1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Gitter durchgesägt, Fenster aufgehebelt/Autounfall riss Zigarettenautomaten aus der „Erde“/Vom Hund gebissen/Kind angefahren – Zeugenaufruf m. d. B. u. V.

Verantwortlich: Maria Braunsdorf, Birgit Höhn, Uwe Voigt
Stand: 19.03.2018, 15:46 Uhr

Kriminalitätsgeschehen
Stadtgebiet Leipzig

Gitter durchgesägt, Fenster aufgehebelt                       

Ort:      Leipzig-Eutritzsch, Schiebestraße
Zeit:     18.03.2018, zwischen 01:00 Uhr und 08:30 Uhr

Ein Einbrecher betrat nachts den Hinterhof einer Gaststätte, setzte zunächst den Bewegungsmelder außer Kraft und machte sich dann an einem Fenster zu schaffen. Nachdem er das Metallgitter zersägt hatte, hebelte er das Fenster auf und stieg ein. Er gelangte in den Sanitärraum der Gaststätte. Drinnen hatte er es auf zwei Spielautomaten abgesehen; brach beide auf und stahl daraus die Geldkassetten mit Bargeld in unbekannter Höhe. Außerdem nahm er noch einen Laptop im Wert von etwa 100 Euro mit. Die Inhaberin (49) erstattete Anzeige. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

 

Wut ausgelassen?                                                                            

Ort:      Leipzig-Gohlis, Sylter Straße
Zeit:     18.03.2018, gegen 13:15 Uhr

Während die Geschädigte (73) mit einem Bekannten am Mittagstisch saß, ließen laute Geräusche sie aufmerksam werden. Die Frau schaute aus dem Fenster nach dem Rechten und musste sehen, wie ein ihr namentlich bekannter Mann (35) aus einem Nachbarhaus ihr ordnungsgemäß geparktes Fahrzeug beschädigte. Der 35-Jährige hatte einen Holzklappstuhl in der Hand, mit welchem er gegen die Windschutzscheibe und auf die Motorhaube schlug. Der Bekannte ging nach draußen, um den Mann Rede zu stellen, doch der Täter flüchtete. Die 73-jährige Frau erstattete Anzeige. Ihr entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Der Verursacher hat sich wegen Sachbeschädigung zu verantworten. (Hö)

 

Diebstahl eines Quads                                                                     

Ort:      Leipzig, OT Schönau, Frankenheimer Weg
Zeit:     17.03.2018, 22:00 Uhr – 18.03.2018, 11:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise das mittels Lenkerschloss gesichert abgestellte schwarz/orangefarbene Quad des 45-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 6.000 Euro. Das Quad war noch mittels einer Plane abgedeckt. (Vo)

 

Auto in Flammen                                                                               

Ort:      Leipzig (Eutritzsch), Maximilianallee 13
Zeit:     18.03.2018, gegen 19:45 Uhr           

Ein Audi A 3 brannte Sonntagnacht auf einem Parkplatz in der Maximilianallee komplett aus und obwohl ein Passant, der den Feuerschein entdeckte, sofort die Feuerwehr rief, war das Auto nicht mehr zu retten. Dessen Sicherstellung zwecks kriminaltechnischer Untersuchung hinsichtlich der Brandursache erfolgte prompt, doch diese wird erst im Laufe des heutigen Tages erfolgen. Eine Brandstiftung kann allerdings nicht ausgeschlossen werden. (MB)

 

Ein zu großer „Brocken“                                                                

Ort:      Leipzig; OT Leutzsch, Hans-Driesch-Straße
Zeit:     17.03.2018, 23:15 Uhr

Vormals stand vor dem Grundstück 20 der Hans-Driesch-Straße ein Zigarettenautomat. Doch jetzt, bei Prüfung durch herbeigerufenen Gesetzeshüter, war da nur noch ein Loch im Boden zu sehen. Der verschollene Automat fand sich indes im Schnee, nahe der Paul-Michael-Straße, wieder an. Erstaunlich war indes, dass eine rote Decke darum gewickelt war, daneben ein Rollwagen stand. Allessamt stellten die Gesetzeshüter zur kriminaltechnischen Spurensicherung sicher, wobei das enorme Gewicht für erheblichen Aufwand sorgte. Das war offenbar auch der Grund, weshalb der Langfinger seine Beute auf halber Strecke zurückließ. Er hatte sich schlichtweg übernommen/verhoben. Dennoch ermittelt nun die Polizei wegen versuchtem Diebstahl. Allerdings hatte die Geschichte eine unerwartete Wendung, wie sich später herausstellte:

 

Autounfall riss Zigarettenautomaten aus der „Erde“             

Wie sich herausstellte, war der Zigarettenautomat sehr wahrscheinlich bei einem Verkehrsunfall aus der Verankerung gerissen worden, den ein Mercedes-Fahrer (22) verursachte. Dieser hatte Samstagmorgen (17.03.2018), gegen 03:08 Uhr auf der schneeglatten Fahrbahn die Kontrolle über das Auto verloren und war nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. (MB)

 

Landkreis Leipzig

Einbrecher in der Grundschule                                                   

Ort:      Grimma, Lorenzstraße
Zeit:     16.03.2018, 20:15 Uhr bis 18.03.2018, 07:30 Uhr

Übers Wochenende drangen Unbekannte in eine Schule ein, indem sie die Eingangstür aufhebelten. Anschließend öffneten sie gewaltsam weitere Türen: so zum Sekretariat, zum Computer- und Musikkabinett. Sie durchwühlten alles. Ein Tresor erregte dann ihre Aufmerksamkeit und sie versuchten, diesen auf einen Handwagen zu laden und wegzufahren. Doch es gelang nicht und der Tresor blieb an Ort und Stelle. Ob und was gestohlen worden war, ist noch unklar. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 2.000 Euro angegeben. Der Hausmeister hatte morgens den Einbruch entdeckt und die Polizei informiert. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

                                              

Nach Hauseinbruch Pkw gestohlen                         

Ort:      Markkleeberg
Zeit:     16.03.2018, 22:00 Uhr bis 17.03.2018, 06:00 Uhr

Auf noch nicht bekannte Art und Weise drangen unbekannte Täter in das Einfamilienhaus ein, während die Familie schlief. Aus dem Flur stahlen sie eine Jacke, eine Geldbörse mit verschiedenen Dokumenten aus einem Rucksack sowie eine Handtasche samt Portmonee mit diversen Papieren sowie einen Autoschlüssel. Der dazu passende Pkw stand vor dem Haus – ein grauer Peugeot im Wert von ungefähr 15.000 Euro. Mit diesem und dem Fahrzeugschein, der sich im Auto befand, verschwanden die Einbrecher. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar. Die Geschädigten (w.: 40; m.: 39) riefen die Polizei. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

 

Schneewehe war schuld?                                                             

Ort:      Markranstädt, OT Albersdorf, B 186
Zeit:     18.03.2018, gegen 05:00 Uhr

Sonntagfrüh steckte ein Transporter in einer Schneewehe fest. Polizeibeamte eilten dem Fahrer (31) zu Hilfe, mussten dann jedoch sogleich feststellen, dass ihnen eine „blaue Fahne“ entgegenwehte. Ganz schön tief ins Glas geschaut hatte der 31-Jährige, denn der freiwillige Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,14 Promille. Seinen Führerschein ist er vorerst wegen Trunkenheit im Verkehr los. Deswegen hat er sich auch strafrechtlich zu verantworten. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und im Polizeirevier Leipzig-Südwest von einem Arzt durchgeführt. (Hö)

 

Einbruch in eine Firma                                                                   

Ort:      Schkeuditz, OT Glesien, Ikarusstraße         
Zeit:     16.03.2018, 17:45 Uhr – 17.03.2018, 11:15 Uhr                           

Unbekannte Täter drangen auf das Firmengelände vor. Anschließend drangen sie gewaltsam in das Objekt ein, indem sie zuerst die Fensterverglasung einschlugen und danach den Fensterrahmen aufflexten. Die Räumlichkeiten wurden durchsucht und ein Schrank gewaltsam aufgebrochen. In diesem lag ein Koffer, indem sich ein Bargeldbetrag in einem sehr niedrigen unteren fünfstelligen Bereich befand. Des Weiteren wurden noch die Fahrzeugpapiere und ein Originalschlüssel eines Firmen- Lkw entwendet. Das Fahrzeug befand sich aber noch auf dem Gelände. Die Höhe des Sach-und Stehlschadens ist noch unbekannt. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Nord, Essener Straße 1 in 04129 Leipzig, Tel. (0341) 5935-0 zu melden. (Vo)

 

Landkreis Nordsachsen

Ungebetener Besuch im Haus                                               

Ort:      Taucha
Zeit:     17.03.2018, zwischen 08:30 Uhr und 09:45 Uhr

Die Bewohner (w.: 36; m.: 35) verließen morgens mit ihrem Auto ihr Grundstück. Dies hatten offenbar die Täter beobachtet, denn sie brachen ins Eigenheim ein. Dazu benutzten sie eine Leiter, die sie im Garten fanden, und stiegen durch ein zuvor gewaltsam geöffnetes Fenster ein. Sie durchwühlten alles, stahlen diverse Bekleidung, Bargeld in Höhe einer vierstelligen Summe, ein Tablet sowie verschiedenen Schmuck und verschwanden. Gegen 09:45 Uhr betrat eine nahe Verwandte des Paares das Haus und musste den Einbruch feststellen. Sie rief sofort die Polizei und informierte auch die Eigentümer. Die Geschädigten kehrten sofort nach Hause zurück. Zur genauen Schadenshöhe liegen noch keine Angaben vor. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

 

Vom Hund gebissen                                                                         

Ort:      Mügeln; OT Nebitzschen, Glossener Straße
Zeit:     18.03.2018, 14:00 Uhr

Der Hund eines 24-Jährigen fügte gestern Nachmittag einer Dame (61) mehrere Bisswunden an deren Waden zu. Die 61-Jährige musste daraufhin zur ambulanten Behandlung in eine nahegelegene Klinik gebracht werden. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung. (MB)

 

Hunger macht böse                                                                          

Ort:      Lossatal; OT Thammenhain
Zeit:     16.03.2018, 17:15 Uhr - 17.03.2018, 06:30 Uhr

Als morgens die Verkäuferin (57) den kleinen Bäckerladen im beschaulichen Örtchen Thammenhain aufschließen wollte, bemerkte sie sie sofort die bereits offen stehende Eingangstür. Das war ausgesprochen verwunderlich, so dass die 57-Jährige das Schlimmste ahnte. Eine Prüfung des Warenbestandes sollte ihr Recht geben. Es fehlten aus dem Verkaufsraum:

 

  • zwei Brote vom Vortag
  • drei Stück Butter aus dem Kühlschrank
  • zwei Gläser Marmelade - einmal Aprikose und einmal Erdbeere
  • sowie zwei Gläser Honig


Die 57-Jährige rief die Polizei und erstattete Anzeige, so dass nun wegen Diebstahl im besonders schweren Fall ermittelt wird. (MB)

 

Autobahn

Wieder Planenschlitzer am Werk                                                   

Ort:      BAB 9 km i. R. Berlin, Parkplatz Bachfurt
Zeit:     17.03.2018, 07:40 Uhr - 19.03.2018, 01:25 Uhr

Von insgesamt sechs Sattelzugmaschinen, überwiegend aus Polen und Rumänien, schlitzten Langfinger die Planen der Anhänger sichelförmig auf. Sie prüften, so ist es zumindest naheliegend, den Inhalt der Ladung. Diese schien allerdings nicht deren Vorstellung zu entsprechen, denn von keinem der Sattelzugmaschinen fehlte Ware. Dennoch entstand nicht unerheblicher Sachschaden, denn dieser beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf 3.000 Euro. (MB)

 

Verkehrsgeschehen

Landkreis Leipzig

Aufgefahren                                                                                                    

Ort:      Zwenkau, Bahnhofstraße, B 2
Zeit:     18.03.2018, 14:10 Uhr

Die Fahrerin (51) eines Ford befuhr die B 2. An der Einmündung B 2/Bahnhofstraße erkannte sie den verkehrsbedingt abbremsenden Opel Astra (Fahrerin: 21) offensichtlich zu spät und fuhr auf. Die junge Frau verletzte sich leicht und wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Dort erfolgte eine ambulante Behandlung. Die Fordfahrerin blieb unverletzt. An ihrem Fahrzeug und dem Opel entstand ein Schaden in Höhe von etwa 6.000 Euro. Die 51-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

 

Landkreis Nordsachsen

Auto gegen Lok                                                                                 

Ort:      Mügeln, Dr.-Friedrichs-Straße
Zeit:     17.03.2018, 11:35 Uhr

Offenbar zu schnell unterwegs war am Samstagmittag der Fahrer (54) eines VW Phaeton. Bei winterlichen Verhältnissen konnte er seinen Wagen am Bahnübergang, gekennzeichnet mit Andreaskreuz und Stoppschild, nicht mehr rechtzeitig zum Halten bringen. Er prallte gegen die heranfahrende Kleineisenbahn der Döllnitzbahn GmbH. Der „Wilde Robert“ befand sich gerade auf einer seiner „Frühlingsfahrten“ an diesem Wochenende. Der Pkw stieß gegen die Seite der Zugmaschine (Fahrer: 35). Dabei wurden der Tritt abgerissen sowie der Sandkasten und die Ölleitung beschädigt. Verletzt wurde niemand. An Lok und VW entstand ein Schaden in Höhe von ca. 8.000 Euro. Gegen den 54-Jährigen wurde ein Bußgeld verhängt. (Hö)

 

Kind angefahren – Zeugenaufruf m. d. B. u. V.                                                        

Ort:      Taucha, Schlossstraße, Höhe Grundstück Nr. 19
Zeit:     15.03.2018, gegen 14:30 Uhr

Am Donnerstagnachmittag war ein zwölfjähriger Junge auf seinem Mountainbike unterwegs. Als sich der kleine Radfahrer auf der Schlossstraße befand, wurde er angefahren, vermutlich von einem schwarzen VW Passat Kombi. Dessen Fahrer wollte vom dortigen Parkplatz auf die Schlossstraße auffahren, übersah offenbar das radelnde  Kind, stieß gegen das Vorderrad. Es stürzte, blieb aber unverletzt. Der Autofahrer habe sich dann kurz erkundigt, ob alles in Ordnung sei und war dann weitergefahren. Der Zwölfjährige, an dessen Fahrrad ein Schaden in Höhe von ca. 40 Euro entstand, ging nach Hause und sein Vater informierte daraufhin die Polizei. Die Beamten ermitteln jetzt wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort.

Wer hat zur Unfallzeit Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zum Fahrverhalten sowie zum Fahrer und/oder dessen Fahrzeug geben? Zeugen melden sich bitte beim Polizeirevier Nord, Essener Straße 1 in 04129 Leipzig, Tel. (0341) 5935 - 0. (Hö)

 

Von der Fahrbahn gegen den Baum                                            

Ort:      Bundesstraße 182, bei Torgau
Zeit:     18.03.2018, 01:55 Uhr

Der Renault-Fahrer (51), der auf der B 182 Richtung Mehderitzsch fuhr, war offensichtlich einen Zacken zu schnell für das Wetter. Kurz vor der Ortslage rutschte er nach rechts von der vereisten Fahrbahn, geradewegs gegen einen Baum. Glücklicherweise blieb der 51-Jährige unverletzt, am Twingo entstand indes Schaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. Zudem war dieser nicht mehr fahrbereit und musste vom Unfallort abgeschleppt werden. (MB)

 

Durch die Schneewehe in den Straßengraben                 

Ort:      Torgau, Hauptstraße
Zeit:     18.03.2018, 05:30 Uhr

Schon wenige Stunden später ereignete sich ein weiterer Verkehrsunfall auf derselben Strecke, wobei ein Renaultfahrer (23) beinahe in einer Schneewehe steckenblieb. Der 23-Jährige war ebenso auf der  B 182 in Richtung Mehderitzsch gefahren und rauschte ca. 300 Meter vor dem Ortseingang Mehderitzsch durch den Schneehaufen. Anschließend beschleunigte er wieder, doch zu schnell. Er geriet auf der winterglatten Fahrbahn ins Schleudern, woraufhin der Renault 206 nach links von der Fahrbahn abkam und nach mehrmaligem Überschlagen im Straßengraben auf dem Dach liegen blieb. Sowohl der 23-Jährige als auch seine Beifahrerin (19) verletzten sich leicht und mussten in einem nahegelegenen Krankenhaus ambulant behandelt werden. Auch der Renault war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. An ihm entstand ein Sachschaden von geschätzt 2.500 Euro. (MB)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Mobil:
    +49 173 9618481
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand