1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Kripo ermittelt wegen schwerer Brandstiftung/"Hilfe, es brennt!"/Auseinandersetzung in Grünau/Diebe auf frischer Tat ertappt/Pferde gingen durch

Verantwortlich: Maria Braunsdorf, Susen Stöhr, Birgit Höhn, Michael Fengler, Uwe Voigt
Stand: 09.05.2018, 15:00 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Kripo ermittelt wegen schwerer Brandstiftung             

Ort:      Leipzig-Grünau, Brackestraße
Zeit:     08.05.2018, 23:10 Uhr

Am späten Dienstagabend bemerkten Hausbewohner Qualm aus dem Kellerbereich. Sie setzten den Notruf ab. Die Leitstelle informierte die Polizei. Kurz darauf waren sowohl die Kameraden mehrerer Feuerwehren – Lausen, Südwest, West und Grünau – mit fünf Löschfahrzeugen als auch Polizeibeamte am Ereignisort. Ebenso war ein Rettungswagen gerufen worden. Es stellte sich heraus, dass Unrat innerhalb einer verschlossenen Kellerbox brannte. Die Flammen hatten bereits auf zwei weitere Boxen und andere Räumlichkeiten im Keller übergegriffen. Nur durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehrleute konnte Schlimmeres verhindert werden. Hausbewohner mussten nicht in Sicherheit gebracht werden, verletzt wurde niemand. Wie die Ermittlungen durch Beamte ergaben, hatte ein unbekannter Zündler seine Hände im Spiel. Deshalb haben Kripobeamte die Ermittlungen aufgenommen. Durch die Feuerwehr wurde der Kellerbereich versiegelt. Die genaue Schadenshöhe ist noch unklar. (Hö)

Wartehäuschen und Fahrradständer zerstört         

Ort:      Leipzig, OT Reudnitz-Thonberg, Prager Straße
Zeit:     09.05.2018, 03:50 Uhr

Ein Zeuge meldete sich nachts bei der Polizei und teilte mit, dass vier Jugendliche die Glasscheibe eines Wartehäuschens an der Haltestelle „Altes Messegelände“ eingeschlagen hatten. Zudem beschädigten sie noch zwei Fahrradständer und versuchten, drei Räder zu stehlen. Dabei wurden sie dann gestört und bekamen „flinke Füße“. Sie rannten auf der Prager Straße stadteinwärts. Polizeibeamte machten sich mit einem zivilen Dienstfahrzeug auf den Weg und beobachteten an der Kreuzung Prager Straße/Philipp-Rosenthal-Straße ein jugendliches Quartett. Die Vier wurden vorläufig festgenommen und ihnen der Vorwurf der Sachbeschädigung und des versuchten Diebstahls eröffnet. Bei allen handelt es sich um Leipziger (16, 17, 18, 19). Drei von ihnen hatten Alkohol konsumiert – Vortest zwischen 0,42 und 1,0 Promille. Alle vier haben sich strafrechtlich zu verantworten. (Hö)

25-kg-Safe ergaunert!                                                                    

Ort:      Leipzig (Lindenau), Endersstraße
Zeit:     07.05.2018, 15:00 Uhr bis 08.05.2018, 06:55 Uhr

Unbekannten gelang es in der Nacht zu Mittwoch, sich unberechtigt Zutritt zu einem Büroraum einer Wohngemeinschaft für Männer zu verschaffen. Durch massives Hebeln an der Bürotür gelang es, in das Zimmer zu eindringen. Danach musste wohl mit großer Anstrengung der 25 kg schwere Tresor aus der Verankerung gerissen worden sein, denn dieser fehlte am nächsten Tag, als ein Mitarbeiter das Büro betrat und den Einbruch feststellte. Der durch den Einbruch verursachte Gesamtschaden wurde auf eine vierstellige Summe geschätzt. (St)

„Hilfe, es brennt!“                                                                            

Ort:      Leipzig (Altlindenau), Angerstraße

Zeit:    08.05.2018, 09:56 Uhr

 

Aufgewacht durch einen lauten Knall und auf der Suche nach dessen Ursache wurde ein 47-Jähriger am Dienstagmorgen überrascht. Denn als er aus seinem Wohnzimmer in Richtung seines Balkons blickte, loderten Flammen. Als er blitzartig weiter in Richtung seines Balkons lief, sah er dann, dass seine Rattan-Sitzgruppe brannte. In panischer Angst rief er um Hilfe, seine Nachbarn eilten auch sofort herbei und versuchten gemeinsam mit ihm, die Flammen einzudämmen. Dieses Vorhaben gelang jedoch nur bedingt. Glücklicherweise waren die Einsatzkräfte der Feuerwehr schnell am Brandort und konnten das Feuer bekämpfen. Trotzdem wurden die Hausfassade, die Balkondielen und die Küchenfenster beschädigt bzw. zum Teil komplett zerstört. Nach ersten Ermittlungen konnte festgestellt werden, dass womöglich Zigarettenasche der Auslöser des Brandes war. (St)

Auseinandersetzung in Grünau                                                                                             

Ort:      Leipzig OT Grünau-Mitte
Zeit:     08.05.2018, 19:00 Uhr

Zu einer körperlichen  Auseinandersetzung zwischen einem Mann (39) und einer Gruppe, bestehend aus einem Kind, sechs Jugendlichen und einem Heranwachsenden, kam  es in einer Verkaufseinrichtung in Grünau. Der Mann war in der Verkaufseinrichtung unterwegs, als er der Gruppe begegnete. Über den weiteren Geschehensablauf existieren unterschiedliche Aussagen, fest steht jedoch, dass der Mann aus der Gruppe Jugendlicher heraus angegriffen und mittels Schlägen und Tritten traktiert wurde. Er musste daraufhin in einem Krankenhaus behandelt werden. Die Gruppe entfernte sich vom Ort des Geschehens, konnte jedoch nach Hinweisen in einer nahegelegen Jugendeinrichtung festgestellt werden. Die Personalien wurden erhoben, erste Aussagen aufgenommen und eine Übergabe an die Erziehungsberichtigten vollzogen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Sachverhalt aufgenommen. (MF)

Weck mich nicht …                                                                           

Ort:      Leipzig, OT Großzschocher, Anton-Zickmantel-Straße
Zeit:     08.05.2018, 20:45 Uhr

… dachte sich offensichtlich ein Ladendieb (51), der in einer Kaufhalle eine Flasche Kräuterlikör inhalierte und sich anschließend auf mehreren Bierkästen zur Ruhe bettete. Weniger begeistert zeigten sich die beiden Ladendetektive, da der 51-Jährige die Flasche vor dem Einkaufsmarkt nicht bezahlt hatte. Aus diesem Grund weckten sie den Mann und baten ihn in ihr Büro. Das wiederum missfiel ihm so sehr, dass er die beiden körperlich anging. Den beiden Detektiven war er jedoch unterlegen und wartete gezwungenermaßen auf die herbeigerufene Polizei. Bei deren Eintreffen stellten sie neben einem Taschenmesser auch noch einen Atemalkoholwert von 3,3 Promille fest. Nun muss sich der 51-Jährige strafrechtlich verantworten. (MF)

Diebe auf frischer Tat ertappt                                                       

Ort:      Leipzig; OT Stötteritz
Zeit:     08.05.2018, 12:00 Uhr - 12:15 Uhr
 

Die Diebe, die tagsüber eine Dachgeschosswohnung in Stötteritz heimsuchten, ahnten nicht, dass ihr Diebeszug vom Mieter (55) bemerkt und wenigsten einer von ihnen auch gesehen worden war: ein Mann mit Glatze und gräulicher Bekleidung. Die Langfinger (45 m; 52 m) hatten indes einen Tresor mit den Maßen von ca. 50 x 30 x 40 cm mitgehen lassen, in welchem der 55-Jährige seine Kurzwaffen sachgerecht aufbewahrte. Noch auf dem Grundstück des Mehrfamilienhauses aber konnten die Täter durch die inzwischen vom Mieter herbeigerufenen Gesetzeshüter gestellt werden. Die  Diebe wollten mit dem Tresor und einer Sporttasche flüchten. Weit kamen sie allerdings nicht. Die Gesetzeshüter nahmen sie vorläufig fest und stellten Tresor sowie die Sporttasche samt darin transportierten Werkzeuge sicher. Außerdem förderten sie bei der Durchsuchung eines der Langfinger einen dreistelligen Geldbetrag zu Tage. Beide waren keine unbeschriebenen Blätter und wegen diverser Eigentumsdelikte bereits der Polizei bekannt, weshalb heute Nachmittag auf Antrag der Leipziger Staatsanwaltschaft die Haftrichtervorführung erfolgen wird. (MB)

Diebstahl eines Fahrzeuges                                                            

Ort:      Leipzig, OT Zentrum-Nordwest, Christianstraße     
Zeit:     07.05.2018, 20:00 Uhr – 08.05.2018, 06:45 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten obsidian-grauen Mazda CX 5 des 53-jährigen Halters in einem Wert von ca.  40.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Landkreis Leipzig

Diebstahl eines Motorrades                                                         

Ort:      Taucha, Walther-Rathenau-Straße  
Zeit:     07.05.2018, 20:00 Uhr – 08.05.2018, 16:20 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise das am Fahrbahnrand gesichert abgestellte schwarze Motorrad BMW R 1200 RS des 29- jährigen Halters in einem Wert von 17.000 Euro. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Nord, Essener Straße 1 in 04129 Leipzig, Tel. (0341) 5935 - 0 zu melden. (Vo)

Landkreis Nordsachsen

Nächtlicher Einsatz - Einbrecher gestellt                              

Ort:      Delitzsch, Johannes-R.-Becher-Straße

Zeit:     09.05.2018, 01:51 Uhr

Ein Anwohner hörte nachts verdächtige Geräusche, schaute deswegen aus dem Fenster und bemerkte Taschenlampenschein in der nahe gelegenen Apotheke. Sofort informierte er die Polizei. Die Beamten stellten fest, dass eine Tür aufgebrochen und in den Räumlichkeiten alles durchsucht worden war. Die Kasse stand offen, es fehlte Bargeld in Höhe einer mittleren zweistelligen Summe. Die Gesetzeshüter folgten dem flüchtenden Tatverdächtigen und konnten ihn schließlich im Bereich einer Gartenanlage der Friedrich-Ebert-Straße stellen und vorläufig festnehmen. Sie fanden auf ihrem Weg eine Taschenlampe, stellten diese sicher. Bei dem Mann handelt es sich um einen 30-Jährigen, der als Intensivtäter und Betäubungsmittelkonsument bekannt ist. Er wurde in das Zentrale Polizeigewahrsam gebracht. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Leipzig folgt heute die Haftprüfung. (Hö)

Schlägerei auf Freisitz                                                                     

Ort:      Torgau
Zeit:     08.05.2018, 23:15 Uhr

Die beiden Geschädigten (m 27, 28) befanden sich gemeinsam mit der Gruppierung der sechs unbekannten Täter auf einem Freisitz an der Elbe. Die Gruppierung verhielt sich sehr laut und spielte über eine eigene Lautsprecherbox lautstark Musik ab. Einer der Geschädigten ging zu der Gruppe und bat darum, die Musik leiser zu machen, daraufhin fing er sich unvermittelt einen Schlag ins Gesicht ein und stürzte über eine ca. einen Meter hohe Brüstung. Nachdem er lag, wurde er noch mittels Tritten traktiert. Sein Begleiter wollte ihm zur Hilfe eilen und fing sich dadurch ebenfalls einen Schlag ein. Beide erlitten Verletzungen und mussten kaputte Brillen beklagen. Die informierte Polizei traf kurze Zeit später ein, allerdings flüchteten die sechs Täter beim Absetzen des Notrufs in unbekannte Richtung. Eine Suche im Bereich verlief ohne Erfolg. Einer der Täter wurde wie folgt beschrieben:

  • kräftige bis dickliche Gestalt
  • ca. 185 cm groß
  • kurze Haare
  • helles Oberteil.

Fünf der sechs Täter sollen ein Fahrrad mit sich geführt haben. Erste Ermittlungen ergaben, dass die Täter möglicherweise aus dem Dommitzscher Raum stammen.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Torgau, Husarenpark 21, 04860 Torgau, Tel. (03421) 756 - 100 zu melden. (MF)

Lagerhalle vom Feuer zerstört                                                        

Ort:      Oschatz; OT Rechau, Betriebshof
Zeit:     09.05.2018, 04:37 Uhr - 10:45 Uhr

Morgens schlug ein 35-Jähriger Alarm. Er hatte Qualm vom Dach einer Lagerhalle der Abfallwirtschaft Rechau aufsteigen sehen, in der Haus-, Papier- und Gewerbemüll in einer 30 x 6 x 6 Meter großen Betongrube getrennt voneinander lagerten. Gleichwohl diese Halle rund herum verschlossen war, loderten die Flammen in dieser Grube lichterloh, welche ersten Einschätzungen zufolge in dem Bereich des Gewerbemülls ausbrachen. So ist hinreichend zu vermuten, dass eine chemische Reaktion für den Ausbruch des Brandes verantwortlich war.

Insgesamt 61 Einsatzkräfte der Feuerwehren umliegender Ortschaften (Oschatz, Riesa, Naundorf, Mügeln und Lampersdorf) mussten ausrückten, um das Feuer löschen zu können. Dieses hatte bereits so hohe Schäden am Dach und den elektronisch gesteuerten Toren verursacht, so dass derzeit ein wirtschaftlicher Schaden in Höhe von 200.000 Euro angenommen wird. In den späten Vormittagsstunden ward das Feuer endgültig gelöscht. Bis zum Nachmittag schlossen sich sowohl Nachkontrollen als auch erste Ermittlungen zur Brandursache an, die gegenwärtig noch andauern. (MB)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

 

Autofahrerin kollidierte mit Frau und Kind                                  

Ort:      Leipzig-Paunsdorf, Am Vorwerk

Zeit:     08.05.2018, 07:50 Uhr

Die Fahrerin (40) eines Kia fuhr auf der Straße Am Vorwerk, von der Heiterblickallee kommend, in Richtung Hainveilchenweg. Nach dem Passieren des Überweges über die  Straßenbahngleise stieß sie mit einer Frau (37), die einen Kinderwagen schob, und einem Kind (w.: 4) auf einem Laufrad zusammen. Sowohl das kleine Mädchen als auch die Frau erlitten Verletzungen und mussten ambulant behandelt werden. Gegen die Autofahrerin wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Radfahrer übersehen                                                                  

Ort:      Leipzig (Zentrum-Nord), Nordstraße
Zeit:     08.05.2018, 22:17 Uhr

Als ein 64-Jähriger in den Abendstunden mit seinem gelben VW in die Keilstraße einbog, bemerkte er nicht den neben sich stehenden Radfahrer, so dass er seinen Abbiegevorgang ohne zu zögern fortsetzte. Durch den Zusammenstoß stürzte der Radfahrer (27) und verletzte sich, so dass er nachfolgend zur medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden musste. (St)

Landkreis Leipzig

Pferde gingen durch                                                                        

Ort:      Naunhof, Am Albrechtshainer See/Schulweg
Zeit:     08.05.2018, gegen 20:00 Uhr

Gestern Abend war eine Pferdekutsche unterwegs. Plötzlich ein Geräusch – und die Pferde gingen durch. Sie schleiften die Kutsche samt Fahrer (24) und Beifahrer (45) hinter sich her. Dabei wurden nicht nur beide Männer verletzt und mussten ambulant behandelt werden, auch an einem geparkten Audi A 5 Cabriolet entstand ein vorerst geschätzter Sachschaden von ca. 10.000 Euro. (Hö)

Radfahrerin von Pkw erfasst                                                           

Ort:      Wurzen, Dr.-Külz-Straße/Albert-Kuntz-Straße
Zeit:     08.05.2018, 13:20 Uhr

Die Fahrerin (80) eines VW Polo befuhr die Kreuzung Albert-Kuntz-Straße/Dr.-Külz-Straße und wollte nach links abbiegen. Dabei übersah sie die von rechts auf der Hauptstraße kommende Radfahrerin (57). Es kam zum Zusammenstoß, bei dem die Radfahrerin schwer verletzt und in Krankenhaus gebracht werden musste. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von ca. 3.500 Euro. Der Verkehrsunfalldienst hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. (MF)

Landkreis Nordsachsen

Vorfahrt nicht beachtet                                                                    

Ort:      Eilenburg, Bergstraße/Fischerweg

Zeit:     08.05.2018, 06:20 Uhr

Die Fahrerin (55) eines Mazda befuhr die Bergstraße und bog im Mündungsbereich Fischerweg nach links ab. Dabei beachtete sie jedoch einen Ford Transit nicht, dessen Fahrer (25) auf dem Fischerweg in Richtung Fischeraue unterwegs war. Beide Fahrzeuge kollidierten. Verletzt wurde niemand. An Mazda und Transit entstand ein Schaden von ca. 8.000 Euro. Die Autofahrerin hat nun ein Bußgeld zu zahlen. (Hö)

Radfahrerin wird von Lkw gestreift                                          

Ort:      Schkeuditz, Merseburger Straße
Zeit:     08.05.2018, 10:50 Uhr

Am Dienstagmorgen wurde eine Radfahrerin (61) auf der Merseburger Straße von einem Lkw überholt. Dabei achtete der Lkw-Fahrer scheinbar auf nicht genügend Sicherheitsabstand und streifte die Radfahrerin bei seinem Überholmanöver. Dadurch kam die 61-Jährige ins Straucheln, stürzte und verletzte sich am Ellenbogen. Doch Hilfe blieb zuerst fern, denn der Lkw-Fahrer fuhr einfach weiter, ohne etwas zu tun. Den Sturz der 52-Jährigen bemerkten aber zum Glück zwei Autofahrer und leisteten Hilfe. (St)

40-jähriger Radfahrer rastete komplett aus                                 

Ort:      Delitzsch, Kohlstraße/Roßplatz
Zeit:     08.05.2018, 23:00 Uhr

 

Merkwürdige Szenen ereigneten sich am späten Abend in Delitzsch: Ohne erkennbaren Grund hielt ein Radfahrer (40) mitten auf der Fahrbahn an; damit brachte er nicht nur den Verkehr hinter sich zum Erliegen, sondern auch die Pkw-Fahrer auf der Gegenfahrbahn. Das war aber noch nicht alles, denn er bedrohte und beleidigte nicht nur die wartenden Autofahrer, sondern malträtierte die Fahrzeugscheibe eines weißen Audis mit einer Kette so sehr, dass die Fahrzeugscheibe komplett zerstört wurde. Dies ließ sich der Audi-Fahrer (39) aber nicht gefallen und wollte den Vandalen stoppen. Dieser bekam es wahrscheinlich mit der Angst zu tun und setzte zur Flucht an, unglücklicherweise stolperte er und konnte daraufhin von dem 39-Jährigen bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. (St)

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Mobil:
    +49 173 9618481
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand