1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Zwickau: Fünf zeitgleiche Durchsuchungen bei mutmaßlichen Straftätern

Medieninformation: 171/2018
Verantwortlich: Oliver Wurdak, Chrisitan Schünemann, Nancy Thormann
Stand: 22.03.2018, 14:25 Uhr

Ausgewählte Meldung

Fünf zeitgleiche Durchsuchungen bei mutmaßlichen Straftätern

Zwickau – (ow) Die Polizei hat Donnerstagmorgen im Stadtgebiet in insgesamt fünf Wohnungen gerichtliche Durchsuchungsbeschlüsse vollzogen. Die 23 Beamtinnen und Beamten des federführenden Zwickauer Polizeireviers und der Zwickauer Kriminalpolizei wurden dabei durch vier Diensthundeführer samt Diensthunden, 21 Bereitschaftspolizisten, acht Wachpolizisten und fünf städtische Vollzugsbeamte unterstützt. Durchsucht wurde bei fünf Jugendlichen bzw. Heranwachsenden im Alter von 14 bis 19 Jahren mit dem Ziel, Beweismittel für die jeweils laufenden Strafverfahren wegen Bedrohung, gefährlicher Körperverletzung, gemeinschädlicher Sachbeschädigung und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz aufzufinden und zu sichern.
Die Ermittlungen gegen die fünf Tatverdächtigen sind Teil eines Ermittlungskomplexes gegen ein gutes Dutzend in Zwickau wohnhafter Jugendlicher und Heranwachsender überwiegend deutscher Nationalität. Es gibt jedoch auch einen syrischen und einen afghanischen Tatverdächtigen. Sie stehen im Verdacht, gemeinschaftlich in wechselnder personeller Zusammensetzung seit Oktober 2017 Taten wie Raubdelikte, Körperverletzungsdelikte, Bedrohungen, Beleidigungen, Sachbeschädigungen, Rauschgiftdelikte und Widerstandshandlungen gegen Polizeibeamte begangen zu haben. Als ein örtlicher Schwerpunkt zur Begehung dieser Taten bildete sich der Bereich des Neumarktes heraus.
Bei den Durchsuchungen wurden u. a. vier Handys, eine Anscheinswaffe und weitere nach dem Waffengesetz verbotene Gegenstände wie bspw. Einhandmesser, mehrere Beile, eine Machete und Betäubungsmittelutensilien gefunden und beschlagnahmt. Die Auswertung dieser Beweismittel bzw. die Zuordnung zu konkreten Straftaten wurde begonnen. Zudem wurden drei Tatverdächtige zur erkennungsdienstlichen Behandlung mit zum Polizeirevier genommen. Da Polizeibeamte bei ihren Maßnahmen durch einen 19-Jährigen wiederholt beleidigt wurden, sind noch entsprechende Anzeigen wegen Beleidigung erstattet worden.
Im Ergebnis kann diese groß angelegte Durchsuchungsaktion als erfolgreich eingeschätzt werden. Weitere Hinweise zur Aufklärung von Straftaten, insbesondere im Zusammenhang mit den o. g. Delikten im Bereich des Neumarktes, nimmt das Polizeirevier Zwickau entgegen, Telefon 0375 44580.

 

Vogtlandkreis

In Toilette eingeschlossen

Plauen – (nt) In einer Tankstelle an der Oelsnitzer Straße holte sich am Mittwoch, gegen 23:30 Uhr eine männliche Person den Toilettenschlüssel. Als sich dieser nach einer Stunde immer noch in der verschlossenen Toilette befand und auf Klopfen nicht reagierte, wurde die Polizei gerufen. Die Berufsfeuerwehr kam vor Ort und öffnete die Tür. Nun versuchten die Beamten den Sachverhalt zu klären. Dieser Maßnahme wollte sich der polizeilich bekannte 25-Jährige entziehen. Er schrie, schlug um sich und leistete gegenüber den Beamten massiven Widerstand. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,38 Promille. Entsprechende Anzeigen wurden erstattet.

Diebstahl eines Fahrrads

Plauen – (nt) An der Lessingstraße wurde aus dem Waschraum eines Mehrfamilienhauses zwischen Dienstag, 11 Uhr und Mittwoch, 13:30 Uhr ein lilafarbenes Fahrrad im Wert von etwa 100 Euro entwendet. Am Rahmen befindet sich ein weißer Schriftzug. Das Rad besitzt einen silbernen Sattel mit hinten angeschraubten batteriebetriebenen roten LED-Streifen. Zeugen sahen, wie eine männliche Person mit zwei Fahrrädern aus dem Haus kam und sich mit diesen in Richtung Heubnerstraße entfernte. Die Person war etwa 20 Jahre alt, ca. 165 bis 170 Zentimeter groß und mit einer grauen Kapuzenjacke sowie blauer Jeans bekleidet.
Wer Hinweise auf die Identität des unbekannten Täters oder zum Verbleib des Diebesgutes geben kann, wendet sich bitte an die Polizei in Plauen, Telefon 03741 140.

Sachbeschädigung

Plauen – (nt) An der Rähnisstraße haben Unbekannte am Mittwoch, gegen 19 Uhr vermutlich mittels einer Luftdruckwaffe ein Fenster beschädigt und dabei einen Schaden von etwa 300 Euro verursacht.
Wer Hinweise auf die Identität der unbekannten Täter geben kann, wendet sich bitte an die Polizei in Plauen, Telefon 03741 140.

Warnung vor falschen Polizeibeamten

Bad Elster – (nt) Am Kuhberg wurden am Mittwoch, zwischen 18:30 Uhr und 20 Uhr mehrere Personen von angeblichen Polizeibeamten angerufen. Diese gaben vor, Tatverdächtige festgenommen und bei diesen eine Verbindung zu den Angerufenen festgestellt zu haben. Aus Sicherheitsgründen wurde nun nach Bargeld und weiteren Wertgegenständen gefragt. Auf Nachfragen zum polizeilichen Hintergrund beendeten die Anrufer jeweils das Telefonat. Zu einem Schaden kam es glücklicherweise nicht. Durch die Angerufenen wurde Anzeige erstattet.

Plauen – (nt) Auf der Straßberger Straße rief am Mittwoch, gegen 15 Uhr eine männliche Person die Geschädigte an und gab sich als Polizeibeamter aus. Dieser wollte Informationen über Wertsachen und einen eventuell vorhandenen Tresor erlangen. Daraufhin beendete die Geschädigte richtigerweise das Gespräch.

Die Polizei rät: Seien Sie skeptisch! Geben Sie nie persönliche Information zu Wert- oder Geldangelegenheiten am Telefon an Unbekannte weiter. Echte Polizeibeamte werden solche Informationen nicht telefonisch von Ihnen verlangen.

Unfall mit leicht verletzter Person

Bösenbrunn, OT Schönbrunn – (nt) Der Fahrer (64) eines Subaru überholte am Mittwoch, gegen 12 Uhr auf der Hauptstraße in Richtung B 92 einen Lkw MAN (Fahrer 56). Beim Überholvorgang kam dem 64-Jährigen der Opel einer 36-Jährigen entgegen. Daraufhin scherte er wieder ein und es kam zur Berührung mit dem linken Vorderrad des Lkw. In der Folge verlor der Subaru-Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug und überschlug sich. Beim Unfall wurde er leicht verletzt und ambulant behandelt. Der Unfallschaden beläuft sich auf etwa 4.500 Euro.

Greifarm gestohlen

Rodewisch – (nt) In der Zeit vom 12. März, 16 Uhr bis 13. März, 11 Uhr entwendeten Unbekannte von einer Baustelle an der Parkstraße einen hydraulischen Greifarm von einem Unimog (siehe Medieninformation 154/2018 vom 14. März). Es handelt sich um einen Holzgreifer vom Hersteller Hultdins, Typ Super Grip II 26A in Schwarz mit einem gelben Aufkleber sowie einer Beschriftung auf der rechten Seite.
Die Polizei sucht weiterhin Zeugen, welche Hinweise zur Identität der Diebe sowie zum Verbleib des Diebesgutes geben können. Diese werden im Polizeirevier Auerbach entgegengenommen, Telefon 03744 2550.

Einbruch in Werkstatt und Garage

Falkenstein – (nt) In der Nacht zum Mittwoch drangen Unbekannte gewaltsam in ein Grundstück an der Grünbacher Straße ein. Die Täter hebelten ein Fenster auf und gelangten in das Innere einer Garage. Dort durchsuchten sie einen BMW. Aus der Werkstatt entwendeten die Diebe unter anderem einen Bohrhammer, einen Presslufthammer und einen Heißluftfön. Der Diebstahlschaden wird auf etwa 850 Euro geschätzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 150 Euro.
Wer Hinweise auf die Identität der unbekannten Täter oder zum Verbleib des Diebesguts geben kann, wendet sich bitte an die Polizei in Auerbach, Telefon 03744 2550.

Einbruch in Bungalow

Rodewisch – (nt) In der Zeit von Dienstagabend bis Mittwochmittag brachen Unbekannte in der Nähe des Bahnhofes in den Bungalow eines Gartens ein. Die Täter entwendeten eine Kamera und Getränke im Gesamtwert von etwa 100 Euro. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro.
Wer Hinweise auf die Identität der unbekannten Täter geben kann, wendet sich bitte an die Polizei in Auerbach, Telefon 03744 2550.

Einbruch in Büroräume

Rodewisch – (nt) In der Zeit von Dienstag, 18 Uhr bis Mittwoch, 12 Uhr brachen Unbekannte in Büroräume an der Oberen Bahnhofstraße ein. Die Täter traten Bürotüren ein, durchwühlten sämtliche Schränke und warfen Gegenstände umher. Gestohlen wurde nach ersten Erkenntnissen nichts. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro.
Wer Hinweise auf die Identität der unbekannten Täter geben kann, wendet sich bitte an die Polizei in Auerbach, Telefon 03744 2550.

Etwa acht Prozent fuhren zu schnell

Muldenhammer, OT Jägersgrün – (nt) Am Mittwochnachmittag wurde auf der Klingenthaler Straße eine fünfstündige Geschwindigkeitskontrolle in beiden Fahrtrichtungen durchgeführt. Während der Kontrollzeit durchfuhren 630 Fahrzeuge die Messstelle. Davon waren 51 Fahrzeugführer zu schnell unterwegs. „Schnellstes“ Fahrzeug war ein Skoda, welcher mit 87 km/h gemessen wurde. Dessen Fahrer erwarten nun ein Bußgeld über 160 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein Monat Fahrverbot.

 

Landkreis Zwickau

Diebstahl aus Garage

Fraureuth, OT Ruppertsgrün – (cs) In der Zeit von Freitagabend bis Mittwochnachmittag drangen Unbekannte in eine Garage eines Garagenkomplexes an der Steinpleiser Straße ein. Aus der Garage entwendete die Täter eine Musikanlage sowie diverses Werkezeug im Wert von rund 250 Euro.
Hinweise auf die Täter, den Tathergang oder den Verbleib des Diebesgutes nimmt das Polizeirevier Werdau entgegen, Telefon 03761 7020.

Bus steift Pkw

Reinsdorf – (cs) Mittwochfrüh befuhr ein 61-Jähriger mit einem Evobus die Straße der Befreiung in Richtung Zwickau und bog nach links auf die Kirchstraße ab. Dabei streifte er einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Audi A6. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro.

Einbruch in Firma

Limbach-Oberfrohna – (cs) In der Zeit von Dienstagnachmittag bis Mittwochfrüh drangen Unbekannte gewaltsam in ein Firmengelände an der Frohnbachstraße ein. Die Täter entwendeten diverse Werkzeuge. Die Höhe des Schadens konnte bislang noch nicht beziffert werden.
Hinweise auf die Täter oder den Tathergang nimmt die Polizei in Glauchau entgegen, Telefon 03763 640.

Unfallflucht – Zeugen gesucht!

Lichtenstein – (cs) Am Mittwochmorgen rangierte ein unbekannter Fahrzeugführer in Höhe Bachgasse/Topfmarktgasse vermutlich mit seinem Lkw und beschädigte dabei einen Stromverteilerkasten. Anschließend verließ er die Unfallstelle, ohne seinen Pflichten nachzukommen. Am Verteilerkasten entstand Sachschaden von rund 2.000 Euro.
Hinweise auf den Unbekannten Fahrzeugführer, das benutzte Fahrzeug oder den Tathergang nimmt die Polizei in Glauchau entgegen, Telefon 03763 640.


Marginalspalte

Kontakt


Pressestelle

  • Oliver Wurdak
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Zwickau
    Pressestelle
    Lessingstraße 17
    D-08058 Zwickau
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 375 428-4006
  • Telefax:
    +49 375 428-2281
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

Polizeipräsident Conny Stiehl

Polizeipräsident
Conny Stiehl

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Zwickau
  • Vogtlandkreis.