1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Kontrollen im grenznahen Raum - sieben Straftaten und drei Ordnungswidrigkeiten festgestellt

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk) und Maren Steudner (ms)
Stand: 03.04.2018, 14:40 Uhr

 

Kontrollen im grenznahen Raum - sieben Straftaten und drei Ordnungswidrigkeiten festgestellt

Sohland an der Spree, Steinigtwolmsdorf, Neukirch/Lausitz und Bautzen
27.03.2018 - 30.03.2018, jeweils 22:00 Uhr - 05:00 Uhr

Die Polizei war in der vergangenen Woche in den Nächten zwischen Dienstag und Karfreitag verstärkt entlang der tschechischen Grenze zwischen Sohland an der Spree und Neukirch im Einsatz. Die Streifen des Bautzener Reviers wurden dabei von der sächsischen Bereitschaftspolizei unterstützt. Die Kontrollen von insgesamt rund 130 Fahrzeugen und 190 Personen waren eng mit der Bundespolizei abgestimmt. Dabei stellten die Beamten sieben Straftaten und drei Ordnungswidrigkeiten fest.

Zwei Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz, ein Fahren ohne Fahrerlaubnis, eine Urkundenfälschung, jeweils ein Verstoß gegen das Pflichtversicherungs- sowie das Waffengesetz und eine Beleidigung der Einsatzkräfte standen zum Abschluss ebenso auf dem Tableau wie zwei ordnungswidrige Trunkenheitsfahrten und ein ordnungswidriger Verstoß gegen das Waffengesetz. In allen Fällen handelte es sich um in der Region lebende Tatverdächtige deutscher Nationalität im Alter zwischen 19 und 33 Jahren. Die Kriminalpolizei sowie die zuständigen Bußgeldstellen werden die weiteren Ermittlungen führen.

Die Polizei wird die Kontrollen im grenznahen Raum mit Unterstützung der sächsischen Bereitschaftspolizei und des Einsatzzuges der Polizeidirektion auch in den kommenden Wochen fortsetzen. (tk)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Tatort Autobahn - Fernfahrerstammtisch informiert zu Straftaten entlang von Autobahnen

BAB 4, Görlitz - Dresden, Rastanlage Oberlausitz-Nord
04.04.2018, ab 18:00 Uhr

Autobahnen sind nicht nur Verkehrsweg, sie sind auch Kriminalitätsweg und sogar Tatort. Sogenannte Planenschlitzer haben es beispielsweise auf die Ladung von Kleintransportern oder Sattelaufliegern abgesehen, Dieseldiebe zapfen unbemerkt Kraftstoff aus Tanks ab, betrügerische Geldwechsler treiben auf Parkplätzen ihr Unwesen. Der volkswirtschaftliche Schaden beträgt bundesweit jedes Jahr mehr als zwei Milliarden Euro. Am Mittwochabend wird sich der Bautzener Fernfahrerstammtisch mit den Geschehnissen auf unseren Autobahnen befassen. Dazu werden Frau Hänsel und Herr Schaffelke vom Landeskriminalamt Sachsen zur Situation referieren.

Auch Neuerungen bei den Sozialvorschriften werden am Mittwochabend Thema der Veranstaltung sein. Weil diese fachspezifischen Informationen bei der zurückliegenden Veranstaltung im März etwas zu kurz gekommen sind, wird der Leiter des Verkehrsüberwachungsdienstes der Polizeidirektion Görlitz, Erster Polizeihauptkommissar Falko Schölzel, hier noch einmal „nachlegen“.

Das Team des Bautzener Fernfahrerstammtisches um Erster Polizeihauptkommissar Martin Hottinger freut sich auf Ihr Kommen. Beginn ist Mittwochabend in der Rastanlage Oberlausitz-Nord bei Salzenforst in Fahrtrichtung Dresden wie immer um 18:00 Uhr. Die Teilnahme ist selbstverständlich kostenfrei, aber nicht umsonst. (tk)

 

An- und weitergefahren

BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen den Anschlussstellen Burkau und Ohorn
03.04.2018, 04:50 Uhr

Am frühen Dienstagmorgen hat sich auf der BAB 4 am Burkauer Berg in Fahrtrichtung Dresden ein Unfall ereignet. Auf dem Anstieg zur Wildbrücke schnitt ein dunkelblauer Peugeot mit tschechischem Kennzeichen die Fahrbahn eines Sattelzuges. Der Pkw setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Der entstandene Schaden an der Mercedes-Zugmaschine wurde mit rund 500 Euro beziffert. Verletzt wurde niemand. Nun ermittelt die Polizei gegen den unbekannten Peugeot-Fahrer wegen des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort. (ms)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Verkehrsunfall mit einer verletzten Person

Weißenberg, Nieskyer Straße
02.04.2018, gegen 13:30 Uhr

Am zeitigen Montagnachmittag kam es auf der Nieskyer Straße in Weißenberg zu einem Verkehrsunfall, bei welchen eine 73-Jährige verletzt wurde. Ein 33-Jähriger war mit einem Opel Astra auf der S 55 in Richtung Löbau unterwegs. In Höhe der Nieskyer Straße blinkte der Pkw rechts, bog jedoch nach links ab. Dabei kollidierte er mit einem VW Transporter, der sich im Überholvorgang befand. Die Beifahrerin des Transporters wurde bei dem Zusammenstoß verletzt und zur weiteren Behandlung anschließend in ein Klinikum eingeliefert. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von insgesamt zirka 7.500 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. (ms)

 

Seniorin leblos aufgefunden

Ottendorf-Okrilla, OT Hermsdorf, Dresdener Straße
03.04.2018, gegen 07:00 Uhr

In einem Haus an der Dresdener Straße in Hermsdorf haben Angehörige am Dienstagmorgen eine 88-jährige Frau leblos in ihrem Zimmer gefunden. In dem Raum hatte es - bisher unbemerkt - zudem gebrannt. Die Flammen erloschen offensichtlich von allein. Die näheren Umstände sind derzeit noch ungeklärt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen in alle Richtungen aufgenommen. Ein Brandursachenermittler wird das Zimmer der Seniorin untersuchen. (tk)

 

Ohne Führerschein und mit offenem Haftbefehl unterwegs

Kamenz, Oststraße
02.04.2018, 19:00 Uhr

Am Montagabend befuhr ein 26-Jähriger mit seinem VW die Oststraße in Kamenz, als er von einer Streife des örtlichen Polizeirevieres gestoppt wurde. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der junge Mann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Weiterhin lag ein offener Haftbefehl gegen ihn vor, da er eine verhängte Geldstrafe bislang nicht beglichen hatte. Er zahlte den geforderten Betrag von rund 50 Euro und ersparte sich dadurch einen drohenden Gefängnisaufenthalt. Die Ermittlungen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis laufen, die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (ms)

 

Leblosen Mann gefunden

Hoyerswerda, Albert-Schweitzer-Straße
03.04.2018, gegen 07:15 Uhr polizeilich bekannt

Eine Streife des örtlichen Reviers und Anwohner haben am Dienstagmorgen vor einem Wohnblock an der Albert-Schweitzer-Straße in Hoyerswerda einen leblosen Mann gefunden. Ersten Erkenntnissen nach hatte sich der 83-Jährige das Leben genommen. (tk)

 

Unter Alkoholeinfluss gefahren

Streifen des Polizeirevieres Hoyerswerda zogen am Montag zwei betrunkene Fahrzeugführer aus dem Verkehr.

Lohsa, Hauptstraße
02.04.2018, 13:15 Uhr

Auf der Hauptstraße in Lohsa kontrollierten die Beamten gegen Mittag einen 47-jährigen Polo-Fahrer. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet 0,90 Promille.

Hoyerswerda Nieskyer Straße
02.04.2018, 18:20 Uhr

Am Abend stoppten die Polizisten einen weiteren VW-Fahrer auf der Nieskyer Straße in Hoyerswerda. Auch bei dem 39-Jährigen führten die Beamten einen Atemalkoholtest durch. Das Gerät zeigte einen Wert von umgerechnet 0,70 Promille an.

In beiden Fällen war die Fahrt für die Betroffenen vor Ort zu Ende. Da sie gegen die 0,5-Promille-Grenze verstoßen hatten, wird ein Ordnungswidrigkeitenverfahren auf sie zukommen. Der bundeseinheitliche Tatbestandskatalog sieht als Ahndung mindestens 500 Euro Bußgeld, ein einmonatiges Fahrverbot und zwei Punkte im Zentralregister vor. Die zuständige Bußgeldstelle wird sich mit dem Fall befassen. (ms)

 

Autofahrer unter Drogeneinfluss

Hoyerswerda, Käthe-Niederkirchner-Straße
02.04.2018, 16:15 Uhr

Am Montagnachmittag kontrollierte eine Streife des örtlichen Polizeireviers einen Citroen Saxo auf der Käthe-Niederkirchner-Straße in Hoyerswerda. Die Beamten führten einen Drogentest bei dem 35-jährigen Fahrer durch, dieser zeigte den Konsum von Amphetaminen an. Zur Beweissicherung erfolgte eine Blutentnahme. Die Polizisten leiteten ein Verfahren wegen der Ordnungswidrigkeit ein. Sollte die Analyse des Blutes den Verdacht bestätigen, werden mindestens 500 Euro, ein Monat Fahrverbot und zwei Punkte im Verkehrszentralregister auf den Betroffenen zukommen. (ms)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Transporter aufgebrochen

Görlitz, Goethestraße
29.03.2018, 16:45 Uhr - 02.04.2018, 10:00 Uhr

Zwischen Donnerstagnachmittag und Montagvormittag sind in Görlitz Unbekannte in einen Kleintransporter eingebrochen. Der Iveco stand an der Goethestraße. Aus dem Fahrerraum wurden ein geringer Bargeldbetrag und das Autoradio entwendet, aus dem Frachtraum verschwanden diverse Arbeitsgeräte und Werkzeuge. Der Stehlschaden wurde insgesamt auf rund 3.500 Euro beziffert. An dem Fahrzeug entstand Sachschaden von etwa 400 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (ms)

 

In Wohnhaus eingebrochen

Görlitz, Jakobstraße
29.03.2018, 18:15 Uhr - 02.04.2018, 13:15 Uhr

Als eine Familie am Montagmittag in Görlitz nach ihrem Urlaub zurück in ihr Wohnhaus an der Jakobstraße kam, fand sie dieses verwüstet vor. Unbekannte waren während ihrer Abwesenheit eingebrochen. Zum Stehlschaden liegen derzeit noch keine Angaben vor. Den Sachschaden bezifferten die Eigentümer mit etwa 500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (ms)

 

Einbruch in Firma

Görlitz, Bahnhofstraße
02.04.2018, 19:00 Uhr - 21:40 Uhr

Unbekannte sind Montagabend in eine Firma in Görlitz eingebrochen. Nach ersten Erkenntnissen wurden aus dem Objekt an der Bahnhofstraße eine Handkreissäge im Wert von etwa 50 Euro und ein leerer Pappkarton entwendet. Den Sachschaden bezifferte ein Verantwortlicher auf rund 2.800 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ms)

 

Schwachpunkt schlüssellose Schließsysteme - drei Mazda gestohlen

Schlüssellos betriebene Fahrzeuge können leichte Beute von Autodieben werden. Die permanent ein digitales Signal aussendenden Transponder sind eine große Schwachstelle. Am Montag wurden der Polizei gleich zwei Fälle aus dem Zittauer Gebirge und ein dritter aus Görlitz bekannt. Bei allen Taten hatten Unbekannte einen Pkw der Marke Mazda entwendet.

Großschönau, OT Waltersdorf, Hauptstraße
02.04.2018, 05:30 Uhr - 06:30 Uhr

Vom Parkplatz eines Hotels an der Hauptstraße in Waltersdorf verschwand ein grauer Mazda 6. Der Wagen war gut drei Jahre alt, gehörte Urlaubern und auf die amtlichen Kennzeichen H SI 58 zugelassen.

Kurort Jonsdorf, Großschönauer Straße
01.04.2018, 15:30 Uhr - 02.04.2018, 09:00 Uhr

An der Großschönauer Straße im benachbarten Kurort Jonsdorf stahlen die Täter einen schwarzen Mazda CX 5. Der SUV war erst wenige Wochen und auf die amtlichen Kennzeichen HGN CP 33 angemeldet.

Görlitz, Louis-Braille-Straße
31.03.2018, 14:00 Uhr - 02.04.2018, 14:15 Uhr

Am Nachmittag fiel auch einem Autobesitzer in Görlitz auf, dass sein grauer Mazda 6 gestohlen worden war. Die Tat geschah am Osterwochenende an der  Louis-Braille-Straße. Zugelassen war der Pkw auf die Kombination GR SK 2004.

Die Eigentümer bezifferten den Zeitwert der drei Fahrzeuge in Summe auf rund 83.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach den Mazda wird international gefahndet. (tk)

 

Fahrräder gestohlen

Großschönau, Jonsdorfer Straße
02.04.2018, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Zwei Fahrräder verschwanden in Großschönau am Montagabend von einem Fahrradträger eines Pkw, der an der Jonsdorfer Straße parkte. Die Räder waren dort angeschlossen befestigt gewesen. Die Langfinger erbeuteten hochwertige Mountainbikes im Gesamtwert von rund 8.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ms)

 

Fahrzeugführer unter Alkoholeinwirkung und ohne Führerschein verursacht Unfall

Weißwasser/O.L., Herrmannstraße
02.04.2018, gegen 19:30 Uhr

Der 31-jährige Fahrer eines Kleinkraftrades verunfallte am Montagabend in Weißwasser. In der Herrmannstraße kam er mit seinem Krad nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Zaun. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizisten fest, dass der junge Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. In seiner Atemluft bemerkten die Beamten zudem Alkoholgeruch. Ein Test ergab einen Wert von umgerechnet 1,18 Promille. Eine Blutentnahme sowie entsprechende Anzeigen waren die Folgen. Der Unfallverursacher blieb unverletzt, es entstand Sachschaden von etwa 100 Euro.  (ms)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Jahn, Frau Leuschner, Frau Korch und Herr Siebenäuger
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen