1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Betrügerische Anrufe - Polizei warnt!/Diebstahl vereitelt/Lkw erfasste Radfahrer/Betrunkener verursachte Unfall

Verantwortlich: Birgit Höhn, Michael Fengler
Stand: 29.05.2018, 13:59 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Landkreis Leipzig

Erwischt!                                                                                  

Ort:      Colditz, Bahnhofstraße
Zeit:     29.05.2018, gegen 00:15 Uhr

Polizeibeamte waren im Rahmen ihrer Streifentätigkeit im Stadtgebiet von Colditz unterwegs. Sie beobachteten einen Mann, der gerade aus der Beifahrerseite eines Pkw ausstieg und das Fahrzeug verschloss. Kurz darauf sprachen sie ihn an, fragten nach seinem Führerschein. Daraufhin gab er an, keinen zu haben und er ja auch nicht gefahren sei. Zudem hatte er auch keine Ausweispapiere bei sich. Er gab Name und Adresse an. Die Beamten durchsuchten ihn (32) und fanden in einer Hosentasche ein Alukügelchen mit einer grünen pflanzlichen Substanz sowie einen Fahrzeugschlüssel. Mit diesem öffneten sie das Fahrzeug. Auf dem Beifahrersitz lagen ein Portmonee sowie ein Schachtel Zigaretten. Der 32-Jährige gab an, dass der Opel Astra bereits seit zwei Tagen dort stehe, da die Bremsen defekt seien. Die Polizisten ließen sich von ihm die Motorhaube öffnen und stellten fest, dass der Motor noch heiß war. Doch der 32-Jährige blieb bei seiner Beteuerung, nicht gefahren zu sein. Daraufhin nahmen die Beamten Rücksprache mit der Halterin (63), die angab, ihr Auto noch am Abend am Abstellort gesehen zu haben. Nun lag der Verdacht nahe, dass der Mann den Pkw unbefugt benutzt hatte. Zudem führten die Gesetzeshüter einen freiwilligen Drugwipetest durch, der positiv auf Amphetamine und Cannabis reagierte. Der 32-Jährige, der bereits wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz polizeibekannt ist, hat sich erneut strafrechtlich zu verantworten. (Hö)

Betrügerische Anrufe – Polizei warnt!                                          

Im Bereich der Polizeidirektion Leipzig kam es am Montag gleich zu drei versuchten Betrugshandlungen via Telefon. Die Inhalte der Gespräche unterschieden sich zwar, jedoch war das Ziel der Täter immer gleich, die Angerufenen sollten Geld- oder Wertleistungen an Betrüger übermitteln. Die Täter versuchten mit folgenden Tricks die Opfer zu überzeugen:

Fall 1:

Ort:      Leipzig, OT Plagwitz
Zeit:     28.05.2018, 12:30 Uhr

Die Geschädigte (82) sollte angeblich Wettschulden in Höhe von 8.000 Euro haben und diese auf ein Konto einzahlen, dies teilte ihr ein männlicher Anrufer mit. Da sie angab, nicht genügend Geld zu haben, wurden ihr ersatzweise die Zahlung von 1.000 Euro angeboten. Sie kam der Forderung jedoch nicht nach.

Fall 2:

Ort:      Eilenburg

Zeit:     28.05.2018, 11:00 Uhr

Der männliche Anrufer versprach der 62-jährigen Geschädigten einen Gewinn im fünfstelligen Bereich. Um den Gewinn zu erhalten, sollte sie Bearbeitungsgebühren in Form von Gutscheincodes übermitteln. Die Geschädigte erwarb zwar die Gutscheine; die Übermittlung scheiterte jedoch.

Fall 3:

Ort:      Borna
Zeit:     28.05.2018, 08:45 Uhr

Die weibliche Anruferin forderte den Geschädigten (67) auf, einen vierstelligen Betrag zu zahlen, da er einen Vertragsbruch begangen haben soll. Bei dem Vertrag solle es sich um eine mündliche Absprache gehandelt haben. Der Geschädigte misstraute der Anruferin allerdings und zahlte nicht.

Seien Sie wachsam und beachten Sie die aufgeführten Hinweise.

Tipps:

  • Bezahlen Sie niemals Geld, wenn Sie angerufen werden, seriöse Unternehmen melden sich nicht per Telefon, um Geld einzufordern.
  • Übermitteln Sie niemals Gutscheincodes am Telefon! Einmal übermittelt und eingelöst ist Ihr finanzieller Schaden eingetreten.
  • Bei Zweifeln am Telefon (das gilt auch an der Haustür) informieren Sie Ihre Polizei!
  • Warnen Sie insbesondere Ihre hochbetagte Verwandtschaft oder Bekannte, gerade diese sind das Ziel von Telefonbetrügern. Hierbei gehen die Betrüger so geschult vor, dass die Opfer trotz des Wissens über solche Machenschaften regelmäßig Zahlungen leisten und der Schaden eintritt.
  • Wenn Sie einen vermeintlich betrügerischen Anruf erhalten, notieren Sie sich die Nummer und die angegebenen Daten des Anrufenden.
  • Weitere Tipps unter: www.polizei-beratung.de (MF)

Landkreis Nordsachsen

Diebstahl vereitelt                                                                               

Ort:      Oschatz, OT Fliegerhorst

Zeit:     28.05.2018, gegen 21:45 Uhr

Gestern Abend schaute ein 13-Jähriger aus dem Fenster und beobachtete zwei Männer auf einer Baustelle. Diese stahlen eine Rolle Geotextilvlies und wollten damit verschwinden. Der Junge informierte darüber seinen Vater, der sofort die Polizei verständigte und auch die Personenbeschreibungen beider Männer durch seinen Sohn weitergab. Polizeibeamte fuhren zum Tatort, von welchem die Diebe bereits geflüchtet waren. Sie konnten beide mitsamt der Rolle in der Nähe eines Geschäftes feststellen und sprachen sie an. Daraufhin ließen die Täter die Vliesrolle (2,50 m Länge und 30 cm Durchmesser) fallen. Während einer (39) stehenblieb und vorläufig festgenommen wurde, gelang es seinem Komplizen, in den nahe gelegenen Wald zu flüchten. Die Gesetzeshüter fanden dann hinter dem Geschäft noch einen VW Transporter vor, mit welchem das Diebesgut, das wieder auf die Baustelle zurückgebracht wurde,  abtransportiert werden sollte. Die Polizisten forderten einen Fährtenhund an, der auch die Spur des flüchtigen Tatverdächtigen aufnahm, dann allerdings auf einer asphaltierten Straße endete. Zu dem Mann laufen noch weitere Ermittlungen. Die Polizei bedankt sich beim 13-Jährigen und dessen Vater für ihre Unterstützung. (Hö)

VW Multivan gestohlen                                                                     

Ort:      Wiedemar; OT Grebehna

Zeit:     27.05.2018, 20:30 Uhr – 28.05.2018, 06:00 Uhr

Die bisher unbekannten Täter entwendeten auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten schwarzen VW Multivan des 36-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 15.000 Euro. Zum Sachverhalt werden Zeugen gesucht, als Besonderheit wurde angegeben, dass die Kennzeichenhalterung die Aufschrift Borussia Dortmund trug und am Innenspiegel ein gelber Wimpel von Borussia Dortmund hing. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalaußenstelle Torgau, Husarenpark 21, 04860 Torgau, Tel. (03421) 756 - 325 oder sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden. (MF)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

 

Lkw erfasste Radfahrer                                                                    

Ort:      Leipzig-Zentrum, Lagerhof-/Brandenburger Straße

Zeit:     28.05.2018, gegen 07:30 Uhr

Der Fahrer (40) eines Lkw Renault befuhr die Brandenburger Straße stadteinwärts und bog dann nach rechts ab. Dabei beachtete er einen Fahrradfahrer (37), welcher in gleicher Richtung fuhr und die Einmündung queren wollte, nicht. Aufgrund einer Gefahrenbremsung stürzte der Radfahrer. Er geriet mit seinem rechten Arm unter ein Rad des Lkw. Der 37-Jährige musste schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden. Gegen den 40-Jährigen ermittelt die Polizei wegen fahrlässiger Körperverletzung. Am Rad entstand ein Schaden in Höhe von ca. 100 Euro. (Hö)

Landkreis Leipzig

Nach unbefugtem Gebrauch Unfall verursacht                        

Ort:      Böhlen, Werkstraße
Zeit:     28.05.2018, gegen 11:00 Uhr

Ohne im Besitz einer Fahrerlaubnis und ohne Wissen der Fahrzeughalterin (42) setzte sich ein Jugendlicher (14) hinters Steuer eines Ford Focus. Laut Zeugenaussagen fuhr der junge Mann mit überhöhter Geschwindigkeit von Böhlen in Richtung Werkstraße, wo er dann nach links in Richtung Lippendorf abbog. Dabei kam er nach rechts von der Straße ab, durchbrach eine Pollerabsperrung zwischen Fahrbahn und Fuß- und Radweg, stieß noch gegen eine Mauer, bevor er wieder in Richtung Straße zurückschleuderte. Auf dem Fuß- und Radweg blieb er schließlich stehen. Der Fahrer zog den Zündschlüssel ab und verschwand pflichtwidrig, gemeinsam mit seinem bisher unbekannten Beifahrer,  vom Unfallort. Dies hatte ein Zeuge (30) der Polizei mitgeteilt. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit; es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 3.500 Euro. Der 14-Jährige war nach Hause gelaufen und hatte seiner Mutter alles „gebeichtet“. Er und sein Beifahrer blieben unverletzt. Gegen den Jugendlichen wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, unerlaubtem Entfernen vom Unfallort sowie unbefugtem Gebrauch eines Fahrzeuges ermittelt. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Beim Rechtsabbiegen nicht aufgepasst, …                                

Ort:      Torgau, Puschkinstraße

Zeit:     28.05.2018, 19:20 Uhr

… hatte eine Autofahrerin (56). Die Frau befuhr die Puschkinstraße in Richtung Elbstraße und bog nach rechts auf eine Parkfläche ab. Dabei übersah sie einen Fahrradfahrer (24), der in gleicher Richtung unterwegs war. Sie stieß mit ihm zusammen. Der Radfahrer stürzte und verletzte sich. Er musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 2.000 Euro angegeben. Gegen die Pkw-Fahrerin wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Betrunkener verursachet Unfall                                             

Ort:      Taucha, Jubischstraße
Zeit:     28.05.2018, 21:20 Uhr

Der Fahrer (59) eines VW Passat befuhr die Jubischstraße in Richtung Freiligrathstraße. In einer Abbiegung nach rechts kam er mit seinem Passat in die Fahrspur des Gegenverkehrs und stieß dort mit dem Skoda eines 19-Jährigen zusammen. Der Verursacher verließ anschließend die Unfallstelle, wurde allerdings vor seiner Wohnadresse gestellt. Ein mit ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,98 Promille. Der Fahrer des Skoda wurde bei dem Unfall verletzt. An beiden Fahrzeugen entsteht Sachschaden von ca. 4.000 Euro. (MF)

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Mobil:
    +49 173 9618481
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand