1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Mutmaßlicher Serientäter nach Diebstahl gefasst

Verantwortlich: Madeleine Urban (mu), Katharina Korch (kk), Petra Denkhoff (pd), Daniela Haase (dh)
Stand: 11.04.2018, 15:30 Uhr

 

Mutmaßlicher Serientäter nach Diebstahl gefasst

 

Bezug: 2. Medieninformation vom 10. April 2018

Ebersbach-Neugersdorf, OT Neugersdorf, Martin-Luther-Straße
10.04.2018, 12:40 Uhr

Ebersbach-Neugersdorf, OT Neugersdorf, Hauptstraße
10.04.2018, 06:00 Uhr und 07:20 Uhr polizeibekannt

Die Polizei hat in erfolgreicher Teamarbeit am Dienstagmittag einen mutmaßlichen Serientäter nach einem Diebstahl in Neugersdorf gefasst. Der 23-Jährige hatte zuvor eine Registrierkasse, gefüllt mit mehreren hundert Euro, aus einem Geschäft an der Martin-Luther-Straße entwendet und war damit geflüchtet. Sofort fahndeten Beamte des Reviers Zittau-Oberland gemeinsam mit Bundespolizisten der Inspektion Ebersbach nach dem Tatverdächtigen. Eine Streife der Bundespolizei stellte ihn kurze Zeit später auf der Dr.-Külz-Straße, als er gerade die Geldkassette aufhebelte. Die Beamten der Landespolizei nahmen ihn vorläufig fest und beschlagnahmten die Kasse. Bei seiner Durchsuchung fanden die Ordnungshüter etwa 4 Gramm Crystal und stellten die Drogen sicher. Wie erste Ermittlungen der Kriminalisten des örtlichen Reviers ergaben, ist der 23-Jährige auch Dienstagmorgen in ein Haus an der Hauptstraße in Neugersdorf eingebrochen. Dort schloss er nach seiner Entdeckung die Bewohner ein. Außerdem gehen noch weitere Eigentumsdelikte auf das Konto des Beschuldigten. Bisher werden ihm insgesamt 21 Einbrüche und Diebstähle der vergangenen Wochen und Monate im Raum Neugersdorf zur Last gelegt, so beispielweise auch ein Einbruch am Sonntag an der Dr.-Robert-Koch-Straße bei dem zwei Handtaschen entwendet wurden. Zudem drang der Tatverdächtige im März mutmaßlich mehrmals in eine Fabrik an der Heinrich-Heine-Straße ein, seine Beute waren Briefmarken- und Münzsammlungen. Die Taten dienten offensichtlich der Finanzierung seiner Drogen- und Spielsucht. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei zu dem Serientäter dauern an. (kk)
 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Auf den Schilderwagen gefahren

BAB 4, Dresden - Görlitz, nahe der Anschlussstelle Weißenberg
10.04.2018, 08:15 Uhr

Ein 28-Jähriger ist am Dienstagmorgen auf der BAB 4 in Richtung Görlitz, nahe der Anschlussstelle Weißenberg, mit seinem Iveco-Laster auf einen Schilderwagen der Autobahnmeisterei gefahren. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der Unfallschaden beziffert sich auf etwa 4.000 Euro. (pd)
 

Honda kracht in die Leitplanken

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Bautzen-Ost und Weißenberg
10.04.2018, 14:30 Uhr

Ein Honda Civic ist am frühen Dienstagnachmittag auf der BAB 4 in Richtung Görlitz zwischen den Anschlussstellen Bautzen-Ost und Weißenberg in die Leitplanken gekracht. Der 71-jährige Unfall-Fahrer verletzte sich leicht und kam zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Der nicht mehr fahrbereite Honda kam an den Haken eines Abschleppers. Ein Gesamtschaden von etwa 5.000 Euro entstand. (pd)
 

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Zeugen zu Wohnungseinbruch gesucht

Bautzen, Seidauer Straße
06.04.2018, 12:40 Uhr

Am vergangenen Freitag gegen 12:40 Uhr drang ein Unbekannter in einen leerstehenden Dreiseitenhof an der Seidauer Straße in Bautzen ein.

Zunächst gelangte der Einbrecher gewaltsam in das Gebäude und stellte sich Diebesgut bereit. Der männliche Täter flüchtete jedoch davon, als die Eigentümerin ihn bei der Ausführung ertappte. Der Mann rannte über die Seidauer Straße in Richtung Branntweingässchen. An einem Parkplatz sprang der Erwischte über eine Mauer und kam auf den dahinter befindlichen Mülltonnen zum Sturz. Augenscheinlich verletzte er sich dabei, da er sich nur humpelnd fortbewegte. Zu weiteren Abgangsrichtung liegen derzeit keine konkreten Erkenntnisse vor.

Er ist zwischen 1,70 Meter und 1,80 Meter groß, korpulent, möglicherweise mit Bierbauch und breiten Schultern. Er hatte relativ große Hände. Insgesamt lief er mit einem breitbeinigen Gang. Der Mann trug eine beige bis khakifarbene langärmlige Oberbekleidung sowie eine blaue Jeans. Zudem hatte er metallic-blaue Adidas-Hallenschuhe. Diese nahm er aus dem Haus mit. Während der Tat und der folgenden Flucht trug er eine helle blickdichte Maske mit ausgeschnittenen Augenbereichen.

Die Polizei bittet um Ihre Mithilfe:

  • Wer hat den Mann am Freitagmittag gesehen oder kann Angaben zu ihm machen?
  • Wem ist eine Person mit einer solchen Maskierung aufgefallen?

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, melden sich bitte im Polizeirevier Bautzen unter der Rufnummer 03591 356 - 0 oder bei jeder anderen Polizeidienstelle. (mu)
 

Trickbetrüger zocken Rentner ab

Cunewalde, Finkengasse
09.04.2018, 12:00 Uhr

Ein 92-jähriger Cunewalder ist am Montag Opfer von Trickbetrügern geworden. Bei ihm rief eine unbekannte Person an und gab sich als Nichte aus. Seine vermeintliche Verwandte teilte ihm mit, dass sie dringend Geld für einen Immobilienkauf benötige. Der Rentner ließ sich überzeugen. So wurde noch für den gleichen Tag die Abholung eines vierstelligen Betrages vereinbart, welchen der Senior an seiner Wohnungstür einem sogenannten Kurier übergab. Der Anruferin gab er zudem seine Kontodaten an, damit sie das Geld darauf wieder zurückzahlen könne. Eine Prüfung bei der Bank am Dienstag ergab erwartungsgemäß, dass eine solche Überweisung nicht stattgefunden hatte. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Betruges aufgenommen.

Die Polizei rät:

  • Seien Sie immer skeptisch bei Anrufern, die Geldforderungen am Telefon stellen.
  • Gehen Sie in keinem Fall auf Geldforderungen Fremder ein.
  • Bleiben Sie immer aufmerksam und hinterfragen Sie, wenn Sie am Telefon mit unbekannten Sachverhalten konfrontiert werden.
  • Machen Sie sich nach Möglichkeit Notizen zum Namen der Anrufer und der verwendeten Rufnummer.
  • Sprechen Sie mit einer Person Ihres Vertrauens über das Geschehene.
  • Informieren Sie sofort die Polizei. (dh)

 

Geschwindigkeit kontrolliert

Bautzen, Schilleranlagen
10.04.2018, 06:20 Uhr - 08:55 Uhr

Eine Streife kontrollierte am Dienstagmorgen in Bautzen die Einhaltung der Geschwindigkeit vor einer Schule an den Schilleranlagen. Erlaubt sind 30 km/h. Insgesamt 88 Fahrzeuge passierten in zweieinhalb Stunden die Messstelle. In 15 Fällen wurde ein Verwarngeld bis zu 35 Euro fällig. Ein Fahrzeugführer hatte es jedoch besonders eilig und war 23 km/h schneller als erlaubt. Für diese Überschreitung erwarten ihn neben einem Punkt im Zentralregister 80 Euro Bußgeld. Der Landkreis wird dazu in den nächsten Wochen Post versenden. (dh)
 

Radler kollidiert mit Honda

Schmölln-Putzkau, OT Putzkau, Schenkenhäuserstraße
10.04.2018, 14:35 Uhr

Am Dienstagnachmittag kam es zu einem Unfall auf der Schenkenhäuserstraße bei dem sich ein 66-jähriger Radfahrer schwer verletzte. Ein 28-jähriger Honda-Fahrer war aus Neukirch kommend nach Putzkau unterwegs, als der Radler aus einer Feldausfahrt auf die Straße einbog. Es kam zu einem Zusammenstoß. Ein Rettungswagen brachte den Verletzten in ein Krankenhaus. Der Gesamtsachschaden betrug über 4.000 Euro. (dh)
 

VW gestohlen

Ottendorf-Okrilla, Gartenstraße
09.04.2018, 17:45 Uhr - 10.04.2018, 06:45 Uhr

Unbekannte haben in der Nacht zu Dienstag einen VW an der Gartenstraße in Ottendorf-Okrilla entwendet. Der blaue Golf war sieben Jahre alt und hatte einen Zeitwert von etwa 10.000 Euro. Nach dem Wagen wird international gefahndet und die Soko Kfz hat die Ermittlungen übernommen. (kk)
 

Unter Alkohol gefahren

Kamenz, Königsbrücker Straße 
10.04.2018, 22:05 Uhr

Eine Streife des örtlichen Reviers hat am Dienstagabend einen 55-jähriger Opel-Fahrer auf der Königsbrücker Straße in Kamenz kontrolliert. Die Beamten bemerkten Alkoholgeruch beim Lenker. Ein Test zeigte einen Wert von umgerechnet 1,5 Promille. Dies hatte zur Folge, dass die Ordnungshüter dem Mann die Weiterfahrt untersagten und seinen Führerschein in Verwahrung nahmen. Außerdem veranlassten sie eine Blutentnahme. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit der strafbaren Trunkenheitsfahrt befassen. (kk)
 

Durch viel Lärm in den Knast

Kamenz, Willy-Muhle-Straße
09.04.2018, 22:25 Uhr

Was verhältnismäßig harmlos begann, endete mit am Montagabend mit in Kamenz an der Willy-Muhle-Straße mit Gefängnis. Als eine Streife bei einer gemeldeten Ruhestörung die Personalien der Lärmenden feststellte, machten die Beamten eine entscheidende Entdeckung. In der Gruppe befand sich ein 20-Jähriger, der per Haftbefehl gesucht wurde. Die Polizisten führten den Mann einem Haftrichter vor und brachten ihn zum Antritt seiner Untersuchungshaft in eine JVA. (kk)
 

Missverständnis sorgte für Unfall

Wittichenau, OT Makendorf, Maukendorfer Chaussee
10.04.2018, 11:45 Uhr

Am Dienstagmittag kam es auf der Maukendorfer Chaussee in Maukendorf zu einem Unfall, weil eine Fahrzeugführerin das Blinkzeichen einer vorausfahrenden Verkehrsteilnehmerin missverstand. Die 35-jähige Peugeot-Fahrerin befuhr die Maukendorfer Chaussee aus Richtung Bautzen hinter einem Lkw und wollte auf ein Grundstück abbiegen. Sie ordnete sich in der Mitte ein und zeigte ordnungsgemäß durch Blinken an, was ihr Vorhaben war. Die nachfolgende 55-jährige Lenkerin eines Audi A3 deutete dies offensichtlich falsch. Sie ging wohl von einem geplanten Überholmanöver aus und setzte ebenfalls dazu an. Dabei kam es zu einem Zusammenstoß beider Fahrzeuge, die anschließend im Straßengraben und in einer Hecke landeten. Beide Fahrerinnen überstanden den Unfall unverletzt. Der entstandene Sachschaden belief sich auf rund 10.000 Euro. (dh)
 

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Eingebrochen

Görlitz, Sattingstraße
11.04.2018, 02:00 Uhr - 04:00 Uhr

In den frühen Morgenstunden des Mittwoch sind Unbekannte in ein Gebäude eines Bahnunternehmens an der Sattingstraße in Görlitz eingebrochen. Dort öffneten die Täter gewaltsam mehrere Schränke und verschwanden mit ihrer Beute. Was alles fehlt, ist noch zu klären. Ein Sachschaden von ungefähr 2.500 Euro entstand. Kriminaltechniker sicherten Spuren, deren Auswertung noch aussteht. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (kk)
 

Moped gestohlen

Görlitz, Martin-Ephraim-Straße
09.04.2018, 17:00 Uhr – 10.04.2018, 12:30 Uhr

In der Zeit von Montagnachmittag zu Dienstagmittag entwendeten Unbekannte in Görlitz an der Martin-Ephraim-Straße ein Moped. Der schwarze Roller vom Hersteller YIYing mit dem Versicherungszeichen 395 WMM war dort mit Lenkradschloss gesichert abgestellt. Die Gesamtdiebstahlhöhe ist mit etwa 300 Euro beziffert. Nach dem Fahrzeug wird gefahndet und die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (dh)
 

Haltestelle besprüht

Zittau, Martin-Wehnert-Platz
29.03.2018 - 10.04.2018, 11:30 Uhr

In den vergangenen zwei Wochen haben Unbekannte Graffiti an eine Haltestelle am Martin-Wehnert-Platz in Zittau gesprüht. Unter anderem mit einem Hakenkreuz, zwei SS-Runen und „ACAB“ versahen die Täter die Station. Der Sachschaden bezifferte sich auf etwa 300 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. (kk)
 

Mit Promille Auto und Schild kaputt gefahren            

Kittlitz, Löbauer Straße/Am Göpelteich
10.04.2018, 06:15 Uhr

Beim Versuch, nach links abzubiegen, war ein Honda-Fahrer am frühen Dienstagmorgen auf der Löbauer Straße in Kittlitz über eine Verkehrsinsel gefahren und hatte dabei nicht nur sein Auto, sondern auch ein Verkehrsschild beschädigt. Als ein Helfer vor Ort bei dem Unfallfahrer Alkoholgeruch bemerkte, nahm er dem Mann die Fahrzeugschlüssel ab und rief die Polizei. Die hinzugeeilten Beamten ließen den 53-Jährigen pusten. Ein Test zeigte umgerechnet 1,38 Promille. Die Polzisten ordneten eine Blutentnahme an und ermitteln nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Ersten Schätzungen zufolge ist bei dem Abbiege-Manöver ein Gesamtsachschaden von rund 7.000 Euro entstanden. (pd)

 

Qualm aus leer stehendem Haus

Herrnhut, Neundorf, Neundorfer Weg
11.04.2018, 00:55 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch hat es aus einem leerstehenden Haus in Neundorf am Neundorfer Weg gequalmt. Die 41 alarmierten Kameraden der örtlichen Wehren kamen vor Ort nicht mehr zum Löschen, da das Feuer bereits von allein ausgegangen war. Ein Gegenstand im Haus hatte gebrannt und für den Rauch gesorgt. Bereits am 16. März diesen Jahres gab es einen Brand in dem Gebäude. Neuer Sachschaden entstand nicht. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Brandstiftung. (kk)
 

Zwei Audi A6 gestohlen

Weißwasser, Hechtgraben
10.04.2018, 17:30 Uhr - 11.04.2018, 05:00 Uhr

Weißwasser, Schulze-Delitzsch-Straße
11.04.18, 00:00 Uhr - 06:00 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch haben Unbekannte in Weißwasser zwei Audi A6 gestohlen. Ein zehn Jahre alter Silberner stand am Hechtgraben und hatte laut Eigentümer noch etwa 10.000 Euro Zeitwert. An der Schulze-Delitzsch-Straße verschwand ein ebenso alter grauer Wagen. Dessen Wert lag bei ungefähr 15.000 Euro. Nach beiden Fahrzeugen wird international gefahndet und die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. (kk)

 

 


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen