1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Mutmaßlicher Serieneinbrecher überführt

Verantwortlich: Madeleine Urban (mu), Katharina Korch (kk)
Stand: 05.04.2018, 15:00 Uhr

 

Mutmaßlicher Serieneinbrecher überführt
 

Zittau, Olbersdorf, Görlitz
April 2017 - September 2017

Die Polizei hat eine umfangreiche Einbruchserie aus dem Grenzgebiet aufgeklärt und einen Tatverdächtigen überführt. Die Kriminalisten des Polizeireviers Zittau-Oberland konnten dem 24-Jährigen insgesamt zehn Wohnungs- sowie 13 Garteneinbrüche in Zittau, Olbersdorf und Görlitz im Zeitraum von April bis September 2017 zuordnen. Außerdem wird ihm ein Einbruch in die Zittauer Weberkirche im vergangenen Jahr zur Last gelegt. Der Beschuldigte verursachte bei den Delikten einen Gesamtschaden von rund 35.000 Euro und entwendete Bargeld sowie verschiedene Wertgegenstände. Dazu gehörten Elektrotechnik, Uhren, Schmuck, Werkzeug und Bekleidung. Der mutmaßliche Serieneinbrecher ist sowohl im In- als auch im Ausland bereits polizeilich in Erscheinung getreten. Er ist zudem als Betäubungsmittelkonsument bekannt, so dass er sich mit den Taten vermutlich seinen Lebensunterhalt finanzierte.

Das Zusammenspiel von moderner Kriminaltechnik und klassischer Ermittlungsmethodik führte die Zittauer Kriminalisten auf die Spur des 24-Jährigen, der sich nun vor der Staatsanwaltschaft zu verantworten hat. Derzeit sitzt der Beschuldigte wegen anderer Delikte in Polen in Haft. (kk)
 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Viermal aufgefahren

BAB 4, Görlitz - Dresden, bei Bautzen
04.04.2018, 14:15 Uhr und 15:15 Uhr

Zwei Autofahrer befuhren am Mittwochnachmittag die BAB 4 in Richtung Dresden. Ein 41-jähriger Lenker eines VW Golf reduzierte bei Bautzen verkehrsbedingt die Geschwindigkeit. Ein 61-Jähriger erkannte dies wohl zu spät und prallte mit seinem Fiat auf den Vorausfahrenden. Es verletzte sich niemand. Der Sachschaden betrug etwa 1.500 Euro. Da sich der Unfall auf der linken Fahrspur ereignete, kam es zu leichten Behinderungen.

Eine knappe Stunde später war ein 72-Jähriger wohl ebenfalls unaufmerksam, als er an fast dergleichen Stelle auf den Skoda einer 24-Jährigen auffuhr. Der Schaden an dem Octavia und dem Daimler betrug zirka 7.500 Euro. Beide Wagen konnten auf den Standstreifen geschoben werden, so dass es keine Störungen für den Verkehr gab. Der Unfalldienst der Verkehrspolizeiinspektion übernahm die Aufnahme der Kollision.

BAB 4, Görlitz - Dresden, bei Wachau
04.04.2018, 17:35 Uhr und 18:45 Uhr

Unaufmerksamkeit und zu geringer Sicherheitsabstand waren offenbar auch die Ursachen für einen weiteren Auffahrunfall am Mittwochnachmittag bei Wachau. Auf der BAB 4 in Richtung Dresden fuhr ein 44-jähriger Fahrer eines Ford Transit auf einen VW Corrado auf. Der Sachschaden belief sich auf etwa  15.000 Euro. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Ein Abschleppdienst kümmerte sich um die Bergung der Wagen.

Die Aufräumarbeiten zum vorangegangenen Unfall waren noch nicht ganz abgeschlossen, da krachte es an gleicher Stelle erneut. Während der erste Pkw wegen der Gefahrenstelle abbremste, fuhr ein Nachfolgender auf. Der Sachschaden belief sich hier auf satte 10.000 Euro. Auch in diesem Fall musste ein Abschleppunternehmen anrücken und ein beschädigtes Fahrzeug an den Haken nehmen. (mu)
 

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Wachmann bei Durchsetzung des Alkoholverbots angegriffen

Bautzen, Kornmarkt
04.04.2018, 18:50 Uhr

Am frühen Abend des Mittwoch hat in Bautzen auf dem Kornmarkt ein 20-Jähriger einen 52 Jahre alten Security-Angestellten angegriffen. Vorausgegangen war ein Verstoß des jungen Mannes gegen das auf dem Platz geltende Alkoholverbot. Der Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes wies ihn auf sein Fehlverhalten hin. Daraufhin warf dieser mit leeren Glasflaschen auf den Wachmann, der unverletzt blieb. Einem zur Schlichtung hinzugekommenen Passanten sprühte ein 37-jähriger Begleiter des Flaschenwerfers Pfeffer ins Gesicht. Der Geschädigte erlitt Verletzungen, die eine medizinische Behandlung nötig machten. Eine Fußgängerin verhinderte, dass die Täter ein auf dem Platz ungesichert abgestelltes Fahrrad zum Davonfahren nutzen konnten. Zusammen mit einem weiteren 20-jährigen Komplizen, der dem jüngeren Angreifer ein anderes Rad zur Verfügung stellte, flüchteten beide Unruhestifter. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung übernommen und die drei tunesischen Tatverdächtigen, nach denen nun gefahndet wird, bekannt gemacht. Zu deren Identifizierung werteten die Kriminalisten auch vom Geschehen vorliegende Videoaufnahmen aus. Die Polizei wird den Kornmarkt weiter im Blick behalten und ihre Präsenz erhöhen. (kk)
 

Schwer verletzt bei Auffahrunfall

Bautzen, Tzschirnerstraße
04.04.2018, gegen 11:40 Uhr

Mittwochmittag ereignete sich in Bautzen an der Tzschirnerstraße ein Verkehrsunfall, bei dem eine 30-jährige Fahrerin schwer verletzt wurde. Die junge Frau wartete mit ihrem Mazda als Linksabbiegerin verkehrsbedingt an der Einfahrt zu einem Supermarkt. Ein nachfolgender 57-Jähriger erkannte wohl den wartenden Pkw zu spät und fuhr mit seinem Lkw auf. Ein Rettungswagen brachte die Verletzte in ein Krankenhaus. Der Sachschaden belief sich auf insgesamt 10.000 Euro. Die Verkehrsermittler befassen sich mit den Untersuchungen. (mu)
 

Unter Alkohol und ohne Versicherungsschutz unterwegs

Bautzen, Neuteichnitzer Straße
04.04.2018, 17:50 Uhr

Am Mittwochabend kontrollierte eine Streife in Bautzen an der Neuteichnitzer Straße einen 56-Jährigen, an dessen Motorrad keine amtlichen Kennzeichen angebracht waren. Schließlich bestand keine Haftpflichtversicherung für das Zweirad. Außerdem fiel den Polizisten auf, dass der Mann nach Alkohol roch. Ein Testgerät zeigte einen Wert von umgerechnet 0,66 Promille an. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt. Nun wird sich nicht nur die Staatsanwaltschaft mit dem Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz befassen. Auch die Bußgeldstelle des Landkreises Bautzen dürfte sich mit der Alkoholfahrt beschäftigen. (mu)
 

Auto entwendet

Bautzen, Gesundbrunnenring
04.04.2018, 19:45 Uhr - 22:00 Uhr

Ein Badbesucher erlebte am Mittwochabend am Gesundbrunnenring in Bautzen eine unangenehme Überraschung. Unbekannte nutzten die Abwesenheit des Eigentümers und stahlen vom Parkplatz der Schwimmhalle einen etwa neun Jahre alten VW. Der genaue Zeitwert des Passats betrug zirka 10.000 Euro. Nach dem schwarzen Wagen wird international gefahndet. Die Soko Kfz befasst sich mit den Ermittlungen. (mu)
 

Bargeld gestohlen

Radeberg, Wachauer Straße
04.04.2018, 18:30 Uhr - 22:30 Uhr

Unbekannte haben am Mittwochabend Bargeld aus einer unverschlossenen Wohnung an der Wachauer Straße in Radeberg entwendet. Die Beute der Täter belief sich nach Angaben des Geschädigten auf etwa 13.000 Euro. Die Polizei sicherte Spuren, deren Auswertung noch aussteht. Mit den Ermittlungen befasst sich die Kriminalpolizei. (kk)
 

Auch das gibt’s

Radeberg, Schönfelder Straße
05.04.2018, 01:30 Uhr

Ein aufmerksamer Bewohner der Stadt Radeberg meldete am Donnerstagmorgen der Polizei einen quer stehenden Pkw. Beamte des örtlichen Reviers stellten den Wagen mit ausländischem Kennzeichen an der Schönfelder Straße unbeschadet fest. Der Eigentümer des Mazda hatte wohl vergessen, die Handbremse anzuziehen. Die Polizisten packten tatkräftig an und schoben das Auto in eine Parklücke. Ein Ziegelstein verhinderte ein erneutes Wegrollen. (mu)
 

Verkehrsunfall mit verletztem Kind

Ottendorf-Okrilla, OT Hermsdorf, Dresdner Straße
04.04.2018, 17:15 Uhr

Am späten Mittwochnachmittag kam es in Hermsdorf, an der Dresdner Straße in der Nähe der dortigen Brücke zu einem Auffahrunfall. Ein 60-jähriger Transporter-Lenker fuhr auf den vor ihm anhaltenden Opel. Eine 37-Jährige führte den Corsa. Ein mitfahrender neunjähriger Junge wurde durch den Aufprall leicht verletzt. Er klagte nach dem Unfall über Kopfschmerzen und Unwohlsein. Beim Zusammenstoß entstand ein Schaden in Höhe von zirka 1.000 Euro. (mu)
 

Uhr bestellt und nicht geliefert

Arnsdorf, OT Wallroda
März 2018

Ein 17-Jähriger aus einem Ortsteil des sächsischen Arnsdorf fand in einem Online-Verkaufsportal eine Apple-Smartwatch, welche ihm zusagte. Schnell wurde man sich mit dem Verkäufer handelseinig und der 17-Jährige überwies sogleich den Kaufbetrag auf ein vereinbartes Konto. Der Jugendliche hatte die Uhr nun zwar bezahlt, aber nicht erhalten. Ein Schaden von rund 185 Euro dürfte nicht ganz folgenlos für ihn bleiben. Da sich der Verkäufer trotz Nachfrage nicht mehr meldete, erstattete er Anzeige. Nun ermittelt die Kriminalpolizei zu diesem Betrug. (mu)


Einbruchsversuch gescheitert

Hoyerswerda, Am Speicher
04.04.2018, 04:00 Uhr - 15:00 Uhr

Unbekannte haben am Mittwoch versucht in ein Geschäft Am Speicher in Hoyerswerda einzubrechen. Die Täter scheiterten und hinterließen einen Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro. Die Kriminalpolizei befasst sich mit der Auswertung der gesicherten Spuren und hat die Ermittlungen aufgenommen. (kk)
 

Mit zwei Promille in den Abend geschlängelt

Hoyerswerda, Alte Berliner Straße
04.04.2018, 21:00 Uhr

Am Mittwoch hat sich ein Radfahrer in Hoyerswerda mit reichlich Alkohol in den Abend geschlängelt. Der 23-Jährige fiel einer Streife mit seiner unsicheren Fahrweise an der Alten Berliner Straße auf. Bei der Kontrolle des Bikers wies ein Test umgerechnet 2,02 Promille in der Atemluft des Beschuldigten aus. Die Beamten veranlassten eine Blutentnahme und untersagten dem Mann die Weiterfahrt. Über die weiteren Konsequenzen der Trunkenheitsfahrt wird die Staatsanwaltschaft entscheiden. (kk)
 

Mülltonne in Brand geraten

Hoyerswerda, OT Bröthen-Michalken, Hauptstraße
05.04.2018, 05:00 Uhr

Am Donnerstagmorgen ist eine Mülltonne an der Hauptstraße in Bröthen in Brand geraten. Auch das Dach des Unterstandes fing dadurch Feuer. Die Wehren des Umlandes löschten die Flammen, deren Ursache noch ungeklärt ist. Ein Rettungswagen kümmerte sich um eine 43-Jährige, die den Brand entdeckte. (kk)
 

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Zeugen gesucht: Einbrecher stehlen Fernseher

Bezug: 1. Medieninformation vom 28. März 2018

Görlitz, OT Tauchritz, Lorenzstraße
27.03.2018, 15:00 Uhr - 18:30 Uhr

Am Dienstag, den 27. März drangen Unbekannte am Nachmittag in der Zeit von 15:00 Uhr - 18:30 Uhr in ein Einfamilienhaus an der Lorenzstraße in Tauchritz ein.  Die Täter schlugen eine Scheibe ein und gelangten so offenbar in die Kellerräume. Die Eindringlinge nahmen einen schwarzen 49-Zoll Flachbildschirm sowie einen Leuchter aus Messing mit.

Ein Zeuge beobachtete zwischen 16:00 Uhr und 17:00 Uhr einen roten Nissan Micra sowie zwei männliche Personen. Diese hielten sich hinter den dortigen alten Garagen auf.

Die Polizei bittet um Ihre Mithilfe:

  • Wer kann Angaben zu dem Nissan machen?
  • Hat jemand beobachtet, wie ein Fernseher oder Leuchter zu einem Fahrzeug transportiert worden ist?
  • Wer hat Personen gesehen und kann diese beschreiben?

Zeugen melden sich bitte im Polizeirevier Görlitz unter der Rufnummer 03581 650-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle. (mu)
 

Hakenkreuze an Häusern

Görlitz, An der Frauenkirche
04.04.2018, 06:45 Uhr polizeibekannt

Görlitz, Kränzelstraße
04.04.2018, 10:20 Uhr polizeibekannt

Am Mittwochvormittag ist der Polizei bekannt geworden, dass Unbekannte an zwei Stellen in Görlitz Hakenkreuze geschmiert haben. So brachten die Täter das verbotene Symbol in roter Farbe auf einer Hausfassade An der Frauenkirche an. Auf einer Tür an der Kränzelstraße ritzten Unbekannte neben einem Hakenkreuz noch eine SS-Rune sowie den Schriftzug „Heil Hitler“. Mit den Ermittlungen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und der Frage, ob es einen Zusammenhang zwischen beiden Fällen gibt, befasst sich der Staatsschutz der Kriminalpolizei. (kk)
 

In der Nacht bestohlen

Ebersbach-Neugersdorf, OT Neugersdorf, Roseggerstraße
04.04.2018, 23:30 Uhr - 05.04.2018, 04:15 Uhr

Unbekannte drangen in der Nacht zu Donnerstag in ein Wohnhaus an der Roseggerstraße in Neugersdorf ein. Die Täter durchsuchten die Kellerräume. Fündig wurden die Diebe offenbar. Zwei Handys  sowie Bargeld in dreistelliger Höhe nahmen die Einbrecher mit. Sachschaden entstand wohl keiner. Kriminaltechniker sicherten Spuren, deren Auswertung noch aussteht. Die Kriminalpolizei befasst sich mit den Ermittlungen. (mu)
 

Zu tief ins Glas geschaut

Weißwasser/O.L., Halbendorfer Weg
04.04.2018, 07:55 Uhr

Eine Streife des Reviers kontrollierte am Mittwochmorgen einen 55-Jährigen mit seinem VW in Krauschwitz. Am Halbendorfer Weg stoppten die Polizisten seinen VW. Offenbar hatte der Mann vor Antritt seiner Fahrt Alkohol getrunken. Ein Testgerät zeigte einen Wert von umgerechnet 1,12 Promille an. Die Ordnungshüter veranlassten eine Blutentnahme und stellten den Führerschein sicher. Die Staatsanwaltschaft befasst sich mit der Trunkenheitsfahrt. (mu)
 

In Betrieb eingedrungen

Krauschwitz, Görlitzer Straße
03.04.2018, 19:00 Uhr - 04.04.2018, 05:00 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch drangen Unbekannte in ein Firmengelände an der Görlitzer Straße in Krauschwitz ein. Die Täter entwendeten von der Ladefläche eines abgestellten Transporters zwei Vertikalschwing-Stopfer. Der Gesamtwert der Maschinen betrug zirka 6.000 Euro. Kriminaltechniker sicherten Spuren, deren Auswertung noch aussteht. Die Kriminalpolizei ermittelt zu dem Einbruch. (mu)
 

Angler bestohlen

Weißwasser/O.L., Mühlenstraße
25.03.2018, 18:00 Uhr - 04.04.2018, 15:30 Uhr

In den vergangenen zwei Wochen drangen Unbekannte in die Kellerräume an der Mühlenstraße in Weißwasser ein. Die Diebe hatten es offenbar auf die Angelausrüstung abgesehen. Mehrere Utensilien des Eigentümers im Gesamtwert von rund 3.000 Euro schnappten sich die Täter. Der Sachschaden fiel mit zirka 50 Euro gering aus. Die Kriminalpolizei befasst sich mit den Untersuchungen. (mu)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Jahn, Frau Leuschner, Frau Korch und Herr Siebenäuger
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen