1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Schulranzen aus Auto geklaut/Seriendieb gefasst!/ Erneute Aktion von "Kommissar Schwarz"

Verantwortlich: Michael Fengler/Maria Braunsdorf/ Birigt Höhn/ Uwe Voigt
Stand: 12.06.2018, 15:01 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Schulranzen aus Auto geklaut                              

Ort:      Leipzig-Grünau, Straße am See, Parkplatz
Zeit:     11.06.2018, zwischen 15:15 Uhr und 15:40 Uhr

Der Nutzer (53) eines VW Golf hatte den Firmenwagen gestern Nachmittag ordnungsgemäß auf einem Parkplatz abgestellt. Als er eine knappe halbe Stunde später wieder zurückkehrte, musste er feststellen, dass eingebrochen worden war. Der Täter hatte die Scheibe auf der Beifahrerseite eingeschlagen und aus dem Fahrzeug einen Schulranzen mit Federtasche, diversen Heften sowie Jacke und Hose im Wert einer dreistelligen Summe und einen Karton mit sechs Bon-Druckerrollen im Wert einer zweistelligen Summe gestohlen. Am VW Golf entstand ein Schaden in Höhe von ungefähr 1.000 Euro. Der 53-Jährige erstattete Anzeige bei der Polizei. Wenig später fand er auf einem Weg zum Kulkwitzer See den Karton und drei Rollen wieder. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Langfinger gefasst                                                               

Ort:      Leipzig-Grünau, Ludwigsburger Straße
Zeit:     11.06.2018, 14:30 Uhr

Der Ladendetektiv eines Discounters im Allee-Center stellte gestern Nachmittag einen 19-Jährigen, der sich kostenlos bedienen wollte. Er nahm ihn mit ins Büro und verständigte die Polizei. Beim Durchsuchen seiner Sachen fanden die Beamten vier Parfümflaschen, für die der junge Mann keinen Kaufbeleg vorweisen konnte. Es stellte sich heraus, dass die Duftwässerchen aus einer Drogerie-Filiale im Allee-Center stammten. Das Diebesgut wurde der Filialleiterin wieder übergeben. Der 19-Jährige, der bereits bei der Polizei bekannt ist, wurde vorläufig festgenommen. Er hat sich erneut strafrechtlich zu verantworten. (Hö)

Dreist!                                                                                                

Ort:      Leipzig-Zentrum, Ranstädter Steinweg
Zeit:     11.06.2018, gegen 11:45 Uhr

Eine 82-Jährige war gestern in einem Discounter einkaufen. Gerade, als sie sich aus einer Tiefkühltruhe Waren herausholen wollte, wurde sie angerempelt. Ein Mann mit einem Kaffeebecher in einer Hand stand neben ihr und entschuldigte sich. Die Kundin dachte sich nichts weiter dabei. Erst wenige Minuten später kam das böse Erwachen: Als die Frau bezahlen wollte, fand sie ihre Geldbörse nicht mehr. Diese war ihr offensichtlich vom „Anrempler“ aus ihrem Einkaufsbeutel am Rollator, den sie kurzzeitig nicht „im Auge“ hatte, gestohlen worden. Im Portmonee befanden sich neben 40 Euro Bargeld noch ihr Personalausweis sowie andere persönliche Dokumente. Das Personal verständigte die Polizei. Folgende Personenbeschreibung des Mannes ist bekannt:

-30 bis 40 Jahre alt, 1,75 m bis 1,80 m groß

-war bekleidet mit dunkler Jeans, beigefarbenem Hemd und dunklem Basecap von „Tommy Hilfiger“

osteuropäischer Phänotyp.

Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Seriendieb gefasst!                                                                      

(siehe Pressemitteilung vom 08.06.2018 – Vor Polizeibeamten geflüchtet …)

Ort:      Leipzig, Nernststraße
Zeit:     08.06.2018, 03:45 Uhr

Eine nächtliche Polizeikontrolle auf der Georg-Schumann-Straße führte zur Festnahme eines Seriendiebes in Leipzig. Beamte des Polizeireviers Leipzig-Nord wollten in Höhe Dantepark einen Radfahrer ohne Licht kontrollieren. Der Radfahrer flüchtete jedoch und kletterte über den Zaun einer Kleingartenanlage. Die Polizisten waren jedoch schneller und stellten den polizeibekannten Mann (40). Als Grund der Flucht gab er an, dass  sein Fahrrad von einem Kumpel sei und er nicht wusste, ob es geklaut ist. Die Drogen, welche später in der von ihm entsorgten Tasche gefunden wurden, dürften wohl eher der Grund gewesen sein. Nachdem die seit langem fällige erkennungsdienstliche Behandlung endlich durchgeführt war, wurde in seiner Wohnung eine Durchsuchung durchgeführt. Bei dieser staunten die Beamten nicht schlecht, denn der 40-Jährige hatte jede Menge Diebesgut in seinen Räumlichkeiten gehortet. In der Wohnung wurden letztendlich zwölf Fahrräder, drei Fahrradrahmen und drei E-Bike-Akkus, welche teilweise schon konkreten Straftaten zugeordnet werden konnten, aufgefunden. Ein Großteil der Fahrräder wurde auf einem Campingplatz im Leipziger Norden entwendet. Neben den Fahrradteilen wurden außerdem noch Drogen in der Wohnung des Mannes gefunden. Der 40-Jährige wurde vorläufig festgenommen und nach Rücksprache mit Staatsanwaltschaft Leipzig ein Haftbefehl beantragt, ein Richter verkündete ihm schließlich die Untersuchungshaft. (MF)

Geschädigten-/ Zeugenaufruf – m. d. B. u. V.                      

Ort:      Leipzig, OT Neustadt-Neuschönefeld, ggü. Weidmannstraße 3
Zeit:     09.06.2018, 20:15 Uhr

Eine Augenzeugin teilte der Polizei telefonisch mit, dass eine Gruppe von drei Männern eine Frau auf der Weidmannstraße in Richtung der Dresdner Straße verfolgt. Eine Person aus der Gruppe hielt die Frau zunächst fest, schlug diese und hielt sie anschließend im Schwitzkasten. In der weiteren Folge wurde der Frau die Handtasche entrissen. Als umliegende Anwohner aus ihren Wohnungen riefen, ließ der Täter die Handtasche fallen und entfernte sich zusammen mit den anderen beiden Personen in Richtung Dresdner Straße. Bislang hat sich die Geschädigte noch nicht bei der Polizei gemeldet.

Die Polizei bittet nun, dass sich die Frau bei der Polizei meldet. Des Weiteren werden Zeugen gesucht, welche Angaben zum Tathergang oder den unbekannten Tätern machen können. Die Geschädigte oder Zeugen werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (MF)

Buntmetalldiebstahl                                                                  

Ort:      Leipzig, OT Reudnitz-Thonberg, Dauthestraße
Zeit:     31.05.2018, 13:00 Uhr – 11.06.2018, 14:30 Uhr

In ein leerstehendes Objekt drangen unbekannte Täter auf bislang unbekannte Art und Weise im Zeitraum vom 31.05.2018 – 11.06.2018 ein. Die Täter entwendeten Buntmetall und Einrichtungsgegenstände. Der Stehl- und Sachschaden ist derzeit nicht bezifferbar. (MF)

Einbruch in ein Büro                                                                       

Ort:      Leipzig, OT Plagwitz, Industriestraße 
Zeit:     08.06.2018, 14:00 Uhr – 11.06.2018, 06:30 Uhr

Unbekannter  Täter drang in das Bürogebäude ein. Die ersten Ermittlungen und Überprüfungen vor Ort ergaben, dass mit hoher Wahrscheinlichkeit der Täter durch ein angekipptes Fenster in das Objekt gelangt war. Hier wurden Büroräume aufgesucht und die Behältnissen und Schränke durchsucht. Entwendet wurde ein Laptop samt Dockingstation in einem Wert von ca. 2.000 Euro. (Vo)

„Enkel“ mit dem Trick                                                                    

Ort:      Großpösna
Zeit:     11.06.2018, 12:50 Uhr

Nur Bares ist Wahres: eine Grundregel, die bei Versteigerung ihre Gültigkeit hat. Diesen Umstand wollte nun ein unbekannter Anrufer nutzen, um einen älteren Herrn (79) zu einer Geldübergabe zu bewegen. Dazu rief er diesen gestern Mittag an und erzählte, dass er bei einer Versteigerung in Dresden ein Auto erworben habe und dies mit einem Preisnachlass von 60 %. Da den 79-Jährigen aber bereits vor einem Jahr ein ähnlicher Anruf ereilte, stellte er nun dem vermeintlichen Enkel detaillierte Fragen, um diesen auf den Zahn zu fühlen. Dieser aber fiel dabei durch. So beendete der ältere Herr mit der Gewissheit, einen Betrüger in die Schranken gewiesen zu haben, das Telefonat. Er erstattete bei der Polizei Anzeige, die nun wegen Betrugs ermittelt. (MB)

Erneute Aktion von „Kommissar Schwarz“                

Ort:      Leipzig; OT Mölkau
Zeit:     11.06.2018, 10:45 Uhr

Wieder einmal trieb sich „Kommissar Schwarz“ um. Er meldete sich bei einer 73-Jährigen und verlangte Auskunft zu deren Konteneinlagen. Er erklärte, dass Täter einer Bande festgenommen worden waren, bei denen sich ein Notizbuch anfand, in welchem auch ihr Name und die Adresse notiert gewesen seien. Später konnte sich die Dame erinnern, dass sie im Display ihres Telefons die Nummer 0341-110 las. Kurze Anmerkung der Polizei: Mit dieser Nummer ruft die Polizei niemals ihre Mitbürgerinnen und Mitbürger an. Sie ist in der Tat nur eine Einbahnstraße, auf der die Polizei in Notfällen erreicht werden kann. Jedenfalls fragte der Kommissar die Dame zu ihrem Onlinebanking aus und wollte die Höhe ihrer Bankeinlagen wissen. Doch dass lehnte die aufmerksame 73-Jährige ab, woraufhin der Anrufer eine „Gangart“ höher schaltete und mit Konsequenzen von Ermittlungsbehinderungen drohte. Er forderte sie zudem auf, die 0341-110 zurückzurufen.

Kurze Anmerkung der Polizei: Diese Telefonnummer ist gefakt. Im Hintergrund ist eine ganz andere Verbindung geschalten.

Dieser Forderung kam nun die Dame nach und wie durch Wunderhand erreichte sie unseren Kommissar Schwarz, der nun erneut nach den Kontoeinlagen fragte. Jetzt allerdings machte sich die Dame auf dem Weg zu ihrer mit im Haus wohnenden Tochter. Diese nahm das Gespräch entgegen und war verwundert, dass der Kommissar plötzlich aufgrund schlechter Verbindung nichts mehr verstünde. Daraufhin war das Telefonat auch schon beendet. Die 73-Jährige erstattet Anzeige (MB)

Nochmal „Kommissar Schwarz“                                          

Ort:      Leipzig; OT Sellerhausen-Stünz
Zeit:     11.06.2018, 12:00 Uhr

So rief er gestern Mittag bei einem 83-Jährigen an und fragte nach dessen Vermögen, welches er möglicherweise in seiner Wohnung aufbewahre. Sein Interesse begründete der falsche Polizist damit, dass er das Ehepaar vor Einbrechern schützen wolle, denn diese hätten den Namen der Ehefrau in einem Notizbuch niedergeschrieben. Zudem interessierten den falschen Polizisten sämtliche Angaben rund um das Onlinebanking, welches der ältere Herr möglicherweise betrieb. Von Hause aus misstrauisch, beantwortete der Herr jedoch nicht eine der Fragen erwartungsgemäß, sondern fragte, weshalb Kommissar Schwarz anriefe, ob er ein „Spaßvogel“ sei und brach dann recht zügig das Telefonat ab. Zuvor hatte Kommissar Schwarz den 83-Jährigen noch aufgefordert, die Rufnummer 110 zurückzurufen, um so an Glaubwürdigkeit zu gewinnen. Doch der Herr sah diese Notwendigkeit keineswegs. So klingelte kurze Zeit später erneut der unliebsame Anrufer erneut und stellte nun sehr forsch und resolut wieder seine Fragen. Als er jedoch merkte, dass er nicht weiter kam, legte er auf. So hatte Kommissar „Spitzbube“ das Nachsehen und der 83-Jährige weiterhin sein Bares. Der Herr jedoch rief dann doch die Notrufnummer 110 und informierte die Polizei über das Geschehene. Zudem erstattete er Anzeige gegen „Kommissar Schwarz“ wegen Betrugs. (MB)

Landkreis Leipzig

Metalldiebe                                                                                        

Ort:      Groitzsch, Am Pappelhain
Zeit:     08.06.2018 – 11.06.2018

Die unbekannten Täter drückten den Maschendrahtzaun hoch und gelangten so auf das Gelände der Schlossfabrik. Anschließend entwendeten die Täter ca. 150 kg Schrott vom Gelände. Das Polizeirevier Borna hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244-0 zu melden. (MF)

Einbruch in eine Firma                                                                

Ort:      Pegau, Carsdorfer Höhe
Zeit:     08.06.2018, 14:00 Uhr – 11.06.2018, 06:10 Uhr                                             

Unbekannter Täter drang zunächst auf das Firmengelände vor, indem er von der Umzäunung ein Zaunfeld aufgebogen hatte. Im Anschluss hebelte(n) der oder die unbekannten Täter eine Nebeneingangstür der Werkhalle auf und durchsuchten das gesamte Firmengebäude. Entwendet wurden mehrere elektrische Werkzeuge. Die Gesamtschadenshöhe steht noch aus. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244-0 zu melden. (Vo)

Landkreis Nordsachsen

Streit eskalierte                                                                                

Ort:      Torgau; Bäckerstraße/Kurstraße
Zeit:     11.06.2018, 19:35 Uhr - 19:40 Uhr                                             

In den gestrigen Abendstunden eskalierte ein Streit in Torgau derart, so dass ein 22-Jähriger von seinem  Widersacher schwer verletzt wurde. Er musste daraufhin in einem Krankenhaus notoperiert und stationär aufgenommen werden. Die Kripo hat nun die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. (MB)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Kind vom Auto erfasst                                                                    

Ort:      Leipzig-Schönau, Schönauer Ring
Zeit:     11.06.2018, gegen 17:00 Uhr

Ein neunjähriges Mädchen lief in Höhe Grundstück Nr. 65 über den Schönauer Ring, ohne auf den Fahrverkehr zu achten. Es wurde von einem Mazda (Fahrer: 63) erfasst. Das Kind stürzte, verletzte sich leicht und wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Es gab mehrere Zeugen, die Polizei und Rettungswesen verständigten. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von c. 2.000 Euro. (Hö)

Landkreis Leipzig

Vorfahrt missachtet                                                                          

Ort:      Oschatz, Erich-Weinert-Straße (K 8937)/Zum Landrichter (B 6)
Zeit:     11.06.2018, gegen 14:00 Uhr

Der Fahrer (75) eines Skoda Octavia war auf der Erich-Weinert-Straße unterwegs. Er bog dann nach links auf die B 6 ab und übersah dabei einen Skoda Fabia (Fahrerin: 67), welche die B 6 von Oschatz nach Wurzen befuhr. Die Frau erlitt leichte Verletzungen, wurde deshalb zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An beiden Autos entstand ein Schaden in Höhe von ca. 8.000 Euro. Der 75-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Zeugenaufruf nach Unfallbeteiligten                                            

Ort:      Grimma, Leipziger Platz
Zeit:     11.06.2018, gegen 14:45 Uhr

Die Fahrerin eines weißen Dacia Logan streifte beim Einparken einen rechts daneben geparkten blauen Pkw. Dieser müsste an der linken Seite Beschädigungen aufweisen. Der blaue Pkw hat hinten links einen verrosteten Radkasten. Die Fahrerin des Dacia befand sich kurz in einem Geschäft. Als sie wieder heraus kam, war das blaue Auto bereits weg. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder dem unbekannten Pkw geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3 in 04668 Grimma, Tel. (03437) 708925-100 zu melden. (MF)

 

 

 

 

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand