter Fahrbahn ins Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Dabei erlitt der Fahrer leichte Verletzungen. Der Schaden am Pkw beziffert sich auf etwa 7 000 Euro. (Kg)

 

Landkreis Zwickau/Landkreis Mittelsachsen

 

Callenberg/Lichtenau (Bundesautobahn 4) – Getränke und Werkzeug entwendet

(1005) Zwischen 0.15 Uhr und 18.20 Uhr schlitzten am Sonntag bisher unbekannte Täter die Plane eines Sattelzuges Iveco auf und entwendeten von der Ladefläche zehn Getränkepacks im Gesamtwert von etwa 135 Euro.

An fünf weiteren Sattelzügen wurden ebenfalls die Planen mit einem Schnitt beschädigt, jedoch nichts von diesen entwendet.

Alle sechs Sattelzüge waren auf dem Parkplatz Oberwald der A 4, Fahrtrichtung Eisenach, geparkt.

Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 350 Euro.

Auf dem Parkplatz „Auerswalder Blick“ der A 4, Richtungsfahrbahn Eisenach, parkten zwischen dem 16. März 2018, 20.30 Uhr, und dem 18. März 2018, 21 Uhr, drei Schwertransporte. Aus den hinter den Fahrerhäusern angebrachten, verschlossenen Staubehältern entwendeten bisher unbekannte Täter während der oben genannten Zeit Werkzeug und diverse Ersatzartikel im Gesamtwert von etwa 1 500 Euro. Sachschaden war keiner zu verzeichnen. (Kg)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand