1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Pilotprojekt in der Polizeidirektion Görlitz: Funkstreifenwagen vom Typ Trabant 601 reaktiviert

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk), Pierre Clemens (pc)
Stand: 01.04.2018, 12:00 Uhr

Pilotprojekt in der Polizeidirektion Görlitz: Funkstreifenwagen vom Typ Trabant 601 reaktiviert

Görlitz, Conrad-Schiedt-Straße
29.03.2018

Die Polizeidirektion Görlitz hat ein im Freistaat Sachsen bisher einmaliges Pilotprojekt begonnen. Ein bereits in den vorläufigen Ruhestand entlassener Funkstreifenwagen vom Typ Trabant 601 wurde reaktiviert und wird, ergänzend zur Elektromobilflotte der Bürgerpolizisten, im Tagesgeschäft eingesetzt. Eine Streife des Polizeireviers Görlitz hat das einst in Zwickau gebaute Fahrzeug am Donnerstag übernommen und wird es in den kommenden Wochen erproben.

Die Polizeidirektion Görlitz reagiert mit diesem Projekt auf die besonderen Erfordernisse enger Altstadtgassen, wie sie beispielsweise in Görlitz, Zittau oder Bautzen zu finden sind. Auch ein Einsatz im ländlichen Raum der Landkreise Bautzen und Görlitz soll erprobt werden. In einem Feldversuch hat sich gezeigt, dass die schmalen und oft nur mit leichten Fahrzeugen zu befahrenden Kreisstraßen in der Region nur bedingt für den Einsatz der modernen, interaktiven aber schweren Fahrzeugflotte der sächsischen Polizei geeignet sind.

Hierzu Polizeipräsident Torsten Schultze:

„Der Trabant 601 zeichnet sich durch Spritzigkeit, gute Kurveneigenschaften, ein geringes Gewicht, Belastbarkeit und Wartungsarmut aus. Das Fahrzeug erscheint nahezu ideal, um sich auf engen und schmalen Wegen zügig bewegen zu können.“

Im Zuge der Erprobung des Coupés wird das Fahrzeug weiter aufgerüstet. So wird beispielsweise ein leistungsstärkerer und elektrisch unterstützter Motor eingebaut, welcher auch strengste Umweltauflagen erfüllen wird.

Natürlich wird auch die technische Ausstattung des Fahrzeugs den Erfordernissen der Gegenwart angepasst. Die Umrüstung auf die moderne interaktive Funk- und Navigationstechnik sächsischer Streifenwagen wird in den nächsten Wochen erfolgen. Auch die Sicherheitsausstattung wird auf den neusten Stand gebracht.

Die Kosten für dieses Pilotprojekt sind noch nicht abschließend umrissen. Dabei wird aktuell auch noch eine etwaige Förderungsfähigkeit seitens der Europäischen Union geprüft, um bewährte und erhaltenswerte Technik auch in Zukunft nutzen zu können. Sollte sich der Trabant in der mehrmonatigen Erprobungsphase bewähren, wird sich der hohe Aufwand der Polizei sicherlich bezahlt machen. Für moderne Arbeitsbedingungen und effektive Einsatzmittel ist uns jedes Mittel recht. (tk)

Anlage: Lichtbild von der Übergabe des Streifenwagens


Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________


Überbeladen auf der Autobahn unterwegs

BAB 4, Dresden – Görlitz, Kilometer 55,5
01.04.2018, 2:30 Uhr

Der 48-jährige Fahrzeugführer eines Mercedes Sprinter wurde in der Nacht zum Sonntag auf der BAB 4 in Richtung Görlitz auf der Rastanlage Oberlausitz kontrolliert. Dabei wurde festgestellt, dass der mit Fahrzeugteilen beladene Kleinlastwagen um 635 kg überladen war. Die Polizisten untersagten dem Fahrer aufgrund dessen die Weiterfahrt und leiteten ein Bußgeldverfahren gegen ihn ein. (pc)


Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________


Versuchter Pkw-Diebstahl

Bautzen, Löbauer Straße
29.03.2018, 7:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Am Donnerstag brachen Unbekannte auf der Löbauer Straße in Bautzen gewaltsam die Fahrertür des dort ordnungsgemäß geparkten Pkw Toyota Yaris Hybrid (Baujahr: 2017, Farbe: Grau) auf. Offenbar wurden sie bei der weiteren Tatausführung gestört und ließen von dem Fahrzeug ab. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 300 Euro. (pc)


Unbeabsichtigt selbst gestellt

Bautzen, Karl Marx Straße
01.04.2018, 4:00 Uhr

In der Nacht zum Sonntag befuhr eine 38-jährige Fahrerin eines Pkw Hyundai die Karl-Marx-Straße in Bautzen aus Richtung Postplatz kommend in Richtung Kornmarkt. An der Einmündung zum Kornmarkt fuhr sie rückwärts und stieß dabei mit dem dahinter befindlichen Funkstreifenwagen VW Golf des Polizeireviers Bautzen zusammen. Bei der Fahrzeugführerin wurden 1,72 Promille Atemalkohol festgestellt. Die Fahrerin musste sich einer Blutentnahme unterziehen und ihr Führerschein wurde sichergestellt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 12.500 Euro.  Die weiteren Ermittlungen hat der Verkehrsunfalldienst übernommen. (pc)


Unfall im Gegenverkehr

S94, zwischen Anschluss Kindisch und Gödlau
31.03.2018, 16:10 Uhr

Ein 53-Jähriger befuhr am Samstagnachmittag mit seinem Pkw Audi die S94 aus Richtung Burkau kommend in Richtung Kamenz. Aus bisher noch ungeklärter Ursache fuhr er nach links auf die Gegenfahrbahn. Der zu diesem Zeitpunkt aus Richtung Kamenz kommende 78-jährige Fahrer eines Pkw BMW konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen und kollidierte mit dem Audi. Da sich die Fahrzeuge nur streiften kam es glücklicherweise nicht zum Frontalzusammenstoß. Die 47-jährige Beifahrerin des Verursachers erlitt durch den Verkehrsunfall leichte Verletzungen. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von ca. 30.000 Euro. Die S94 war vom Zeitpunkt des Unfalls bis zur Bergung beider Fahrzeuge für ca. 1,5 h voll gesperrt. (pc)


Autofahrer unter Drogen mit Machete unterwegs

Bernsdorf, Hoyerswerdaer Straße
31.03.2018, 23:18 Uhr

Am Samstagabend kontrollierte eine Streife des Polizeireviers Hoyerswerda einen Pkw Volvo, welcher die Hoyerswerdaer Straße in Bernsdorf befuhr. Dabei stellte sich heraus, dass der 40-jährige Fahrer keinen Führerschein besitzt und unter dem Einfluss von Drogen stand. Außerdem sahen die Polizisten eine griffbereite Machete im Innenraum des Fahrzeuges liegen. Das Messer wurde daraufhin beschlagnahmt. Der Fahrzeugführer muss sich nun Wegen des Verdachts des Fahren unter Drogeneinfluss, ohne Fahrerlaubnis und Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten. (pc)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________


Einbruch in Transporter

Görlitz, Alex-Horstmann-Straße
30.03.2018, 18:00 Uhr, bis 31.03.2018, 6:00 Uhr

In der Nacht zu Sonntag hebelten Unbekannte auf der Alex-Horstmann-Straße in Görlitz die Beifahrertür eines ordnungsgemäß gesichert abgestellten Transporters Fiat Scudo auf. Aus dem Fahrzeug entwendeten sie einen Staubsauger, verschiedene Werkzeuge (Schleifgiraffe, Akkuschrauber, Bohrmaschine, Rührgerät, Laserlinienmessgerät) sowie Bargeld im Gesamtwert von ca. 3.300 Euro. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 550 Euro. (pc)


Drei Täter bei Einbruch gestellt

Spitzkunnersdorf, Hauptstraße
31.03.2018, 11:50 Uhr bis 12:18 Uhr

Am Samstag zur Mittagszeit beobachte eine Zeugin, wie sich in Spitzkunnersdorf auf der Hauptstraße drei vorerst unbekannte Täter auf das Gelände eines verlassenen Fabrik- und Wohngeländes begaben und in ein dort befindliches Gebäude eindrangen. Als die herbeigerufen Polizisten eintrafen, flüchteten die Einbrecher durch eine Luke in der zweiten Etage. Den Einsatzkräften gelang es noch vor Ort, die drei Personen zu stellen. Dabei handelte es sich um drei Männer im Alter von 31, 35 und 45 Jahren. Es stellte sich zudem heraus, dass bei ihrem Fahrzeug, welches sie in der Nähe abgestellt hatten, die angebrachten tschechischen Kennzeichen nicht für diesen Pkw ausgegeben waren.

Angaben zur Höhe des entstandenen Sachschadens sind derzeit noch nicht möglich. (pc)


Schuppen, Garage und ein Wohnhaus aufgebrochen

Neugersdorf, Wiesenstraße
31.03.2018, 9:25 Uhr bis 9:35 Uhr

Am Samstagvormittag brachen in Neugersdorf zwei unbekannte Männer auf der Wiesenstraße einen Schuppen sowie eine Garage auf und öffneten den dort abgestellten Pkw Honda gewaltsam. Sie durchwühlten alles und entwendeten verschiedene Werkzeuge. Genaue Angaben zum Diebesgut sind derzeit noch nicht möglich. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Als der Geschädigte den Einbruch bemerkte, flüchteten die Täter mit einem dunkelgrauen Audi S3, an dem gefälschte tschechische Kennzeichen (6U99573) angebracht waren.


Ebersbach, Neugersdorfer Straße
31.03.2018, 08:15 bis 12:10 Uhr

Vermutlich dieselben Täter begaben sich ebenfalls Samstagvormittag auf ein Grundstück an der Neugersdorfer Straße in Ebersbach und drangen dort gewaltsam in ein Einfamilienhaus ein. Die Hausbewohner überraschten bei ihrer Rückkehr vom Einkaufen die zwei Einbrecher in ihrem Haus. Die Täter rannten unter Mitnahme mehrerer Taschen mit Diebesgut (Kettensäge, ein Fernseher "Medion", Bargeld, ein Netbook "Acer", ein Notebook, eine Playstation sowie ein Schlüsselbund) zu dem in Grundstücksnähe abgestellten bereits oben erwähnten Audi S3, in welchem ein dritter Unbekannter wartete, und flüchteten. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Nach Ermittlungen wurde bekannt, dass das Fluchtfahrzeug vermutlich im Rahmen eines Einbruchs in ein Wohnhaus in Seifhennersdorf am 28.03.2018 entwendet worden ist.  

In beiden Fällen hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen zur Ergreifung der Täter aufgenommen. (pc)


Beifahrerin vom eigenen Pkw angefahren

Krauschwitz, Muskauer Straße
31.03.2018, 10:30 Uhr

Am Samstagvormittag ereignete sich in Krauschwitz ein sonderbarer Unfall.  Die 55-jährige Beifahrerin eines Pkw Opel Corsa stieg auf der Muskauer Straße aus dem stehenden Fahrzeug aus. Unmittelbar nachfolgend kam der Pkw aus bislang unbekannter Ursache ins Rollen und fuhr der Geschädigten über den Fuß. Sie erlitt aufgrund dessen leichte Verletzungen und wurde in einem umliegenden Krankenhaus ambulant behandelt. Am Fahrzeug entstand kein Sachschaden. Die Polizei ermittelt nun gegen den 55-jährigen Opelfahrer wegen des Verdachtes der fahrlässigen Körperverletzung. (pc)

Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Trabant 601 Polizei Sachsen

Download: Download-IconTrabantX601XPolizeiXSachsen.jpg
Dateigröße: 2080.90 KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Jahn, Frau Leuschner, Frau Korch und Herr Siebenäuger
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen