1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Einbruch in Bürokomplex – Tatverdächtiger festgenommen u.a.

Medieninformation: 341/2018
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 14.06.2018, 13:33 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Einbruch in Bürokomplex – Tatverdächtiger festgenommen


Zeit:     13.06.2018, 05.00 Uhr bis 06.00 Uhr
Ort:      Dresden-Radeberger Vorstadt

Gestern Morgen haben Dresdner Polizeibeamte einen Mann (31) festgenommen, der in Verdacht steht, zuvor in ein Bürogebäude an der Straße Am Brauhaus eingebrochen zu sein.

Zunächst Unbekannte hatten eine Tür zu dem Komplex aufgehebelt und vier Tablets, zwei Laptops sowie eine Fahrradtasche im Gesamtwert von etwa 4.000 Euro gestohlen. Der Sachschaden wurde auf rund 2.000 Euro geschätzt.

Mithilfe der Bilder einer Überwachungskamera konnte im Laufe der ersten Ermittlungen ein 31-Jähriger bekannt gemacht werden, der sich zum Tatzeitpunkt im Objekt aufgehalten hatte.

Als die Polizeibeamten ihn aufsuchen wollten, stellten sie ihn in der Nähe seiner Wohnanschrift an einem Audi fest, mit dem er zuvor unterwegs gewesen war. Bei der Durchsuchung fanden die Polizisten das Diebesgut und Einbruchswerkzeug. Darüber hinaus hatte der 31-Jährige eine geringe Menge Heroin dabei. Die Kennzeichen an dem Auto gehören ursprünglich an einen VW Golf und waren nicht mehr zugelassen. Ein Drogentest reagierte positiv auf Opiate.

Der Tatverdächtige wurde festgenommen und soll heute einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden. Er muss sich unter anderem wegen besonders schweren Fall des Diebstahls, Verstößen gegen das Betäubungsmittel- und Pflichtversicherungsgesetz sowie Fahren ohne Fahrerlaubnis und unter Betäubungsmitteln verantworten. (sg)

Renitenter Ladendieb gestellt

Zeit:     13.06.2018, 17.50 Uhr
Ort:      Dresden-Seevorstadt

Gestern Nachmittag wurde ein renitenter Ladendieb (21) an der Prager Straße gestellt. Der aus Tunesien stammende Mann hatte in einem Geschäft in der Centrumgalerie Bekleidung im Wert von ca. 50 Euro gestohlen.

Ein Ladendetektiv versuchte den 21-Jährigen festzuhalten. Dieser wehrte sich heftig und schlug auf den Detektiv ein. Letztlich konnte der Ertappte bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Außer dem Diebesgut hatte er zudem noch rund 19 Gramm Cannabis bei sich.

Der Tunesier muss sich nun unter anderem wegen räuberischen Diebstahls verantworten. (ir)


Landkreis Meißen

Verkehrsunfall mit Fahrradfahrer

Zeit:     13.06.2018, 15.00 Uhr
Ort:      Riesa

Gestern Nachmittag näherte sich die Fahrerin (59) eines Honda Civic einem Fußgängerüberweg an der Niederlagstraße. Gleichzeitig überquerte ein 13-jähriger Fahrradfahrer, der auf der Hauptstraße in Richtung Großenhainer Straße unterwegs war, den Überweg. Es kam zum Zusammenstoß, durch den der Junge zu Fall kam und sich leicht verletzte. Der Gesamtschaden beträgt etwa 1.600 Euro. (eb)

Sachbeschädigung aufgeklärt

Zeit:     02.06.2018, gegen 04.00 Uhr
Ort:      Riesa

Beamte des Polizeireviers Riesa konnten zwei Jugendliche feststellen, die im Verdacht stehen, Anfang Juni Bücher aus einer „Büchertelefonzelle“ verbrannt zu haben.

Zunächst unbekannte Täter entnahmen in der Nacht zum 2. Juni aus der umfunktionierten Telefonzelle am Mannheimer Platz etwa 100 Bücher und zündeten diese an. Dadurch entstand ein Sachschaden von rund 500 Euro.

Im Zuge der Ermittlungen konnten Beamte zwei Tatverdächtige feststellen. Es handelt sich um zwei 16-Jährige, die sich bei der Vernehmung gegenseitig beschuldigten.

Die Ermittlungen laufen noch. (eb)

Rechte Schmierereien

Zeit:     13.06.2018, 19.50 Uhr festgestellt
Ort:      Zeithain, OT Röderau-Bobersen

Unbekannte sprühten mit roter und blauer Farbe Hakenkreuze sowie
SS-Runen im Ausmaß von etwa 50x50 cm an die Wände der Bahnunterführung an der Zeithainer Straße. Der durch die Schmierereien entstandene Schaden ist noch nicht beziffert. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen aufgenommen. (ir)

Trickbetrüger erbeuteten 500 Euro

Zeit:     12.06.2018, 12.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Ort:      Großenhain

Dienstagmittag erhielt eine 34-Jährige einen Anruf, bei dem ihr mitgeteilt wurde, dass sie bei einem Gewinnspiel 42.000 Euro gewonnen hätte. Im Gegenzug sollte sie eine Notargebühr zahlen. Die Frau kaufte deshalb Steam-Guthaben-Karten im Wert von 550 Euro und teilte dem Anrufer die entsprechenden Codes mit.

Als die Geschädigte den Geldgewinn nicht erhielt und den Anrufer nicht mehr erreichen konnte, wendete sie sich an die Polizei. (eb)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Opel beschädigt

Zeit:     12.06.2018, 16.00 Uhr bis 13.06.2018, 06.30 Uhr
Ort:      Pirna, OT Copitz

Zwischen Dienstagnachmittag und Mittwochmorgen beschädigten Unbekannte einen Opel Corsa, der auf dem Campingparkplatz an der Äußeren Pillnitzer Straße geparkt war. Die 59-jährige Geschädigte stellte Kratzer am hinteren linken Stoßfänger fest. Der Sachschaden wird auf etwa 500 Euro geschätzt. (eb)

Leiche identifiziert – Aufhebung Öffentlichkeitsfahndung

Zeit:     31.05.2018, gegen 13.30 Uhr
Ort:      Tharandt, OT Grillenburg

Ende Mai ist im Tharandter Wald unweit von Grillenburg eine männliche Leiche gefunden worden. Wie die gerichtsmedizinischen Untersuchungen mittlerweile ergeben haben, handelt es sich bei dem Verstorbenen um den vermissten Jörg E. aus Dresden (siehe Medieninformation Nr.244/18 vom 29.04.2018).

Die Maßnahmen der Öffentlichkeitsfahndung sind damit hinfällig. Die Ermittlungen zu den näheren Todesumständen sind noch nicht abgeschlossen. (sg)

Polizeihubschrauber suchte Vermissten

Zeit:     13.06.2018, 22.00 Uhr bis 14.06.2018, 00.25 Uhr
Ort:      Sebnitz

Gestern Abend suchten Polizisten bis in die Nachtstunden hinein im Bereich Sebnitz nach einem vermissten Mann (75). Ein Polizeihubschrauber unterstütze sie dabei. Die Einsatzkräfte fanden den 75-Jährigen in der Nacht auf einem Feldweg bei Lichtenhain. Er war leicht verletzt und kam zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. (ir)

 


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281