1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Vermisster 36-jähriger Leipziger tot aufgefunden/Unfall mit drei Schwerverletzten auf B 184/Gaswolke ausgetreten/Heiße Reifen

Verantwortlich: Susen Stöhr, Katharina Geyer, Maria Braunsdorf und Uwe Voigt
Stand: 28.03.2018, 15:03 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Heiße Reifen                                                                          

Ort:      Leipzig; OT Zentrum-Süd, Lampestraße/Riemannstraße
Zeit:     28.03.2018, 00:15 Uhr - 00:30 Uhr

Unbekannte entzündeten kurz nach Mitternacht drei Transporter eines Kurierdienstes, der im Auftrag der Leipziger Verlage die Auslieferung von abonnierten Zeitungen und Zeitschriften vornimmt. Zwei der Autos, die im Kreuzungsbereich der Lampestraße/Riemannstraße parkten, brannten vollständig aus, eines beschädigten die Flammen erheblich, gleichwohl die Kameraden der Berufsfeuerwache Mitte sofort nach der Alarmierung mit den Löschmaßnahmen begannen und die Flammen schon nach wenigen Minuten löschen konnten. Den Schaden bezifferte der Firmeninhaber (63) auf ca. 55.000 Euro.

Ein Autofahrer (60) hatte die Renaults, zwei Kangoos und einen Trafic, brennen sehen und sogleich die Polizei informiert. Hinter dem Rad eines weiteren Transporters fanden die Gesetzeshüter bei der Tatortbereichsfahndung eine deponierte mit Flüssigkeit gefüllte Plastikflasche. Diese allerdings hatte sich nicht entzündet. Die drei zerstörten bzw. erheblich beeinträchtigten Transporter wurden zur kriminaltechnischen Untersuchung sichergestellt und in eine geschlossene Verwahrhalle gebracht. Die Ermittlungen wegen Brandstiftung sind aufgenommen. (MB)

 

Großeinkauf ohne zu bezahlen                                   

Ort:      Leipzig; OT Zentrum
Zeit:     27.03.2018, 18:17 Uhr

Kleidung, Accessoires und Schuhe im Gesamtwert von über 900 Euro versuchten zwei Frauen gestern Abend aus einem „Günstig-Shop“ in der Innenstadt zu stehlen. Sie hatten die Waren Stück für Stück den Regalen und Kleiderständern entnommen und in ihrem Kinderwagen, einen zum Verkauf stehenden Trolley sowie einer Reisetasche verstaut.

Die beiden Frauen (25, 29) wogen sich in Sicherheit, doch als sie den Markt verlassen wollten, griff der Detektiv zu. Dieser war bereits auf das Treiben des Duos aufmerksam geworden und unterband nun deren Flucht. Anschließend führte er sie in das Marktbüro und informierte die Polizei. Diese stellte die Identität der Frauen fest und eröffnete ein Ermittlungsverfahren wegen versuchtem Ladendiebstahl. (MB)

 

Fahrzeuge entwendet    

1. Fall:                                                                                 

Ort:      Leipzig, OT Gohlis, Hannoversche Straße/Virchowstraße 
Zeit:     26.03.2018, 18:15 Uhr- 27.03.2018, 07:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten braunen Mazda 6 Kombi des 37-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 25.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)


2. Fall:                                                                                 

Ort:      Leipzig, OT Gohlis, Fritz-Seger-Straße        
Zeit:     26.03.2018, 18:15 Uhr - 27.03.2018, 06:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten schwarzen Mazda CX 5  in einem Zeitwert von ca. 37.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)


3. Fall:                                                                                 

Ort:      Leipzig, OT Grünau, Breisgaustraße
Zeit:     26.03.2018, 19:45 Uhr - 27.03.2018, 06:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten weißen Mazda 2 der 49-jährigen Halterin in einem Zeitwert von ca. 15.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

 

Einbruch in Postfiliale                                                                      

Ort:      Leipzig (Böhlitz-Ehrenberg), Leipziger Straße
Zeit:     26.03.2018, 16:00 Uhr - 27.03.2018, 06:27 Uhr

Die Mitarbeiterin (54) einer Postfiliale in Böhlitz-Ehrenberg betrat wie jeden Morgen über den Hintereingang die Geschäftsräume. Erst als sie zu ihrem Arbeitsplatz ging, bemerkte sie, dass diverse Schubladen ihres Schreibtisches aufgebrochen und durchwühlt waren. Beim kurzzeitigen Verlassen der Räume stellte die 54-Jährige zudem noch fest, dass der Tresor nicht mehr an seinem gewohnten Platz zu finden war. Just in diesem Moment kamen ihre beiden Kolleginnen auf Arbeit. Nachdem die 54-Jährige ihre Feststellungen ihren Kolleginnen schilderte, informierte die Teamleiterin die Polizei. Noch bevor die Beamten eintrafen, stellten alle Beteiligten fest, dass auch das Firmenfahrzeug nicht mehr auf seinem Parkplatz stand. Entsprechende Such- und Fahndungsmaßnahmen wurden durch die Einsatzkräfte der Polizei eingeleitet. Der gestohlen gemeldete VW konnte jedoch nur wenige Stunden später in der Lützschenaer Straße wieder entdeckt werden. Um Hinweise zu den möglichen Tatverdächtigen zu erlangen, wurde das Auto vorläufig zur Spurensicherung sichergestellt. Zum Modus Operandi der Täter liegen derzeit noch keine Erkenntnisse vor, auch zur Höhe des entstandenen Gesamtsachschadens konnten noch keine Angaben gemacht werden. (St)

 

Einbrecher steigen über Terrassentür ein               

Ort:      Leipzig (Burghausen-Rückmarsdorf)
Zeit:     27.03.2018, 09:30 Uhr - 12:30 Uhr

Eine nur dreistündige Abwesenheit der Hauseigentümer nutzten unbekannte Täter, um in deren Einfamilienhaus in Burghausen-Rückmarsdorf einzusteigen. Durch das brachiale Aufhebeln der Terrassentür verschafften sich die ungebetenen Gäste Zutritt zum Haus. Danach durchwühlten sie in sämtlichen Räumen die Schubläden, Schränke und Behältnisse. Erbeuten konnten die Unbekannten Schmuck im Wert einer unteren vierstelligen Summe und Bargeld in Höhe von 350 Euro. Der entstandene Sachschaden konnte noch nicht verifiziert werden. (St)

 

Landkreis Leipzig

Gaswolke ausgetreten                                                                     

Ort:      Trebsen/Mulde, Industriegebietsstraße
Zeit:     Dienstag, 27.03.2018,  14:20 Uhr     

Im Zuge eines durch das Landratsamt Leipzig Land organisierten Arbeitseinsatzes zur Bereinigung von Wald und Flur in Ortsteilen der Stadt Grimma wurde ein ca. 34-Kubikmeter-Container mit Müll (u. a. Reifen, Kühlschränke, Elektrogeräte, mehrere Gebinde unterschiedlicher Größen) befüllt. Eine Firma wurde damit beauftragt, den Inhalt des Containers fachgerecht zu trennen und zu entsorgen. Entsprechende Berechtigungen und Genehmigungen zur Entsorgung dieses Problemmülls lagen vor. Im Zuge der ersten Grobtrennung, die mittels eines Baggers erfolgte, wurde ein Gebinde beschädigt, woraufhin eine wasserdampfähnliche Gaswolke unangenehmen Geruches austrat. Dabei kam es zu Atemwegsbeschwerden bei vier Mitarbeitern der Firma, welche vor Ort ambulant behandelt wurden. Im Nachgang wurden im Container Reste von chemischen Stoffen und ein 30 Liter Kanister Unkrautvernichtungsmittel aufgefunden. Die Messungen ergaben, dass keine Gefahr für Leib und Leben bestand. Insgesamt waren 45 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Trebsen, Panitzsch, Parthenstein vor Ort; außerdem noch ein Gefahrgutzug des Katastrophenschutzes des Landkreis Leipzig, verschiedene Rettungswesen, der Kreisbrandmeister sowie Mitarbeiter des Umweltamtes und der Polizei. (Vo)


Unbekannte brechen gewaltsam in Tischlerei ein                  

Ort:      Borsdorf, Industriestraße
Zeit:     26.03.2018, 19:00 Uhr - 27.03.2018, 08:00 Uhr

In der Nacht zu Dienstag verschafften sich unbekannte Personen gewaltsam Zutritt zu einer Borsdorfer Tischlerei. Durch das Auftreten der Eingangstür gelang es, in die Räume einzudringen, alle Behältnisse zu öffnen und alle Schränke zu durchwühlen. Der entstandene Sachschaden wird in der Höhe einer vierstelligen Summe geschätzt. Zur Beute der Täter konnten noch keine Angaben gemacht werden. (St)

 

Landkreis Nordsachsen

Autobahn

Planenschlitzer blieben ohne Beute

  1. Fall                                                                  

Ort:      BAB 38 in Richtung Dresden, Parkplatz Fuchsaue 
Zeit:     26.03.2018, 21:00 Uhr - 27.03.2018, 06:30 Uhr

An einem polnischen Sattelzug und einem deutschen Lkw schlitzten Unbekannte die Planen auf und prüften den Inhalt der Ladung. Offenbar entsprach es nicht den Erwartungen der Diebe, so dass die Ladung verschont blieb. Den Sachschaden bezifferten die Fahrer (58 und 34) mit je 500 Euro. (MB)
 

  1. Fall                                                                                          

Ort:      BAB 14 in Richtung Dresden, Raststätte Muldental-Süd    
Zeit:     26.03.2018, 19:00 Uhr - 27.03.2018, 07:40 Uhr

Von einem ungarischen Sattelzug entfernten unbekannte Langfinger die beiden Zollplomben, mit denen die Türen am Container versiegelt waren. Von der Ladung fehlte allerdings nichts, so dass die Polizei in dem Fall nun wegen des versuchten gewerbsmäßigen Bandendiebstahls ermittelt. (MB)

                                              

Verkehrsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

 

Rotlicht missachtet!                                                                   

Ort:      Leipzig, OT Plagwitz, Erich-Zeigner-Allee   
Zeit:     27.03.2018, 08:05 Uhr

Ein 41-jähriger Radfahrer fuhr die Karl-Heine-Straße stadtauswärts. Beim Einfahren in den Kreuzungsbereich der Erich-Zeigner-Allee beachtete der Radfahrer nicht das "Rotlicht" der Lichtzeichenanlage, so dass es zum Zusammenstoß mit dem 48-jährigen Fahrer eines Mercedes kam, welcher die Erich-Zeigner-Allee aus Richtung Zschochersche Straße befuhr. Bei dem anschließenden Zusammenstoß wurde der Radfahrer verletzt und zur weiteren ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.  Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 2.500 Euro. (Vo)


Landkreis Nordsachsen

Verkehrsunfall auf Parkplatz                                                    

Ort:      Mügeln, Franz-Mehring-Straße        
Zeit:     27.03.2018, 18:45 Uhr                                              

Eine 33-jährige Fußgängerin begab sich nach Verlassen des Einkaufsmarktes in Richtung des Bäckergeschäftes. Ein 36-jähriger Fahrer eines Opel Astra hatte die Fußgängerin anscheinend übersehen und angefahren. Die Fußgängerin kam zu Fall.  Am Boden liegend überrollte der Pkw einen Fuß der 33-Jährigen. Der Rettungsdienst brachte anschließend die Frau sofort in ein Krankenhaus, wo sie stationär aufgenommen wurde. Gegen den 36-jährigen Pkw-Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall eingeleitet. (Vo)

 

Unfall mit drei Schwerverletzten auf B 184                          

Ort:      Rackwitz, B 184
Zeit:     27.03.2018, 11:46 Uhr                                          

Am Dienstagmittag kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der B 184 in Rackwitz: Ein  27-jähriger Fahrer eines grauen Hyundai befuhr zu diesem Zeitpunkt die B 184 in Richtung Leipzig. Als er dann an der Ampelkreuzung die Absicht hatte, nach links in die Güntheritzer Straße einzubiegen, missachtete er einen stadtauswärts fahrenden, grauen Mitsubishi. In der Folge kam es zum Frontalzusammenstoß beider Fahrzeuge. Durch den heftigen Aufprall wurde der Mitsubishi-Fahrer (57) in seinem Pkw eingeklemmt und konnte nur mit Hilfe der Einsatzkräfte der Feuerwehr geborgen werden. Dessen 37-jährige Beifahrerin und der Hyundai-Fahrer wurden ebenso wie der 57-Jährige bei dem Unfall schwer verletzt und mussten aufgrund dessen in verschiedene Krankenhäuser zur weiteren medizinischen Versorgung verbracht werden. (St)

 

Autobahn

 

Schwer verletzt ins Krankenhaus                                          

Ort:      BAB 9 km 125,5 i. R. Berlin  
Zeit:     27.03.2018, 16:20 Uhr

Der Fahrer (56) eines Sattelzuges, der den mittleren Fahrstreifen der Autobahn 9 in Richtung Berlin befuhr, verursachte, auf Höhe des Kilometers 125,5 einen schweren Verkehrsunfall. Der 56-Jährige, der in den rechten Fahrstreifen wechseln wollte, übersah offenbar einen dort fahrenden Suzuki und fuhr deshalb beim Einscheren auf diesen auf. Daraufhin schleuderte der Kompaktwagen vorerst gegen eine Mittelleitplanke, anschließend aber auf den mittleren Fahrstreifen zurück. Dort kollidierte der Suzuki mit  einem BMW und zwei VW Golf, die in die Unfallstelle hineingefahren waren und nicht mehr rechtzeitig bremsen konnten. Ein Toyota Aygo indes, der in der linken Fahrspur unterwegs war, wurde durch umherfliegende Autoteile erheblich beschädigt. Der Fahrer des Suzuki (m: 66) und dessen Beifahrerin (w: 36) mussten ebenso wie ein 11 Monate altes Kleinstkind mit schweren Verletzungen in ein nahegelegenes Krankenhaus zur stationären Behandlung transportiert werden. Die Autobahn 9 war aufgrund des Unfalls für mehr als eine Stunde in Richtung Berlin voll gesperrt.
 

Sonstiges

Vermisster 36-jähriger Leipziger tot aufgefunden                    

Am Sonntag, den 25. März 2018, wurde der leblose Körper des seit 6. März 2018 vermissten Leipzigers durch einen Spaziergänger im Auwald nahe des Cospudener Sees aufgefunden. Am 12. März 2018 hatte die Pressestelle der Polizeidirektion Leipzig hierzu eine Vermisstenfahndung veröffentlicht. Ein Straftatsverdacht kann im vorliegenden Fall ausgeschlossen werden.

Die Polizei bedankt sich bei den Medien für die Unterstützung bei der Suche nach dem 36-Jährigen und bittet, das in diesem Zusammenhang versandte Bild zu löschen, beziehungsweise unkenntlich zu machen. (KG)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Mobil:
    +49 173 9618481
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand