1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizei sucht 29-Jährigen, der offenbar Schusswaffe mit sich führt - Einsatzmaßnahmen fortgesetzt - Suchmaßnahmen in Waldstück

Medieninformation: 295/2018
Verantwortlich: Andrzej Rydzik/Jana Ulbricht
Stand: 12.06.2018, 18:45 Uhr

Chemnitz/Landkreis Mittelsachsen/Landkreis Zwickau



Polizei sucht 29-Jährigen, der offenbar Schusswaffe mit sich führt

Einsatzmaßnahmen fortgesetzt – Suchmaßnahmen in Waldstück

(2401) Die Polizeidirektion Chemnitz hat den seit Sonntagnachmittag laufenden Polizeieinsatz fortgesetzt.

Am Dienstagabend und in der Nacht wurden die Suchmaßnahmen im Bereich Limbach-Oberfrohna, Ortsteil Pleiße intensiviert. Dabei kam in der Nacht erneut ein Polizeihubschrauber zum Einsatz. Der 29-Jährige konnte dabei nicht festgestellt werden.

Die Einsatzmaßnahmen wurden am Tage fortgesetzt. Am Nachmittag konzentrierte sich eine Nachsuche auf ein Waldstück nahe der Bundesautobahn 4, Anschlussstelle Wüstenbrand in Richtung Limbach-Oberfrohna im Ortsteil Pleißa. Das Waldstück war bereits in der Nacht durch einen Hubschraubers überflogen worden. Zudem ergaben kriminalpolizeiliche Ermittlungen Hinweise, dass sich der Gesuchte in diesem Waldstück aufhalten könnte. Im Waldstück wurde eine Lagerstätte gefunden, an der sich augenscheinlich Personen aufgehalten hatten. Kriminaltechniker sicherten an dieser Lagerstätte Spuren. Ob sich tatsächlich der gesuchte 29-Jährige dort aufhielt, muss durch die Auswertung der gesicherten Spuren geklärt werden.

Bei den jüngsten Suchmaßnahmen kamen rund 100 Beamte, mehrere Diensthunde sowie zwei Polizeihubschrauber zum Einsatz.  

Auf die am Nachmittag eingeleitete Öffentlichkeitsfahndung sind nach den Medienveröffentlichungen bereits einige Hinweise eingegangen. Diese werden gegenwärtig geprüft. Die Suche nach dem 29-Jährigen dauert an.

Die Polizeidirektion Chemnitz wird bei allen derzeitigen Maßnahmen von Einsatzkräften der Polizeidirektion Zwickau, der sächsischen Bereitschaftspolizei, des Landeskriminalamtes sowie der Bundespolizei unterstützt.
Die Polizeidirektion Chemnitz führt seit Sonntagnachmittag einen Polizeieinsatz zur Bewältigung einer Bedrohungslage durch. Hauptaugenmerk des Einsatzes ist die Feststellung eines 29-Jährigen der vermutlich mit einer Schusswaffe bewaffnet ist (siehe auch Medieninformation Nr. 291, Meldung 2399 der PD Chemnitz vom 11. Juni 2018, sowie Nr. 294, Meldung 2412 vom 12. Juni 2018). (Ry/ju)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand