1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Gemeinsame Kontrollen zur Bekämpfung der Eigentums- und Rauschgiftkriminalität

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk) Torsten Jahn (tj)
Stand: 01.06.2018, 14:15 Uhr

 

Gemeinsame Kontrollen zur Bekämpfung der Eigentums- und Rauschgiftkriminalität

Görlitz, Stadtgebiet
29.05.2018 - 01.06.2018

Gemeinsam mit der Bundespolizeidirektion Pirna führte die Polizeidirektion Görlitz von Dienstag bis Freitag intensive Kontrollen zur Bekämpfung der Eigentums- und Rausgiftkriminalität im Stadtgebiet Görlitz durch.

Im Fokus der Einsatzmaßnahmen standen insbesondere die Bekämpfung von Fahrraddiebstählen, Wohnungseinbruchsdiebstahl, Einbruch in Gartenanlagen und Keller sowie Straftaten aus dem Bereich des Betäubungsmittelgesetzes. Ziel war es, Tatverdächtige auf frischer Tat zu stellen.

Zivile und uniformierte Beamte kontrollierten insgesamt etwa 500 Personen und zirka 30 Fahrzeuge. Im Rahmen der Kontrollen durchsuchten die Polizisten mehrere Personen und Sachen sowie zwei Wohnungen. Vier Betroffene mussten sich einer Erkennungsdienstlichen Behandlung unterziehen. Darüber hinaus vollstreckten die Einsatzkräfte vier Haftbefehle. Zu neun Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz stellten die Polizisten zwölf Tatverdächtige/Betroffene fest. Mit Blick auf den Straßenverkehr konnten zwei Verkehrsvergehen und eine Ordnungswidrigkeit zur Anzeige gebracht werden.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit wird auch in Zukunft weiter intensiviert. Die Bundespolizeidirektion Pirna und die Polizeidirektion Görlitz arbeiten seit Langem Hand in Hand und werden in den Landkreisen Bautzen und Görlitz insbesondere im Grenzgebiet auch in Zukunft verstärkt gemeinsam agieren. (tj)
 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

 

Auto überschlägt sich - zwei Rentner verletzt

Sohland a. d. Spree, Hauptstraße
31.05.2018, gegen 08:40 Uhr

Ein 83-jähriger Hyundai-Fahrer und seine 80-jährige Beifahrerin wurden am Donnerstagmorgen bei einem Verkehrsunfall in Sohland a. d. Spree schwer verletzt. Die Rentner fuhren auf der Hauptstraße stadteinwärts, als ihr Pkw aus bisher unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam, gegen einen Brückenpfeiler stieß und sich überschlug. Beide Senioren verletzten sich schwer und kamen in eine Klinik. Der Sachschaden am Hyundai lag bei etwa 5.000 Euro. Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion nahm den Unfall auf und ermittelt zur Unfallursache. (tj)

 

Garagenbrand - zwei Autos in Flamen

Radibor, OT Cölln, Hoyerswerdaer Straße
31.05.2018, gegen 14:45 Uhr

Vermutlich aufgrund eines Kurzschlusses in der Elektroanlage geriet am Donnerstagnachmittag eine Doppelgarage in Cölln an der Hoyerswerdaer Straße in Brand. Ein Pkw in der Garage sowie ein Fahrzeug daneben wurden Opfer der Flammen. Das Gebäude brannte komplett nieder. Personen wurden nicht verletzt. Zur Brandbekämpfung waren 13 Feuerwehren im Einsatz. Die B 96 war während der Brandbekämpfung gesperrt und es kam zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Euro. (tj)

 

Geschwindigkeit kontrolliert

Nebelschütz, S 94
31.05.2018, 14:30 - 19:30 Uhr

Der Verkehrsüberwachungsdienst der Polizeidirektion überprüfte am Donnerstagnachmittag die Einhaltung der Geschwindigkeit an der S 94 bei Nebelschütz. In etwa fünf Stunden fuhren zirka 2.300 Fahrzeuge durch die Messstelle. 188 Pkw waren zu schnell. Davon bekommen 137 Lenker ein Verwarngeld. 51 Fahrer erhalten einen Bußgeldbescheid. Sie wurden mit mehr als 20 km/h über den erlaubten 70 km/h gemessen. „Spitzenreiter“ war ein BMW-Fahrer mit Kamenzer Kennzeichen. Er hatte 139 km/h auf dem Tacho und muss mit zwei Monaten Fahrverbot, zwei Punkten im Verkehrszentralregister und 440 Euro Bußgeld rechnen. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird in den nächsten Wochen die Betroffen anschreiben. (tj)

 

Waldbrand im Kamenzer Forst

Kamenz, Forststraße
31.05.2018, gegen 17:45 Uhr

Zum Waldbrand im Kamenzer Forst rückte die Feuerwehr am Donnerstagnachmittag aus. An der Forststraße schlugen die Flammen im Mischwald hoch. Der Sachschaden an der zehn Mal 20 Meter großen Fläche ist noch nicht bezifferbar. Die Kriminalpolizei ermittelt zum Verdacht der Brandstiftung. (tj)

 

Transporter fängt Feuer

Radeberg, Forststraße
31.05.2018, gegen 19:00 Uhr

Aus bisher unbekannter Ursache geriet ein VW Transporter an der Forststraße in Radeberg in Brand. Die Feuerwehr löschte die Flammen. Der Sachschaden am Fahrzeug lag bei etwa 6.000 Euro. Ein Brandursachenermittler kommt zum Einsatz. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tj)

 

Erdnüsse lösen Feueralarm aus

Radeberg, Pulsnitzer Straße
31.05.2018, 19:30 Uhr

Ein 85-jähriger Bewohner eines Pflegeheims an der Pulsnitzer Straße in Radeberg erwärmte in einer Mikrowelle eine Aluminiumschüssel mit Erdnüssen. Dabei entstand starker Rauch, der sich rasch im Zimmer ausbreitete. Die Brandmeldeanlage löste aus. Ein Ersthelfer bemerkte den Alarm und eilte dem Bewohner zu Hilfe. Die Kammeraden der Feuerwehr holten beide Personen aus dem Gefahrenbereich. Ebenso entfernten sie die Aluschale mit den Nüssen aus dem Küchengerät. Zu einer Flammenentwicklung kam es nicht. Sowohl der Senior als auch der 27-Jährige erlitten eine Rauchgasvergiftung, die im Krankenhaus behandelt wurde. Angaben zum Sachschaden sind derzeit noch nicht möglich. (tj)

 

Fahranfänger mit Alkohol am Steuer

Kamenz, Siedlungsweg
01.06.2018, gegen 01:50 Uhr

Ein 18-jähriger Fahranfänger geriet am Freitagmorgen in eine Polizeikontrolle am Siedlungsweg in Kamenz. Die Beamten überprüften die Fahrtauglichkeit des Lenkers. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet 0,12 Promille. Ein Ergebnis noch unter der 0,5 Promille-Grenze, jedoch befindet sich der junge Mann noch in der Probezeit und hier gilt für Fahranfänger 0,0 Promille. Der Betroffene wird sich nun wegen der Ordnungswidrigkeit verantworten müssen. Die Führerscheinstelle befasst sich mit dem Sachverhalt und prüft die Fahreignung. (tj)

 

Zwei Jugendliche ausgeraubt – Zeugen gesucht

Hoyerswerda, Freizeitkomplex-Ost
26.05.2018, gegen 23:50 Uhr

Am Samstag, dem 26. Mai 2018, geschah kurz vor Mitternacht im Freizeitkomplex-Ost in Hoyerswerda eine Raubstraftat. Zwei Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren wurden von zwei Männern zur Ruhe ermahnt. Unvermittelt haben die Unbekannten die beiden Jungen dann körperlich angegangen. Sie durchsuchten die Bekleidung und Rucksäcke der Jugendlichen und raubten die Mobiltelefone der Jungen.

Die Täter flüchteten mit Fahrrädern in die Dunkelheit. Sie sollen zirka 25 und 35 Jahre alt gewesen sein. Der Ältere der beiden soll eine Glatze und der Jüngere fülliges, an den Seiten kurz rasiertes Kopfhaar gehabt haben. Beide waren etwa 1,75 m groß und sprachen akzentfrei deutsch.

Die Ermittler suchen Zeugen und fragen:

  • Wer hat den Überfall bemerkt oder kennt die beiden Täter?
  • Wem sind in der besagten Nacht Personen mit der Beschreibung der Täter aufgefallen?
  • Wem wurden nachfolgend Handys angeboten?

Hinweise nimmt das Polizeirevier Hoyerswerda unter der Rufnummer 03571 465-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

 

Kettensäge gestohlen

Lohsa, OT Weißkollm, Alte Schulstraße
31.05.2018, 02:00 Uhr - 09:00 Uhr

In eine Garage an der Alten Schulstraße in Weißkollm brachen Unbekannte am frühen Donnerstagmorgen ein. Die Täter entwendeten eine Kettensäge "MS 170/180" sowie einen 10-Liter-Kanister mit Benzin-Öl-Gemisch. Der Wert des Diebesgutes lag bei zirka 200 Euro. Der Sachschaden beträgt etwa 1.500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tj)

 

Streit im Schwimmbad

Bernsdorf, Badeweg
31.05.2018, gegen 17:00 Uhr

Ein 33-Jähriger griff am Donnerstagnachmittag zwei Jugendliche im Alter von 15 und 17 Jahren im Waldbad in Bernsdorf an. Der Mann pöbelte und bespuckte die Jugendlichen und verteilte Kopfnüsse. Der Grund des Angriffes blieb unklar. Die beiden leicht verletzten Geschädigten erstatteten Anzeige wegen Körperverletzung. Den Auslöser für die Tat ermittelt nun die Kriminalpolizei. (tj)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

 

Radfahrer verunfallt

Niesky, Konrad-Wachsmann-Straße/Birkenweg
31.05.2018, gegen 12:10 Uhr

Ein 56-Jähriger befuhr mit seinem Pkw kurz nach Mittag die Konrad-Wachsmann-Straße in Niesky, als vom Birkenweg plötzlich ein Radfahrer auf die Straße einbog. Der 15-jährige Radler beachtete den vorfahrtsberechtigten Wagen nicht und es kam zum Unfall. Der Jugendliche stürzte und verletzte sich dabei. Ein Rettungswagen brachte ihn in eine Klinik. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von etwa 1.500 Euro. (tj)

 

Geldbörse aus Kleintransporter entwendet

Görlitz, Landeskronstraße
31.05.2018, 19:00 Uhr – 19:15 Uhr

Unbekannter entwendete durch das offen stehende Fenster eines Kleintransporters eine Brieftasche. In der Geldbörse befanden sich der Personalausweis, eine EC-Karte, die Krankenkassen-Karten und etwa 15 Euro Bargeld. Die Kriminalpolizei ermittelt und rät: Lassen sie bitte keine Wertgegenstände in ihren Fahrzeugen liegen und schließen sie beim Verlassen des Wagens immer Fenster und Türen. (tj)

 

Zwei angetrunkene Radfahrer erwischt

Görlitz, Gerhard-Hauptmann-Straße
31.05.2018, gegen 22:10 Uhr

Bei einer Verkehrskontrolle an der Gerhard-Hauptmann-Straße stellte eine Streife des Polizeireviers Görlitz einen 16-jährigen angetrunkenen Radfahrer fest. Ein Test ergab einen Wert von umgerechnet 2,22 Promille.

Görlitz, Postplatz
01.06.2018, 04:15 Uhr

Einen weiteren Radler griffen die Beamten am Postplatz in Görlitz auf. Der 17-Jährige war am führen Freitagmorgen mit umgerechnet 1,98 Promille unterwegs.

Beiden Bikern untersagten die Polizisten die Weiterfahrt und ordneten eine Blutentnahme an. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit den Trunkenheitsfahrten beschäftigen. (tj)

 

Kellereinbrüche

Großschönau, Buchbergstraße
31.05.2018, 06:30 Uhr - 18:00 Uhr

Gleich in mehrere Keller brachen Unbekannte im Laufe des Donnerstages an der Buchbergstraße in Großschönau ein. Die Täter stahlen aus sechs Kellern unter anderem zwei Fahrräder und zwei Stapelstühle aus Kunststoff. Der Diebstahlschaden lag insgesamt bei etwa 500 Euro. Auf zirka 600 Euro beläuft sich der Sachschaden. Ermittlungen führt die Kriminalpolizei. (tj)

 

Entwendeter Volkswagen aufgefunden

Zittau, Mandauer Berg
31.05.2018 08:10 Uhr

Zufällig fiel einer Mitarbeiterin des Ordnungsamtes Zittau am Donnerstagmorgen am Mandauer Berg ein abgestellter VW auf. Sein Eigentümer hatte das Auto Anfang Mai als gestohlen gemeldet und nun war der Pkw zur Fahndung ausgeschrieben. Eine Streife des Polizeireviers Zittau-Oberland stellte den Wagen sicher und nach der spurentechnischen Untersuchung konnte der Kombi dem glücklichen Eigentümer übergeben werden. (tj)

 

Container aufgebrochen - Werkzeug weg

Krauschwitz, OT Sagar, Skerbersdorfer Straße
30.05.2018, 16:00 Uhr - 31.05.2018, 06:30 Uhr

Unbekannte entfernten gewaltsam das Vorhängeschloss von einem Baustellencontainer an der Skerbersdorfer Straße in Sagar. Aus dem Container entwendeten die Täter zwei Tauchpumpen sowie eine Rüttelplatte im Wert von etwa 9.000 Euro. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf und fahndet nach den Maschinen. (tj)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Jahn, Frau Leuschner und Herr Marko
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen