1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Zwei Fahrzeuge ausgebrannt/Zwei Jugendliche beraubt/Wer waren die Zündler?/Nächtliche Diebestour/Tödlicher Verkehrsunfall

Verantwortlich: Maria Braunsdorf, Katharina Geyer, Birgit Höhn, Michael Fengler
Stand: 04.06.2018, 14:05 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Zwei Fahrzeuge ausgebrannt                                             

Ort:      Leipzig-Zentrum, Marienweg, Zufahrt zum Klärwerk Rosental
Zeit:     03.06.2018, polizeibekannt 09:25 Uhr

Gestern Vormittag erhielt die Polizei Kenntnis über zwei beschädigte Fahrzeuge. Wenig später trafen Polizeibeamte am Ereignisort ein und stellten fest, dass Unbekannte zwei am Fahrbahnrand ordnungsgemäß abgestellte Pkw - einen  Mercedes und einen Kia – in Brand gesetzt hatten. Bei Fahrzeuge brannten völlig aus. Zudem wurden durch das Feuer mehrere Bäume in Mitleidenschaft gezogen. Personen wurden nicht verletzt. Die Beamten ermittelten anhand der amtlichen Kennzeichen die Halter der Autos. Beide konnten jedoch noch nicht informiert werden. Die Polizisten stellten die ausgebrannten Fahrzeuge sicher. Sie werden kriminaltechnisch untersucht. Die Höhe des Gesamtschadens konnte bisher noch nicht beziffert werden. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Des Diebes Begehr: Zigaretten                                        

Ort:      Leipzig, OT Möckern, Georg-Schumann-Straße
Zeit:     02.06.2018, 00:01 Uhr bis 07:15 Uhr

Samstagnacht hatten es unbekannte Diebe auf einen Shop in der Georg-Schumann-Straße in der Axis-Passage abgesehen. Die Diebe zogen mit Spezialwerkzeug das Schloss des Ladens und räumten dann beinahe sämtliche Regale leer, in denen sich Tabakwaren befunden hatten. Der Schaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt. Wie hoch der Sachschaden an der Tür ist, ist bisher nicht bezifferbar. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen besonders schweren Diebstahls aufgenommen. (KG)

Nakedbike gestohlen                                                            

Ort:      Leipzig, OT Paunsdorf, Elisabeth-Schumacher-Straße
Zeit:     02.06.2018, 21:30 Uhr – 03.06.2018, 08:30 Uhr

Nach einem gemütlichen Abend mit der Familie in einem Gartenlokal in Leipzig-Paunsdorf entschied der Inhaber (39) einer schwarzen Kawasaki, nicht mit dem Motorrad nach Hause zu fahren. Er ließ sein Bike auf dem öffentlichen Parkplatz hinter dem Lokal stehen und kam am nächsten Morgen zurück, um es wieder abzuholen. Am Sonntag, gegen 08:30 Uhr, stellte er dann jedoch mit Schrecken fest, dass seine Kawasaki nicht mehr dort stand, wo er sie verlassen hatte: Das Bike war gestohlen worden! Umgehend erstattete er Anzeige bei der Polizei. Das Motorrad, eine Kawasaki Z 1000 in der Farbe mattschwarz, ein sogenanntes Nakedbike aus dem Jahr 2014 – Kennzeichen: L-IN 15 – hat einen Zeitwert von ca. 7.000 Euro. (KG)

Zwei Jugendliche beraubt                                            

Ort:      Leipzig, OT Lößnig, Gudrunstraße
Zeit:     03.06.2018, 09:30 Uhr

Am Sonntagvormittag wollten zwei Jugendliche (m 16, 18) nur eben beim Bäcker Brötchen holen, als sie von zwei unbekannten Tätern ausgeraubt wurden. Die Jugendlichen befanden sich bereits auf dem Rückweg, als plötzlich zwei Personen auf Fahrrädern an ihnen vorbeifuhren und den Weg abschnitten. Die beiden jungen Männer, die sich den Jugendlichen entgegenstellten, standen leicht versetzt und einer von ihnen hielt unvermittelt ein Butterflymesser in der Hand. Damit forderte er die kabellose Soundbox, die der 18-Jährige über einer Schulter trug und über die beide Jugendliche Musik hörten. Er wiederholte seine Worte mehrfach, bis der 18-Jährige entschied, dass er kein Risiko eingehen wollte. Er überreichte den Räubern das Gerät, woraufhin diese gemächlich mit den Fahrrädern davonfuhren. Von den beiden Jugendlichen wurde niemand verletzt. Die Täter konnten sie wie folgt beschreiben:

Täter mit Messer:

  • männlich
  • ca. 20 Jahre alt
  • sprach akzentfrei deutsch
  • ca. 1,70 m – 1,80 m groß (was auf dem Fahrrad schwer erkennbar war)
  • kurze, helle Haare – kurz geschnitten
  • besaß ein Tattoo in Form eines Schriftzuges im Gesicht
  • trug einen Kapuzenpullover mit aufgesetzter Kapuze
  • hatte eine auffällige silberne Kette um den Hals
  • fuhr ein altes grünes Damenfahrrad.

Täter, der „aufpasste“ und nichts sagte:

  • männlich
  • trug einen dunklen Kapuzenpullover mit aufgesetzter Kapuze
  • fuhr ein altes Damenfahrrad.

Zeugen, die die Täter erkennen oder die sie am Sonntagmorgen ebenfalls auf ihren Fahrrädern in der Gudrunstraße gesehen haben, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (KG)

Motorrad entwendet                                                       

Ort:      Leipzig, OT Schönau, Lindennaundorfer Weg
Zeit:     02.06.2018, 12:00 Uhr – 03.06.2018, 10:00 Uhr

Durch unbekannte Täter wurde auf bislang unbekannte Art und Weise das gesichert abgestellte Motorrad, Yamaha RT-125 in der Farbe blau-schwarz entwendet. Das Motorrad hat einen Zeitwert von ca. 5.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Sachverhalt aufgenommen. (MF)

Zur Herausgabe von Geld gezwungen                      

Ort:      Leipzig, OT Zentrum, Neumarkt

Zeit:     03.06.2017, 17:10 Uhr

Mitten im allgemeinen Gewimmel des Leipziger Stadtfestes ereignete sich am Sonntag, gegen 17:10 Uhr, eine räuberische Erpressung zum Nachteil eines 26-Jährigen. Der Mann hob an einem Automaten Geld ab und ging dann über den Neumarkt in das Gewandgässchen. Dort überholten ihn in Höhe des Stoffgeschäftes drei Männer und forderten ihn zum Stehenbleiben auf. Unter dem Vorhalt eines Messers verlangten sie die Herausgabe des Geldes. Dieser kam er auf Grund der Drohung nach. Da sich zum Zeitpunkt der Tat eine große Anzahl von Personen im Umfeld befand, hofft die Polizei nun auf Zeugenhinweise aus der Bevölkerung. Der Haupttäter wurde wie folgt beschrieben:

  • männlich
  • ca. 185 groß,
  • ca. 25 - 35 Jahre alt,
  • ca. 80 kg schwer,
  • deutsches Erscheinungsbild und Sprache
  • Bekleidung: hellgraues New Balance T-Shirt, schwarzes Basecap, kurze Hosen,  Gürteltasche

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (MF)

Landkreis Leipzig

Erneut Geldautomat gesprengt                                   

Ort:      Markranstädt, Leipziger Straße
Zeit:     04.06.2018, gegen 03:00 Uhr

In der letzten Nacht ertönte in Markranstädt in der Leipziger Straße ein lauter Knall, der einige Anwohner aufschreckte und zum Fenster treten ließ. Der Grund für den Lärm? In eine Bankfiliale der Leipziger Straße wurde eingebrochen und ein Geldautomat gesprengt. Laut Zeugenaussagen flohen die Täter – mindestens zwei – in einem Pkw. An dieser Stelle liegt der Polizei jedoch kein Kennzeichen vor. Erschwerend kommt hinzu, dass mehrere Personen von verschiedenen Fahrzeug-Typen und –Farben sprechen, weshalb die Pressestelle an dieser Stelle darauf verzichtet, nähere Angaben zum Fahrzeug zu machen, um mögliche weitere Zeugen nicht zu beeinflussen oder zu verwirren.

Nachdem die Polizei über die Sprengung informiert worden war, dauerte es nur wenige Minuten, bis ein Einsatzwagen vor Ort erschien. Die Streifenbeamten erkannten im Automaten ein Feuer, welches sie mit ihrem mitgeführten Feuerlöscher zu löschen versuchten. Das hartnäckige Feuer weigerte sich jedoch zu ersticken, woraufhin nur die Feuerwehr Abhilfe schaffen konnte. Aufgrund der starken Rauchentwicklung und weil nicht absehbar war, ob sich die Flammen weiter ausbreiten würden, begannen die Beamten damit, die über der Bank gelegenen Wohnungen zu evakuieren. Bisher kann gesagt werden, dass niemand verletzt wurde.

Die Täter befinden sich indes auf der Flucht. Höchstwahrscheinlich fuhren sie einen hochmotorisierten Wagen mit einer lauten Auspuffanlage. Wie hoch der Stehl- und Sachschaden ist, kann bisher noch nicht gesagt werden.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und sich noch nicht bei der Polizei gemeldet haben, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (KG)

Wer waren die Zündler?                                                

Ort:      Borna; B 93, Wirtschaftsweg
Zeit:     02.06.2018, 18:35 Uhr - 19:20 Uhr

Samstagabend brannte der Hochsitz, der auf einem Landwirtschaftsanhänger gebaut war und auf dem Wirtschaftsweg hinter einem Einkaufsmarkt stand. Zudem brannten in ca. 500 Metern Entfernung ein weiterer Hochsitz und eine ca. 50 m² große Wald- und Wiesenfläche, auf der Baumschnitt und größere Baumwurzeln lagerten. Trotzdem, dass die Freiwillige Feuerwehr von Borna mit elf Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen unverzüglich zum Löschen ausrückte, konnte sie nicht verhindern, dass die Hochsitze total zerstört wurden. Der Schaden wurde auf ca. 10.000 Euro beziffert. Da eine Selbstentzündung eher unwahrscheinlich erschien, ermittelt nun die Polizei wegen Brandstiftung.

Zeugen, die Hinweise zur Entstehung des Brandes geben können, wenden sich bitte an das Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a in 04552 Borna oder melden sich unter der Telefonnummer (03433) 244-0. (MB)

Aufregende Nacht                                                                  

Ort:      Naunhof; OT Lindhardt, Karl-Liebknecht-Straße
Zeit:     02.06.2018, 23:55 Uhr - 03.06.2018, 00:30 Uhr

In der Nacht zum Sonntag schlugen Flammen aus dem Fenster eines fünfgeschossigen Neubaublocks. Dunkle, dicke Rauchschwaden waren weithin zu sehen und orangefarbene Flammen loderten meterhoch auf einem Balkon. Ein Anwohner, der aufmerksam geworden war, informierte Feuerwehr und Polizei. Anschließend veranlasste er, dass sämtliche Bewohner das Haus verließen und sich an einer angrenzenden Wiese in Sicherheit brachten. Auch der Mieter des zweiten Obergeschosses, in dessen Wohnzimmer das Feuer ausgebrochen war, befand sich unter ihnen. Er allerdings musste aufgrund des Verdachtes einer Rauchgasintoxikation später in eine nahe gelegene Klinik gebracht werden.

Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren der umliegenden Ortschaften brachten das Feuer schnell unter Kontrolle und löschten es letztlich, bevor es noch größeren Schaden verursachen konnte. Immerhin waren schon jetzt die Wohnungen des Hausaufganges aufgrund des Rauches nicht bewohnbar und mussten deren Mieter für die Nacht eine andere Bleibe suchen.

Ersten Erkenntnissen zufolge brach das Feuer im Wohnzimmer vor einer Couch aus, weshalb nunmehr die Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung aufgenommen sind. (MB)

Landkreis Nordsachsen

Versuch scheiterte                                                                     

Ort:      Beilrode, OT Zwethau, Herzberger Straße
Zeit:     02.06.2018, 14:00 Uhr bis 03.06.2018, gegen 09:00 Uhr

Ein Kunde schaute sich Autos auf dem frei zugänglichen Parkplatz vor dem Autohaus an. Er stellte fest, dass zwei Räder von einem Honda abgeschraubt worden waren. Neben diesem Pkw und einem Seat lagen Altreifen, die aus der unmittelbaren Nähe des Tatortes stammten und wohl zum Aufbocken genutzt werden sollten. Offenbar waren der oder die Täter bei ihrer Tatausführung gestört worden. Der Zeuge verständigte den Eigentümer des Autohauses, der dann die Polizei informierte. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.  Die Beamten ermitteln wegen versuchten  schweren Diebstahls. (Hö)

Nächtliche Diebestour                                                                       

Ort:      Beilrode, Schöppenthaustraße
Zeit:     04.06.2018, 01:20 Uhr

                  

Ein Zeuge teilte mit, dass auf dem Gelände einer Baustelle Taschenlampenlicht aufflackerte und er davon ausgeht, dass dort Diebe am Werk sind. Die hinzugeeilte Polizei stellte die beiden Männer (31, 30) kurz darauf auf frischer Tat. Das Diebesgut lag zur Mitnahme bereit: Es handelte sich um eine Bohrmaschine, Kabeltrommeln, Maschendrahtzaun, Farbdosen, Schraubenschlüssel und Flexscheiben. Nach ersten Erkenntnissen konnten nicht alle Gegenstände dem Tatort zugeordnet werden, daher fragt die Polizei nach Geschädigten, welche in der Nacht zu Montag in und um Beilrode ebenfalls bestohlen wurden. Da die beiden Täter bei ihrem Diebeszug Luftdruckgewehre mit sich führten, müssen sie sich nun u. a. wegen des Diebstahls mit Waffen verantworten.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können oder als Geschädigte in Betracht kommen, werden gebeten, sich bei der Kriminalaußenstelle Torgau, Husarenpark 21, 04860 Torgau, Tel. (03421) 756-325 oder sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden. (MF)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

 

Mercedes gegen Kia – drei Verletzte                                             

 

Ort:      Leipzig-Lindenthal, Louise-Otto-Peters-Allee/Wiederitzscher Landstraße
Zeit:     03.06.2018, 13:40 Uhr

Die Fahrerin (18) eines Mercedes befuhr die Wiederitzscher Landstraße von Lindenthal nach Wiederitzsch im Rechtsabbiegefahrstreifen. An der Kreuzung zur S 1 missachtete sie das Rotlicht der Lichtzeichenanlage, fuhr geradeaus in den Kreuzungsbereich. Dort kam es zum Zusammenstoß mit einem von rechts kommenden Kia, dessen Fahrerin (27) auf der S 1 stadtauswärts unterwegs war. Aufgrund der Kollision wurden noch ein Ford Focus beschädigt  sowie ein Ampelmast und ein weiterer Mast eines Verkehrszeichens umgefahren. Sowohl die Mercedes-Fahrerin als auch die Kia-Fahrerin sowie deren Beifahrer (26) erlitten leichte Verletzungen und mussten ambulant behandelt werden. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar. (Hö)

Nach Sturz gegen Fahrertür verletzt!                                     

Ort:      Leipzig, OT Neustadt-Neuschönefeld, Ludwigstraße
Zeit:     03.06.2018, 12:40 Uhr

Der Fahrer (42) eines Mercedes Vito parkte vor dem Grundstück Nr. 30 am rechten Fahrbahnrand. Als er seine Tür öffnete, achtete er nicht auf die von hinten kommende Fahrradfahrerin. Die 33-Jährige blieb mit dem Lenker an der Tür hängen und stürzte auf die Straße. Sie zog sich schlimme Verletzungen an der Stirn, am linken Bein und beiden Händen zu und musste ärztlich versorgt werden. Ein Zeuge (49) hatte Polizei und Rettungswesen verständigt. Der 42-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Landkreis Leipzig

Aufgefahren!                                                                                

Ort:      Markranstädt, OT Kulkwitz, B 186
Zeit:     03.06.2018, 18:20 Uhr

Aufgrund eines Auffahrunfalles musste die Richtungsfahrbahn für mehrere Stunden voll gesperrt werden. Was war passiert? Der Fahrer (64) eines Mazda war auf der B 186 von  der BAB 38 in Richtung Markranstädt unterwegs. In Höhe des Überweges Seebenischer Radweg fuhr er auf den verkehrsbedingt wartenden Opel Astra (Fahrerin: 49) auf. Dieser wurde aufgrund des Aufpralls auf den davor stehenden BMW (Fahrerin: 21) geschoben. Die beiden Fahrerinnen erlitten leichte Verletzungen und mussten ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von etwa 18.000 Euro. Der Mazda sowie der Opel waren nicht mehr fahrbereit. Gegen den 64-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Tödlicher Verkehrsunfall                                                                   

Ort:      B 87, Ortsumgehung Eilenburg

Zeit:     04.06.2018, 06:20 Uhr

Zu einem tragischen Verkehrsunfall kam es heute Morgen, gegen 06:20 Uhr, auf der B 87, Ortsumgehung Eilenburg. Der Fahrer (26) eines Skodas befuhr die B 87 in Fahrtrichtung Torgau, dabei kam er aus bislang ungeklärter Ursache nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort frontal mit dem Lkw eines 49-Jährigen. Bei dem Zusammenstoß erlitt der 26-Jährige  so schwere Verletzungen, dass er diesen noch am Unfallort erlag. Der Lkw-Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Die Verkehrspolizeiinspektion hat die Ermittlungen zur Rekonstruktion des Unfallgeschehens aufgenommen. Die B 87 musste über mehrere Stunden in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden. (MF)

                 

Fahrradfahrer erfasste Fußgängerin mit Kind                              

Ort:      Rackwitz, Hayner Straße, Schladitzer Bucht

Zeit:     03.06.2018, 12:10 Uhr

Ein Fahrradfahrer (29) befand sich gestern Mittag auf der Südumfahrung der Schladitzer Bucht. Eine Fußgängerin (30), einen Säugling (m.: 4 Monate) in einem Tuch vor dem Bauch tragend, lief gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten (34) den Weg in gleicher Richtung. Wohl auf Grund eines technischen Defektes am Rad und infolge Unaufmerksamkeit übersah der Fahrradfahrer die Frau und fuhr sie von hinten an. Sowohl sie als auch der Verursacher stürzten und verletzten sich schwer. Während Mutter und Kind stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden mussten, wurde der Radfahrer ambulant behandelt. Er hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Autobahn

Sekundenschlaf                                                                                  

Ort:      BAB 14, km 89,8, i. R. Magdeburg  
Zeit:     04.06.2018, 06:45 Uhr

Der Fahrer eines Kleintransporters fuhr heute Morgen auf einen vorausfahrenden Iveco auf. Sekundenschlaf hatte ihn übermannt. Durch den Aufprall wurde er wieder geweckt, so dass er reagieren und noch schlimmere Folgen, als die Beschädigung beider Lkw,  verhindern konnte. Glücklicherweise blieben alle Unbeteiligten unverletzt. (MB)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Mobil:
    +49 173 9618481
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand