1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Tschechische Polizei verfolgt Straftäter

Verantwortlich: Torsten Jahn (tj) Daniela Haase (dh) Monika Küttner (mk)
Stand: 15.06.2018, 16:00 Uhr

Tschechische Polizei verfolgt Straftäter

Großschönau, Hauptstraße/Zollgasse
15.06.2018, gegen 01:50 Uhr

Ein Beispiel der gelebten grenzüberschreitenden Zusammenarbeit zeigte sich in der vergangenen Nacht in Großschönau.

Eine Nacheile bei der Verfolgung von Straftätern geht selbstverständlich in beide Richtungen der offenen Grenze zur Tschechischen Republik. So auch Freitag früh, als eine Streife der Tschechischen Polizei einen verdächtigen Pkw bis zur Hauptstraße in Höhe der Zollgasse in Großschönau verfolgte.

Der Opel war mit fünf Personen aus dem Nachbarland besetzt und flüchtete vor der Polizei über Varnsdorf nach Großschönau. Grund der Verfolgung war, dass das angebrachte amtliche Kennzeichen nicht an den Vectra gehörte. Der Pkw hatte keine Pflichtversicherung. Der Fahrzeuglenker besaß keine gültige Fahrerlaubnis und stand mit einem Wert von umgerechnet 0,26 Promille leicht unter Alkoholeinfluss. Das Polizeirevier Zittau- Oberland unterstützte die tschechischen Kollegen und nahm die Strafanzeigen auf. (tj)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Kollision an der Autobahnabfahrt

BAB 4, Anschlussstelle Burkau/B 98
14.06.2018, gegen11:50 Uhr

Der 67-jährige Fahrer eines Suzuki SX 4 beabsichtigte am Donnerstagvormittag von der Autobahn kommend diese an der Anschlussstelle Burkau zu verlassen und nach links in Richtung Bischofswerda abzubiegen. Dabei beachtete er jedoch nicht die Vorfahrt eines auf der B 98 befindlichen VW Amarok eines 29-Jährigen. Es kam zur Kollision. Dabei entstand ein Sachschaden von zirka 10.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Der nicht mehr fahrbereite Suzuki kam an den Haken eines Abschleppers. (mk)

 

Unfall auf der Autobahn - Skoda drehte sich um 180 Grad

BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen den Anschlussstellen Burkau und Ohorn
14.06.2018, 14:45 Uhr

Donnerstagnachmittag ereignete sich ein Unfall auf der Autobahn 4 in Fahrtrichtung Dresden. Kurz vor der Baustelle zwischen Burkau und Ohorn überholte eine 48-jährige Fahrerin eines Skoda Fabia einen Sattelzug MAN eines 54-Jährigen. Beim Wiedereinordnen schnitt die Fahrzeuglenkerin jedoch den Sattelzug so ungünstig, dass es zur Kollision kam. Dabei drehte sich Fabia um 180 Grad und kam an der rechten Leitplanke, entgegengesetzt zur Fahrtrichtung zum Stehen. Der Schaden lag bei etwa 3.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren noch fahrbereit. (mk)

 

Durch Unfall leicht verletzt

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Salzenforst und Bautzen-West
15.06.2018, gegen 02:45 Uhr

Der 57-jährige Fahrer eines Lkw MAN mit Auflieger befuhr in den frühen Morgenstunden die Autobahn 4 in Richtung Görlitz. Nach der Anschlussstelle Salzenforst fuhr er infolge Unaufmerksamkeit auf den vor ihm fahrenden VW T 6, eines 57-Jährigen auf. Der VW wurde dadurch nach links auf die Überholspur geschleudert, wo er nochmals von einem Kleintransporter gestriffen wurde. Der T 6-Fahrer erlitt hierbei eine leichte Kopfverletzung. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt zirka 50.000 Euro. Die BAB 4 war zur Unfallaufnahme bis gegen 04:00 Uhr voll gesperrt. Nach professioneller Reinigung der Fahrbahn konnte der Abschnitt gegen 05:30 Uhr vollkommen freigegeben werden. (mk)


Falsche Hilfeleistung auf der Autobahn

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Uhyst a.T. und Salzenforst
14.06.2018, 19:40 Uhr

Um einem liegengebliebenen Pkw kurz vor der Anschlussstelle Salzenforst in Richtung Görlitz zu helfen, hielt ein Lkw-Zug an und verlud den Wagen auf die Ladefläche des Anhängers. Eine hinzukommende Streife der Autobahnpolizei stoppte jedoch dieses Treiben. In dem gewerblich genutzten Lkw war kein Kontrollgerät verbaut, der Lkw war um 30 Prozent überladen und die Auflaufbremse des Anhängers war ohne Funktion. Damit musste die Weiterfahrt untersagt werden und die Betroffenen erhalten nun entsprechende Anzeigen. (mk)

 

Verlorene Ladung sorgt für gefährliche Momente auf der Autobahn

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Uhyst a.T. und Salzenforst
14.06.2018, 20:40 Uhr

Eine verlorene Großpackung Fassaden-Dämmung sorgte gestern Abend für gefährliche Momente auf der Autobahn 4 in Richtung Görlitz zwischen den Anschlussstellen Uhyst a.T. und Salzenforst. Trotz sofortiger Verständigung des Verkehrswarndienstes fuhren einige Lkw über dieses Teil und verteilten die Dämmung über mehrere hundert Meter auf der Autobahn, ohne jedoch Schaden zu verursachen. Die Bergung gestaltete sich etwas schwierig, aber gegen 21:00 Uhr konnte wieder „Freie Fahrt“ gemeldet werden. (mk)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

 

Scheibe eingeschlagen - Spur führt zum Täter

Bautzen, Dr.-Maria-Grollmuß-Straße
15.06.2018, gegen 12:45 Uhr

Gegen Freitagmittag wurde der Polizei Bautzen eine eingeschlagene Schaufensterscheibe an einem Büro an der Dr.-Maria-Grollmuß-Straße gemeldet. Beamte sicherten vor Ort eine Blutspur, die in der weiteren Folge zu einer Wohnung führte in der sich der mutmaßliche Täter aufgehalten hat. So konnte ein 21-Jähriger als möglicher Tatverdächtiger ermittelt werden. Der Sachschaden an dem Fenster lag bei etwa 500 Euro. Die Kriminalpolizei wird sich mit der Sachbeschädigung befassen. (tj)

 

Geschwindigkeit kontrolliert

B 156, Sdier in beide Richtungen
14.06.2018, 06:45 Uhr - 12:15 Uhr

Donnerstagvormittag überwachten Mitarbeiter des Verkehrsüberwachungsdienstes in der Ortslage Sdier in beiden Fahrtrichtungen der B 156 die Einhaltung der innerorts üblichen Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h. Während der fünfeinhalbstündigen Kontrolle durchfuhren etwa 1.600 Fahrzeuge die Messstelle, wovon 125 zu schnell waren. In 113 Fällen bleibt es bei einer Verwarnung mit Verwarngeld. 12 Fahrer hatten es besonders eilig und bekommen nun einen Bußgeldbescheid. Der Fahrer eines Audis mit Görlitzer Kennzeichen war mit 91 km/h geblitzt worden. Dem Fahrer drohen 200 Euro Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg und ein Monat Fahrverbot. Die Betroffenen erhalten in den nächsten Wochen Post von der Bußgeldstelle des Landkreises. (mk)

 

Bauarbeiter schwer verletzt

 

Bautzen, Zeppelinstraße

14.06.2018, gegen 12:15 Uhr

 

Auf einer Baustelle an der Zeppelinstraße in Bautzen kam es am Donnerstagmittag zu einem Arbeitsunfall. Ein Kran bewegte Schalungsplatten. Aus unbekannter Ursache löste sich davon eine Platte und traf einen Bauarbeiter. Der 45-Jährige kam mit schweren Verletzungen in eine Klinik. Die Kriminalpolizei nahm den Sachverhalt auf und verständigte die Berufsgenossenschaft. (tj)

 

Kellereinbrüche in Bautzen

Bautzen, Kantstraße
11.06.2018, 12:00 Uhr – 14.06.2018, 18:40 Uhr

Donnerstagabend stellten Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Bautzener Kantstraße fest, dass Unbekannte irgendwann zwischen Montagmittag und Donnerstag in den Kellerräumen auf Diebestour waren. Zu insgesamt fünf Räumen hatten sich der oder die Täter gewaltsam Zutritt verschafft. Zuvor war die Hauseingangstür aufgehebelt worden. Nun fehlen mindestens ein weißes Mountainbike und eine bestückte Werkzeugkiste. Der Diebstahlsschaden wird mit 400 Euro angegeben. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 150 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mk)

 

Trunkenheit im Verkehr

Sohland a.d. Spree; OT Taubenheim/Spree, Oppacher Weg
14.06.2018, 19:38 Uhr

Alkoholisiert saß am Donnerstagabend ein 45-Jähriger am Steuer seines Audis. In der Ortslage Taubenheim unterzogen Polizeibeamte den Pkw einer Kontrolle. Es kam der Verdacht auf, dass dessen Fahrzeuglenker nicht ganz nüchtern war. Ein freiwilliger Atemalkoholtest bestätigte dies. Er zeigte einen Wert von umgerechnet 1,52 Promille. Es folgte die entsprechende Strafanzeige inklusive der Entnahme einer Blutprobe sowie der Sicherstellung des Führerscheins des Mannes. (mk)

 

Schmierfink an der Windkraftanlage

Kamenz, OT Thonberg, Prietitzer Straße
13.06.2018 - 14.06.2018, 07:00 Uhr

Unbekannte beschmierten in der Zeit von Mittwoch zu Donnerstag die Eingangstür einer Windkraftanlage an der Prietitzer Straße in Kamenz mit roter Farbe. Die Täter malten Buchstaben und die Jahreszahl. Der Sachschaden lag bei etwa 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (tj)

 

Wohnungseinbruch

Pulsnitz, Am Markt
11.06.2018, 13:00 - 13.06.2018, 17:00 Uhr

Unbekannte drangen in der Zeit von Montag bis Mittwoch in eine Wohnung Am Markt in Pulsnitz ein. Die Täter durchsuchten die Räume und entwendeten einen Laptop, eine Spielkonsole sowie eine Stahlkassette und etwas Kleingeld. Der Stehlschaden lag bei mehreren hundert Euro. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf und ein Kriminaltechniker sicherte Spuren. (tj)

 

Fahrradfahrer übersehen

Ottendorf-Okrilla, Königsbrücker Straße
14.06.2018, 16:50 Uhr

Ein 42-jähriger VW-Passat-Fahrer wollte am Donnerstagnachmittag ein Grundstück in Ottendorf-Okrilla verlassen und in Richtung Dresden abbiegen. Dabei übersah er vermutlich den auf der Königsbrücker Straße fahrenden 48-jährigen Radler. Es kam zum Zusammenstoß, wobei der Fahrradfahrer leicht verletzt wurde und sich in ambulante Behandlung begab. Der entstandene Schaden wird mit circa 1.500 Euro beziffert. (dh)

 

Trunkenheit im Verkehr

Kamenz, Straße der Einheit/Macherstraße
14.06.2018, gegen 22:10 Uhr

Donnerstagnacht stoppten Polizeibeamte des örtlichen Reviers einen Audi A 6 auf der Straße der Einheit am Abzweig zur Macherstraße. Den Polizisten fiel bei der Kontrolle Alkoholgeruch in der Atemluft auf. Ein Test ergab einen Wert von umgerechnet 0,98 Promille. Auf den Fahrer kommt nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren zu. Der Betroffene hat mit mindestens 500 Euro Bußgeld, einem einmonatiges Fahrverbot sowie zwei Punkten in der Flensburger Kartei zu rechnen. (dh)

 

Einbruch ins Barockschloss

Ottendorf-Okrilla, OT Hermsdorf, Schlossstraße
14.06.2018, 20:00 Uhr -15.06.2018, 06:00 Uhr

Unbekannte drangen in der Nacht zu Freitag durch Nutzung eines Baugerüstes an der Rückfront des Barockschlosses über ein Fenster in das Gebäude in Hermsdorf ein. Die Räumlichkeiten wurden durchsucht, mehrere antike Türen aufgehebelt und beschädigt. Auch zwei Fensterscheiben an einer Nebentür zerstörten die Täter. In den Seeturm neben dem Schloss gelangten die Einbrecher ebenfalls. Die Langfinger stahlen diverse antike Gegenstände und Kronleuchter aus privaten Besitz. Der Wert der Sachen kann noch nicht abschließend beziffert werden. Es entstand ein Sachschaden von etwa 3.000 Euro. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf, ein Kriminaltechniker sicherte Spuren am Tatort. (tj)

 

Zwei Fahrzeug zerkratzt

Königswartha, Neudorfer Straße
13.06.2018, 12:30 - 14.06.2018, 06:00 Uhr

Von Mittwoch zu Donnerstag zerkratzten Unbekannte an der Neudorfer Straße in Königswartha an zwei Fahrzeugen den Lack. Über die gesamte Wagenlänge zogen die Täter mit einem spitzen Gegenstand über die Autos. Der Sachschaden lag bei zirka 2.000 Euro. Ermittlungen führt die Kriminalpolizei. (tj)

 

Radfahrer schwer verletzt

Hoyerswerda, Am Bahnhofsvorplatz/August-Bebel-Straße
14.06.2018, 12:20 Uhr

Donnerstagmittag wurde ein Fahrradfahrer in Hoyerswerda bei einem Unfall schwer verletzt. Der 62-Jährige fuhr auf der Straße Am Bahnhofsvorplatz als eine VW Golf-Fahrerin von der August-Bebel-Straße die Hauptstraße queren wollte. Die 36-Jährige übersah offenbar den Radler und es kam zu Zusammenstoß. Der Biker kam zu Fall und verletzte sich. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus. Es entstand ein Sachschaden von etwa 1.000 Euro. (dh)

 

Fußballspiel noch vor dem Anpfiff vorbei - Zeugenaufruf

Hoyerswerda, Albert-Einstein-Straße
12.06.2018, 05:00 Uhr - 17:00 Uhr

Bei einer Fußball-WM ist es fast schon Brauch geworden, sich gemütlich in einer Kneipe zu treffen und gemeinsam mit einem Bierchen das Fußballspiel zu verfolgen. Genau diese Möglichkeit wollten die Betreiber eines Restaurants an der Albert-Einstein-Straße in Hoyerswerda schaffen. Sie liehen sich für diesen Anlass mehrere Bierzeltgarnituren von einer Brauerei aus. Unbekannte Täter nutzten die Gelegenheit und nahmen die sieben Tische und vierzehn Bänke in ihren unerlaubten Besitz. Da so ein Abtransport in der Regel etwas länger dauert und eventuell ein Fahrzeug dafür benötigt wird, besteht die Möglichkeit, dass die Diebe bei ihrer Tat beobachtet worden sind.

Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Hoyerswerda unter der Telefonnummer 03571 465 - 0 oder an jede andere Polizeidienststelle zu wenden. (dh)

 

Verdächtige Anrufe in Kindertagesstätten

Hoyerswerda, Ferdinand-von Schiller-Straße;
Laubusch, Weststraße
14.06.2018, gegen 12:30 Uhr

Donnerstagmittag kam es in zwei Kindertagesstätten zu verdächtigen Anrufen einer weiblichen Person. Die Unbekannte gab an, namentlich benannte Kinder im Auftrag der Eltern vorzeitig aus der Kita abholen zu wollen. Da den beiden Leiterinnen der Tagesstätten dieser Anruf wohl merkwürdig vorkam, riefen sie bei den jeweiligen Eltern an, um deren Bestätigung einzuholen. Der nächste Anruf war dann bei der Polizei, denn kein Elternpaar hatte eine Abholung ihrer Sprösslinge veranlasst. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. (dh)

 

Tätliche Auseinandersetzung

Hoyerswerda, Straße des Friedens
14.06.2018, 19:20 Uhr

Donnerstagabend kam es auf der Straße des Friedens zu einer handfesten Auseinandersetzung, bei der die Fäuste flogen. Dabei erlitt ein 28-Jähriger schwere Verletzungen im Gesicht. Er musste sich in ärztliche Behandlung geben. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Körperverletzung. (dh)

 

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

 

Streit und Schläge um Mitternacht

Görlitz, Marienplatz
15.06.2018, gegen 00:00 Uhr

Gegen Mitternacht kam es auf dem Marienplatz in Görlitz zu verbalen Streit und einer Prügelei zwischen arabischen Asylbewerbern, deutschen und polnischen Bürgern. Die Beteiligten waren teilweise stark angetrunken. Ein unbekannter arabischer Täter soll eine 35-jährige Frau aus Polen angegriffen und verletzt haben. Die Frau hatte bei einem Alkoholtest einen Wert von umgerechnet 2,00 Promille. Sie konnte in dem Zustand wenig zu Erhellung des Sachverhaltes beitragen. Streifen des Polizeireviers Görlitz erhoben die Personalien der Beteiligten. Polizisten stellten eine Flasche sicher, welche bei einer Körperverletzung zum Einsatz gekommen sein soll. Eine mitgeführte Schreckschusswaffe zogen die Beamten ebenfalls ein. Die Kriminalpolizei ermittelt zum Geschehen auf dem Platz. (tj)

 

Fahrrad aus Schuppen gestohlen

 

Görlitz, Schlaurother Straße
13.06.2018, 20:00 Uhr - 14.06.2018, 10:30 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag kam es auf der Schlaurother Straße zu einem Einbruch in einen Schuppen. Die unbekannten Täter hebelten die Tür auf und stahlen ein grünes Mountainbike Cube, dessen Wert auf rund 600 Euro geschätzt wird. Die Kriminalpolizei ermittelt und fahndet nach dem Bike. (dh)

 

Ungesichert abgestellt

Niesky, Sommerweg
13.06.2018, 19:00 Uhr - 14.06.2018, 07:00 Uhr

Ein 49-Jähriger machte es Dieben besonders leicht. Er stellte sein Fahrrad der Marke Pegasus ungesichert in einen Fahrradständer auf dem Sommerweg in Niesky ab. Die unbekannten Täter nutzen die Chance und nahmen das zirka 300 Euro teure Bike mit sich. Nach dem Fahrrad wird nun gefahndet und die Kriminalpolizei ermittelt.

Die Polizei rät:

Sichern Sie Ihr Eigentum. Schließen Sie Ihr Fahrrad immer an, auch wenn Sie nur kurz ein Geschäft betreten oder einen Besuch abstatten wollen. Lassen Sie Ihr Fahrrad codieren und sich einen Fahrradpass ausstellen. Denn die Codierung ist ein Mittel, um Tätern und Hehlern ihr Handwerk so schwer wie möglich zu machen. Gleichzeitig ermächtigt er die Polizeidirektion Görlitz, die notwendigen Daten zum Zwecke der Gefahrenabwehr und der Strafverfolgung zu erheben, zu speichern und zu nutzen. (dh)

Weitere Informationen dazu finden Sie hier:

https://www.polizei.sachsen.de/de/17074.htm

 

Versuch gescheitert

Görlitz, Lilienthalstraße
14.06.2018, 16:20 Uhr

Donnerstagnachmittag versuchten unbekannte Täter auf der Lilienthalstraße in Görlitz einen schwarzen Toyota zu entwenden. Nachdem das Öffnen des Schlosses an der Fahrertür misslang, wollten sie die Tankklappe aufhebeln. Als auch diese Aktion scheiterte, gaben die Diebe ihren Plan auf. Sie hinterließen einen Schaden von circa 500 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (dh)

 

Fahrlässige Brandstiftung an der Kiesgrube in Niesky - Zeugen gesucht

Niesky, Kiesgrube

28.05.2018, gegen 15:15 Uhr 

Am Montag, dem 28. Mai 2018 kam es am Nachmittag in Niesky an der Kiesgrube I, dem „schwarzen Loch“ zu einem Flächenbrand im Uferbereich an einer kleinen Badestelle. Es geriet dabei eine Waldfläche von ca. 5 x 5 Meter in Brand, welcher durch die örtliche Feuerwehr abgelöscht werden musste. Das Feuer wurde möglicherweise durch eine weggeworfene Zigarette eines Badegastes verursacht. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen dazu aufgenommen.

Zeugen, die sich zur Tatzeit im Bereich dieser Kiesgrube in Niesky aufgehalten und Beobachtungen dazu gemacht haben oder sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich im Polizeirevier Görlitz unter der Telefonnummer 03581 650 - 0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (tj)

 

Garageneinbruch

Leutersdorf, Seifhennersdorfer Straße
13.06.2018, 22:00 Uhr - 14.06.2018, 09:00 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag brachen Unbekannte in eine Garage an der Seifhennersdorfer Straße in Leutersdorf ein. Die Täter entwendeten Werkzeugmaschinen im Wert von etwa 1.000 Euro. Die Höhe des Sachschadens lag noch nicht abschließend vor. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. (tj)

 

Einbrecher legten Feuer

Zittau, Pistoiaer Weg
11.06.2018, 15:00 Uhr - 14.06.2018, 10:45 Uhr

In der Zeit von Montag bis Donnerstagvormittag brachen Unbekannte in ein im Umbau befindliches Wohnhaus am Pistoiaer Weg in Zittau ein. Die Täter entwendeten mehrere Baumaschinen und Werkzeuge im Wert von etwa 1.500 Euro. Vermutlich um ihre Tat zu verdecken, legten sie Feuer. Die Zittauer Wehr rückte aus und löschte den Brand. Der Sachschaden am Haus lag bei mehreren tausend Euro. Kriminaltechniker und ein Brandursachenermittler kamen zum Einsatz. Ermittlungen zum Einbruch und der Brandstiftung führt die Kriminalpolizei. (tj)

 

Mann in Wohnung überfallen

Zittau, Markt
14.06.2018, 13:00 Uhr - 13:55 Uhr

Ein 57-Jähriger bekam am Donnerstagnachmittag ungebetenen Besuch. Zwei unbekannte maskierte Männer besuchten den Bewohner. Sie schlugen den Mieter und verletzten ihn am Kopf. Anschließend durchsuchten die Täter die Wohnung und entwendeten ein Mobiltelefon und die Geldbörse. Der Verletzte kam zur Behandlung in eine Klinik. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren. Welche Umstände zum Überfall geführt haben, ist Gegenstand der Ermittlungen. (tj)

 

Gartenmöbel verschwunden

Seifhennersdorf, Zollstraße
14.06.2018, 08:00 Uhr - 12:00 Uhr

Unbekannte entwendeten am Donnerstagvormittag an der Zollstraße in Seifhennersdorf von einem Gartengrundstück die Gartenmöbel. Ein Tisch, mehrere Stühle und Liegestühle im Wert von etwa 1.000 Euro nahmen die Täter mit. Ermittlungen führt die Kriminalpolizei. (tj)

 

Dieb rennt Frau um - Zeugenaufruf

Weißwasser/O.L, Sachsendamm
14.06.2018, gegen 10:00 Uhr

Am Donnerstagvormittag kam es am Sachsendamm in Weißwasser zu einem Diebstahl in einem Supermarkt. Der unbekannte Täter rannte mit seiner Beute aus dem Geschäft und stieß dabei eine Frau um. Die Polizei in Weißwasser nahm den Diebstahl auf und sucht nun die unbekannte Zeugin, die der Täter vor dem Markt umgerannt hatte. Die Dame und weitere Zeugen werden gebeten sich im Revier unter der Telefonnummer 03576 262 - 0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (tj)

 

Zwei Fahrräder entwendet

Weißwasser/O.L., Straße der Einheit
13.06.2018, 18:00 Uhr - 19:00 Uhr

Unbekannte entwendeten am Mittwoch zwei mit einem Sicherheitsschloss gesicherte Fahrräder. Diese waren direkt vor dem Wohnhaus an der Straße der Einheit in Weißwasser abgestellt. Es handelte sich um ein Damen- und ein Herrenrad vom Typ Trekkingbike mit acht Gängen, Farbe: graumetallic mit orangen Streifen. Der Diebstahlsschaden beträgt zirka 1000 Euro. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. (tj)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Jahn, Frau Leuschner und Herr Marko
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen