1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Mutmaßlicher Rad-Dieb und Drogendealer gestellt

Medieninformation: 156/2018
Verantwortlich: Jana Kindt
Stand: 05.04.2018, 12:00 Uhr

Chemnitz

 

OT Zentrum – Mutmaßlicher Rad-Dieb und Drogendealer gestellt

(1171) Dank der Aufmerksamkeit von Mitarbeitern eines Wachschutzunternehmens konnten Polizisten in der Nacht zum Donnerstag einen mutmaßlichen Rad-Dieb und Drogendealer stellen. Die Wachmänner beobachteten gegen 2 Uhr in der Brückenstraße, wie sich zwei Männer an abgestellten Fahrrädern auffällig zu schaffen machten und dann mit diesen das Weite suchen wollten. Da schritten die Wachmänner ein. Einer der Täter rannte mit einem Rad davon, fuhr ein Stück und warf es dann weg, um zu Fuß in Richtung Straße der Nationen zu flüchten. Den anderen (20) konnten die Wachmänner festhalten und Polizisten übergeben. Bei der Durchsuchung des gestellten 20-Jährigen fand man mehrere Cliptütchen, in denen sich über 80 Tabletten sowie eine grasähnliche Substanz befanden. Tests ergaben, dass es sich um XTC-Tabletten sowie um vier Gramm Marihuana handelt. Außerdem hatte der Mann knapp 300 Euro in drogenszenetypischer Stückelung einstecken. Das alles wurde sichergestellt. Der 20-Jährige befindet sich vorläufig festgenommen derzeit im Polizeigewahrsam, es laufen die ersten Ermittlungen. (Ki)

 

OT Hilbersdorf – Tatverdächtiger nach räuberischem Diebstahl gestellt/Wachmann verletzt

(1172) Beim Verfolgen eines mutmaßlichen Diebestrios nach einem Ladendiebstahl in einem Markt an der Hilbersdorfer Straße am Mittwochabend ist ein Wachmann (48) leicht verletzt worden.

Gegen 16.30 Uhr war bei der Polizei der Notruf seines Kollegen (44) eingegangen, weil dieser gemeinsam mit einem Marktmitarbeiter zu Fuß einen mutmaßlichen Ladendieb verfolgte. So im wahrsten Sinne des Wortes laufend informiert, gelang es Polizisten gemeinsam mit dem Wachmann, den Verdächtigen in der Mühlenstraße zu stellen. Die Beamten nahmen den 27-Jährigen vorläufig fest. Das während der Flucht weggeworfene Diebesgut - Zigaretten im Wert von rund 77 Euro in einem Rucksack - hatte der verfolgende Wachmann inzwischen an sich genommen. Der Tatverdächtige soll im Laufe des heutigen Tages auf Antrag der Staatsanwaltschaft Chemnitz auf Erlass eines Haftbefehls dem Amtsgericht Chemnitz vorgeführt werden. Die Ermittlungen zu den anderen beiden Tätern laufen. (Ki)

 

OT Markersdorf – Anstoß beim Ausparken und danach geflüchtet

(1173) Beim Ausparken auf einem Parkplatz in der Robert-Siewert-Straße streifte am Mittwoch, gegen 16.15 Uhr, ein Auto einen parkenden Pkw Opel. Danach fuhr der zunächst unbekannte Verursacher davon. Zeugen beobachteten den Anstoß, notierten sich das Kennzeichen des Autos und übergaben dieses der Polizei. Die Beamten recherchierten und suchten den Halter (51) des verursachenden Pkw auf, der beim Befragen auch angab, mit dem Auto gefahren zu sein. An den beiden Autos war Sachschaden von jeweils ca. 500 Euro zu verzeichnen. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Während des Gesprächs bemerkten die Polizisten Alkoholgeruch bei dem 51-Jährigen. Ein mit ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,38 Promille. Für den Mann folgten eine zweifache Blutentnahme und die Sicherstellung seines Führerscheines. Er steht im Verdacht, zum Zeitpunkt des Unfalls unter Alkoholeinfluss gestanden zu haben. (Kg)

 

Landkreis Mittelsachsen

 

Revierbereich Freiberg

 

Freiberg – Bargeld gestohlen/Zeugenaufruf

(1174) In der vergangenen Nacht (4./5. April 2018), mutmaßlich gegen 3.40 Uhr, schlugen Unbekannte eine Fensterscheibe an einem Fachgeschäft in der Frauensteiner Straße ein und verschafften sich Zutritt zu den Verkaufsräumen. Die Einbrecher suchten nach Wertsachen und stahlen eine Kassette mit Bargeld. Konkrete Angaben zur Gesamtschadenshöhe liegen noch nicht vor.

Die Polizei bittet Zeugen, welche in der Nacht verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich Frauensteiner Straße/Knappenweg beobachtet haben, sich zu melden. Hinweise nimmt das Polizeirevier Freiberg unter der Rufnummer 037322 15-0 (Interimsstandort Brand-Erbisdorf) entgegen. (ju)

 

Freiberg – Laptop und Kamera vom Rücksitz gestohlen

(1175) Mittwochmorgen, gegen 7.15 Uhr, musste die Nutzerin eines Pkw VW feststellen, dass Unbekannte in der vorangegangenen Nacht in ihr Auto eingebrochen waren, das auf der Weingasse parkte. Die Diebe hatten eine Seitenscheibe des VW eingeschlagen und vom Rücksitz einen Laptop sowie eine Kamera im Gesamtwert von rund 600 Euro gestohlen. Am VW blieb zudem ein Sachschaden in Höhe von rund 300 Euro zurück. (ju)

 

Revierbereich Mittweida

 

Lichtenau (Bundesautobahn 4) – Bei Auffahrunfall verletzt

(1176) Im linken Fahrstreifen der Richtungsfahrbahn Dresden waren am Mittwoch, gegen 10.25 Uhr, der 57-jährige Fahrer eines Pkw VW und der 58-jährige Fahrer eines Pkw BMW unterwegs. Ungefähr zwei Kilometer nach der Anschlussstelle Chemnitz-Ost fuhr der VW-Fahrer auf den vorausfahrenden BMW. Danach kollidierte der VW noch mit der Mittelschutzplanke. Der VW-Fahrer erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 9 500 Euro. (Kg)

 

Hainichen/OT Cunnersdorf – Fahrerlaubnis und Versicherung fehlten

(1177) Gegen 19 Uhr befuhr am Mittwochabend der 30-jährige Fahrer eines Pkw BMW die S 201 aus Richtung Bockendorf in Richtung Cunnersdorf. Ungefähr 500 Meter vor dem Ortseingang Cunnersdorf kam der BMW unmittelbar nach einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Leitpfosten sowie einen Baum. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 500 Euro. Verletzungen trug der Fahrer von dem Unfall nach dem derzeitigen Erkenntnisstand keine davon. Während der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass die am Auto angebrachten Kennzeichen nicht zu dem Pkw gehörten. Diese hatte der 30-Jährige nach eigenen Angaben von einem stillgelegten Schrott-Pkw abmontiert und an seinen Pkw angebracht. Der BMW ist nicht zugelassen und nicht pflichtversichert. Außerdem ist der 30-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Die Kennzeichen stellten die Beamten sicher. (Kg)

 

Revierbereich Rochlitz

 

Erlau – Drei Verletzte nach Zusammenstoß/Zeugen gesucht

(1178) Zu einem Verkehrsunfall, der sich am 3. April 2018, gegen 17.50 Uhr, im Einmündungsbereich Mittweidaer Straße/Rochlitzer Straße ereignete, sucht die Polizei Zeugen (siehe auch Medieninformation Nr. 155, Beitrag 1168).

Die Mittweidaer Straße aus Richtung Geringswalde befuhr an diesem Tag die 53-jährige Fahrerin eines Pkw Hyundai. An der Einmündung Mittweidaer Straße/Rochlitzer Straße bog sie nach links in die Mittweidaer Straße in Richtung Mittweida ab. Dabei kollidierte der Hyundai mit einem aus Richtung Mittweida kommenden, weiter geradeaus in Richtung Rochlitz fahrenden, bevorrechtigten Pkw Ford (Fahrerin: 62). Beide Fahrerinnen sowie eine Mitfahrerin (33) des Ford wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 8 000 Euro. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang, insbesondere zum Fahrverhalten der Beteiligten unmittelbar vor dem Zusammenstoß, machen können. Unmittelbar vor dem Unfall sollen zwei transporterähnliche Fahrzeuge im genannten Einmündungsbereich abgebogen sein, deren Fahrzeugführer bzw. weitere Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 0371 8740-0 bei der Verkehrspolizei in Chemnitz zu melden. (Kg)

 

Erzgebirgskreis

 

Revierbereich Annaberg

 

Jöhstadt – Zwei Einbrüche in Firmengebäude

(1179) In der Nacht zum Mittwoch gerieten zwei Firmen in Jöhstadt ins Visier von Einbrechern. Die Unbekannten hatten ein Fenster an einem Firmengebäude in der Annaberger Straße aufgebrochen und sich Zutritt verschafft. Im Inneren brachen sie mehrere Türen auf und durchsuchten anschließend verschiedene Büro- und Produktionsräume. Ob etwas gestohlen wurde, ist derzeit noch nicht bekannt. Der entstandene Sachschaden wurde auf rund 2 000 Euro beziffert.

Auch in der Straße Zechensteig haben sich Einbrecher auf ein Firmengelände begeben und an mehreren Gebäuden Fenster aufgehebelt. Die Eindringlinge durchsuchten die Objekte und stahlen nach einer ersten Einschätzung Bargeld und Werkzeuge. Abschließende Schadensangaben stehen noch aus. (ju)

 

Thum – Kollision beim Überholen

(1180) Der 56-jährige Fahrer eines Sattelzuges DAF und die 52-jährige Fahrerin eines Pkw Mitsubishi befuhren am Donnerstag früh, gegen 5.05 Uhr, die Chemnitzer Straße (B 95) in Richtung Ehrenfriedersdorf. Vor einer Linkskurve überholte die Mitsubishi-Fahrerin den Sattelzug, wobei es zur Kollision mit einem entgegenkommenden Pkw Audi (Fahrer: 46) kam. Durch den Anstoß stieß das Heck des Mitsubishi noch gegen den Anhänger des Sattelzuges. Der Audi-Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 24.000 Euro. Gegen 7.30 Uhr war die Unfallstelle beräumt. (Kg)

 

Revierbereich Aue

 

Schneeberg – Werkzeuge und Diesel gestohlen

(1181) Auf Werkzeuge und Kraftstoff hatten es Einbrecher auf einer Baustelle in der Bachstraße abgesehen. Die Unbekannten gelangten zunächst ins Schachthaus und brachen einen Werkzeugcontainer auf. Aus diesem stahlen sie einen Akkuschrauber, eine Schlagbohrmaschine sowie einen Selbstretter. Des Weiteren zapften sie aus einem Fass rund 150 Liter Diesel ab und machten sich damit von dannen. Der Wert des Stehlgutes beläuft sich auf rund 600 Euro. Der Sachschaden wurde auf rund 100 Euro beziffert. (ju)

 

Grünhain-Beierfeld – Auf haltendes Auto gefahren

(1182) Auf der August-Bebel-Straße (S 270) im Ortsteil Beierfeld hielt am Mittwoch, gegen 11.40 Uhr, die 73-jährige Fahrerin eines Pkw VW in Höhe des Beierfelder Weges verkehrsbedingt. Die 24-jährige Fahrerin eines Pkw Skoda fuhr auf den VW, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 9 000 Euro entstand. Bei dem Unfall wurde die Skoda-Fahrerin leicht verletzt. (Kg)

 

Schönheide – Gegen umgestürzten Baum gefahren

(1183) Gegen 20.30 Uhr kam es am Mittwochabend auf einer Wiese/Brachland an der Straße Am Fuchsstein zu einem Verkehrsunfall. Ein Pkw VW befuhr die Fläche und dabei gegen einen umgestürzten Baum. Dabei entstand Sachschaden am VW in Höhe von etwa 1 000 Euro. Nach dem Unfall flüchteten mehrere Personen vom Unfallort, dies wurde von Zeugen beobachtet. Im Rahmen der Unfallermittlungen wurde bekannt, dass der 22-jährige Halter des VW auch der Fahrer zum Unfallzeitpunkt war. Er zog sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu. Zudem steht er im Verdacht, das Auto unter Alkoholeinfluss geführt zu haben. Ob es bei dem Unfall weitere verletzte Personen gegeben hat, ist derzeit nicht bekannt. Eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs wurde gefertigt. (Kg)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand