1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Drei Kilogramm Marihuana sichergestellt – Tatverdächtiger in Haft - u.a.

Medieninformation: 317/2018
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 01.06.2018, 12:36 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Drei Kilogramm Marihuana sichergestellt – Tatverdächtiger in Haft


Zeit:       30.05.2018, 17.15 Uhr festgestellt
Ort:        Dresden-Seevorstadt

Die Dresdner Polizei hat in Zusammenarbeit mit der Bundespolizei und der Dresdner Staatsanwaltschaft einen mutmaßlichen Drogenschmuggler (17) festgenommen.

Am Mittwochabend kontrollierten Beamte der Bundespolizei den 17-jährigen Albaner am Dresdner Hauptbahnhof. In seinem Gepäck fanden sie über 250 Päckchen mit Haschisch im Gesamtgewicht von mehr als 2,9 Kilogramm.

Die Dresdner Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen und erwirkte gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Dresden einen Haftbefehl. Dieser wurde gestern durch einen Ermittlungsrichter in Vollzug gesetzt und der 17-Jährige wurde in die JVA gebracht. (sg)

19-jährigen mutmaßlichen Drogenhändler festgenommen

Zeit:       30.05.2018, gegen 21.00 Uhr
Ort:        Dresden-Neustadt

Gestern Abend kontrollierten Dresdner Polizeibeamte einen jungen Mann (19) im Rosengarten an der Straße Carusufer.

Die Beamten fanden bei ihm mehrere Cliptütchen mit etwa zehn Gramm Marihuana. Daraufhin ordnete die Staatsanwaltschaft die Durchsuchung der Wohnung des 19-Jährigen an. In dieser wurden mehrere hundert Euro Bargeld und weitere ca. 100 Gramm Marihuana sichergestellt.

Der Tatverdächtige wurde gestern einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. (sg)

Bekämpfung von Straßenkriminalität

Zeit:       31.05.2018, 15.00 Uhr bis 22.00 Uhr
Ort:        Dresden-Äußere Neustadt

Gestern führte das Polizeirevier Dresden-Nord gemeinsam mit der Bereitschaftspolizei einen Einsatz zur Bekämpfung der Straßenkriminalität im Bereich Albertplatz/Alaunstraße durch.

Die Beamten führten 52 Identitätsfeststellungen durch. Zudem wurden unter anderem zwei gefahndete Fahrräder sichergestellt sowie sechs Anzeigen zum Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetzes aufgenommen. Fünf Tatverdächtige sind deutsch und zwischen 19 und 35 Jahre alt, ein tatverdächtiger Libyer ist 31 Jahre alt. Insgesamt waren 41 Einsatzkräfte beteiligt. (eb)

Auseinandersetzung - Zeugenaufruf

Zeit:       31.05.2018, 16.50 Uhr
Ort:        Dresden-Friedrichstadt

Gestern Nachmittag kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei deutschen Männern (m/63, unbekannt) und einer Frau (51) sowie drei Syrern im Alter von 18, 20 und 27 Jahren.

Ein zunächst verbaler Streit mündete in eine handfeste Auseinandersetzung zwischen den beiden Gruppen. In der Folge wurde der 20-jährige Syrer durch einen Hundebiss verletzt. Den Hund führte einer der Deutschen bei sich.

Alarmierte Polizeibeamte nahmen die Personalien von fünf der Beteiligten auf und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein.

Einer der Deutschen war zwischenzeitlich geflüchtet. Bei ihm handelte es sich um den Mann, der mit einem Hund unterwegs war. Er war zwischen 20 und 30 Jahren alt, etwa 185 bis 190 cm groß und hatte eine Glatze. Bei dem Hund soll es sich um einen Pitbull gehandelt haben

Die Polizei fragt: Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit der Straftat gemacht? Wer kennt die beschriebene Person? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ml)

Seniorin betrogen

Zeit:       31.05.2018, 11.00 Uhr
Ort:        Dresden-Altstadt

Gestern Mittag erhielt eine 77-jährige Dresdnerin einen Anruf, bei dem sich ein Unbekannter als ihr Enkel ausgab. In Verlauf des Gespräches bat er um 1.500 Euro, da er Forderungen aus einem Verkehrsunfall zu begleichen hätte. Die Frau schenkte dem Mann Glauben und übergab wenig später die geforderte Summe einem Boten. Kurz darauf musste sie feststellen, dass sie einem Betrüger zum Opfer gefallen war. (ml)


Landkreis Meißen

Krad rutscht gegen Transporter

Zeit:       31.05.2018, 07.35 Uhr
Ort:        Riesa

Gestern Morgen kam ein 55-jähriger Fahrer mit seiner Yamaha an der Straße Am Hang zu Fall und rutschte in der Folge gegen einen entgegenkommenden VW Transporter (Fahrer 55). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand an beiden Fahrzeugen ein Schaden von insgesamt 3.000 Euro. (eb)

Lkw beschädigt Bahnschranke

Zeit:       31.05.2018, 15.40 Uhr
Ort:        Lampertswalde, OT Schönborn

Gestern Nachmittag beschädigte ein Lkw Volvo S eine sich absenkende Bahnschranke an der K 8516. Der 56-jährige Fahrer kam aus Schönborn und war in Richtung Linz unterwegs. Bei der Überquerung eines Bahnübergangs kam es zur Kollision mit der Schranke, an der ein Sachschaden von ca. 2.000 Euro entstand.

Die Funktionsfähigkeit der Schranke wurde nicht beeinträchtigt, sodass sich keine Einschränkungen für den Bahnverkehr ergaben. (eb)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Verkehrsunfall

Zeit:       31.05.2018, 10.30 Uhr
Ort:        Bad Schandau

Gestern Vormittag kam es auf der Marktstraße zu einem Verkehrsunfall. Der
36-jährige Fahrer eines Skoda Rapid setzte zurück, um einem entgegenkommenden Bus an einer Engstelle die Durchfahrt zu gewähren. Dabei fuhr er gegen den dahinterstehenden VW Golf (Fahrer 54), wodurch ein Sachschaden von insgesamt über 1.000 Euro entstand. (eb)

Verkehrsunfall – Zeugenaufruf

Zeit:       30.05.2018, 14.30 Uhr bis 15.00 Uhr
Ort:        Bad Schandau

Mittwochnachmittag parkte eine 29-Jährige ihren blauen Renault Mégane auf einem Parkplatz an der Dresdner Straße. Während ihrer Abwesenheit beschädigte ein unbekanntes Fahrzeug beim Ein- oder Ausparken den Renault am hinteren linken Kotflügel und verließ den Unfallort anschließend unerlaubt. Es entstand ein Sachschaden von über 1.000 Euro.

Die Polizei sucht nach Zeugen: Hinweise zum unbekannten Fahrzeug nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer  (0351) 483 22 33 und das Polizeirevier Sebnitz entgegen. (eb)

Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Drei Kilogramm Marihuana sichergestellt

Download: Download-Icon20180601X317X2.jpg
Dateigröße: 40.16 KBytes
Pressefoto
Drei Kilogramm Marihuana sichergestellt

Download: Download-Icon20180601X317X1.jpg
Dateigröße: 165.89 KBytes

Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)

 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281