1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Brutaler Räuber wartete auf Gelegenheit / Zündler am Werk / Zeugen und Unfallbeteiligte gesucht!

Verantwortlich: Maria Braunsdorf, Michael Fengler, Susen Stöhr
Stand: 24.05.2018, 15:23 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Brutaler Räuber wartete auf Gelegenheit                      

Ort:      Leipzig; OT Möckern, Georg-Schumann-Straße
Zeit:     23.05.2018, 21:59 Uhr

Der Gast wartete geduldig, bis nur er gegen 22:00 Uhr noch einziger in der Spielothek auf der Georg-Schumann-Straße weilte. Dann aber schritt er rasch auf die Mitarbeiterin (61) am Empfangstresen zu, griff nach ihr und versuchte, sie von der Kasse wegzuziehen. Dabei hielt er, wie die 61-Jährige erkennen konnte, ein Messer in der Hand. Obwohl sich die Mitarbeiterin wehrte, gelang es dem Unbekannten, die Kasse mit dem ihr zuvor entrissenen Schlüssel zu öffnen und das darin aufbewahrte Bargeld von einigen hundert Euro herauszunehmen. Zugleich schlug er der Frau mit dem Messerknauf gegen den Kopf, um ihre Gegenwehr zu brechen und die Möglichkeit zur Flucht zu erlangen. Immerhin, die Dame hatte noch versucht, ihm das Bargeld zu entwinden, was aber nicht gelang. Nachdem der Räuber samt seiner Beute verschwunden war, rief die 61-Jährige die Polizei und beschrieb den Mann und das Messer folgendermaßen:

Messer:
 

  • ca. 24 cm lang
  • Metallschaft
  • eine nach vorn spitz zulaufende, schmale Klinge
  • Rillen an der Messerklinge
  • ähnlich einem Steakmesser, nur größer

 

Täter: 
 

- mindestens 1,80 m groß

- schlanke Gestalt

- Anfang/Mitte 30 Jahre

- raspelkurze, dunkelbraune Haare

- beginnende Stirnglatze

- rundes Gesicht

- osteuropäisches Aussehen und Sprache

- schmuddelige Erscheinung

- trug blaue, ausgewaschene Jeans

- dunkelblaues T-Shirt mit Aufdruck auf der Brust

- Turnschuhe.

 

Daraufhin suchten Polizisten in angrenzenden Straßen nach dem Täter, setzten dazu auch einen Spurenhund ein, trafen den Räuber aber nicht mehr an. Die Dame ließ sich indes, nach der Anzeigenaufnahme, in einem Leipziger Krankenhaus aufgrund ihrer Verletzungen am Kopf ambulant behandeln.

Nun ermittelt die Leipziger Kripo wegen schwerem Raub und bittet Zeugen, die Angaben zum Geschehen und/oder zum Täter machen können, sich unter der Telefonnummer: 0341 966 46666 zu melden. (MB)

 

Motorrad spurlos verschwunden                                               

 

Ort:      Leipzig; OT Schönefeld-Abtnaundorf, Lazarusstraße
Zeit:     22.05.2018, 21:00 Uhr - 23.05.2018, 05:00 Uhr

Vom Fahrbahnrand der Lazarusstraße verschwand in der Nacht zum Mittwoch eine schwarz-orangefarbene Yamaha  R 6. Die Besitzerin (35) erstattete, nachdem sie den Diebstahl feststellte, umgehend bei der Polizei Anzeige und erzählte zudem, dass die Maschine noch einen Zeitwert von ca. 4.000 Euro hat und ein RE Import aus Abu Dhabi und damit ein Unikat sei. Die Gesetzeshüter schrieben daraufhin die Maschine zur Fahndung aus und ermitteln nun wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

 

Kühlmittelflaschen gestohlen                                          

Ort:      Markransträdt, Siemensstraße
Zeit:     22.05.2018, 18:00 Uhr – 23.05.2018, 06:30 Uhr

Die unbekannten Täter drangen auf unbekannte Art und Weise in das Firmengelände eines Unternehmens für Gas und Anlagenbau ein. Die Täter durchsuchten das Gelände und entwendeten mehrere Gasflaschen. Der Stehl- und Sachschaden liegt im unteren fünfstelligen Bereich. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Sachverhalt aufgenommen. (MF)

Elf Fahrzeuge mutwillig beschädigt                                

Ort:      Leipzig, OT Lindenau, Engertstraße
Zeit:     24.05.2018, 01:00 Uhr

Seltsame Geräusche vernahm ein Zeuge mitten in der Nacht zu Donnerstag im Leipziger Ortsteil Lindenau. Als er aus dem Fenster sah, konnte er erkennen, dass eine Gruppe von vier bis fünf Jugendlichen auf Fahrrädern die Engertstraße entlang kam und sich offensichtlich an den geparkten Fahrzeugen zu schaffen machte. Die Gruppe fuhr dann auf der Lützner Straße in stadteinwärtige Richtung davon. Er ging auf die Straße und stellte fest, dass die Jugendlichen die Fahrzeuge mit Lack besprüht haben und teilweise den Lack zerkratzten. Dass es sich um keinen kleinen dummen Jungenstreich gehandelt hat, zeigt schon die erhebliche - bislang geschätzte - Schadenssumme von ca. 10.000 Euro. Die Jugendlichen trugen bei der Tat Kapuzen und sollen auf „Dirtbikes“ unterwegs gewesen sein. (MF)

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Südwest, Ratzelstraße 222 in 04207 Leipzig, Tel. (0341) 9460 - 0 zu melden.

 

Mindestens sechs Fahrzeuge beschädigt                  

Ort:      Leipzig, OT Anger-Crottendorf, Bernhardstraße stadteinwärts
Zeit:     23.05.2018, 23:45 Uhr

Ein 37-Jähriger beschädigte Mittwochabend in der Bernhardstraße mindestens sechs geparkte Fahrzeuge. Der Täter konnte durch die Polizei in unmittelbarer Tatortnähe gestellt werden. Die Motivlage des Täters blieb unbekannt, allerdings zeigte er starke körperliche Ausfallerscheinungen und musste durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Wie viele Fahrzeuge der Täter letztendlich tatsächlich beschädigte, müssen die weiteren Ermittlungen zeigen. (MF)

 

Langfinger suchen Bistro heim                                  

Ort:      Leipzig (Connewitz), Kochstraße
Zeit:     23.05.2018, 00:30 Uhr - 08:15 Uhr

Unbekannte verschafften sich in der Mittwochnacht unberechtigt Zutritt zu einem Connewitzer Bistro. Unbemerkt gelang es zunächst, in ein an den Imbiss angrenzendes Treppenhaus zu gelangen und von dort aus eine Zugangstür zu dem Imbiss zu knacken. Unbeobachtet konnten die Eindringlinge ihren Diebeszug fortsetzen. Die Einbrecher durchsuchten die Räumlichkeiten nach Wertsachen, dazu wurden nicht nur die Spinde der Mitarbeiter gewaltsam geöffnet, sondern auch das Kassensystem aufgebrochen. Letztlich gelang es den Unbekannten, einen vierstelligen Bargeldbetrag sowie einen USB-Stick zu entwenden. (St)

 

Tablet und Bargeld weg!                                                    

Ort:      Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Dresdner Straße
Zeit:     23.05.2018, 00:30 Uhr - 10:30 Uhr

Ganoven kletterten in der Nacht über ein Oberlichtfenstern in die Räume einer Gaststätte in Reudnitz-Thonberg. Dort konnten die Unbekannten aus dem Tresenbereich einen dreistelligen Bargeldbetrag und ein Tablet entwenden. Welchen Gesamtsachschaden durch den Einbruch verursacht wurde, konnte bislang noch nicht konkretisiert werden. (St)

 

Landkreis Leipzig

Einbrecher steigen über Fenster ein                         

Ort:      Borna, Markt
Zeit:     22.05.2018, 17:15 - 23.05.2018, 08:30 Uhr

Der Einstieg in das Bornaer Tourist- und Informationszentrum gelang unbekannten Einbrechern in der Nacht zu Mittwoch. Auf der Suche nach Beute wurden alle Zimmer nach brauchbaren Gegenständen durchsucht und dazu sämtliche Schubkästen und Behältnisse geöffnet. Letzten Endes konnten die Ganoven Computertechnik und Kleingeld in Höhe einer vierstelligen Gesamtsumme erbeuten. Die Kripo ermittelt nun wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls. (St) 

Landkreis Nordsachsen

Zündler am Werk                                                                         

Ort:      Mügeln; OT Neusornzig
Zeit:     23.05.2018, 23:30 Uhr - 24.05.2018, 00:15 Uhr

Aus ersten Untersuchungen resultierend ermittelt die Polizei wegen Brandstiftung gegen einen unbekannten Zündler. Er hatte in einem Garten das mit Dachpappe gedeckte Holzdach eines Schuppens angezündet und so nicht unerheblichen Schaden verursacht (500 Euro). Anlieger bemerkten glücklicherweise den Brand und informierten die Feuerwehr Sornzig. Diese löschte unverzüglich das Feuer und verhinderte damit Schlimmeres. (MB)

 

2,3 Promille intus                                                                              

Ort:      Dommitzsch
Zeit:     23.05.2018, 16:50 Uhr

Eine Verkehrskontrolle förderte die Trunkenheitsfahrt eines 52-Jährigen in Dommitzsch zu Tage. Der 52-Jährige fuhr in der Ortslage Dommitzsch ohne angelegten Sicherheits-gurt, deswegen entschlossen sich die Polizeibeamten zu einer Kontrolle. Bei der Kontrolle wurde Alkoholgeruch wahrgenommen und folglich ein Atemalkoholtest durchgeführt. 2,3 Promille ergab der Test. Der 52-Jährige muss sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten. (MF)

 

Dumm gelaufen!                                                                         

Ort:      Delitzsch, Eisenbahnstraße
Zeit:     23.05.2018, ca. 23:00 Uhr

Ein aufmerksamer Taxifahrer bemerkte kurz vor Mitternacht, wie sich zwei Jugendliche (17; 19) an einem Zigarettenautomaten am Bahnhof in Delitzsch zu schaffen machten. Die beiden fühlten sich womöglich völlig unbeobachtet und traten mehrmals gegen den Automaten, so dass Zigarettenschachteln über den Ausgabeschacht herausfielen und eingesteckt werden konnten. Dies beobachtete jedoch der Taxifahrer und informierte umgehend das Delitzscher Polizeirevier, so dass die Beamten die Jugendlichen noch am Zigarettenautomaten stellen konnten. Neben den beiden Randalierern konnten die Polizeibeamten noch ein 18-Jährigen antreffen, der zwar laut Zeugenaussagen nicht gegen den Automaten trat, jedoch ein Einhandmesser griffbereit bei sich trug und sich nun für dieses ordnungswidrige Veralten verantworten muss. (St)

 

 

Verkehrsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

 

Unfall zwischen zwei Radfahrern                                                  

Ort:      Leipzig (Connewitz), Windscheidstraße
Zeit:     23.05.2018, 15:59 Uhr

Am gestrigen Nachmittag kreuzten sich ungewollt auf der Windscheidstraße die Wege zweier Radfahrer. Zur Kollision kam es, als eine 43-Jährige in südliche Richtung auf dem markierten Radstreifen fuhr und ein 31-Jähriger vom rechten Fahrbahnrand anfuhr und womöglich dabei die vorbeifahrende 43-Jährige übersah. Durch den folgenden Zusammenstoß stürzte die Radlerin und verletzte sich leicht. (St)

                                              

Landkreis Leipzig

Autotür ward verhängnisvoll                                                   

Ort:      Markkleeberg; Friedrich-Ebert-Straße/Energiestraße
Zeit:     23.05.2018, 07:05 Uhr

Just in dem Moment, als eine Ford-Fahrerin (30) die Tür ihres Focus öffnete, kam ein Mädchen (10) herangeradelt, welches nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte und gegen das Türinnere prallte. Sie stürzte und zog sich daraufhin leichte Verletzungen zu. Vorsorglich brachten Rettungssanitäter die 10-Jährige zur ambulanten Behandlung in eine Leipziger Klinik, die sie aber nach der medizinischen Versorgung wieder verlassen konnte. (MB)

 

Zeugen und Unfallbeteiligte gesucht!                                         

Ort:      Borna, Mühlgasse - Höhe Sparkasse in Fahrtrichtung Bahnhofstraße
Zeit:     22.05.2018, 16:20 Uhr

Der Fahrer eines Fiat Ducato befuhr die Mühlgasse in Fahrtrichtung Bahnhofstraße. In Höhe des Parkplatzes der Sparkasse Leipzig/Filiale Borna rutschte das mit dem Fahrrad auf dem Fußweg fahrende Kind (Mädchen ca. 10 bis 11 Jahre) mit dem Vorderrad von der Bordsteinkante ab und fiel mit dem Fahrrad gegen den linken Kotflügel des Fiat. Der Fiat-Fahrer leitete eine Vollbremsung ein, lenkte gleichzeitig nach rechts, konnte aber den Aufprall des Kindes an seinem Fahrzeug nicht mehr verhindern. Nach dem Aufprall, stand das unbekannte Mädchen sofort wieder auf. Auf die Frage des Fiat-Fahrers, ob sie verletzt sei, erwiderte das Mädchen, dass es ihr gut ginge. Anschließend fuhr sie mit dem Fahrrad in Fahrtrichtung Bahnhofstraße/Marktplatz Borna davon.

Beschreibung des Mädchens:

  • ca. 10 bis 11 Jahre
  • ca. 160 cm bis 165 cm groß
  • schlanke Gestalt
  • schulterlanges, glattes dunkles Haar
  • trug eine blaue verwaschene knielange Jeanshose und langärmlige schwarze Oberbekleidung mit Kapuze

Gesucht wird nun das am Unfall beteiligte Kind bzw. Zeugen, welche den Unfall beobachtet haben. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder dem Mädchen geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1 a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244 - 0 zu melden. (MF)

 

Landkreis Nordsachsen

Kontrollverlust                                                                             

Ort:      Mügeln; OT Sornzig, Ortsverbindungsstraße Neusornzig - Sornzig; 500 m vor Ortseingang Sornzig
Zeit:     23.05.2018,  23:15 Uhr

Ein 28-Jähriger verlor auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Neusornzig und Sornzig, 500 Meter vor dem Ortseingang in einer Linkskurve, die Spur und kam mit seinem VW Polo nach rechts von der Fahrbahn ab. Ganze 50 Meter setzte er so seine Fahrt auf unwegsamen Gelände fort und beschädigte auf ganzer Länge einen Maschendrahtzaun und zwei Betonsäulen der Zaunanlage einer dort ansässigen Obstplantage. Kurz vor Eintreffen der gerufenen Gesetzeshüter kehrte der zwischenzeitlich „abhandengekommene“ Polofahrer zurück. Da er offenbar nicht fahrtüchtig schien, führten die Polizisten einen Atemalkoholtest durch. Dieser zeigte einen Wert von 1,54 Promille. Damit wird nun gegen den 28-Jährigen wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort und Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. (MB)

 

Vorfahrt missachtet                                                                          

 

Ort:      Eilenburg, Torgauer Straße

Zeit:     23.05.2018, 13:55 Uhr

Der Fahrer (78) eines Golfs befuhr den Samuelisdamm in Eilenburg und beabsichtigte, nach rechts auf die vorfahrtberechtigte Torgauer Straße/Muldenbrücke in Richtung Eilenburg-Ost einzubiegen. Dabei übersah er einen 62-Jährigen mit seinem Mitsubishi auf der vorfahrtberechtigten Torgauer Straße. In der Folge kam es zu einem Zusammenstoß; es entstand ein Sachschaden von ca. 7.000 Euro. (MF)

 

Verletzte bei Auffahrunfall                                                          

Ort:      Torgau, Dahlener Straße/B 182
Zeit:     23.05.2018, 08:50 Uhr

Die Fahrerin eines grauen Opel befuhr am Mittwochfrüh die B 182 in Richtung Torgau. In Höhe des Kreisverkehres bemerkte sie offensichtlich zu spät, dass der vor ihr fahrende blaue Peugeot aufgrund des stockenden Verkehrs abbremsen und folglich auch anhalten musste. Dies hatte zur Folge, dass die Fahrerin (64) mit ihrem Opel auf den Peugeot auffuhr und dieser wiederum auf den davor fahrenden Lkw aufgeschoben wurde. Bei dem Auffahrunfall wurden die Fahrerinnen des Opel und die des Peugeot mit leichten Verletzungen in ein umliegendes Krankenhaus verbracht. (St)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Mobil:
    +49 173 9618481
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand