1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Fliegendes Auge und die Gemeinsamen Fahndungsgruppen stellten entwendetes Fahrzeug - Täter festgenommen

Verantwortlich: Torsten Jahn (tj)
Stand: 20.06.2018, 11:00 Uhr

Fliegendes Auge und die Gemeinsamen Fahndungsgruppen stellten entwendetes Fahrzeug - Täter festgenommen

BAB 4, Erfurt - Görlitz, Bischofswerda, Neustädter Straße
18.06.2018, 20:00 Uhr - 19.06.2018, gegen 15:00 Uhr

Die Gemeinsamen Fahndungsgruppen der Bundes- und Landespolizei waren am Dienstag erfolgreich. Mit einem Polizeihubschrauber verfolgten und stellten die Einsatzkräfte einen gestohlenen BMW und den Täter.

 

Ein BMW X6 war in der Nacht zu Dienstag in Herten (Nordrhein-Westfahlen) entwendet worden. Der Täter befuhr bei der Verbringung des Fahrzeuges die BAB 4 in Richtung Görlitz.

 

Der Wagen einer Firma im Wert von etwa 98.000 Euro fiel im Zuge eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen kurz nach Mittag im Bereich der Polizeidirektion Chemnitz auf der Autobahn 4 auf.

 

Ein Polizeihubschrauber verfolgte den flüchtenden Pkw aus der Luft und koordinierte die Beamten am Boden. Die Gemeinsamen Fahndungsgruppen der Polizeidirektionen Chemnitz, Dresden und der Bundepolizeiinspektion Pirna sowie die Autobahnpolizei Dresden nahmen die Verfolgung auf.

 

In Dresden verließ der Flüchtige die Autobahn, fuhr quer durch die Stadt und anschließend auf der Bundesstraße 6 in Richtung Bischofswerda. Unser fliegendes Auge verfolgte den Wagen über die gesamte Zeit. Streifen von den örtlichen Polizeirevieren Kamenz und Bautzen wurden hinzugezogen.

 

Der gestohlene Pkw, welcher inzwischen die Kennzeichen gewechselt hatte, verunfallte vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei Großdrebnitz in Neudrebnitz und kollidierte mit einem Weidezaun. Etwa 200 Meter des Zauns riss der X6 bei seiner Flucht weg. Hier entstand ein Schaden von etwa 1.000 Euro. Doch der BMW-Lenker setzte seine Fahrt fort und raste weiter in Richtung Bischofswerda.

 

In der weiteren Folge verunfallte der Täter erneut. Diesmal überschlug sich der BMW auf einem Feld an der Neustädter Straße in Bischofswerda. Dabei wurde der Fahrer aus dem Auto geschleudert und verletzt. Der BMW landete in einem Vorgarten. Die Bewohner konnten sich gerade noch rechtzeitig in Sicherheit bringen.

 

Der Tatverdächtige versuchte trotz seiner Verletzungen noch zu Fuß zu flüchten. Polizisten der Gemeinsamen Fahndungsgruppe nahmen den 43-jährigen polnischen Tatverdächtigen jedoch nach kurzer Verfolgung fest. Ein Rettungswagen brachte ihn in eine Klinik. Am BMW entstand ein Schaden von mehreren zehntausend Euro.

 

Im Laufe des Mittwochs wird der Beschuldigte einem Haftrichter vorgeführt. Die Soko Kfz führt die Ermittlungen. (tj)

 


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Jahn, Frau Leuschner und Herr Marko
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen