1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizeieinsatz anlässlich des Jahrestages des 17. Juni

Medieninformation: 348/2018
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 17.06.2018, 16:35 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Polizeieinsatz anlässlich des Jahrestages des 17. Juni

Anlässlich des Jahrestages des 17. Juni sicherte die Polizei heute unter anderem zwei Versammlungen in Dresden ab.

Zwei Kranzniederlegungen am Vormittag am Postplatz und am Rathausplatz verliefen störungsfrei.

Gegen 14.00 Uhr begann eine Versammlung des Pegida Förderverein e.V. am Wiener Platz. Anschließend startete ein Aufzug über die Prager Straße, die Waisenhausstraße und die St. Petersburger Straße zurück zum Wiener Platz. Mit einer Abschlusskundgebung endete die Versammlung gegen 16.30 Uhr.

Nahezu gleichzeitig begann eine Gegenkundgebung am Wiener Platz. Ein Protest in Hör- und Sichtweite war gegeben. Die Kundgebung endete gegen 16.30 Uhr.

Auf der Prager Straße kontrollierten Einsatzkräfte eine Frau (29). Sie hatte ein Tierabwehrspray dabei und widersetzte sich den Maßnahmen. Gegen sie wird nun unter anderem wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Beide Versammlungen verliefen störungsfrei. An dem Einsatz waren 256 sächsische Polizisten beteiligt. (ir)

 


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Martin Gebhardt (mg)

 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281