1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Fußgänger bei Unfall schwerst verletzt u.a.

Medieninformation: 189/2018
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 29.03.2018, 10:05 Uhr

Landeshauptstadt Dresden
 
Fußgänger bei Unfall schwerst verletzt - Zeugenaufruf

Zeit:     29.03.2018, 04.05 Uhr
Ort:      Dresden-Leipziger Vorstadt

Heute Morgen kam es auf der Hansastraße (B 170) zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ein Mann (49) lebensbedrohlich verletzt wurde.

Ersten Ermittlungen zufolge befuhr ein Hyundai (Fahrer 23) die Hansastraße in landwärtige Richtung. In Höhe der Kleingartenanlagen erfasste der Wagen den
49-Jährigen, der sich auf der Fahrbahn befand. Bei dem Zusammenstoß erlitt der Mann schwerste Verletzungen.

Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizisten fest, dass der 23-Jährige alkoholisiert war. Ein Vortest ergab bei ihm einen Wert von über 0,5 Promille.

Der Verkehrsunfalldienst der Dresdner Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Bundesstraße war im Zuge der Unfallaufnahme mehrere Stunden voll gesperrt.

Wer war zum Unfallzeitpunkt auf der Hansastraße unterwegs und kann weitere Angaben machen? Hinweise nimmt die Dresdner Polizei unter (0351) 483 22 33 entgegen. (ir)

Brandstiftung

Zeit:     28.03.2018, 14.20 Uhr
Ort:      Dresden-Plauen

Gestern Nachmittag setzten Unbekannte verschiedene Gegenstände im Kellerbereich eines Mehrfamilienhauses an der Straße Altplauen in Brand.

Eine Hausbewohnerin (53) musste mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht werden. Zu dem entstandenen Sachschaden liegen noch keine Angaben vor. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (ml)

Ladendieb gestellt

Zeit:     28.03.2018, 16.50 Uhr
Ort:      Dresden-Seevorstadt

Gestern Nachmittag nahmen Dresdner Polizeibeamte einen Ladendieb (30) vorläufig fest. Der aus Algerien stammende Mann hatte in einem Geschäft an der Prager Straße ein Parfüm im Wert von etwa 130 Euro gestohlen. Ein Ladendetektiv war auf den Vorfall aufmerksam geworden und konnte den Mann bis zum Eintreffen der alarmierten Polizeibeamten festhalten. (ml)

Einbruch in Einkaufsmarkt

Zeit:     28.03.2018, 04.10 Uhr festgestellt
Ort:      Dresden-Striesen

Gestern Morgen brachen Unbekannte in einen Einkaufsmarkt an der Glashütter Straße ein. Die Täter zerstörten eine Scheibe einer Zugangstür und stahlen verschiedene Lebensmittel aus dem Verkaufsraum. Abschließende Schadensangaben liegen noch nicht vor. (ml)

Skoda Octavia gestohlen

Zeit:     27.03.2018, 20.00 Uhr bis 28.03.2018, 08.30 Uhr
Ort:      Dresden-Pirnaische Vorstadt

In der Nacht zum Mittwoch stahlen Unbekannte einen grauen Skoda Octavia von der Grunaer Straße. Der Zeitwert des neun Jahre alten Wagens ist nicht bekannt. (ml)

Mercedes gestohlen

Zeit:     27.03.2018, 16.00 Uhr bis 28.03.2018, 10.00 Uhr
Ort:      Dresden-Reick

Unbekannte haben einen schwarzen Mercedes B 180 von der Keplerstraße gestohlen. Der Zeitwert des zehn Jahre alten Wagens beträgt etwa 5.000 Euro. (ml)


Landkreis Meißen

Kleintransporter in Brand gesetzt

Zeit:     28.03.2018, 22.15 Uhr
Ort:      Zeithain

Gestern Abend setzten Unbekannte einen Hyundai H1 an der Riesaer Straße in Brand. Ein Passant bemerkte das Feuer und konnte es löschen, bevor es sich weiter ausbreitete. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von rund 300 Euro. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen (ml)

Trunkenheit im Straßenverkehr

Zeit:     28.03.2018, 11.25 Uhr
Ort:      Coswig

Gestern Mittag forderten Polizeibeamte die Fahrerin eines Kia cee’d an der Moritzburger Straße mit Blaulicht auf, an den Straßenrand zu fahren. Die Frau befolgte die Anweisung jedoch nicht und beschleunigte ihr Fahrzeug. Infolgedessen missachtete sie die Vorfahrt eines Autos im Kreisverkehr.

Bei einer anschließenden Kontrolle stellten die Beamten mit einem Alkoholtest bei der 29-Jährigen einen Wert von über 1,6 Promille fest. (eb)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Fußgängerin von Auto erfasst - Zeugenaufruf

Zeit:     28.03.2018, 17.15 Uhr
Ort:      Heidenau

Am Mittwochabend ist eine Fußgängerin (18) auf der Hauptstraße von einem Auto erfasst und dabei lebensbedrohlich verletzt worden.

Die Frau wollte die Hauptstraße in Höhe Gabelsberger Straße an der Fußgängerampel überqueren. Ein in Richtung Dresden fahrender Mitsubishi (Fahrer 63) erfasste die
18-Jährige. Sie erlitt schwerste Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Die Dresdner Verkehrspolizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.

Zeugen, die den Zusammenstoß beobachtet haben, werden gebeten, sich zu melden. Hinweise nimmt die Dresdner Polizei unter (0351) 483 22 33 entgegen. (ir)

Einbruch in Gartenhaus

Zeit:     28.03.2018, 10.50 Uhr festgestellt
Ort:      Gohrisch, OT Cunnersdorf b. Königstein

Unbekannte Täter versuchten in ein Gartenhaus an der Cunnersdorfer Straße einzubrechen. Polizeibeamte konnten verschiedene Versuche des Eindringens feststellen. Die Täter schlugen ein Fenster ein, traten gegen die Tür und versuchten die Eingangstür aufzuhebeln. Weiterhin beschädigten die Unbekannten neun Zaunsfelder. Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro. (eb)

Verkehrsunfall

Zeit:     28.03.2018, 14.50 Uhr festgestellt
Ort:      Hohnstein, OT Rathewalde

Gestern Mittag wollte die 55-jährige Fahrerin eines Renault Clio von der Straße Am Amselgrund auf die Hohnsteiner Straße in Richtung Lohmen einbiegen und übersah dabei einen 17-jährigen Mopedfahrer. Es kam zu einem Zusammenstoß, bei dem der Simson-Fahrer schwer verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert wurde.
Die 55-Jährige erlitt einen Schock und wurde ambulant behandelt. Der Gesamtschaden beträgt etwa 3.500 Euro. (eb)

Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Martin Gebhardt (mg)

 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281