1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Einbrüche, Demonstrationen u.a.

Medieninformation: 254/2018
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 06.05.2018, 10:24 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Einbruch in Gaststätte

Zeit: 04.05.2018, 19.00 Uhr bis 05.05.2018, 07.00 Uhr
Ort: Dresden, Schützengasse

Unbekannte Täter gelangten durch Aufhebeln der Nebeneingangstür in das Cafe, durchsuchten hier Räume, Schränke sowie Behältnisse. Außerdem wurde erfolglos versucht einen Schranktresor zu öffnen. Die Täter entwendeten Bargeld sowie Tabakwaren mit bislang unbekanntem Gesamtwert. Schadensangaben liegen noch nicht vor.

Einbruch in Bistro

Zeit: 04.05.2018, 18.00 Uhr bis 05.05.2018, 08.30 Uhr
Ort: Dresden, Am Zwingerteich

Unbekannte Täter hebelten die hintere Eingangstür des Bistro auf und gelangten so in die Räume. Diese wurden durchsucht. Außerdem wurde erfolglos versucht einen massiven Stahltresor aufzuhebeln. Stehlschaden entstand keiner. Der Sachschaden wurde auf ca. 200,- Euro geschätzt.

Einbruch in  Gaststätte

Zeit: 05.05.2018, 00.07 Uhr bis 05.05 Uhr
Ort: Dresden, Leipziger Straße

Unbekannte Täter gelangten auf unklare Art und Weise in eine Gaststätte und stahlen daraus zehn Shishas im Gesamtwert von ca. 600,- Euro. Sachschaden wurde nicht festgestellt.

Diebstahl von PKW

Zeit: 03.05.2018, 17.30 Uhr bis 04.05.2018, 07.00 Uhr
Ort: Dresden, Bergmannstraße

Unbekannte Täter entwendeten den gesichert abgestellten, schwarzen PKW Mercedes SLK 200, Erstzulassung 07/2011 im Zeitwert von ca. 22.000,- Euro.

Diebstahl von Pkw

Zeit: 20.04.2018, nachmittags bis 05.05.2018, 19.00 Uhr
Ort: Dresden, Strehlener Straße

Unbekannte Täter entwendeten während der urlaubsbedingten Abwesenheit des Fahrzeughalters vom beschrankten Parkplatz einen silbernen PKW Mazda 3, Erstzulassung 10/2010 im Zeitwert von ca. 12.500,- Euro.

Verkehrsunfall mit einer tödlich verletzten Person

Zeit: 05.05.2018, gegen 07.28 Uhr
Ort: Dresden, Gleisschleife Prohlis

Bei der Einfahrt der Straßenbahn in die Gleisschleife in Richtung Haltestelle Georg-Palitzsch-Straße wurde ein 36-jähriger Fußgänger erfasst. Dieser geriet unter die Bahn und wurde überrollt. Dabei erlitt er so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. An der Straßenbahn entstand Sachschaden in Höhe von ca. 200,- Euro. Der 41-jährige Fahrer erlitt einen Schock und musste medizinisch behandelt werden.

Verkehrsunfall mit schwerst verletztem Kradfahrer

Zeit: 05.05.2018, gegen 21.50 Uhr
Ort: Dresden, Karl-Marx-Strasse/Kieler Straße

Die 51-jährige Fahrerin eines Pkw VW befuhr die Karl-Marx-Strasse in der Absicht nach links in die Kieler Strasse einzubiegen. Dabei übersah sie den im Gegenverkehr befindlichen 40-jährigen Motorradfahrer, so dass es zu Zusammenstoß beider Fahrzeuge kam. Der Kradfahrer wurde lebensbedrohlich verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 20.000,- Euro. Es erfolgte eine Vollsperrung der Unfallstelle bis 00.40 Uhr. Ein Gutachter der „Dekra“ kam zum Einsatz.

„Dresdner Nachtskaten“
Zeit: 04.05.2018, 17.45 Uhr bis 23.30 Uhr
Ort: Stadtgebiet Dresden

Zur Absicherung der oben genannten Veranstaltung mit separaten Kindernachtskaten führte die Polizeidirektion Dresden einen Polizeieinsatz durch. Dabei wurden bis auf leichte Verkehrsbehinderungen keine Vorkommnisse festgestellt. 
Am Kinderskaten nahmen ca. 335 Kinder und am Nachtskaten ca. 1.200 aktive Personen teil. Verletzt wurde niemand, die Veranstaltung verlief programmgemäß.

„Marijuana March“
Zeit: 05.05.2018, 13.15 Uhr bis 19.30 Uhr
Ort:  Dresden, Stadtgebiet

Anlässlich der angezeigten Versammlung zum Thema „Legalisierung von Cannabis als Rohstoff, Medizin und Genussmittel“ als Kundgebung mit Aufzug führte die Polizeidirektion Dresden zur Gewährleistung der Ordnung und Sicherheit einen Polizeieinsatz. An der störungsfreien Veranstaltung nahmen ca. 500 Personen teil.

„Parade der Vielfalt“
Zeit: 05.05.2018, 10.30 Uhr bis 12.30 Uhr
Ort: Dresden, Stadtgebiet

An der angezeigten Versammlung "Parade der Vielfalt“ des Vereins der „Stadt AG-Aktives Netzwerk für ein inkl. Leben in Dresden e.V." mit Kundgebung und Aufzug nahmen ca. 250 Personen teil. Die Polizeidirektion Dresden sicherte den störungsfreien Verlauf des Aufzug und der Kundgebungen ab.

Und dann war da noch
der 17-jährige welcher meinte am 06.05.2018 gegen 03.35 Uhr einen, vor dem Polizeirevier Dresden-Mitte, geparkten Funkstreifenwagen zu bespucken und an diesen urinieren zu müssen. Dabei wurde er von den Beamten im Gebäude via Kamera beobachtet. Es erfolgte die Belehrung und Anzeige seiner Person sowie die sofortige Reinigung des Fahrzeugs durch seine Person im Beisein der Beamten

Landkreis Meißen

Einbruch in Kindertagesstätte

Zeit: 03.05.2018, 17.45 Uhr bis 04.05.2018, 06.25 Uhr
Ort: Meißen, Wettinstraße

Unbekannte Täter hebelten ein Fenster der Kindertagesstätte auf und gelangten so in das Objekt. Hier wurden Räume, Schränke und Behältnisse durchsucht. Gestohlen wurden ein Laptop, eine Videokamera, zwei Fotoapparate, ein digitaler Bilderrahmen und ca. 150,- Euro Bargeld. Der Stehlschaden beträgt ca. 700,- Euro. Der Sachschaden ca. 150,- Euro.

Auch das gibt’s

Ein 48-jähriger Mann erschien am. 05.05.2018 gegen 00:30 Uhr auf der Wache des Polizeireviers Riesa um den Verlust seiner Geldbörse anzuzeigen. Auf Grund seines Alkoholgeruchs wurde er vom diensthabenden Beamten befragt, wie er denn zum Revier gelangt sei. Daraufhin antwortet der Mann er sei gelaufen bzw. gebracht worden. Nach Erledigung der Anzeige wurde der Mann noch prophylaktisch bezüglich Alkohol im Straßenverkehr belehrt. Als kurz darauf ein Fahrzeug ohne Licht eine Einbahnstraße entgegen der Fahrrichtung befuhr, wurde dieses durch eine Funkstreife einer Kontrolle unterzogen. Der Fahrzeugführer (1,2 Promille) war der oben genannte Anzeigenerstatter. Die gesuchte Geldbörse lag neben ihm auf dem Beifahrersitz

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Umfangreiche Vermisstensuche / Nichtnatürlicher Todesfall

Zeit: 04.05.2018, 17:08 Uhr bis 05.05.2018, 20:32 Uhr
Ort : Bad Schandau, Ortsteil Waltersdorf, Bereich Lilienstein

Durch die Mutter eines 28-jährigen Mannes wurde bei der Polizei Hannover Vermisstenanzeige erstattet, da sie ihren Sohn seit 03.05.2018 weder telefonisch noch über soziale Medien erreichen konnte. Auf Grund dieses, aus ihrer Sicht, völlig unüblichen Verhaltens und der Tatsache, dass der Sohn  Diabetiker sei und mit einer Insulinpumpe ausgestattet ist, ging sie von einem möglichen medizinischen Notfall aus. Sein letzter, ihr bekannter Aufenthalt war der Lilienstein in der Sächsischen Schweiz.  Seitens der Polizeidirektion Dresden wurden daraufhin die erforderlichen Suchmaßnahmen technischer sowie auch personeller Art eingeleitet. Gegen 02.10 Uhr wurde der vom Vermissten genutzte Pkw in Halbestadt verschlossen aufgefunden. Bei Tageslicht erfolgten dann weitere Suchmaßnahmen im Nahbereich des Pkw bei denen der Vermisste gegen 09.30 Uhr ca. 40 Meter unterhalb einer Abbruchkante eines ehemaligen Steinbruchs tot aufgefunden wurde. Die gesamte Auffindesituation deutet auf ein Unfallgeschehen ohne Fremdeinwirkung hin.

Nichtnatürlicher Todesfall

Zeit: 05.05.2018, gegen 22:45 Uhr
Ort :  Pirna, Bahnhof

Eine 17-ährige Frau kletterte vermutlich aus Übermut auf eine, auf einem Rangiergleis abgestellte, Elektro-Lokomotive. In Folge der Annäherung an die Hochspannungsleitung bildete sich ein Lichtbogen über der Person und schlug in die Frau ein, wobei diese verstarb.

Verkehrslage

In der Zeit vom 05.05.2018, 00:00 Uhr bis 06.05.2018, 24:00 Uhr ereigneten sich im Zuständigkeitsbereich der PD Dresden insgesamt 217 Verkehrsunfälle. Dabei wurden 44 Personen verletzt


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Martin Gebhardt (mg)

 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281