1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Indoor-Plantage bei Haftbefehlvollstreckung aufgedeckt

Verantwortlich: Torsten Jahn (tj), Katharina Korch (kk)
Stand: 25.04.2018, 14:30 Uhr

 

 

Indoor-Plantage bei Haftbefehlvollstreckung aufgedeckt

Hoyerswerda, Hufelandstraße
24.04.2018, 17:45 Uhr

Eigentlich suchte eine Streife am Dienstagnachmittag an der Hufelandstraße in Hoyerswerda nach einem 28-Jährigen, weil gegen ihn zwei Vollstreckungshaftbefehle vorlagen. Erst nach beharrlichem Klopfen und Klingeln öffnete der Betroffene seine Tür und erklärte sofort, seine Geldstrafen begleichen zu wollen. Dabei vernahmen die Spürnasen einen seltsam süßlichen Geruch aus der Wohnung des Mannes. Die  finanziellen Ausstände des Säumigen in Höhe von rund 280 Euro wurden nun sein kleineres Problem, entdeckten die Polizisten doch in der Wohnung eine Indoor-Plantage mit mehreren Cannabis-Pflanzen sowie bereits getrocknetem Schnittgut. Der Tatverdächtige hatte, bevor er die Beamten hineinließ, offensichtlich versucht, Spuren zu vernichten. Die Ordnungshüter stellten die Pflanzen sowie sämtlichen Utensilien sicher. Nachdem der Tatverdächtige zwar seine Altlasten abgegolten und die beiden Strafbefehle bezahlt hatte, wird er sich nun wegen des Verdachts des unerlaubten Anbaus von Betäubungsmitteln verantworten müssen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (kk)
 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Verkehrsunfall im Tunnel Königshainer Berge

BAB 4, Dresden - Görlitz, Tunnel Königshainer Berge
24.04.2018, 07:10 Uhr

Ein 1er BMW befuhr Dienstagmorgen auf der BAB 4 den Tunnel Königshainer Berge in Richtung Görlitz und kam dabei zu weit nach rechts ab. Die Folge war eine Berührung mit einem rechts von ihm fahrenden Sattelzug. Der 34-jährige Lkw-Fahrer und der 63-jährige BMW-Fahrer taten das Richtige, fuhren aus dem Tunnel heraus und verständigten umgehend die Polizei zur Unfallaufnahme. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden taxierte sich auf zirka 4.500 Euro. (tj)

 

Mit schlecht gesicherter Ladung zu dicht aufgefahren

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Uhyst am Taucher und Salzenforst
24.04.2018, 08:25 Uhr

Ein 38-jähriger Fahrer eines Sattelzuges und aufgeladener Planierraupe hatte am Dienstagmorgen gleich mehrfach selbstverschuldetes Pech. Auf der BAB 4 zwischen den Anschlussstellen Uhyst am Taucher und Salzenforst hielt der Fahrer den vorgeschriebenen Sicherheitsabstand von 50 Metern zum vorausfahrenden Fahrzeug nicht ein und geriet daher ins Visier der Autobahnpolizei. Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Ordnungshüter zudem fest, dass die Ladung unzureichend gesichert war. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und zeigten die Ordnungswidrigkeiten an. In Kürze erhält der Betroffene einen Bußgeldbescheid der Landesdirektion. (tj)

 

Zwei Leichtverletzte nach Zusammenstoß

BAB 4, Görlitz - Dresden, nahe der Anschlussstelle Burkau
24.04.2018, 11:42 Uhr

Ein 51-jähriger Fahrer eines Sattelzuges hatte es Dienstagvormittag eilig und scherte auf der BAB 4 nahe der  Anschlussstelle Burkau in Richtung Dresden nach links zum Überholen aus. Zum gleichen Zeitpunkt jedoch wollte ein Kia an ihm vorbeiziehen. Beide Fahrzeuge stießen gegeneinander, landeten in der Mittelleitplanke und beschädigten insgesamt 14 Felder der Schutzeinrichtung. Während der MAN nach rechts auf den Standstreifen lenkte, blieb der Pkw auf der Überholspur liegen. Der 54 Jahre alte Kia-Lenker und seine ein Jahr ältere Beifahrerin erlitten leichte Verletzungen, die einer ambulanten Behandlung bedurften. Während der Unfallaufnahme und Bergung des Sportages staute sich der Verkehr. Der Gesamtsachschaden belief sich auf etwa 23.000 Euro. (tj) 
 

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Geschwindigkeit kontrolliert

S 94, am Abzweig Nebelschütz
24.04.2018, 07:30 Uhr - 12:00 Uhr

Auf der S 94 am Abzweig Nebelschütz beträgt die zulässige Höchstgeschwindigkeit 70 km/h. Dienstagvormittag kontrollierte der Verkehrsüberwachungsdienst die Einhaltung des Tempolimits. Von etwa 900 gemessenen Fahrzeugen waren 44 zu schnell unterwegs. 31 Fahrer erhielten ein Verwarngeld. 13 Fahrzeugführer hatten es besonders eilig. Sie erwartet nun ein Bußgeldbescheid. „Schnellster“ war ein Citroen mit 113 km/h. Den Fahrer wird sich auf 160 Euro Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg und einen Monat Fahrverbot einstellen können.

B 98, Abzweig Geißmannsdorf
24.04.2018, 14:00 Uhr - 19:30 Uhr

Auf der B 98 zwischen Rammenau und Bischofswerda am Abzweig nach Geißmannsdorf sind maximal 70 km/h erlaubt. Am Nachmittag passierten 1.300 Fahrzeuge die Messstelle. 115 Überschreitungen waren zu verzeichnen. In 81 Fällen blieb es bei einem Verwarngeld und 34 Fahrzeugführer erhalten einen Bußgeldbescheid. Der Höchstwert lag hier bei 108 km/h. Dem Autofahrer drohen ein Bußgeld von 120 Euro sowie ein Punkt im Zentralregister.

Alle Betroffenen bekommen in den nächsten Wochen Post der Bußgeldstelle des Landkreises Bautzen. (tj)

 

Skoda Octavia verschwunden

Bischofswerda, Schmöllner Weg
24.04.2018, 07:10 Uhr - 16:10 Uhr

Vom Parkplatz am Schmöllner Weg in Bischofswerda entwendeten Unbekannte am Dienstag einen schwarzen Skoda Octavia mit den amtlichen Kennzeichen PIR LL 228. Der Zeitwert des Fahrzeugs mit dem Baujahr 2008 lag bei etwa 6.000 Euro. Nach dem Pkw wird nun international gefahndet und die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. (tj)
 

Einbrüche in zwei Bäckerei-Filialen

Bautzen, Löbauer Straße
24.04.2018, 20:00 Uhr - 25.04.2018, 04:35 Uhr

Eine Bäckerei an der Löbauer Straße in Bautzen war in der Nacht zu Mittwoch Ziel unbekannter Täter. Sie drangen gewaltsam in das Gebäude ein, durchsuchten die Räume und entwendeten aus einem Safe im Büro etwa 1.000 Euro Bargeld. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht abschließend beziffert werden.

Bautzen, Neusalzaer Straße
24.04.2018, 19:00 Uhr - 25.04.2018, 05:00 Uhr

Einen Einbruchsversuch unternahmen unbekannte Täter in derselben Nacht auch bei einer Bäckerei an der Neusalzaer Straße in Bautzen. Hier waren die Einbrecher bis ins Büro vorgedrungen, konnten den Tresor jedoch nicht öffnen und ließen von ihrem Vorhaben ab. Entwendet wurde nichts, der Sachschaden lag bei etwa 700 Euro.

In beiden Fällen sicherten Kriminaltechniker Spuren, deren Auswertung noch aussteht. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tj)
 

Ladendieb erwischt

Kamenz, Siedlungsweg
24.04.2018, 17:45 Uhr

Am Dienstagnachmittag haben Supermarkt-Mitarbeiter einen 37-Jährigen am Kamenzer Siedlungsweg festgehalten. Er stand im Verdacht, unbezahlte Waren in seinem Rucksack mitgeführt zu haben. Polizeibeamte durchsuchten sein Gepäck und fanden dort Tabakwaren und Getränke. Weiterhin tauchte Bekleidung aus einem anderen Geschäft auf, für die der Tatverdächtige keinen Kaufbeleg vorweisen konnte. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Ladendiebstahls. (tj)

 

Unfall mit Verletztem

Großröhrsdorf, Radeberger Straße
24.04.2018, 14:00 Uhr

Ein 86-jähriger Kia-Lenker befuhr am Dienstagnachmittag die Radeberger Straße in Großröhrsdorf. An einer Zufahrt wendete er. Beim Wiedereinfahren auf die Straße übersah er offenbar einen Toyota und stieß mit diesem zusammen. Bei dem Verkehrsunfall zog sich die 68-jährige Fahrerin des Yaris leichte Verletzungen zu. Der Schaden an beiden Fahrzeugen lag bei zirka 15.000 Euro. (tj)

 

Wohnung in Brand

Hoyerswerda, Heinrich-Zille-Straße
24.04.2018, 19:00 Uhr

Am Dienstagabend eilten rund 30 Kameraden der Wehren aus  Hoyerswerda zu einer in Brand geratenen Wohnung in der ersten Etage eines Mehrfamilienhauses an der Heinrich-Zille-Straße. Die Feuerwehr löschte die Flammen in dem bereits komplett brennenden Wohnzimmer. Die 52 und 53 Jahre alten Bewohner befanden sich zu diesem Zeitpunkt nicht in den Räumlichkeiten. Verletzt hat sich niemand. Die Wohnung ist gegenwärtig unbewohnbar, der entstandene Sachschaden lag bei geschätzt 10.000 Euro. Warum das Feuer ausbrach, ist derzeit noch unklar, ein Brandursachenermittler befasste sich am Mittwoch mit dieser Frage. Die weiteren Ermittlungen zum Verdacht einer fahrlässigen Brandstiftung führt die Kriminalpolizei. (kk)

 

In Schuppen eingebrochen

Lauta, OT Laubusch, Schulstraße
20.04.2018, 20:00 Uhr - 24.04.2018, 08:00 Uhr

Unbekannte drangen am vergangenen Wochenende gewaltsam in einen Schuppen an der Schulstraße in Laubusch ein. Daraus stahlen die Täter ein 26er Damenfahrrad sowie eine Kappsäge und einen Akku-Bohrschrauber. Den Wert der entwendeten Gegenstände gab der 50-jährige Geschädigte mit zirka 680 Euro an. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (kk)

 

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Parteibüro mit Farbbeutel beworfen

Görlitz, Berliner Straße
24.04.2018, 18:20 Uhr - 25.04.2018, 07:20 Uhr

Unbekannte haben in der Nacht zu Mittwoch ein Parteibüro an der Berliner Straße in Görlitz mit einem Farbbeutel beworfen. Die Täter verschmutzen damit zwei Scheiben sowie die Hauswand. Ein Sachschaden von etwa 500 Euro entstand. Das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (kk)
 

Fiat verschwunden

Görlitz, Leipziger Straße
23.04.2018, 14:00 Uhr - 25.04.2018, 10:00 Uhr

Zwischen Montagnachmittag und Mittwochmorgen verschwand ein grauer Fiat 500 an der Leipziger Straße in Görlitz. Der Zeitwert des knapp zwei Jahre alten Wagens betrug etwa 11.000 Euro. Nach dem Kleinwagen wird international gefahndet und die Soko Kfz hat die Ermittlungen übernommen. (kk)

 

Polizei fasst Ladendieb nach Sprint

Zittau, Hochwaldstraße
24.04.2018, 20:00 Uhr

Nach einem beherzten Sprint hat eine Streife des Reviers Zittau-Oberland am Dienstagabend einen 37 Jahre alten Ladendieb in Zittau gefasst. Der Tatverdächtige hatte zuvor aus einem Supermarkt an der Hochwaldstraße mehrere Flaschen Alkohol, zwei Powerbanks und Spielzeug entwendet. Als der Beschuldigte auf seiner Flucht die alarmierten Beamten entdeckte, entledigte er sich seiner Beute und rannte davon. Doch das half ihm nicht, die Ordnungshüter waren schneller und so klickten vorerst die Handschellen. Wie ein Test nachwies, stand der Dieb unter dem Einfluss von Amphetaminen. Da er laut Zeugenaussagen zuvor mit einen Pkw unterwegs war, muss er sich neben der Strafanzeige wegen Diebstahls nicht nur vor der Staatsanwaltschaft verantworten. Zusätzlich wird sich die Bußgeldstelle des Landkreises wegen Fahrens unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln für ihn interessieren. (kk)

 

Starterbatterien entwendet

Seifhennersdorf, Nordstraße
23.04.2018, 19:00 Uhr - 24.04.2018, 05:47 Uhr

Unbekannte entfernten in der Nacht zu Dienstag an der Nordstraße in Seifhennersdorf gewaltsam die Abdeckung der Starterbatterien eines MAN. Danach bauten die Täter die beiden Energiespender aus. Der Sachschaden belief sich auf etwa 100 Euro, der Stehlschaden auf zirka 300 Euro. Ermittlungen zu den Tätern führt das Polizeirevier Zittau-Oberland. (tj)
 

Vier Gärten angegriffen

Ebersbach-Neugersdorf, OT Neugersdorf, Ludwig-Richter-Straße
23.04.2018, 17:30 Uhr - 24.04.2018, 10:30 Uhr

Auf Elektrowerkzeuge der Marke Bosch im Gesamtwert von etwa 1.600 Euro hatten es unbekannte Diebe zwischen Montag und Dienstag in Neugersdorf abgesehen. Sie drangen in vier Lauben  einer Kleingartenanlage an der Ludwig-Richter-Straße ein. Dabei verursachten sie einen Sachschaden von etwa 300 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tj)
 

Alkoholfahrt beendet

Bad Muskau, Görlitzer Straße
25.04.2018, 01:00 Uhr

Eine Streife des Reviers Weißwasser hat in der Nacht zu Mittwoch die Alkoholfahrt eines 30-Jährigen in Bad Muskau beendet. Der Skoda-Lenker war auf der Görlitzer Straße unterwegs, als ihn die Beamten kontrollierten. Der vernommene Alkoholgeruch des Mannes hatte einen Test zu Folge. Umgerechnet 1,94 Promille waren das Ergebnis. Die Ordnungshüter wiesen eine Blutentnahme an und untersagten die Weiterfahrt. Außerdem nahmen sie den Führerschein des Beschuldigten in Verwahrung und zeigten die Trunkenheitsfahrt an. Über die weiteren Konsequenzen wir ein Staatsanwalt entscheiden. (kk)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Jahn, Frau Leuschner, Frau Korch und Herr Siebenäuger
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen